36

Midlifecrisis Mann verlässt Familie für eine andere

gabbi

Hallo,
Ich möchte einfach meine Geschichte erzählen und hören, ob noch andere so etwas erlebt haben.
Mein Mann ist vor 9 Wochen ohne Vorwarnung mit all seinen Sachen zu seiner Geliebten gezogen.Diese ist bzw war eine gemeinsame Freundin, der wir nach dem Tod ihres Mannes geholfen haben. Mein Mann ist 46 und ich 48. Seitdem ist er eiskalt und möchte das Finanzielle so schnell wie möglich geklärt haben. Wir haben eine 16 jährige Tochter, um die er sich seitdem auch nicht mehr richtig kümmert. Sie hat gemerkt, dass seine Worte, ich bin immer für dich da, nur leere Worte sind. Alles was ihm vorher viel bedeutet hat, zählt nicht mehr, wir sind seit 29 Jahren zusammen und 22 Jahre verheiratet. Er lebt bei der anderen in einer Blase,ohne Freunde und Verwandte. Die Frage bleibt: Warum und wird er es irgendwann bereuen? Zu unserer Tochter war er auch eiskalt zum Schluss, da sie ihm die meinung gesagt hat.

30.11.2019 09:10 • #1


Gastxyz


Auf keinen zurück nehmen wenn wieder angekrochen kommt.

30.11.2019 09:13 • #2


SweetCookie

SweetCookie


146
1
195
Zitat von gabbi:
Er lebt bei der anderen in einer Blase


Hallo Gabi,

mit Verlaub, du scheinst doch auch jahrelang in einer Blase gelebt zu haben. Wo kommt denn so schnell die Affäre her? Hast du dich mal gefragt, warum er sie hat und was das mit DIR zu tun hat? Wieso liegt dein Fokus so auf ihm? Was bringt dir die Frage nach dem möglichen Bereuen seinerseits? Genugtuung?
Wer so lange zusammen ist, lebt vielleicht schon Jahrelang nebeneinander her. Übel nehmen kann man das langjährigen Ehepartnern nicht, wie ich finde. Er hat Lust auf was Neues, ist verliebt und ihr seid da nur im Weg...das kommt häufiger vor, als man denken mag. Aber diese Tatsache wird dir wenig helfen.
Frag du dich bitte: War das sein erster Ausrutscher, oder gab es vorher schon einige? Gab es Anzeichen, dass was nicht stimmt zwischen euch?
Ob er nun in einer Scheinwelt lebt oder nicht, kann die egal sein. Das geht dich auch überhaupt nichts mehr an. Er wird seine subjektiven, vielleicht nicht gerade aufgearbeiteten Gründe haben. Du kannst nur bei dir schauen, was du draus machst. Es vielleicht auch mal Chance für einen Neuanfang für dich sehen. Raus aus alten Mustern...dich fragen, was du von dir, dem Leben jetzt vielleicht (wieder) möchtest...

30.11.2019 09:21 • x 1 #3


Sam1234


131
1
31
Hi,

also ich denke er wird sicher nicht absichtlich einskalt sein, sondern eher aus Selbstschutz und weil er vielleicht nicht anders kann. Die Vermutung liegt nahe, dass er sich den Schritt nicht leicht gemacht hat, denn Veränderungen in dem Ausmaß kosten Kraft und ihn wird es sicher auch belasten, dass er quasi gegen die Norm und Familie auflehnt und andere enttäuscht. Aber offenbar ist er in so großer innerer Not, dass er die Veränderung gebraucht hat. Und dass er dafür nicht auf deine oder die Unterstützung eurer Tochter hoffen darf, ist wohl auch ziemlich klar. Deshalb zieht er das allein durch und es kommt euch vor, als sei er eiskalt.

Ich denke es ist eine klassische Midlifekriese. Er hat sich die typischen Fragen gestellt, ob das schon alles war, ob er glücklich ist, was er verpasst hat usw. und darauf ist ein Rebellionsakt gefolgt.

Du kannst jetzt die Zeit für dich nutzen. Frag dich ehrlich: Warst du glücklich in der Beziehung? Hast du all das bekommen, was du dir wünscht? Was würdest du gerne ausprobieren (jetzt ist ja eine gute Gelegenheit).

Ob ihr wieder zusammen kommt, das zeigt die Zeit. Lass ihn erstmal sehen, wohin ihn der neu eigeschlagene Weg führt.

30.11.2019 09:30 • #4


Uccia

Uccia


45
1
130
Hallo Gabbi,
erstmal herzlich willkommen im Forum.
Geschichten wie deine wirst du hier 100fach finden, u. a. auch meine....
Du wirst durch eine schwere Zeit gehen und ich kann dir nur raten, alles Organisatorische und Finanzielle zu regeln. Erstens lenkt das ab und zweitens gibt es dir eine gewisse Sicherheit für die Zukunft.
Ich habe meinen Mann nach 26 Jahren Ehe rausgeschmissen, nachdem er mir eine 9monatige Affäre gebeichtet hat. Seitdem nur noch Kontakt, um unsere Ehe zu entflechten. Und das auch nur per Mail. Um seinen 18jährigen Sohn kümmert er sich gar nicht.
Es ist schwer nachzuvollziehen, warum Männer in der Midlifecrisis so handeln...
Aber über eines kannst du dir sicher sein. Alle werden es irgendwann bereuen, wenn alle Brücken abgebrochen werden. Sohn, seine Eltern, Freunde und Verwandte. Wenn die erste Verliebtheit vorbei ist oder es doch schief geht, werden sie vielleicht wieder zur Besinnung kommen.
Aber dann ist es meistens zu spät.
Alles Gute und liebe Grüße
Uccia

30.11.2019 09:46 • #5


Gast_11


Man sollte nicht vergessen, dass Frauen in der Midlife-Crisis sich genau so verhalten.
Meine Ex ist mit dem Nachbarn durchgebrannt und war danach ebenfalls eiskalt zu mir.
Sie hat sich neu verliebt und wollte halt nochmal was erleben, war ihre Begründung...

30.11.2019 10:31 • x 2 #6


unbel Leberwurs.


6569
1
6050
Wie würdest du denn eure Ehe beschreiben?

30.11.2019 11:27 • #7


Carolinga

Carolinga


390
1
442
Hallo Gabby,
deine Geschichte = meine Geschichte, zumindest sehr ähnlich nur ohne Kind, 30 Jahre Beziehung, 6 Jahre Ehe, Midlife und sofort zu seiner Neuen gezogen.
Habe mir die Frage auch am Anfang gestellt, Hoffnung das die Blase platzt etc. ...
Doch ich habe irgendwann gemerkt, das Hinterfragen und die eigenen Gedanken helfen nicht ein Stück weiter und machen auch keinen Sinn.
Der Mann hat sich für ein anderes Leben entschieden und das ist Fakt. Als ich das verstanden und komplett akzeptiert hatte, konnte ich mich neu sortieren. Das rate ich dir auch. Versuch aus dem Grübeln und den eigenen Vorstellungen zu kommen. Du wirst sein Leben nicht mehr beeinflussen können, aber dein eigenes sehr wohl!

30.11.2019 12:15 • x 2 #8


Frauenfarn

Frauenfarn


620
640
Zitat von SweetCookie:

Hallo Gabi,

mit Verlaub, du scheinst doch auch jahrelang in einer Blase gelebt zu haben. Wo kommt denn so schnell die Affäre her? Hast du dich mal gefragt, warum er sie hat und was das mit DIR zu tun hat? Wieso liegt dein Fokus so auf ihm? Was bringt dir die Frage nach dem möglichen Bereuen seinerseits? Genugtuung?
Wer so lange zusammen ist, lebt vielleicht schon Jahrelang nebeneinander her. Übel nehmen kann man das langjährigen Ehepartnern nicht, wie ich finde. Er hat Lust auf was Neues, ist verliebt und ihr seid da nur im Weg...das kommt häufiger vor, als man denken mag. Aber diese Tatsache wird dir wenig helfen.
Frag du dich bitte: War das sein erster Ausrutscher, oder gab es vorher schon einige? Gab es Anzeichen, dass was nicht stimmt zwischen euch?
Ob er nun in einer Scheinwelt lebt oder nicht, kann die egal sein. Das geht dich auch überhaupt nichts mehr an. Er wird seine subjektiven, vielleicht nicht gerade aufgearbeiteten Gründe haben. Du kannst nur bei dir schauen, was du draus machst. Es vielleicht auch mal Chance für einen Neuanfang für dich sehen. Raus aus alten Mustern...dich fragen, was du von dir, dem Leben jetzt vielleicht (wieder) möchtest...


Also BITTE!

Gabi ist noch in der Schockstarre, und Du bezichtigst sie, machst ihr Druck, sie soll als erstes mal fix ihre "eigenen Anteile" nach 20 Jahren Ehe analysieren?
Und "übelnehmen" soll sie es ihm auch nicht, aha. Und außerdem geht es sie nichts mehr an, ob er sich ihr und der Tochter gegenüber eiskalt verhält. Kann ihr egal sein usw


Hier geht es erstmal um Trost und Stütze!

30.11.2019 12:23 • x 18 #9


Löwin45

Löwin45


851
2063
Zitat von SweetCookie:
Wer so lange zusammen ist, lebt vielleicht schon Jahrelang nebeneinander her. Übel nehmen kann man das langjährigen Ehepartnern nicht, wie ich finde. Er hat Lust auf was Neues, ist verliebt und ihr seid da nur im Weg..

@SweetCookie
Auch ich bin empört.
Findest du, dass ihr diesbezüglich solche Kommentare helfen?
Das ist nicht dein Ernst.
Mal abgesehen davon stimmt es so auch nicht - ganz egal wie die Ehe war.
Auch wenn es nur noch ein Nebeneinander war, und die Nähe und Aufregung fehlte, es gibt immer eine andere Lösung, als eine Affäre.
Dafür gibt es keine Rechtfertigung.
Eine Affäre ist der egoistische Schritt eines der EP und durch nichts zu entschuldigen.
Die TE mag einen Anteil am Zustand der Ehe haben - aber, sie ist ganz sicher nicht dafür verantwortlich, dass ihr Mann diesen egoistischen und respektlosen Weg wählte.
Erschwerend kommt hinzu, dass es dich auch noch um eine gemeinsame Freundin handelt.
Kannst du dir vorstellen, wie verletzend so etwas ist?

Zitat von gabbi:
Die Frage bleibt: Warum und wird er es irgendwann bereuen? Zu unserer Tochter war er auch eiskalt zum Schluss, da sie ihm die meinung gesagt hat.

Liebe gabbi
Ich kann deine Frage verstehen.
Das wird dir aber niemand hier beantworten können.
Es ist so individuell, wie so etwas nur sein kann.
Wenn man hier im Forum liest, findet man viele ähnliche Geschichten, aber trotzdem immer anders.
Vielleicht wird dein Mann irgendwann seine rosarote Brille ablegen und mit klarem Blick erkennen, was er verloren hat.
Aber, willst du darauf warten?
Dass er jetzt so kühl reagiert, ist ganz sicher seinem Selbstschutz geschuldet.
Er hat sich entschieden und wird dann auch versuchen, diese Entscheidung vor sich selbst zu rechtfertigen.
Dazu gehört nun mal auch emotionale Abgrenzung zur vorherigen Beziehung.

Schau jetzt nur auf dich und deine Tochter und versuch (ich weiß es ist sehr schwer) loszulassen.

30.11.2019 13:41 • x 6 #10


Gast2000


942
1719
Zitat von SweetCookie:

Hallo Gabi,

mit Verlaub, du scheinst doch auch jahrelang in einer Blase gelebt zu haben. Wo kommt denn so schnell die Affäre her? Hast du dich mal gefragt, warum er sie hat und was das mit DIR zu tun hat? Wieso liegt dein Fokus so auf ihm? Was bringt dir die Frage nach dem möglichen Bereuen seinerseits? Genugtuung?
Wer so lange zusammen ist, lebt vielleicht schon Jahrelang nebeneinander her. Übel nehmen kann man das langjährigen Ehepartnern nicht, wie ich finde. Er hat Lust auf was Neues, ist verliebt und ihr seid da nur im Weg...das kommt häufiger vor, als man denken mag. Aber diese Tatsache wird dir wenig helfen.
Frag du dich bitte: War das sein erster Ausrutscher, oder gab es vorher schon einige? Gab es Anzeichen, dass was nicht stimmt zwischen euch?
Ob er nun in einer Scheinwelt lebt oder nicht, kann die egal sein. Das geht dich auch überhaupt nichts mehr an. Er wird seine subjektiven, vielleicht nicht gerade aufgearbeiteten Gründe haben. Du kannst nur bei dir schauen, was du draus machst. Es vielleicht auch mal Chance für einen Neuanfang für dich sehen. Raus aus alten Mustern...dich fragen, was du von dir, dem Leben jetzt vielleicht (wieder) möchtest...

@ SweetCookie, ein wirklich feinfühliger, einfühlsamer, besonders wertvoller Beitrag mit der größtmöglichen Hilfestellung für die TE.

Auch ich bin empört. Die TE liegt am Boden, ausgelöst und verursacht von ihrem Mann auf einen Egotripp incl.
einer Affäre. Das entschuldigen zu wollen ist perfide. Da gibt es nichts zu entschuldigen. Jeder, wirklich jeder
weiß, dass das nicht in Ordnung und ein mieses hinterhältiges, unloyales, betrügerisches Verhalten ist.

01.12.2019 11:04 • x 4 #11


Blumenkind43


Was erwartet man von einer AF @ ?

Ihrer Meinung nach hat man halt Pech... und sie den verheirateten Kerl.
Sonst hätte sie ja keine Chance, angewiesen auf eine lange routinierte Ehe, so fischt man sich heute einen Mann, vor allem ab einem gewissen Alter.

01.12.2019 12:00 • x 2 #12


mauerblume

mauerblume


245
1
640
Liebe Gabbi, erst mal herzlich willkommen hier, auch wenn der Anlass kein schöner ist. Auch wenn Dein Mann irgendwelche Gründe haben sollte für sein Verhalten, rechtfertigt es nicht das Verhalten an sich. Es soll ja auch möglich sein, über Probleme zu reden statt einfach seine Sachen zu packen. Die Kälte hab ich auch erlebt, meiner Meinung nach reiner Selbstschutz vor Gefühlen. Bloss nichts an sich ranlassen, das könnte ja unangenehm werden. Nun ja, bereuen tun viele einen solchen Schritt! Denn auch bei der neuen Flamme zieht mal der Alltag ein. Außerdem ist es meist so, dass sich dann doch die Jahre und Jahrzehnte mit dem bisherigen Partner nicht einfach so "entsorgen" lassen, wie es sich die Verlasser erhoffen. Ob man solche Leute dann als Partner zurückhaben möchte? Mein Tipp wäre auch, sich schnellstmöglich Beratung fürs Finanzielle zu suchen, das ist einfach notwendig. Lass Dich drücken!

01.12.2019 14:16 • x 1 #13


sternenglanz

sternenglanz


294
374
Ich möchte dir auch mein Mitgefühl aussprechen und dir viel Kraft und Selbstliebe wünschen. Die Gefühle, die jetzt da sind wollen gefühlt werden.und das ist ermüdend aber wichtig. Es ist traurig, gerade wenn die Dritte eine Freundin ist. Versuche anzunehmen und loszulassen.

Vor 53 Minuten • #14


Seagull

Seagull


32
1
57
Liebe Gabbi, was für ein Albtraum. Es wird emotional nicht einfach, aber streiche ihn so schnell es geht aus deinem Herzen. Schau auf dich und dein Kind. Tu Dir Gutes und signalisiere, dass du so nicht mit Dir und deinem Leben umgehen lässt, indem du ihn soweit es geht ignorierst. Und zwar für immer. Hast du Freunde und Familie, die nun für euch da sind?

Vor 38 Minuten • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag