Schlechter S. für jeden Zweiten ein Trennungsgrund

Ehemaliger User

Wie singt Andre`Heller so schön!

"Die wahren Abenteuer sind im Kopf und sind sie nicht in deinem Kopf dann sind sie nirgendwo"  

Schlechter S. für jeden Zweiten ein Trennungsgrund

Mittwoch 8. Februar 2006, 12:10 Uhr


Hamburg (dpa) - Achtung S.: Jeder zweite Deutsche würde sich trennen (56 Prozent), wenn der S. schlecht wäre und der Partner nicht bereit, etwas daran zu ändern. Das ist ein Ergebnis der umfangreichen, repräsentativen S. der Zeitschrift «Cosmopolitan».

Immerhin jeder Dritte ist mit seinem Liebesleben unzufrieden (31 Prozent). Grund ist das Gefühl, der Partner bemühe sich nicht mehr (Frauen: 21 Prozent, Männer: 26 Prozent) oder nur manchmal (Frauen: 36 Prozent, Männer: 39 Prozent). Insgesamt 29 Prozent der Frauen und 27 Prozent der Männer sind in ihrem Liebesleben allerdings

Anzeige
wunschlos glücklich.

Viele wünschen sich mehr Zeit (41 Prozent) und mehr Abwechslung (42 Prozent) beim S.. Bei der SB nutzen 89 Prozent ihre ero. Fantasie: 59 Prozent der Männer stellen sich eine heiße Spielerei mit mehreren vor, Frauen lieben zu 64 Prozent romantische Träumereien. 63 Prozent der Männer gaben an, öfter zu verführen als ihre Partnerin.

Gedanklich spielen die Deutschen mit allerlei Möglichkeiten - und bleiben dabei doch am liebsten treu: Den größten Anteil beim Kopfkino nehmen romantische Fantasien mit dem Partner ein (51 Prozent), die im Bett dann oft (44 Prozent) wahr gemacht werden. Trauriges Resultat: 90 Prozent der Befragten geben zu, dass ihre Fantasien reizvoller waren als deren Verwirklichung. 24 Prozent der Deutschen sind scharf auf *beep*, [glow=red,2,300]He Opti, dat sieht gut für dich aus.  ;D[/glow]und 15 Prozent der Frauen suchen den gedanklichen Lustkick beim S. mit einem Unbekannten.

Bei Problemen im Bett sprechen Frauen mit ihren Freundinnen (21 Prozent), Männer holen sich im Internet-Chat Rat (16 Prozent) oder lesen in einem Buch nach. 79 Prozent aller Befragten geben an, dass ihnen das Reden über S. grundsätzlich unangenehm ist. [glow=red,2,300]Wenn verwundert dass? Die meisten Deutschen sind prüde und schüchtern.  ::)[/glow]Manche greifen daher zu Tricks: 24 Prozent lesen dem Partner mit eindeutigen Hintergedanken aus Büchern ero. Szenen vor, platzieren ausgewählte Zeitschriftenartikel auf dem Nachttisch oder erzählen heiße Filmszenen nach. [glow=red,2,300]Nee, ist klar, dat ist ja auch einfacher und schafft eine vertrauliche Atmosphäre [/glow]Insgesamt befragte das Meinungsforschungsinstitut Gewis 1073 Männer und Frauen zwischen 20 und 50 Jahren.

08.02.2006 15:47 • #1



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag