3

Niedergeschlagen durch erneuten Vertrauensmissbrauch

NachdenklicherC

4
1
2
Hallo!

Ich hoffe vielleicht so neue Ansätze zu finden. Ich versuch meine Geschichte auf das wesentliche zu beschränken. Danke euch allen schon vorher für eure Tipps, Ratschläge und Meinungen.

Zu mir, Ich bin 20 Jahre alt und arbeite als Mechaniker in einer Betriebswerkstatt (Fuhrunternehmen).

Ich beginne meine Geschichte am besten weites gehend am Anfang. Ich begann im August 2014 eine Ausbildung in meinem jetzigen Unternehmen. Hatte 3 1/2 Jahre Ausbildung vor mir. Im Juni 2015 kam aus dem nichts die Trennung meiner Eltern. Es war ein schlag für mich selbst, gedanklich war aber immer nur, es muss weitergehen denn deine Ausbildung ist wichtig. Ich versuchte mich damals auch viel um meine deutlich jüngere Schwester zu kümmern (Sie damals 6, Ich 17 Jahre). Die Zeit verstrich und mit der Zeit bekam Ich mit das meine Mutter mich über Jahre hinweg getäuscht und belogen hat. Das war ein schwerer Vertrauensbruch für mich damals da Ich zwar ruhig bin aber ehrlich und auch Ehrlichkeit erwarte. Alles andere ist nicht fair. Die Zeit verstrich und im August 2016 lernte Ich die neue Auszubildende kennen (Meine spätere Freundin). Nach ein paar relativ kargen Kurzgesprächen tauschten wir die nummern aus. Wir fingen an regelmäßig zu schreiben. Sie hatte einen Freund, das akzeptierte Ich auch. Auch hier verging wieder eine geraume Zeit und wir trafen uns immer öfter. Schließlich sprach Ich sie auf meine Gefühle an die sie erwiderte. Wir kamen zusammen. Bis Anfang Dezember war das aber mehr eine ON-OFF Beziehung. Zwischen Weihnachten und Neujahr herrschte Funkstille von meiner Seite aus. Sie hatte damals nichts besseres zu tun als mit Ihren Ex in die Kiste zu springen. Es war ein Schlag ins Gesicht.

Das neue Jahr kam und Ich führte ellenlange Gespräche mit Ihr. Sie fing an zu weinen und bat um Verzeihung für den Ausrutscher denn Sie liebe doch nur Mich. Schließlich war Ich Anfang März bereit, wir gingen wieder eine Beziehung ein. Es war unbeschreiblich schön, wir unternahmen viel, wir lachten zusammen, auch im Bett lief es gut. Ich pendelte damals viel mit meinem Auto zwischen Mir und Ihr (Ich 18 sie damals 17 ohne Führerschein). Ich war eigentlich sonst eher der ruhige Typ der auch mal zuhause sein kann. Alk. und Rauchen/Dro. sagen mir in keinster Weise zu. Im Juli merkte Ich das mein Erschöpfungszustand erreicht ist. Ich konnte nicht mehr und suchte das Gespräch mit Ihr. Sagte das Ich sie liebe aber Ich es nicht schaffe 6 Tage die Woche nur auf Achse zu sein. Sie klang traurig/sauer aber auch verständnisvoll, nahm mich in den Arm und sagte "Wir schaffen das". Wir fuhren dann in den Urlaub und alles war wunderschön. Sukzessive fing Ich an mich um viele Ihrer Belange zu kümmern, angefangen von ihrer Einrichtung in Ihrem Zimmer (Lampe anbauen, Rollo anbauen), na was man halt so tut wenn man jemanden gerne hat. Zwischendurch gab es immer mal wieder Meinungsverschiedenheiten. Nun rückte der Januar näher und damit Ihr 18er Geburtstag. Ich kümmerte mich mit ihr um ein Auto. Wir fuhren zum Autohaus, Ich klärte viele Dinge mit dem Verkäufer, kümmerte mich um Versicherung/Zulassung und besorgte neue Reifen. Sie war froh und Ich dachte mit ihrem eigenen Auto würde Ich mich und uns entlasten. Davor hatte Ich sie jeden morgen abgeholt und die doppelte Kilometermenge auf mich genommen um sie für 20 min nochmal zu sehen. Sie kam dann auch öfters zu mir nur ging es mir immer schlechter. Von Ihr kam wenn Ich sagte Ich hab Kopfschmerzen (Hatte Ich ziemlich oft) nur, dann geh doch zum Arzt. Mittlerweile ist es das eine Verengung der Speiseröhre diagnostiziert wurde und ein permanenter Sekretfluss der Mir auch die Nasennebenhöhlen zusetzt (Kopfschmerzen zu Folge hat). Im Februar schloss Ich meine Ausbildung erfolgreich ab und konnte im Unternehmen direkt weiterarbeiten mit dem Haken Schichtdienst. Vorher war von 6 bis 15 Uhr nun von 5 bis 14 oder 14 bis 22 Uhr. Darunter litt unsere Beziehung schon. Bemüht hatte Ich mich das wir uns trotzdem oft sehen nur konnte Ich das irgendwann körperlich nicht mehr. Wir fuhren Ende April nochmal in den Kurzurlaub. Das war ein Erfolg, zumindest kam es mir so vor. Nach und nach kamen immer mehr Sprüche wie "Vielleicht gibt es jemand besseren wie mich". Auf meine Nachfrage ob sie mich loswerden wolle verneinte Sie immer aber man merkte an das unsere Beziehung nicht mehr das war was sie mal war. Ich sprach sie öfters direkt an. Es kam immer Nein und sie hält an uns fest. In der Zwischenzeit hatte Ich mich gegen Ihre beste Freundin gestellt (Hab ihr nur meine Ansicht mitgeteilt nach dem diese damals Ihr Vertrauen missbraucht hat aber die beiden haben das alles einfach vergessen und ich stand wie der blöde da). Ab Mai musste Ich beruflich auf Dienstreisen, immer für je 1 Woche. Sie rief jeden Tag an und bei der ersten Dienstreise rief sich mich mitte der Woche an:


Ich war gerade in der Mittagspause bei einem Servicetraining als sie Mich anpflaumte und anmachte das sie mit 85-90 bei 60 geblitzt wurde. Ich fragte ob das Ihr ernst sei? Sagte das sie sich melden soll wenn sie sich heruntergefahren hat. (Ich war 700km entfernt von Ihr !) Es beruhigte sich die Situation. Ich half und kümmerte mich um die Sache, bot hilfe an. Dann musste Ich wieder auf Dienstreise. Sie schrieb immer weniger. Wie Ich zurückkam klapperte Ich noch die Möbelhäuser ab mit ihr. Baute Ihre Möbel auf. 2 Wochen später trafen wir uns auf einem Freitag abend. Sie sagte allgemein nicht so viel und Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon den Gedanken das sie nicht mehr Glücklich ist. Sie traute sich wahrscheinlich nicht sich zu trennen und so nahm Ich Ihr die Entscheidung ab. Wir umarmten uns und Ich war bis dato mit einem erfüllten Gefühl aus der Beziehung gegangen. Sie schrieb die Zeit danach noch als wenn wir noch zusammen währen und Ich äußerte mich distanziert das wir nicht mehr zusammen sind. 2 Wochen nach der Trennung begann dann mein Jahresurlaub (3 Wochen): Ich hatte Zeit über etliche Dinge nachzudenken und dabei kam die Frage hoch ob da nicht noch jemand anderes seine Finger im Spiel hatte. Ich wurde sauer als nicht mal eine Woche später ein Profilbild von Ihr und Ihrem neuem drin war. Ich blockierte sie auf allen Kanälen und wollte nichts mehr von Ihr wissen.


Seit diesem Tag (letzte Woche Montag) geht's mir schlecht. Kein Appetit, keine Motivation

Gestern sprach Ich sie dann auf arbeit an wegen einem Gespräch, sie nahm es hin und wir sollteten am Nachmittag reden. Mir brannte nur die Frage auf wie lange sie sich schon schreiben/treffen. Sie sagte so gut wie nichts, war einfach nur kalt und schieb sämtliche Schuld auf mich. Sie sagte das Sie sich schon eine ganze weile kennen und sie ja nur mit Ihm zusammen gekommen wäre weil Ich uns aufgegeben hätte (Den Teil glaub Ich Ihr kein Stück). Es kauft sich doch auch keiner 2 Kaffeemaschinen nur weil eine mal kaputtgehen könnte.


Es folgten noch gehässige Nachrichten von wegen das sie ja glücklich sei und Ich nicht und Ich meinte nur das Ich wenigstens Ehrlich gewesen sei.


Ich fühle Mich jetzt wieder wie bei der Trennung meiner Eltern mit dem Vertrauensbruch meiner Mutter und meine Ex-Freundin zieht die selbe Show ab. Das ist zu heftig.


Es wäre nett wenn Ich von euch ein Feedback bekommen könnte wie Ihr das sieht. Ich mach keinen einen Vorwurf wenn etwas nicht mehr passt oder nicht glücklich ist aber dann muss man das auch äußern. Das was die beiden getan haben ist in meinen Augen purer Egoismus und Ich steh alleine da.


Trotz schlechter Situation Gruß,
NachdenklicherC

12.09.2018 19:40 • x 1 #1


Babs54

Babs54


2941
2
7568
Hey NachdenklicherC, es macht traurig das alles zu lesen und ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen.
Weil ich im Moment selber bis Oberkante Unterlippe im Mist stecke (mein Mann hat mich nach 27 Jahren ohne Vorwarnung verlassen) kann ich leider deine traurige Geschichte nicht klar "analysieren" um dir vielleicht weiterzuhelfen. Ich sehe nur, dass du für dein Alter schon sehr reif bist. Ich bin mir ganz sicher, dass du hier Hilfe bekommst. Auch mir wurde/wird geholfen. Fühl dich lieb umarmt, Bab54

13.09.2018 00:59 • #2


NachdenklicherC


4
1
2
Hallo Babs54!
Kopf hoch, ich Versuch es auch. Auch wenn jeden Morgen man wieder mit der Wahrheit konfrontiert wird. Auch von mir eine virtuelle Umarmung. NachdenklicherC

13.09.2018 02:37 • x 1 #3


NachdenklicherC


4
1
2
Schade dass sich keiner meldet ein paar Bewertungen der Situation hätten vielleicht gut getan.

26.09.2018 03:34 • #4


Nimoni


67
1
48
Hallo Nachdenklicher,

ich kann sehr gut verstehen, dass Du sehr enttäuscht bist. Du hast wirklich sehr viel in die Beziehung investiert und jede Menge gegeben und nicht so viel zurückbekommen. Ich finde es toll, wie Du Dich eingebracht hast.
Deine damalige Freundin wusste das meiner Meinung nach leider nicht so sehr zu schätzen und sah vieles als selbstverständlich an.
Das ist nicht Deine Schuld!

Es schmerzt sehr zu sehen, dass der ehemalige Partner sich schnell wieder tröstet ohne scheinbar zurückzublicken.

Du solltest Dir die Profilbilder Deiner Ex nicht mehr ansehen. Am besten blockiert Du sie erstmal. Es tut Dir einfach nicht gut und bringt Dich nicht weiter!

Versuche etwas zu tun was Dir gut tut, lasse ein altes Hobby aufleben Oder probiere etwas ganz Neues aus, was Du schon immer mal machen wolltest!

Und vielleicht kannst Du dabei auch neue Leute kennenlernen?

Am Anfang schmerzt so eine Trennung sehr, aber nach einiger Zeit wird es Dir besser gehen.

Versuche auch mal Deine gesundheitlichen Baustellen anzugehen.

Konzentriere Dich erstmal nur auf Dich!

26.09.2018 04:29 • x 1 #5


NachdenklicherC


4
1
2
Danke für den Rat. Ich werde es versuchen. Es fällt im Moment wieder sehr schwer. Im Traum ist sie auch wieder aufgetreten mit ihrer abwertenden Haltung. Das tut halt weh immer wieder daran erinnert zu werden.

26.09.2018 04:57 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag