1

Partner aus dem haus meiner eltern bekommen

koalabär

4
1
1
hallo zusammen

ich bin im moment ziemlich verzweifelt.
seit fast 10 jahren bin ich mit meinem lebensgefährten zusammen und eigentlich war die beziehung von anfang bis jetzt von schicksalsschlägen und schulden bei meinem partner geprägt. jedes jahr hat er seinen job wieder verloren wegen unterschiedlichster gründe. fairerweise muss man sagen dass er in vielen fällen wirklich nichts dafür konnte und teils "verarscht" wurde.
nun hatte er seit februar 2019 endlich mal einen längeren und unbefristeten job und das erste mal überhaupt haben wir über zukunft wenn auch nur annähernd gedacht, er konnte einen tilgungsplan für alle schulden erstellen und wir waren sicher jetzt ist der hohe berg überstanden. mitte november dann plötzlich die überraschende kündigung. wiedermal nicht rechtens aber nichts zu machen. er hat eine abfindung bekommen, schön und gut aber ist jetzt wieder ohne job
dazu geht sein auto gerade kaputt, durch den ganzen stress hat er gesundheitliche probleme und er hat seine raten die er zur tilgung der schulden vereinbart hatte
und ich habe mittlerweile die nase voll. ich habe ihm schon so oft jetzt helfen müssen, auch meine eltern damit er auf die beine kommt. aber immer wieder fällt er. er benötigt ein auto um einen job anzunehmen, aber wo soll er es her holen?! also müsste ich ihm wieder helfen und er hat schon schulden bei mir. selber bin ich auch in der probezeit weil ich mir einen besseren job gesucht hatte.

eigentlich habe ich schon seit über ein jahr den gedanken, ja fast schon wunsch, dass ich mich trennen möchte.
aber er tut mir auch leid, weil er die schulden hat und wegen der schlechten schufa keine wohnung finden würde. ich hatte es auch mal angesprochen aber er sagte immer "aber jetzt läuft doch alles super". aber ich bin es leid jetzt.

das problem ist, dass wir in dem haus meiner eltern leben zur miete. als wir 2015 eingezogen sind gehörte es noch meinem onkel und wir mussten einen mietvertrag aufsetzen in dem wir beide stehen. mein onkel verstarb vor 2 jahren und mein vater hat das haus geerbt. wir zahlen aber weiter normal die miete.
beim letzten streit habe ich schon angesprochen dass ich keine zukunft sehe, angst in seinen schuldenstrudel zu geraten und mich trennen möchte. aber er hat gesagt dass er auf keinen fall ausziehen wird.

was habe ich für möglichkeiten? habe ich überhaupt eine möglichkeit?

liebe grüße

09.01.2021 21:35 • #1


Iunderstand


547
951
Ist bei den Schulden auch das selbe Schema erkennbar wie bei den verkustigen Arbeitsplätzen? Ihm ist immer böse mitgespielt worden und die anderen sind schuld?
Mich lässt allein der Satz "ich ziehe auf keinen Fall aus" aufhorchen. Er sitzt bei dir im gemachten Nest, ihr helft ihm immer aus wenn er in der sch. steckt usw...
Ich kenne so einen Fall aus dem engeren Umfeld, letztendlich war der Herr ein Lügner und Betrüger, auch strafrechtlich gesehen. Als er verstorben ist, hat er einen Schuldenberg hinterlassen, den niemand erahnt hatte, war seit Jahren nicht krankenversichert usw... Schuld waren immer die anderen die ihn "verarscht" haben.
Manche Menschen sind immer die Opfer und es sind immer die anderen Schuld, solche Menschen können ihren eigenen Beitrag nicht sehen oder zugeben... Sollte das so sein wirst du böse auf die Nase fallen, im Falle einer Trennung, wirst du dich von allem was du ihm entgegen gebracht hast wohl verabschieden können

09.01.2021 23:07 • #2



Partner aus dem haus meiner eltern bekommen

x 3


koalabär


4
1
1
vielen dank für deine antwort

mein hauptproblem ist wie ich mich jetzt von ihm trennen kann!?
er kann ohne job und mit schlechter schufa keine wohnung finden. tut mir auch leid und ich will auch ihm nichts schlechtes aber irgendwann muss man an sich auch mal denken und ich habe momentan so angst dass er mich in den schuldenstrudel reißt

wie gesagt...wir wohnen zur miete im haus meiner eltern wo er mit im mietvertrag steht, also wir sind beide mieter
wie würde man ihn jetzt rausbekommen?

10.01.2021 21:18 • #3


Dracarys


1341
7
2957
Entweder kündigt euch der Besitzer wegen Eigenbedarfs, dann brauchst Du Geduld.
Oder Du kündigt den Mietvertrag und ersetzt die Zustimmung des Partners über das Amtsgericht.
Rausschmeißen kannst Du ihn jedenfalls nicht.
Jedoch kannst Du ausziehen und den Mietanteil nicht überweisen, dann kommt Bewegung in die Sache...wenn auch keine angenehme.
Dein Vater würde ihn dann in die Haftung nehmen und ihn irgendwann rauskegeln.

Am besten ist es wohl, wenn ihm jemand aus seiner Familie eine Wohnung organisiert..

10.01.2021 21:28 • #4


DieDirekte


76
132
Ja, es gibt evtl. eine Möglichkeit, da du die Tochter vom Vermieter bist. Es kommt auch darauf an, wie ihr lebt (alle gemeinsam in einem Haus bzw. was für ein Haus das ist.)

Lass dich von einem Fachanwalt beraten, der kann dir genaues zu deinem Fall sagen, was geht und wie man dabei vorgehen sollte.

10.01.2021 21:30 • #5


koalabär


4
1
1
vielen dank für die antwort
aber sind wir nicht beide dann haftbar?
leider hat er keine familie oder verwandten mehr wo er dann unterkommen könnte

wir wohnen in einem einfamilienhaus zusammen. meine eltern in einem separaten haus nebenan

10.01.2021 21:50 • #6


Sorgild


2957
3
5508
Du kannst dich ganz normal von ihm trennen und wenn er nicht ausziehen will, musst du eben ausziehen. Dein Vater kann ihn wegen Eigenbedarf kündigen, räumen geht dann aber eben nicht von heute auf morgen. Du kannst den Mietvertrag einseitig kündigen und wenn dein Vater zustimmt, bist du raus. Er wird dann das Mietverhältnis mit deinem Partner allein fortsetzen und dann ist es seine Sache, wo er die Miete her kriegt. Wenn er nicht bezahlt, reicht ne fristlose Kündigung mit anschließender Räumung. Aber Vorsicht: Auf diesen Kosten werden deine Eltern wohl sitzen bleiben, wenn dein Partner überschuldet ist.

10.01.2021 22:01 • #7


DieDirekte


76
132
Es hat mit Eigenbedarf und Zumutbarkeit zu tun, du hast in diesem Fall eine andere Stellung, wenn du die Tochter vom Vermieter bist, als wie wenn es ein neutraler Vermieter ist.

Ein Fachanwalt kann es dir diese Möglichkeit genau erklären und formulieren.

Und bitte nicht verwechseln: du schreibst einmal "wie bekomme ich ihn aus dem Haus" und einmal "wo soll er unterkommen, er hat keine Familie oder Verwandten." Das sind zwei verschiedene Themen.

Wenn du ihn juristisch korrekt aus dem Haus / Mietvertrag bekommst, ist es sein Thema, wo er dann wie unterkommen soll.

10.01.2021 22:04 • #8


willan


3250
4572
DU kannst ihn gar nicht aus dem Haus bekommen. Du hast ihm ja nichts vermietet und es nicht Dein Haus.

Formal Deine Eltern als Vermieter. Die Kombi, dass Du Tochter bist, birgt wirklich Potential für den Fachanwalt.

11.01.2021 09:30 • #9


aquarius2

aquarius2


5678
6
6176
Ihr steht beide im Mietvertrag? Zahlt er seinen Anteil an der Miete? Wie ist es mit Jobs, ist seine Branche vom Lockdown betroffen? Kann er irgendwie wenigstens einen Minijob bekommen? Ich bin auch sehr hellhörig, wenn ich höre jemand verliert ständig seinen Job... Waren die Jobs befristet oder Projekt gebunden?
Was macht er beruflich? So viel Pech kann doch nicht sein ein, zwei, vielleicht drei Jahre aber zehn Jahre?

11.01.2021 17:09 • #10


Iunderstand


547
951
Bist du dir sicher, dass er ernsthaft nicnh ausziehen würde wenn du die Trennung aussprichst? Ist das vielleicht nur Kettengerassel weil er merkt, es läuft nicht mehr so wie er will? Also ich würde mich da hochgradig in meiner Männlichkeit angegriffen fühlen, mich bei den Eltern der Ex einzuwanzen... Aber versteh mich nicht falsch, ich will nicht immer erzählen was ich schon alles erlebt habe, aber auch ich hatte schon eine "Bekannte" die aus der Wohnung im Haus der Eltern ausgezogen ist, während der Ex weiter dort gehaust und sich von der Ex Schwiegermutter fürstlich hat bewirten lassen... Aber der war halt auch ein Depp, finde das selbst unvorstellbar (was nicht heißen soll, dass ich nicht vielleicht auch bisschen ein Depp bin )

11.01.2021 17:16 • #11


Julietta80

Julietta80


45
3
23
Ich verstehe eine Sache nicht. Liebst Du ihn den ? Den man bekommt alles hin wenn man das möchte. Sag ihm Klipp und klar:

1) privatinsolvenz
2) Job suchen und dann arbeiten
3) Auto bekommt man schon für 500Euro Klapper Kiste, aber man kommt von a nach b

Sag ihm du kannst nicht mehr und es muss sich absolut was ändern

Oder du willst diese Beziehung partout nicht mehr, dann zieh aus kündige den Mietvertrag. Dein Vater muss Dich aus dem Mietvertrag raus nehmen. Dann muss er das bezahlen, wie soll er das machen ohne Arbeit ? Und außerdem wäre es ja auch komisch wenn er dann bei Deinen Eltern wohnt. Helft ihn nicht mehr und guckt wie er sich verhält

Ich wünsche viel Erfolg

11.01.2021 17:26 • #12


koalabär


4
1
1
danke euch für eure meinungen und tipps

ich denke das beste ist im vorfeld einen anwalt hineinzubeziehen

noch mal danke

11.01.2021 22:45 • x 1 #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag