1

Schon wieder gescheitert

Luzifer

9
1
1
Hallo liebe Forumgemeinde!

Ich bin gerade sehr verzweifelt und sehe einfach kein Land mehr...bin 23 Jahre alt, mein Ex 24. Heute hat die endgültige Trennung stattgefunden, aber das ganze hat sich in 2 sehr schmerzvollen Monaten schon angekündigt...mir geht es also schon länger schlecht.

Ich will hier garnicht groß niederschreiben, was unsere gemeinsame Geschichte war, das wäre auch viel zu langwierig...ich weiß nicht...ich brauche im Moment einfach nur Zuspruch. Das ist jetzt das dritte Mal in meinem Leben, dass ich wegen einer Trennung total am Boden bin...ich dachte, je öfter man das durchmacht, desto stärker wird man, aber das fühlt sich gar nicht so an...

Im Moment denke ich mir, dass ich das einfach nienie wieder durchmachen will. Lieber bleibe ich allein. Ich habe ienfach komplett den Mut verloren

Ich war mir mit ihm so sicher. War so zuversichtlich, dass ich endlich eine Beziehung ohne Dramen führen kann, da ich diesmal so viele Dinge besser gemacht habe als sonst. Und trotzdem bin ich gescheitert!

Ich werde ihn so schrecklich vermissen. Und ich habe so Angst vor den kommenden Wochen. Das wird wieder die Hölle, so wie die letzten Male. Mir fehlt dafür die Energie!

Was tut ihr gegen Kopfkino? Die nächste Zeit werden mich die schönen Erinnerungen wieder bis in den Schlaf verfolgen, ich ertrage das kaum...

Entschuldigt meinen konfusen Schreib-Wirrwar...aber genauso sieht es gerade in mir aus...

21.02.2013 18:56 • x 1 #1


Traurig93


Hallo,

helfen kann ich dir glaube ich nicht, aber ich kann dir sagen, dass ich dich vollkommen verstehe! Ich bin grad auch total am Boden und weiß nicht wie ich das schaffen soll, obwohl ich mit demjenigen, weshalb ich diesen Kummer habe, nichtmals zusammen war.
Auch ich dachte man lernt mit der Zeit mit Enttäuschungen bzw. geplatzten Träumen umzugehen, aber nein ich merke nur, dass es schlimmer als je zuvor ist.
Es gibt wohl kein Rezept wie du diese schwere Zeit überwinden kannst. Leider! Man muss es wohl durchstehen und irgendwann geht es einem besser. Es ist in dem Moment unvorstellbar, ich weiß Aber was soll man machen? Wir müssen es ja überleben! Mache das, was du jetzt machen möchtest. Sprich möchtest du einfach nur im Bett liegen und heulen, dann tu dies auch! Es ist keine Schande ne Zeit lang einfach nichts außer das was eben wirklich sein muss machen zu wollen.



Alles Gute

21.02.2013 19:04 • #2


Lolla


Auch wenn es dir nicht hilft- du bist nicht alleine.... Wege gegen Kopfkino , klar dich beschäftigen, aber ih weiß selbst wie lahm das ist wenn es einem so wie mir auh gerade wirklich dreckig geht. Fühl dich einfach gedrückt !

21.02.2013 21:38 • #3


Luzifer


9
1
1
Danke ihr beiden, dass ihr mir geantwortet habt und Danke für die lieben Worte.

Heute habe ich leider das Gefühl, dass es mir schlechter geht als gestern. Habe gerade viele lästige Verpflichtungen, aber statt dass diese mich ablenken, geht mir das Aufrechterhalten einer fröhlichen Fassade derart an die Substanz...Ich sitze mit Tränen in den Augen in der Uni und das unterdrücken meiner Gefühle bereitet mir derartige Bauchschmerzen...

Das mit der Übelkeit ist sowieso so schrecklich, von früh bis spät diese grauenhaften Schmerzen...

Die Hoffnungslosigkeit frisst mich auf, ich glaube, ich werde nie mit jemandem glücklich, ich werde es nie schaffen, unbeschwert in eine Beziehung zu gehen, denn sie endet ja sowieso irgendwann.

Gleichzeitig weiß ich, dass ich diese negativen Gedanken schleunigst von mir schieben muss, ich ziehe mich gerade selbst unnötig runter, aber diesmal fehlt mir einfach die Kraft. Bräuchte rund um die Uhr jemanden zum Reden und Weinen, aber in der Uni geht das ja schlecht. Muss morgen auch noch so ein besch* Referat halten..

22.02.2013 16:36 • #4


Traurige93


Hallo,

wie gesagt ich verstehe dich! Ich habe es heute nichtmal in die Schule geschafft.. Fühle mich total leer und sehe in nichts mehr einen Sinn, denn nach jedem mal glücklich sein kommt ja der tiefe Fall! Jeded mal!
Ich weiss durchaus die Zeit wird diese Wunde heilen, aber dann kommt ja leider die nächste schlimme Zeit irgendwann. Die Phase in der man denkt man will keinen anderen, weil es nichts besseres gibt - schrecklich!
Ich wünsche dir viel Glück für dein Referat und vorallem viel viel Kraft!


LG Traurige93

22.02.2013 17:10 • #5


Luzifer


9
1
1
Hey Traurige93, hab das Referat heut gut überstanden. Dass du jetzt in der akuten Phase mal die Schule geschwänzt hast, kann ich verstehen, habe diese Woche auch einmal bei einer Pflichtveranstaltung gefehlt. Trotzdem müssen wir uns jetz wieder ein bisschen am Riemen reißen, so beschissen kanns nicht ewig weitergehen! Wir nehmen uns das jetzt einfach vor: am Montag gehen wir so gut es geht unseren Pflichten nach, wenn man nachmittags heim kommt, hat man immer noch genug Zeit zu grübeln und zu heulen...

23.02.2013 18:16 • #6


Luzifer


9
1
1
Ein Gedanke, der mich grade richtig quält: Er wollte die Trennung eher, als ich, da seine Gefühle weniger geworden sind. Das heißt ja jetzt auch, dass ich stärker leide, als er.

So war es auch schon in meiner vorherigen Beziehung.

Das ist doch nicht normal, dass immer ich es bin, die sich nicht trennen kann. Dass die Gefühle weg sind, hatte ich bisher einmal, in meiner allerersten Beziehung (war 18 bei der Trennung). Seitdem war nie mehr ich diejenige, die eine Trennung wirklich wollte...

Was stimmt da nicht mit mir? Kann ich keinen halten? Oder verschließe ich meine Augen immer nur vor den Problemen und erkenne nicht, dass eine Trennung das Beste wäre...Geht es irgendjemandem ähnlich? Brauche Hilfe

25.02.2013 09:31 • #7


Babsi 67


218
1
32
Hallo Luzifer,

mir geht es genauso, er hatte auch keine Gefühle mehr für mich!
Für uns Verlassenen ist das sehr schwer zu verstehen, ich war gestern wieder mal so richtig am Boden zerstört!
Ich weiß auch nicht so genau ob ich jemals wieder eine so tiefe Liebe eingehen kann, oder überhaupt noch eine Beziehung will, denn die Angst wird immer dasein!

Drück Dich

25.02.2013 09:54 • #8


Luzifer


9
1
1
Danke Babsi, drück Dich zurück...
Naja, ich weiß nicht...meiner hat halt generell große Probleme mit Beziehungen, das geht in Richtung Bindungsangst...Aber das soll jetzt nicht mehr meine Sorge sein. Bin erst 23 und hab keinen Bock, mich mit solch schweren Themen rumzuschlagen...

27.02.2013 20:38 • #9


Lilie88


316
3
38
du arme... aus Erfahrung weiß ich, dass es keine tröstenden worte gibt. auch das Gedöns von wegen "er ist es nicht wert" - kannste vergessen...

lass die trauer raus und dann versuch so gut es geht, dich abzulenken. keinen kontakt mehr zu ihm... bitte.... ich hab den fehler am anfang gemacht und merke nun jeden tag, dass die KS hilft...

wir schaffen das irgendwie zusammen.fühl dich gedrückt

27.02.2013 20:51 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag