2

Schmerz, Lügen, Fremdgehen, Verraten und verkauft

SadPearl

SadPearl

47
2
68
Das ist das Finale!

Das ist das Finale!

Du wolltest es so!
Es ist Dir gelungen!
Du bekommst einen Orden!

Der Schmerz ist ein Kehrvers in meinem Leben.
Immer wieder kehrt er zurück.
Und er ist immer wieder der Gleiche.

und Du sagtest mir, wenn ich Dich verführen wollte:

- "ich bin müde.
- ich bin kaputt von der Arbeit
- ich habe Rückenschmerzen. "

was ich tat? - Rücksicht nehmen und abstinent sein!
ich massierte Deinen Rücken über Stunden - doch die "Belohnung" viel aus! -

- denn ich war es Dir nicht wert!
ich nahm Dir alle übrige Arbeit ab - doch die Liebe, S. und Zärtlichkeit hast Du mir vorenthalten.
Wir schliefen ohne Liebe ein und wachten ohne Liebe auf.
Der nächste Morgen war schon tot, bevor er geboren worden ist.
Egal, wieviel ich investierte, völlig egal, ob ich über meine ganzen Kraft - und Schmerzgrenzen ging.

Blutend ließt Du mich zurück,
tränenschwer,
völlig desolat!
Völlig alleine!

Du hast inmitten unserer sieben Beziehungsjahre
Dir den S. geholt! Und ich konnte nichts - nichts tun!

Soviele Überstunden.
Soviele Arztpraxen.
wo Du Dein Handy abgeschaltet hast!
und so viele genutze Gelegenheiten,
Dich von der Arbeit ab zu holen,
und Dich nicht vor fand,
obgleich Du mir eben sagtest,
Du hast jetzt Feierabend.

Wunderbar! Glück lasse bitte nicht nach! Bitte nicht!

Denn ich glaube
ich hoffe
ich liebe.

Deine Blicke - Augenblick(e) - wie Deine Augen versinken und ertrinken
in die Schlitzaugen der jungen Fräuleins, welche Dir begegnet sind. ihre Wimpern umrahmen ihre jugendlichen, frischen Augen.
Und Deine ach so liebevollen Worte - einst mir gesagt, sagst Du seit langem anderen Mädchen.
Sie beeindruckst Du wie mich!
Ich bin es Dir nicht wert!

Oooh, wie jung sie sind! Sooo anziehend und so gut gekleidet, natürlich, "unschuldig" und intelligent.

Das hat in Deinen Augen
nichts mit mir zu tun.
Obgleich ich gut mit hielt!
Du wolltest mich verändern.
Du hast mich verändert.
Dann hast Du mich
wie ein Kaugummi ausgespuckt,
nachdem der Saft raus war!

Sechs Jahre von sieben - ohne S.!
Eine Beziehung so schrecklich schön,
in der ich von einem Mann träumte,
der doch hoffentlich hält,
was er mir versprochen hat!
Es gab ja keinen Grund
Dir nicht zu glauben.

Alles gab ich her.
und nicht nur das alleine!
Ich gab MICH selbst - Dir hin -
ich gab. alles alles.

und nichts blieb mir!
Denn Du bist fort!

Der schlimmste Alptraum aller Alpträume
das Schrecklichste
was Man(n) mir antun kann
- ist wahr geworden!:

Die roten langen Haare in Deiner Bürste
mein Märchenprinz.
ich habe sie heraus geholt.
Wenn ich für Dich und auch natürlich für sie
das Bad putzte
Eure Betten machte.
damit ihr Euch
im frischgemachten Bett
lieben könnt! -
tat ich
um Dir immer
nah zu sein!

Höre nicht auf, zu sprechen - sprich nur ein Wort, mein Herz.
sprich nur noch ein Wort
am Telefon

ich bin hungrig und durstig
nach Dir.

ich verzehre mich
in Sehnsucht
in Wünschen.
während Du

Silvester mit ihr geschlafen hast
Weihnachten mit ihr
geschlafen hast.

Dinge
von denen ich
mehr als sieben Jahre

träume.

Meine Tränen hören nicht auf.

sie hören nicht auf

zu fließen!

02.01.2019 08:29 • x 2 #1



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag