22

Schnell verliebt, Papa geworden- schnell verglüht

Hangmen

Hangmen

5
1
1
Hallo liebe Community!

Möchte hier lieber anonym schreiben, könnt mich aber ruhig O.B nennen

Also nun zu meinem Thema bzw Problemen die mich seit längerer Zeit belasten.

Alles begann vor über einem Jahr, ich hatte da eine Beziehung (letztes Jahr davon offene Beziehung) die mich irgendwie unglücklich gemacht hat zum Schluss. Gleichzeitig lernte ich aber meine neue Freundin kennen weswegen ich meine ex im september 2018 verließ, es war leider schmerzhaft, mehr für meine ex als für mich. Was logisch ist wenn man gerade die rosarotesuperduper Brille auf hat. Meine jetzige Freundin meinte ich soll endlich ein Schlussstrich ziehen, so schnell wie es ging machte ich dies und hatte aber zeitgleich das Gefühl "ich glaube wenn du das allesso schnell angeht wird das einer deiner größten Fehler in deinem Leben. ", also so in der Art.

Nun gut, das war erledigt aber meine ex hing bis Januar . 19 noch sehr an mir und schrieb immer usw, war nicht schön zu lesen und hören was mit ihr los ist.
Nach 3 Monaten Beziehung (monogam) zog ich mit meiner Freundin in eine Wohnung, dachte mir es wird schon gut gehen und wenn nicht ziehen wir halt aus und ende. Nach der ersten Nacht in der Wohnung sagte sie dann morgens, ich träumte schwanger zu sein. Ok, naja wir waren etwas leichtsinnig und dumm und hatten auch S. ohne Kond. usw. Ein bzw 5 test und Frauenarzt bestätigte dies auch. Irgendwie konnte ich mich aber gar nicht richtig freuen, es war doch alles zu schnell und eigentlich wollte ich meine freundin richtig kennenlernen. Ich hatte halt auch noch sehr viel vor mit ihr und auch alleine. Irgendwie begann ich mich öfters in meinen Gedanken zu entfernen. "wäre ich doch bei meiner ex geblieben" , sie war 8 Jahre älter als ich (23) und S. sehr erfahren was ja gut war. Hatten ca 3 jahre eine beziehung und nachdem sie mich 1 mal betrog öffneten wir sie, was meine idee war. Das hat gepasst, am Ende aber durch Streitigkeiten leider nicht mehr.
Ich machte mir viele Gedanken wie das nun wird mit Kind, ob das Leben nun vorbei ist usw. Als mein Sohn kam änderte sich aber eh alles schnell, ich war bei der Geburt dabei, wir weinten, es war schön. Ich liebe mein Kind über alles. Ich war stolz auf meine Freundin und sie ist eine super Mami.

Ich war dann oft schon so negativ eingestellt auf das ganze und da spürte meine Freundin auch. Sie ist 22 und eher unerfahren im Bett, und wenn ich etwas im guten zu ihr zu sagen lehnt sie dies oft ab oder ist total verunsichert. Sie tut mir da echt leid dabei aber dieser S. ist eben halt wie wenn man von einen Porsche auf einem VW umsteigt, es frustriert mich oft, obwohl sie eher auch S. aufgeschlossen ist. Dennoch ist es eben etwas langweilig, sie reitet mich nie, ich muss immer machen und bin manchmal auch froh das es oft schnell vorbei ist.

Oft streiten wir beide weil wir beiderseits oft unzufrieden mit dem S. sind.
Sie weil sie nicht immer 50 shades of Grey bekommt, wenn ich sie nicht versohle bzw sehr dominant bin.
(ja, sm bzw bdsm gefällt uns)

Und ich halt eben wegen diesen S. der mich nicht wirklich befriedigt weil sie mir zu lustlos scheint dabei, sie es aber einfach nicht zeigt.

Und jetzt sitz ich da und denk oft an meine Gefühle. Zu ihr und allgemein über mein Leben. Oft kommt es mir so vor als ob sie nach und nach immer mehr verdumpfen zu ihr. Ob ich sie wirklich liebe, der Gedanke an meinem Sohn dabei das er ohne mich an Mamas Seite groß wird bricht mir das Herz, es tut so weh. Manchmal glaube ich sie hat etwas besseres als mich verdient. Wir kommen oft nicht auf einen Nenner, sie würde gerne das ich immer an ihr klebe und i h mag das nicht, sie eifert ständig weil sie immer denkt das ich sie betruege bzw das machen würde, was ich richtig kindisch finde. Ich fühle mich dadurch oft betraengt. Mir kommt vor als dürfte ich gar nix machen. Meine Freunde, komplett entfremdet. Mein hobby: fitness. Das war es mal 2mal die Woche is zu wenig. Also ich stecke zurück, wegen ihr und meinem Sohn, was ich gerne tue. Aber ihr ist dies dennoch zu viel Zeit für mich allein, egal wie ich was mache, es passt ihr nicht.
Sie wirft mir oft vor das ich sie nicht liebe und nur wegen unserem Kind mit ihr zusammen bin

Manchmal denke ich das wir beide jeder für sich alleine besser aufgehoben wären, alleine wegen dem Streit. Mein Sohn soll unbekümmert und ohen Rosenkrieg aufwachsen, ich will nicht das er das alles mitbekommt.


Aja, tut mir leid, mich richtigzu artikulieren ist etwas schwer für mich. In mein Kopf geht gerade so viel herum. Werde deshalb immer antworten bei Fragen dazu.

Was meint ihr? Kann dies so weitergehen?

Ich hoffe es kann mir jemand helfen

LG

19.01.2020 18:18 • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6261
3
12063
Zitat von Hangmen:
Möchte hier lieber anonym schreiben,


Dann würde ich als erstes mal das Foto von Dir und vor allem Deinem Kind rausnehmen.

Zum Rest muss ich noch überlegen...

19.01.2020 19:04 • x 7 #2



Schnell verliebt, Papa geworden- schnell verglüht

x 3


Hangmen

Hangmen


5
1
1
Ups, das sah ich nicht. Die Anmeldung erfolgte via Facebook

19.01.2020 23:36 • #3


Nostraventjo


Trenn doch lieber jetzt und sei trotzdem die sein Kind da. Das geht.

Bei euch ist der Ofen aus vermute ich. Es war kurz spannend, aber das wars.

19.01.2020 23:43 • #4


ZauberSandra


384
321
Wenn man ein Kind bekommt ändert sich einfach alles. Hat deine Freundin 2x in der Woche Zeit für sich so wie du? 24/7 immer nur beim Kind zu sein, kann auch sehr ermüdend sein.
Ich würde mal einen Babysitter organisieren und 2 Tage mal weg fahren. Oder einen Dateabend. Wenn die Bindung zwischen euch gut ist hört das Klammern auf und auch die Angst von ihr.

Zum Thema S.:
Ich finde es echt schlimm wie du schreibst. Da musst du dich auch mal bei der Nase nehmen. Mein Mann ist älter als ich und er hat trotzdem von mir lernen müssen. Und ich habe ohne reden ihm gelernt. Ich habe einfach währenddessen gemacht. Zeig ihr dass sie deine Göttin ist. Mach sie glücklich dann wird sie es bei dir auch wollen. Wenn sie das Reiten aber nicht mag muss das akzeptieren. Dann spielt mit den Würfel und vereinbart jede Stellung 5 min. Da wird das Reiten schon mal dabei sein.
Seit spontan. Mal ein kurzer Quicky in der Küche im Park wo euch keiner sieht in der Therme. Mach es wieder aufregend

19.01.2020 23:56 • #5


ZauberSandra


384
321
Zitat von Nostraventjo:
Trenn doch lieber jetzt und sei trotzdem die sein Kind da. Das geht.

Bei euch ist der Ofen aus vermute ich. Es war kurz spannend, aber das wars.



Bei solchen Tipps darf man sich dann aber nicht Wundern, warum jeder immer sofort die Beziehung weg wirft. Keiner mehr sich mehr bemüht und gleich alles Weg wirft.

Ich habe gelesen, dass du Kinder hast. Gerade du müsstest eigentlich gute Tipps drauf haben. Stattdessen willst du das ein Kind ohne Papa aufwächst .. Furchbar.
Diese Beziehung kann man locker retten.

20.01.2020 01:10 • #6


Tuvalu123


931
2
1178
Zitat von ZauberSandra:
Diese Beziehung kann man locker retten.

Selten hat hier jemand so viel Optimismus im Forum verbreitet. Das finde ich jetzt irgendwie charmant.

20.01.2020 01:12 • x 2 #7


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6261
3
12063
Ob man die Beziehung locker retten könnte... weiß nicht. Der TE und seine aktuelle Partnerin sind noch so furchtbar jung. Ich finde es toll, wie die beiden das schnelle Erscheinen des Nachwuchs wuppen, @Hangmen schreibt sehr liebevoll von seinem Sohn.

Ihr beide hattet jedoch kaum Zeit, sich als Paar zu finden. Dazu gehört auch, 6uelle Präferenzen auszuloten und zu gucken, ob es passt. Zack, lag schon ein Säugling in der Wiege.

Liebst Du Deine Freundin? Wobei - auch um das heraus zu finden, gab es echt zu wenig Zeit...

Wenn Ihr beide dafür offen seid, dann empfehle ich Euch eine Beratung bei Pro Familia. Alleine bekommt Ihr Eure Bedürfnisse und Wünsche aneinander wohl eher nicht besprochen und geregelt.

Grundsätzlich ist es natürlich am besten, wenn ein Kind mit Mama und Papa aufwachsen kann. Aber die zweitbeste Lösung ist, die Eltern trennen sich rechtzeitig, bevor unterdrückte Wut und Enttäuschung plus mangelnde Liebe jeden Konflikt auf dem Rücken und zu Lasten des Kindes austragen lassen.

20.01.2020 01:27 • x 4 #8


Rosa-91

Rosa-91


2228
4
2872
Oh je,

für mich klingt es eher nach einer aufgeschobenen Trennung. Es stimmt auf verschiedenen Ebenen nicht zwischen euch.
Je länger man sich quält, umso schlimmer wird es.
Da ich immer sehr viel von Ehrlichkeit halte, würde ich dir raten offen mit deiner Partnerin darüber zu reden. Lieber weiß sie woran sie ist und kann mit dir daran arbeiten, als plötzlich verlassen zu werden und alleinerziehend zu sein.
Entweder es ändert sich was oder ihr geht im schlimmsten Fall doch getrennte Wege.

Du hast ja selbst gemerkt, dass alles viel zu schnell ging, das brauche ich dir nicht erneut unter die Nase reiben.
Ehrlich gesagt hätte ich in deinem Alter auch ganz andere Pläne gehabt.

Viel Erfolg

20.01.2020 08:52 • #9


PuMa

PuMa


973
1
2177
Auch ich würde sagen, schmeiß nicht dass Handtuch.
Ja, es ging alles sehr schnell bei euch. Nun ist euer Kind da und ist alles so neu für euch beide. Es ist Schwierig da die Paar-Ebene halten zu können. Jedoch nicht unmöglich.

Schau, in 10 Jahren bist du so jung wie ich heute. Euer Kind wird nicht mehr die volle Aufmerksamkeit benötigen wie heute. Und jung genug werdet ihr trotzdem sein, für alles oder eben nichts. Ganz wie euch beliebt.

Lasst euch Zeit. Ihr habt sie schließlich.
Sei für sie da, nimm ihr so viel wie möglich ab. Tu ihr gutes und die wird sich dir gegenüber öffnen. Du wirst ihr dadurch näher kommen und sie besser kennen lernen. Und vielleicht somit lieben lernen.

Weißt du wie du schon die halbe Miete hast? Indem du ein guter Vater bist. Dass ist für eine Frau sehr attraktiv. Sehr, glaub's mir. Du strahlst damit mehr aus, als du dir nur ansatzweise vorstellen kannst.

Zitat von Hangmen:
Manchmal denke ich das wir beide jeder für sich alleine besser aufgehoben wären, alleine wegen dem Streit. Mein Sohn soll unbekümmert und ohen Rosenkrieg aufwachsen, ich will nicht das er das alles mitbekommt.


Dass stimmt schon, aber noch mal, erzähl ihr offen und und ehrlich was deine Bedürfnisse sind und frag sie auch was ihre sind. Hör zu.

Edit: Nimm mal bitte dass Bild raus.

20.01.2020 10:06 • x 2 #10


ZauberSandra


384
321
Zitat von Tuvalu123:
Selten hat hier jemand so viel Optimismus im Forum verbreitet. Das finde ich jetzt irgendwie charmant.


Natürlich müssen es beide wollen.
Ich bin der Meinung wenn ein Kind im Spiel ist kann es zumindest versuchen. Natürlich nicht Jahre lang.

20.01.2020 10:12 • x 1 #11


Isely

Isely


7096
2
12177
Ich würde dir dringend raten ,noch eine Weile auf die Wiese zu gehen, spiel mal deinen Trieb aus.
Aber das kleine Gummiteil solltest du allzeit bereit halten.
Kinder haben in deiner Welt eher noch nichts zu suchen. Die können nämlich nichts dafür das sie unreife Eltern haben.

20.01.2020 10:20 • #12


Hangmen

Hangmen


5
1
1
Zitat von VictoriaSiempre:
Ob man die Beziehung locker retten könnte... weiß nicht. Der TE und seine aktuelle Partnerin sind noch so furchtbar jung. Ich finde es toll, wie die beiden das schnelle Erscheinen des Nachwuchs wuppen, schreibt sehr liebevoll von seinem Sohn.

Ihr beide hattet jedoch kaum Zeit, sich als Paar zu finden. Dazu gehört auch, 6uelle Präferenzen auszuloten und zu gucken, ob es passt. Zack, lag schon ein Säugling in der Wiege.

Liebst Du Deine Freundin? Wobei - auch um das heraus zu finden, gab es echt zu wenig Zeit...

Wenn Ihr beide dafür offen seid, dann empfehle ich Euch eine Beratung bei Pro Familia. Alleine bekommt Ihr Eure Bedürfnisse und Wünsche aneinander wohl eher nicht besprochen und geregelt.

Grundsätzlich ist es natürlich am besten, wenn ein Kind mit Mama und Papa aufwachsen kann. Aber die zweitbeste Lösung ist, die Eltern trennen sich rechtzeitig, bevor unterdrückte Wut und Enttäuschung plus mangelnde Liebe jeden Konflikt auf dem Rücken und zu Lasten des Kindes austragen lassen.
Danke erstmal für eure Antworten.

Auf deine Frage "liebst du deine Freundin?"
Wie gesagt, ich hatte nicht mal so richtig Zeit dazu mir diese Frage zu stellen.
Manchmal fühlt es sich nämlich nicht so an und fühle mich schnell gereizt, jedoch wenn ich sie weinen seh tut mir das schon ziemlich weh..
Also bevor wir in unserer Wohnung eingezogen sind war es ganz sicher der Fall verliebt gewesen zu sein, wir zogen wegen ihren rechtskonservativen Vater aus der mich nicht leiden konnte.

Gestern hatten wir wieder Streit und sie meint das sie mich nun verlassen will... Auslöser war das Lätzchen von unserem babyboy. Wie schon geschrieben sind es oft Kleinigkeiten die das Fass überlaufen lässt.

Ich habe gerade nicht al richtig Kraft das zu realisieren.. Arbeiten muss ich schließlich auch, diese Woche nachts, was natürlich auch an meibe Substanz geht. Nachts denkt man viel mehr nach.


Und ja, ich hatte eigentlich auch ganz andere Pläne in mein Leben, die müssen eben warten, oder werden nie wahr werden. Jedoch hab ich nun mein Sohn und muss Geld heim bringen und für ihm sorgen.

20.01.2020 14:10 • #13


PuMa

PuMa


973
1
2177
Zitat von Hangmen:
Und ja, ich hatte eigentlich auch ganz andere Pläne in mein Leben, die müssen eben warten, oder werden nie wahr werden. Jedoch hab ich nun mein Sohn und muss Geld heim bringen und für ihm sorgen.


Dass ist schön dass du du denkst. Aber weißt du, Kinder sind nie geplant. Sie kommen immer zum ungünstigesten Zeitpunkt.

Weißt du, ich wollte Kinder, aber zu einem anderen Zeitpunkt. Dann kam es eben anders... So ist das halt.

Du weißt was wichtig ist, eigentlich weißt du auch was du tun solltest.
Steh dir nicht selbst im Weg, ich würde euch wünschen dass ihr beide das schafft. Einfach mal kämpfen, etwas für eine Beziehung tun und nicht immer gleich aufgeben.

Wir leben in einer schnelllebigen Gesellschaft. Mach es anders.

Warum müsst ihr denn zusammen wohnen? Wäre dass du nötig gewesen? Nur wegen einem Baby muss man nicht zusammen wohnen.

Rede mit deiner Freundin... Lern sie kennen. Und Gib ihr die Chance dich kennen zu lernen.

20.01.2020 14:30 • x 2 #14


Hangmen

Hangmen


5
1
1
Naja, wir sind nicht wegen dem Baby zusammengezogen sonder wegen ihrem Vater. Und ich wollte meinen Eltern auch nicht mehr auf der Tasche liegen.

Ich fühle mich immer so zwiegespalten, irgendwie will ich alles und dann wieder nichts.

20.01.2020 15:34 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag