5

Neuer Freund abhängig von Eltern?

Sunshine99

1
1
Huhu.

Ich bin nun seit September in einer neuen Beziehung. Er ist 24 und eigentlich passt wirklich alles perfekt. Gleiche Ansichten und eigentlich bin ich auch wirklich super glücklich, ihn zu haben. Nur folgendes macht mich immer ein wenig nachdenklich und ich frage mich, ob dies normal ist:

Wie schon erwähnt ist er 24 Jahre alt, wohnt aktuell noch bei seiner Mutter zuhause. Er ist Einzelkind und seine Eltern haben sich recht früh getrennt, also ist er immer noch abwechselnd in der Woche mal bei seinem Vater für ein paar Tage, mal bei seiner Mutter. Allerdings macht er sehr viel mit seinem Vater, diverse Unternehmungen, Kneipenbesuche mit Bekannten etc.

Nun fragte ich ihn vor kurzem, ob wir am 1. Weihnachtstag zusammen essen gehen wollen (ich bin es von meinem Exfreund mit dem ich die letzten 4 Jahre verbracht hatte so gewohnt und dachte es wäre eine schöne Idee). Daraufhin meinte er, er würde Heiligabend und am 1. Weihnachtstag bei seinem Vater sein wollen. Und er sagte mir, dass die anderen Tage ja auch noch gefüllt werden müssten. Das hat mich ein wenig traurig gemacht, irgendwie kommt mir das so vor, als sei ich ne Art Lückenfüller wenn sein Vater keine Zeit hat. Gerade weil er wirklich sehr viel Zeit mit seinem Vater verbringt. auch jetzt vorm Feiertag hat er einen Tag Urlaub, den er mit seinem Vater verbringt (ich selbst bin aber unterwegs bzw aktuell in der Woche beruflich gar nicht vor Ort) und als ich ihn fragte was denn mit dem Tag nach dem Feiertag wäre, ob er da nicht lieber bei seinem Vater ist, meinte er nur, dass sein Vater da eh keine Zeit hat und wir was zusammen machen können. Also wieder so nach dem Motto, wenn er Urlaub gehabt hätte, wäre er lieber dort.

Kann es sein, dass er sehr abhängig von ihm ist? Also wie man sagen würde ne Art Muttersöhnchen nur in der Vaterform? Ich weiß es klingt ein bisschen fies, aber ich habe mehrere Geschwister und bin ein so enges Verhältnis zu meinen Eltern nicht gewohnt. Deshalb kann ich das wirklich schlecht einschätzen, vielleicht ist das ja ganz normal? Was würdet ihr dazu sagen? Ist es in dem Alter normal noch so viel mit seinem Vater zu machen bzw. auch sehr oft dort zu sein (bzw immer tageweise zu wohnen)? Ich würde mich über ein paar Meinungen freuen! PS: das soll jetzt nicht so klingen als wäre ich extrem eifersüchtig oder ähnliches , im Gegenteil, aber ich bin einfach kein großer Fan von diesem ich muss ständig alles mit Mama und Papa machen. Vielen Dank

30.10.2019 19:30 • #1


DerVorname

DerVorname


876
863
Zitat von Sunshine99:
(ich bin es von meinem Exfreund mit dem ich die letzten 4 Jahre verbracht hatte so gewohnt und dachte es wäre eine schöne Idee)


Kann es sein das Du ihn permanent mit deinem Ex vergleichst und neidisch bist das er einen guten Draht zur seinen Eltern hat?

30.10.2019 19:37 • #2


KayTer

KayTer


136
178
Ich war noch nie mit meinem Vater in einer Kneipe oder sonstiges, deshalb beneide ich ihn fast.

Aber ich schlage Dir vor ohne Vorwürfe ala "Vatersöhnchen" und generell ohne Vorwürfe das mal anzusprechen und zu fragen.

Dann Dein Gefühl ausdrücken dass Du Dich irgendwie hinten angestellt fühlst und den Vorschlag zu machen eine Regelung zu finden, dass er genug Zeit mit dem Vater hat , Du aber auch genug Zeit mit ihm hast.

30.10.2019 19:39 • x 2 #3


La-Fleur


2860
4
3976
Zitat von Sunshine99:
Er ist Einzelkind und seine Eltern haben sich recht früh getrennt, also ist er immer noch abwechselnd in der Woche mal bei seinem Vater für ein paar Tage, mal bei seiner Mutter. Allerdings macht er sehr viel mit seinem Vater, diverse Unternehmungen, Kneipenbesuche mit Bekannten etc.



Er hat eine gute Bindung zu seinen Eltern trotz Trennung dieser, das finde ich gut und unterstützungswert.

Inwiefern habt ihr zu 3 mal was unternommen? Das er die Feiertage mit seinem Vater verbringen möchte,empfinde ich als normal. Warum geht ihr nicht zu 3 essen?

Kneipengänge zwischen Vater und Sohn sind auch völlig normal, das ist etwas was andere Söhne sicher auch gern hätten.

30.10.2019 19:47 • x 1 #4


KayTer

KayTer


136
178
Zitat von La-Fleur:
Kneipengänge zwischen Vater und Sohn sind auch völlig normal, das ist etwas was andere Söhne sicher auch gern hätten.


Mein Vater trinkt nicht mal im Garten oder beim Grillen der Familie mit mir zusammen in Alk. B..

30.10.2019 19:54 • #5


La-Fleur


2860
4
3976
Zitat von KayTer:

Mein Vater trinkt nicht mal im Garten oder beim Grillen der Familie mit mir zusammen in Alk. B..


Ich kann dir meinen "Stiefvater" ausleihen, der zieht zwar auch nicht um die Häuser...aber gemütlich grillen und B. schlürfen das würde er machen

30.10.2019 19:56 • #6


KBR


9225
5
14977
Ich finde ein gutes Verhältnis zu den Eltern wünschenswert, aber eine Art Wechselmodell in seinem Alter auch befremdlich.

Öffnet er seine Aktivitäten mit seinen Vater auch für Dich oder machen die beiden immer nur etwas im Zweiergespann?

Oder anders herum: wäre der Vater vielleicht offen dafür, mit Euch am 1. Feiertag mit Euch Essen zu gehen?

Edit:
Ich sehe gerade, es ist ja nicht ganz frisch mit Euch. Vielleicht ist so eine Planung auch einfach noch verfrüht.

30.10.2019 20:04 • #7


KayTer

KayTer


136
178
Zitat von La-Fleur:
Ich kann dir meinen "Stiefvater" ausleihen, der zieht zwar auch nicht um die Häuser...aber gemütlich grillen und B. schlürfen das würde er machen


Na wenn der nicht so weit weg wohnt und ich nach dem Grillen nach Hause laufen kann ?

30.10.2019 20:10 • #8


La-Fleur


2860
4
3976
Zitat von KayTer:

Na wenn der nicht so weit weg wohnt und ich nach dem Grillen nach Hause laufen kann ?



Das weiß ich halt nicht

30.10.2019 20:18 • #9


gastfrau3110


Guten Tag,
sage Deinem Freund klar und deutlich was du Dir unter *Beziehung* vorstellst und das Du Dich *hintenangestellt* fühlst.
Will er nicht darauf eingehen kannst du entsprechend reagieren und ggf. die Beziehung beenden.
Von nix kommt nix....einfach nur abwarten bringt nix und wenn Du kein *Muttersöhnchen* weiterdaten willst hilft nur eine Aussprache.
Gute Beziehung zu Eltern ist eine Sache...wie ein kleines Kind alle 14 Tage noch bei Vati schlafen....ist wohl eher unüblich.
Als Lückenbüßer für *vatifreie Tage* wäre ich mir auch zu schade.
Alles Gute Dir.

31.10.2019 12:09 • #10


Shakur

Shakur


80
120
Liebe TE

Es gibt durchaus noch Menschen, die gerne mit den Eltern Zeit verbringen, dann die hat man nicht für immer. Und falsch, in diesem Alter und auch danach ist man viel viel lieber mit der Familie. Mit 17 wäre ich über Weihnachten am liebsten in Miami oder Las Vegas mit meinen Mädels feiern, heute bevorzuge ich die Zeit mit der Familie. In einer langjährigen Beziehung macht man dann Kompromisse. Mal ist man bei sich zu Hause, mal bei bei den Eltern X, dann Eltern Y, mal alleine, wie auch immer.

Ihr seid aber erst seit September zusammen, wozu der Stress? Weil es mit deinem EX total schön war? Dein Neuer ist nicht dein EX. Und nein, du hörst dich nicht wie eine eifersüchtige Freundin an, einfach wie jemand, der das anders nicht kennt (wie du ja selbst schreibst).

Nur, weil er über Weihnachten mit seinem Vater und/oder seiner Mutter sein möchte, ist er nicht gleich gestört. Und er macht bestimmt nicht alles mit Mama und Papa, sonst wäre ja das nicht möglich:
Zitat:
eigentlich passt wirklich alles perfekt. Gleiche Ansichten und eigentlich bin ich auch wirklich super glücklich, ihn zu haben


Freue dich doch für ihn und nehme die Tage an, an den ihr beide zur Verfügung steht. Nur, weil er am 24./25./26. nicht kann, heisst das nicht, dass du am 27./28./29. die Lückebüsserin bist.

Überlege dir, ob du nur nicht gekränkt bist, dass du (noch) nicht seine Prio 1 bist (nach 2 Monaten Beziehung). Oder ob du ihn nicht mit dem EX vergleichst.

31.10.2019 12:35 • x 1 #11


Kepler


88
163
Zitat von Sunshine99:
Huhu. Ich bin nun seit September in einer neuen Beziehung.


Weihnachten ist oft eine Familienangelegenheit. Ich würde für eine "vier Monats-Beziehung" jetzt auch keine Familien-rituale aufgeben. Du machst nen Thema, weil er am 1. Feiertag mit seinem Vater verbringen möchte und das obwohl ihr erst paar Monate zusammen seid.

Ob es Abhängigkeit ist oder einfach so gewollt und gelebt wird ist auch noch die Frage.
Mit 24 Studieren noch viele, oder machen Ausbildungen und es reicht nicht für ne Wohnung, oder aber man gibt das Geld lieber für Reisen aus und schaut sich in dem Alter noch die weite Welt an.

An deiner Stelle würde ich mal durchatmen, den Kopf mit wichtigeren Themen beschäftigen und sich das Ganze mal weiter entwickeln lassen. Es passt doch alles, außer das er seine Eltern mag?
Da Frage ich mich, in welcher Abhängigkeit Du schon zu ihm stehst?

02.11.2019 11:32 • x 1 #12


Puffeltierchen


595
437
Naja, kommt mir eher so vor als sei er Dein Lückenfüller siehe soll Deine Gewohnheiten wie bei den Exen da bedienen.

Immer schön bei der Realität bleiben und ist vollkommen okay wenn er seine Eltern liebt, gerne Zeit verbringt mit ihnen und nicht jede 2 Wochen-Bekanntschaft dafür sorgt das er die wirklich Guten vergisst.

02.11.2019 11:51 • #13