4

Schwanger und verlassen-Gleichgesinnte aus Köln gesucht

SohnMitMama

1
1
Hallo ihr Lieben,
bin hier auf der Suche nach Frauen, denen es gerade genau so dreckig geht wie mir. Bin recht neu in Köln, 35 Jahre alt, im 7 Monat schwanger und am Rande der Verzweiflung-der Vater meines Kindes ist nach langem hin und her nun endgültig weg. Mir fällt die Decke auf den Kopf. Kann mich gar nicht auf die doch von beiden Seiten geplannte Schwangerschaft freuen und suche Frauen, die das gleiche Schicksaal mit mir teilen und aus Köln und Umgebung kommen. Gerne würde ich mit euch was zusammen unternehmen, mal reden und einfach mal beginnen sich über den kleinen Würmchen, das in mir wächst freuen.
Wer von euch ist dabei?

22.08.2012 20:52 • #1


Karma


Liebe SohnmitMama,

erst einmal willkommen im Forum um Dich hier allgemein in Sachen Trennungsschmerz auszutauschen, bist Du hier natürlich richtig; habe auch schon vereinzelt mal einen Beitrag von Frauen in Deiner Situation hier im Forum gelesen, aber ich vermute mal sehr stark, wenn Du gezielt Kontakte in gleicher oder ähnlicher Situation, und diese nicht nur virtuell, sondern unmittelbar in Deinem geografischen Einzugsgebiet suchst, wirst Du gewiss eher in den grossen Baby-, Schwangerschafts- und Kinderwunsch-Foren fündig...


Viele liebe Grüsse

Karma

23.08.2012 01:33 • x 1 #2




insider24


hallo sohn mit mama

Glückwunsch zur Schwangerschaft und es ist immer richtig, wenn man sich anderen öffnet, egal welche Plattformen man nutzt bzw wie Anonym man ist!

Hast Du den auch noch Gefühle für den "Vater" oder bist Du über Ihn hinweg? denn solltest Du über Ihn hinweg sein findet später dein Sohn schon den Weg seinen Vater kennenzulernen und wenn du Glück hast in einem Alter wo Du nicht mit eingebunden wirst!

Solltest Du Ihn aber noch lieben wirst du ihn quasi schon zwingen müssen, das er sich mit Dir und Euren Sohn auseinander setzt! (1.Annererkennung der Vaterschaft - bzw. 2.Unterhaltvorschuss beantragen)!
Das ist zu Anfang nicht nett, aber er hat die Wahl dann ein leben in Zwang zu leben oder eine glückliche Familie zu haben, nicht falsch verstehen aber meistens müssen Männer einen Ar. bekommen, um eine Entscheidung zu fällen! Und Frauen sind meist nicht körperlich überlegen aber haben geistig und rechtlich die stärkeren Waffen und Mittel ; )

drittens gibt es auch noch: er hat eine neue, die machen das in der Regel nicht lange mit gerade wenn Sie jünger sind und sich nicht ein leben lang binden möchten wenn man es denen klarmacht! Sprich Unterhalt geht von deren gemeinsame Kasse weg, Wochenenden gehören denen nicht alleine Geburtstage und Ferien gehen auch auf Ihre Kosten und Freiheit ist vorbei!

Ein nettes und zurückhaltendes Gespräch und das klarmachen der Fakten kann ein ausgeglichenes Fundament wiederherstellen und Dir wieder ein schönes Leben ermöglichen!

Gemeinsame Anschaffungen für das Kind sollten Dir auch in der Schwangerschaft ein Glücksgefühl geben!
Ich wünsch es Dir;)

Lg aus Bonn

23.08.2012 02:36 • x 2 #3


Daniela_Bonn


Hallo SohnmitMama,

ich bin in einer ähnlichen Situation.
Bin 32, auch siebter Monat, Partner auch so gut wie weg. Komme aus Bonn.
Ich werde heute abend nach der Arbeit versuchen, dich über dieses Forum hier zu kontaktieren. Muss mir erst mal anschauen wie das alles funktioniert.

Herzliche Grüße
Dani

23.08.2012 11:11 • x 1 #4


DonaldDuckHH


Hallo! Ich bin 35J., aus Hamburg und bin in der 6 SSW. Mein Freund hat sich vor einer Woche von mir definitiv getrennt. Er wollte, dass ich abtreibe, aber das kommt für mich nicht in Frage. Du bist also nicht allein.

01.09.2012 11:48 • #5


Jade-Herz

Jade-Herz


483
13
92
hallo. ich bin zwar nicht in der situation....aber ... ich kann dir sagen was dir vielleicht sogar erspart bleibt, wenn der mann weg ist. also-DER mann,der das kind eigentilch nicht will...

meine schwangerschaft war auch nicht geplant (ist 16 jahre her) und "er" wollte erst,dass ich abtreibe. kam für mich niemals in frage. als ich im 4.monat war hat er sich getrennt. kam allerdings nach ein paar tagen zurück. ich vermute,weil er nicht vor aller welt als schwein dastehen wollte.

allerdings.... ich war die ganze schwangerschaft luft für ihn. der hat nicht einmal die hand auf meinen bauch gelegt oder sowas.
bei der geburt wollte er erst auch nicht dabei sein-aber irgendwie ging dann alles drunter und drüber sodass er doch da war. aber er war keine hilfe-hat eher gemeint ich solle mich nicht so "aufführen" und so blödsinn.
nachdem mein kind 10 monate auf der welt war hab ich mich getrennt. ich war noch nie SO froh einen partner los zu sein. ich hab diese lieblosigkeit einfach nicht mehr ausgehalten. das kind war in der öffentlichkeit sein ein und alles und zu hause hat er sowohl mich als auch unser kind behandelt als wären wir nicht da. nicht mal als ich UND mein kind krank waren hat er sich gekümmert. ich musste mich 39 grad fieber auf mein krankes kind achtgeben während er wegging oder sich einen film ansah usw...

naja-ist lang her.ich will dich auch nicht mit meiner geschichte nerven.

aber ich denk mir heute oft .... hätte ich ihn nur nicht zurückgenommen damals-als ich im 4. monat schwanger war und er schluss gemacht hatte.
hätte ich gewusst was mich erwartet..... ich hätte mir so viel erspart.

klar ist die konstellation mutter-vater-kind das schönste,wenns funktioniert. aber unter solchen umständen .... ich konnte dadurch weder die schwangerschaft noch das erste jahr mit meinem kind wirklich geniessen. es war furchtbar. wie gesagt-erst als ich dann weg war hatte cih eine richtig schöne zeit mit meinem kind - auch wenns als alleinerziehende natürlich auch nicht leicht ist.

ich wünsch dir alles alles gute für die geburt und die nächste zeit.

lg jade

01.09.2012 12:04 • #6


Jade-Herz

Jade-Herz


483
13
92
ps: ich erinnere mich grad mit magendrücken an einen satz von ihm damals, als ich ihn um hilfe bat (er sollte in die apotheke für mich und das kind) "wolltest ihn ja unbedingt haben, jetzt schau selbst wie du zurechtkommst". A.... der

wie gesagt....mir wäre viel erspart geblieben, .... dafür hab ich ein ganz tolles kind und ein tolles verhältnis zu meinem kind. sein vater konnte ihn immer sehen-aber mein sohn hat ganz von selbst im laufe der jahre nicht mehr hingewollt,weil er die lieblosigkeit irgendwann auch gespürt hat. ich hab versucht das verhältnis zu fördern,weil es für mich auch leichter gewesen wäre. aber naja.... das wichtigste ist,dass es dem kind gut geht.

und es ist weissgott NICHT gesagt, dass es einem kind automatisch besser geht nur weil die eltern zusammen sind. genausowenig gehts ihm schlechter nur weil sie getrennt sind. in meinem fall war es das beste was passieren konnte - für alle beteiligten.

01.09.2012 13:31 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag