72

Neuer Mann-wie schnell nächsten Schritt wagen? Welcher?

Erdbeere31

1
1
Ihr Lieben, ich benötige mal bitte eure Meinung

Zu meiner Vorgeschichte: Ich (Anfang 30) habe mich vor 10 Wochen nach fast 4 Jahren Beziehung von meinem Freund getrennt und bin aus unserer gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Seitdem wohne ich wieder bei meinen Eltern im Haus. Die Beziehung war seit mehr als einem Jahr eher schwierig, da immer wieder Konflikte bzgl. der Themen Nachwuchs, gemeinsamer Freizeitgestaltung, allgemein wie die Zukunft mit eigenem Haus/Wohnung aussehen soll, und auch Themen wie Eifersucht, Heimlichtuereien usw gab. Zärtlichkeiten oder Nähe gab es lange keine mehr, auch im Bett nicht, da ich seit Ewigkeiten auf der Couch geschlafen habe. Der Trennungsprozess im Kopf lief bei mir also schon sehr lange, allerdings, wie es ja oft so ist, versucht man immer wieder was zu retten, wo aber eigentlich nichts mehr zu retten ist. Irgendwann sah ich dann keine Zukunft mehr und bin dann doch relativ schnell ausgezogen und hab damit abgeschlossen.

Die Wohnungssuche lief dann eher schleppend, da die vorhandenen Wohnungen einfach nicht das waren, wonach ich gesucht hatte. Und dann plötzlich habe ich eine Zusage für eine kleine, schnuckelige 2 Zimmer Wohnung bekommen.

Aber wie es dann meistens so kommt, wenn man absolut nicht damit rechnet, habe ich vor 6 Wochen ganz unverhofft einen absolut tollen Mann kennengelernt. Und damit fängt jetzt mein innerer Konflikt an:

Wir haben recht schnell festgestellt, dass zwischen uns einfach so vieles perfekt passt und wir auf einem sehr sehr guten Weg für eine gemeinsame Zukunft sind. Seien es die Wünsche für die Zukunft, die gleichen Hobbies, Vorlieben und Denkweisen oder einfach nur das Verständnis füreinander. Wir sehen uns die Wochenenden, unternehmen viel, sehen uns unter der Woche. Er ist in meinem Alter und dafür schon sehr reif, was meine früheren Partner nie wirklich waren. Er baut aktuell ein Haus, wünscht sich in naher Zukunft Kinder, er ist super bemüht um mich, macht mir Komplimente (nicht zu übertrieben), macht sich viele Gedanken um unsere Freizeitgestaltung. Wir können offen und ehrlich über alles reden, aber uns auch einfach mal nur schweigend anschauen und kuscheln. Er spiegelt einfach genau das wieder, was ich mir so lange so sehr gewünscht habe. Und wir merken auch beide, ohne es durch die rosarote Brille zu sehen, dass der andere genau das ist oder etwas an sich hat, was uns beiden in früheren Beziehungen immer gefehlt hat.

In letzter Zeit hat er immer öfter mal angesprochen, dass er es sich sehr gut vorstellen könnte, dass ich jetzt bei Ihm einziehe und/oder dann spätestens mit in das Haus ziehe, sobald es nächstes Jahr fertig ist. Mit der Zusage der Wohnung kommt jetzt die Frage auf, was sinnvoll oder besser ist. Den Aspekt der Vernunft lasse ich absichtlich raus, da wsl jeder weiß was vernünftig wäre. Aber ich denke auch, dass man in einem gewissen Alter gewisse Schritte auch schneller gehen kann, wenn alles passt.

Die Option, jetzt in meine eigene Wohnung zu ziehen, zusätzliche Möbel und Couch zu kaufen, und dann doch die meiste Zeit bei ihm zu sein, weil es jetzt ja auch schon so ist, ist mein erster, wenn auch nicht bester, Gedanke. Allerdings würde er sich eben wünschen, wenn sich die nächsten Monate bei uns so positiv weiter entwickeln, dass ich dann mit ihm gemeinsam ins Haus ziehe. Und die Vorstellung finde ich sehr schön. Aus Vermieter Sicht ist es dann natürlich unschön, wenn ich nach 7 oder 8 Monaten wieder kündige und ausziehe, was aber hald dann einfach so wäre…?!

Für die nächsten Monate bei meinen Eltern zu bleiben ist allerdings eigentlich auch keine wirkliche Option.

Mich würde einfach mal eure Meinung dazu interessieren. Muss man es einfach mal wahr haben, wenn das Schicksal es mal gut mit einem meint?

Bitte entschuldigt den langen Text.

Danke und viele Grüße

15.06.2022 10:21 • #1


Happylife1981

Happylife1981


103
212
Ihr kennt euch 6 Wochen, das ist nichts. Am Anfang ist immer alles schön. Jeder gibt sich Mühe sich von seiner besten Seite zu zeigen.
Warum die Sache jetzt überstürzen?
Zieh in die Wohnung für die Du die Zusage hast, lernt euch weiter kennen und dann kannst Du nächstes Jahr ja mit ihm in das Haus ziehen, wenn sich alles weiter so gut entwickelt.

15.06.2022 10:30 • x 10 #2



Neuer Mann-wie schnell nächsten Schritt wagen? Welcher?

x 3


KäptnNemo

KäptnNemo


3888
3
7114
@Erdbeere31

Hallo liebe Erdbeere,

erst einmal alles Gute zu Deinem neuen Liebesglück

Ich persönlich würd es dennoch nicht überstürzen. Ihr kennt Euch gerade mal seit 6 Wochen, daher wäre das schon mehr als gewagt direkt mit ihm zusammen zu ziehen. Daher würde ich Dir schon empfehlen noch ein paar Wochen zu warten. Du kannst ja die Wohnung mieten und musst sie ja auch nicht sofort kündigen, wenn Du dann bei ihm einziehen solltest.

15.06.2022 10:31 • x 2 #3


Ayaka

Ayaka


1869
2
4063
ich würd an deiner Stelle zu ihm ziehen, wenn er das anbietet - eine neue Wohnung kannst du dann noch immer suchen, wenn es nicht klappt

aber ich bin da aber auch immer schon sehr spontan gewesen - ein Wohnungswechsel ist für mich kein großes Ding, Kinder sind nicht im Spiel

das schnelle zusammenziehen ist bei mir schon 2x gut gegangen - hat sich halt ergeben oder war notwendig (900km Distanz) - dafür muss man aber sicher auch der Typ sein

15.06.2022 10:37 • x 1 #4


tina1955

tina1955


10057
21640
@Erdbeere31, ich war auch in Deiner Situation und bin nach sehr kurzer Zeit zu meinem jetzigen Mann ins Haus gezogen.
Miete für fast 1 Jahr umsonst für meine Wohnung gezahlt...

Auch meine erste eigene Wohnung nach Trennung vom Ex und meinen jetzigen Mann habe ich auch kurz nach der Trennung kennengelernt.

Übrigens Glückwunsch zur neuen Liebe, genieße es einfach.

15.06.2022 10:57 • x 1 #5


alleswirdbesser

alleswirdbesser


6439
12981
Solange keine Kinder im Spiel sind, warum nicht? Was hast du schon zu verlieren? Vor allem wenn deine Eltern dich im Fall der Trennung wieder kurzfristig bei sich aufnehmen würden, gehst du da gar kein Risiko ein und kannst später immer noch auf die Wohnungssuche gehen.

15.06.2022 12:05 • x 2 #6


Iunderstand


2005
2
4729
Ich habe mit sowas keine guten Erfahrungen gemacht, Stichwort Trost, bzw der Drang die gewohnte Zweisamkeit nicht zu verlieren.
Bzw in deinem Alter und nach den Differenzen mit dem Ex, könnte ich mir auch vorstellen, dass der dringlich werdende Kinderwunsch dich zusätzlich in deiner Meinung pusht. Aber wie schon gesagt wurde, am Anfang ist immer alles schön. Ein Kumpel hat mir Mal gesagt: zieh nie mit einer Frau zusammen, wenn ihr davor nicht mindestens zwei Mal problemlos im Urlaub gewesen seid.
Andererseits gibt es natürlich auch so Menschen die nicht allein sein können, an jeder Ecke eine Beziehung finden und es jedes Mal klappt. Da geht's aber wohl weniger um den Partner als Menschen, sondern darum, nicht alleine zu sein und seine Ziele zu verwirklichen ...

Um zum Ende zu kommen, ich würde dir abraten, du bist zu verblendet, weil der Neue zu viele Eigenschaften aufzeigt, die du beim Ex vermisst hast, insbesondere in Sachen Zukunft. Die Unzulänglichkeiten findet man aber meist erst raus, wenn die rosarote Brille runter ist

15.06.2022 12:16 • x 3 #7


tina1955

tina1955


10057
21640
@Iunderstand , den Rat mit dem Urlaub hat mir damals auch eine Freundin gegeben. Sie setzte noch einen drauf und meinte, lass ihn mal sehr viel trinken...., schau wie er dann reagiert.
Lustig , fremd flirten, aggressiv, redselig....

Hm er ist irgendwann eingeschlafen....

15.06.2022 12:21 • x 3 #8


GrownUp

GrownUp


50
2
115
Auf jeden Fall erst einmal in die eigene Wohnung um nach der Trennung auch mal kurz bei sich selbst anzukommen. Kannst ja trotzdem jeden Tag bei Deinem Neuen rumhängen - musst aber nicht. Würde ich nicht unterschätzen. Wohnung umsonst gezahlt, na und.

15.06.2022 12:22 • x 1 #9


Chrome

Chrome


208
349
Nimm die Wohnung und leb erstmal 2 Jahre darin, schau dir an wie es läuft und danach kannst du immer noch zu ihm ziehen und die nächsten Schritte einleiten.

Du bist noch jung, es ist ja nicht so als würde dir was davon laufen. Es wirkt aber so als wärst du etwas panisch wegen deiner inneren Uhr, kann das sein?

Wegen 6 Wochen haut man doch nicht seine Pläne um. Sei gelassen und schau dir die Entwicklung an die eure Beziehung nimmt.

Haus usw. Ja das klingt schon toll, aber das wird er auch nicht alleine gebaut haben oder? Meistens steckt da ja auch eine ex dahinter, ist da eigentlich alles geklärt?

Nicht versteifen, einfach genießen und wenn er dich mag, kommt er auch in deine Wohnung und ihr könnt da was zusammen unternehmen

15.06.2022 12:26 • x 2 #10


Arnika

Arnika


4419
4
7124
Klar wie Kloßbrühe. Du ziehst in die neue Wohnung ein, nimmst so Druck aus der Beziehung - und wenn du dann nach weiterer Prüfung wirklich zu ihm willst, kann dir das bisschen organisatorischer Aufwand vom Vermieter wurscht sein. So einfach ist es!

15.06.2022 12:38 • x 4 #11


tina1955

tina1955


10057
21640
@Arnika, ja mein Vermieter hatte überhaupt keine Probleme, so ne schöne Wohnung schnell wieder los zu werden.

15.06.2022 12:40 • x 1 #12


Arnika

Arnika


4419
4
7124
@alleswirdbesser Doch - du gehst ein gewaltiges Risiko ein: Nämlich die Möglichkeit auf eine echte langfristige glückliche Beziehung zu verkaggen, weil du Dinge überstürzt, die zufällig zwar grad möglich und pragmatisch wären, aber jetzt noch nicht sinnvoll sind und genau und nur wegen des falschen Timings in die Hose gehen.

15.06.2022 12:42 • x 2 #13


Blanca

Blanca


4417
27
6595
Zitat von Erdbeere31:

Die Wohnungssuche lief dann eher schleppend, da die vorhandenen Wohnungen einfach nicht das waren, wonach ich gesucht hatte. Und dann plötzlich habe ich eine Zusage für eine kleine, schnuckelige 2 Zimmer Wohnung bekommen.

Aber wie es dann meistens so kommt, wenn man absolut nicht damit rechnet, habe ich vor 6 Wochen ganz unverhofft einen absolut tollen Mann kennengelernt.

Zitat von Erdbeere31:

In letzter Zeit hat er immer öfter mal angesprochen, dass er es sich sehr gut vorstellen könnte, dass ich jetzt bei Ihm einziehe und/oder dann spätestens mit in das Haus ziehe, sobald es nächstes Jahr fertig ist.

Mag ja sein, daß es ihm finanziell hilft, eine Untermieterin im Haus zu haben. Für ihn sicher in vielerlei Hinsicht recht günstig, für Dich ein Risiko, im Streitfall rauszufliegen und auch, Dir irgendwann anhören zu dürfen, es sei sein Zuhause und nicht Deins, etc.

Gibt es bereits eine Vorstellung, in welcher Form Du Dich finanziell beteiligen sollst und wie die Hausarbeit verteilt wird? Ein Haus Nacht ja nun deutlich mehr Arbeit als eine Wohnung...

Ich würde mir jetzt erst mal die Mietwohnung nehmen und fürs Kennenlernen noch mindestens zwei bis drei Jahre um zu schauen, ob die Schmetterlinge dann immer noch so munter tanzen wie jetzt.

Wenn's schiefgeht, hast Du zumindest weiterhin eine Bleibe und wenn nicht, kannst Du immer noch bei ihm einziehen, dann aber aus einer stärkeren Position heraus.

Er wird seine Finanzierung hoffentlich so geplant haben, daß er Dich nicht braucht dafür, oder?

15.06.2022 12:43 • x 3 #14


Arnika

Arnika


4419
4
7124
@Erdbeere31 Mädel, nach sechs Wochen, ich bitte dich. Glaubst du wirklich, ihr beide könnt euch einfach entspannt und auf Augenhöhe und mit der unendlichen Leichtigkeit des Seins kennenlernen, wenn dein Schlafplatz plötzlich von seinem generellen Goodwill, deiner Konformität zu seinem abendlichen TV-Programms und von seinem Verhältnis im Umgang mit der Zahnpasta-Tube abhängig ist?

15.06.2022 12:51 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag