3

Rückzug und Stillstand

sally199

1
1
Hallo zusammen,

ich hoffe irgendjemand kann mir ein bisschen weiterhelfen. Ich fühle mich hilflos und weiß einfach nicht mehr, was ich machen und denken soll.

Wir kennen uns über den Freundeskreis seit etwa 2 Jahren. Man hat sich eben hier und da mal getroffen und sich begrüßt, ab und an mal geschrieben. Irgendwann wurde das ganze aber intensiver und nach 2 Monaten fast täglich schreiben, haben wir uns dann nur zu zweit getroffen. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und es folgten mehrere weitere treffen. Irgendwann kam es auch zum Kuss und nach vielen weiteren treffen auch zum S.. Irgendwann kam von seiner Seite aus der Impuls, dass wir es auch offiziell machen können und es als Beziehung bezeichnen. Er war dann immer öfter bei mir, brachte immer mehr Sachen zu mir und wohnte irgendwann quasi schon bei mir. Er hatte dann auch schon mit mir gesprochen und überlegt, ob er nicht seine Wohnung kündigen sollte. Ich fande es nach 2 Monaten sehr früh und meinte wir könnten damit ja auch noch ein wenig warten. Es lief auch alles super, ich war sehr glücklich und er spiegelte mir dies auch immer wieder. Er sagte oft, dass er für immer bei mir bleiben will und wie wohl er sich fühle. Auch vor seinen Freunden sprach er so über mich und betonte vor denen immer wie perfekt ich bin. Dann waren wir auf einer Geburtstagsfeier mit circa 20-30 Leuten. Ich saß an dem Abend nur gelangweilt alleine da, weil ich niemand kannte und auch niemand auf mich zukam. Ich bin leider nicht so der Typ, der sich da irgendwem fremdes aufdrängt und unter so vielen Leuten hätte ich auch gar nicht gewusst bei wem ich anfange. Ab und an kam er aber zu mir und hat mir ein wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Ich verstehe auch, dass er nicht den ganzen Abend bei mir verbringt und auch einfach den Abend mit Freunden genießen wollte. Aber es hat ihn eben gestört, das ich nicht so offen und kommunikativ war. Am nächsten Tag meinte er dann aber, wäre alles schon vergessen und ist in Ordnung, das nächste Mal solle ich einfach mal mittrinken dann wird das schon.
Es ging weiterhin so schön weiter und wir haben uns auch nie gestritten. Von meiner Seite war alles super und das dachte ich bei ihm eben auch. Ich hätte glücklicher nicht sein können.
Dann gab es jedoch ein Wochenende, an dem wir uns nicht gesehen haben. Weil jeder von uns viel unterwegs war und wir uns quasi zu Hause immer verpasst haben. Ich war deswegen ziemlich enttäuscht. Hab dann auch die ein oder andere Bemerkung gebracht, was im Nachhinein betrachtet natürlich völlig übertrieben war. Davon war er sehr genervt. Ich hab aus Frust dann Freitagnacht auch auf der Couch geschlafen, weil er schon geschlafen hat, als ich heim kam. Samstagabend war er dann auf einer Feier und wollte nachts eigentlich heim kommen. Kam er aber nicht und ich hab mir furchtbare Sorgen gemacht. Sonntag Mittag erhielt ich dann eine Nachricht, dass es ihm leid tut, dass er sich nicht gemeldet habe. Danach kam wieder den restlichen Tag nichts und er kam auch nicht heim. Ich wusste überhaupt nicht was los war. Rief ihn an und schrieb Nachrichten, aber es kam nichts. Abends bekam ich dann die Nachricht, dass er einfach mal Ruhe von allem gebraucht habe. Das er nicht zufrieden ist, wie er aktuell im Leben steht und sich die letzten Wochen alles aufgestaut habe. Es tue ihm leid und er habe sowas auch noch nie gemacht. Aber er komme dann heim und bringt aus seiner Wohnung noch was mit, ob das in Ordnung sei.
Er kam heim, nahm mich in den Arm, küsste mich aber redete kein Wort. Ich habe ihn dann für diesen Tag auch wieder seine Ruhe gelassen und schlief wieder auf der Couch, weil es mir so unangenehm war diese Anspannung. Am nächsten Tag hat er mich beim Kochen in den Arm genommen und geküsst, aber wieder kein Wort mit mir gewechselt. Als ich auf Arbeit war, schrieb ich ihm, ob er mich denn noch liebt. Vielleicht war das auch zu direkt und aufdringlich. Aber er meinte wir reden abends wenn er Feierabend hat. Dabei kam dann raus das es ihm seit der Feier irgendwie komisch ging mit mir, dass es ihm alles zu schnell geht, er wolle einfach seine Ruhe und er wisse nicht mehr, was jetzt mit uns ist. Ich sei ihm wichtig, aber er will jetzt einfach Zeit und Ruhe. Dann hat er alle Sachen gepackt und ist gegangen. Hat mich trotz allem noch mehrmals in den Arm genommen und geküsst und auch liebevoll einen Kuss auf die Stirn gegeben. Er meinte auch es ist nicht Schluss. Das ist jetzt zwei Wochen her und er hat sich seitdem jedoch nicht gemeldet.
Ich weiß einfach nicht mehr, wo mir der Kopf steht. In meinem Kopf braut sich alles zusammen, dass er mich vielleicht warm hält und eine andere hat (er geht jetzt auch immer zu Fußballspielen von einer Frauenmannschaft). Das es irgendetwas gibt, über das er nicht mit mir sprechen mag. Meine Freunde raten mir ihm einfach zu schreiben, aber ich habe Angst ihn damit nur weiter von mir wegzutreiben, wenn ich ihn jetzt bedränge. Ich weiß nicht, wie viel Zeit ein Mann braucht. Er ist jetzt auch immer viel (fast täglich) mit Freunden unterwegs und ich habe das Gefühl er vermisst mich gar nicht und braucht mich überhaupt nicht mehr.

Kann mir irgendjemand einen Rat geben, sollte man ihm schreiben? Wie viel Zeit gibt man? Und vor allem wenn man schreibt, was sagt man denn? (Hi, wie gehts? Sehen wir uns diese Woche?). Ich bin völlig überfordert.

24.08.2020 13:49 • #1


Arnika

Arnika


3259
4
4757
Oje. Ja schreib ihm: Wie es ihm geht, und wo ihr jetzt steht. Aber stell dich darauf ein, dass er nicht mehr mag. Zwei Wochen, ohne dass er sich meldet, sind kein gutes Zeichen. Kann sein, dass er nur dem Trennungsgespräch ausweicht. So oder so, die Unsicherheit musst du hinter dich bringen.

24.08.2020 14:20 • #2



Rückzug und Stillstand

x 3


Emma14

Emma14


3584
3036
Sehe ich auch so, dass er ausweicht. Er hat ja noch nicht mal gesagt, warum er in der Nacht nach der Feier nicht nach Hause gekommen ist. Er lässt dich nun ganz schön hängen. Wer so handelt, ist so gut wie weg. Er braucht Ruhe vor Dir? Die soll er haben. Du bist am Zug, beende die Wackel-Beziehung.

24.08.2020 14:37 • #3


Tin_

Tin_


1746
3511
Nicht schreiben. Bleib souverän! Jede Annäherung wird er als einengen empfinden.
Versuch dich abzulenken, versuche dein Leben etwas neu zu strukturieren. Warte nicht auf ein Zeichen von ihm. Das wird früher oder später kommen. Dann solltest du im Idealfall soweit sein um für dich zu sagen, ob es zu spät ist oder nicht. Auf deutsch: emanzipiere dich von ihm.

Das ist wieder eine typische Story von "Strohfeuer". Männer die wie die Feuerwehr loslegen, kühlen auch genauso schnell wieder ab. Tut mir leid für dich.

24.08.2020 15:53 • x 1 #4


Egoist


Servus.

Zwei Wochen ist ein ganz klares Signal, dass die Sache gelaufen ist.

Er hat sich sanft aus der Sache verabschiedet, damit er sich das Drama erspart.

Den Mann musst du abhaken. Immerhin habt euch die Liebe gestanden und dann gibts es keine Funkstille. Dann noch die Sache mit der Nacht nicht heimkommen und kein Wort verlieren, was war. Da hatte mir jede meiner bisherigen Freundinnen zu recht eine Szene gemacht sie sich gewaschen hat.

Nicht mehr schreiben und auch nicht mehr antworten. next!

24.08.2020 20:33 • x 1 #5


Hansl

Hansl


3282
3
2733
Zitat von Tin_:
Das ist wieder eine typische Story von "Strohfeuer". Männer die wie die Feuerwehr loslegen, kühlen auch genauso schnell wieder ab. Tut mir leid für


Lovebombing.
Feige ist er dazu.
Lässt die Frau einfach alleine im Kummer sitzen.
Er weiß das.

24.08.2020 20:38 • x 1 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag