Selbstbetrug

Ehemaliger User


75735
[glow=red,2,300] WIR auf dieser Plattform.......
Mehr Ehrlichkeit uns gegenüber wäre schon einmal der Anfang! [/glow]

Wahrscheinlich der Xte Beitrag zu einem immer aktuellen Thema! Tom Waits' schräge Musik hält mich zum Nachdenken an, nachdenken über uns auf single.de, der Seufzerbrücke der Zurückgebliebenen und der Verlassenen, oder ist es der Friedhof der Kuscheltiere, ein Markt der Eitelkeiten, oder gar von allem ein Teil? Wer will es entscheiden.....
Ein Sammelsurium unterschiedlichster Charaktere. Jedoch sind wir nie und nimmer annähernd ein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung.............das müssen wir uns abschminken, wir sind einer Randgruppe zugehörig und das aus unterschiedlichsten Gründen. Nicht weil wir single sind, sondern weil wir unsere zwischenmenschlichen Beziehungen ausserhalb unseres Berufes zum grössten Teil auf irgendwelchen Internetplattformen leben und pflegen.


Eigenschaften wie mangelhafte Beziehungsfähigkeit, beziehungsunwillig, oder gar Beziehungsunfähigkeit, sind wohl Begrifflichkeiten, die hart klingen, jedoch auf die Mehrzahl der Anwesenden ab 40 aufwärts, punktgenau treffen.
Haben wir nicht die unterschiedlichsten Gründe und Argumente um uns bei drohender Nähe zu verabschieden?
Plötzlich sind es die Kinder, dann fiktive Altlasten ( ich bin noch nicht so weit, habe es vorher nicht gewusst, jetzt spüre ich es..............), dann haben wir uns geirrt, in meinem Alter finde ich keinen neuen Job mehr, ich habe Angst vor einer Wiederholung.............Argumente haben wir viele!
Sind wir etwa bequem geworden, wollen nicht mehr dem anderen hinterherräumen, wollen nicht mehr um Freiräume fragen, essen wann und was wir wollen? Selber entscheiden, ohne fragen zu müssen, wann die Hausarbeit erledigt werden muss? Dann Eltern besuchen, wenn wir lustig dazu sind? Schlicht.....scheinbar frei und autark sein, die fiktive Freiheit geniessen, welche nichts anders ist, als eine kultivierte Einsamkeit?
Wenn wir das alles vorher wissen, weil wir es schon gelebt und erlebt haben, warum treiben wir uns hier noch immer herum?


Ist es der Kick des virtuellen Verliebens, Gänsehauteffekt beim Telefonieren, beim lesen von Liebesbriefen erregt sein?
Oder ist es die Perfekte Lösung für das Problem: Dusch' mich, mach' mich aber nicht nass!
Hier brauchen wir keine Ängste davor haben, dass wir den eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden könnten, keine Versagensängste die uns plagen , solange es nicht zur realen Begegnung kommt. Wir stellen uns hier in ein Schaufenster, preisen uns an , hoffen auf Interessenten die mindestens so grossartig wie wir sind und wünschen uns endlich anzukommen............mitgenommen zu werden!
Attribute, die da sind:
Geistvoll, intelligent, attraktiv, sportlich, kinder-und tierlieb, verständnisvoll, grosszügig, tolerant, anschmiegsam, zärtlich usw zieren unsere Profile. Wer uns nicht will ist selber schuld und wir wollen ja auch nicht jede(n).
Eigentlich haben wir es gar nicht nötig hierzusein, sind versehentlich reingeschliddert, eine Freundin, oder ein Freund hat uns überredet, vielleicht war es aber auch die reine Neugierde?!
Einsamkeit? Gott....doch nicht wir, wenn wir nur wollten!
Selbstverständlich sind wir nur während der schlechten Jahreszeiten im Netz, ansonsten sind wir in den Biergärten, an diversen Ufern von irgendwelchen Bagger- oder Naturseeen, oder Flüssen. Lieben Wind und Wetter, Theater, Szenenkneipen und Ausstellungen, auch das Kino......im Netz sind wir nur vorübergehend! .
Nach 365 Tagen müssen wir feststellen, dass alle vergangenen 4 Jahreszeiten zu den schlechten gehörten, warum auch immer. Das Wetter für Biergarten und Ufer war nicht so, Ausstellungen und Theater...........tja, nichts dabei was uns interessierte und die Kinder waren ja auch kränklich im letzten Jahr, nach den Eltern musste auch geschaut werden. Der job hat unsere Zeit gefressen, da hatte das Private wenig Platz. In die Kneipen sind wir nicht gegangen weil wir Rücksicht auf unsere Gesundheit nehmen, diese verräucherten Lokale rauben uns die Luft!
Wir wollen gesund bleiben und alt werden.


Zu Hause ist es eh kuscheliger und der Wein billiger, wir hören die Musik, welche uns gefällt und brauchen uns auch nicht blöd anmachen zu lassen. Brauchen wir Unterhaltung, oder gar ein Gespräch mit einem Hauch von Flirt oder ero...........single.de ist die richtige Adresse.
Hier wird uns geholfen.


Haben wir wirklich mal Lust zum pop., auch hier kann geholfen werden und das nicht zu knapp...........trotz aller Scheinheiligkeiten, vielleicht aber gerade wegen diesen Scheinheiligkeiten, ist es kein Problem eine(n) Partner(in) für S. und ero. zu finden, nein nicht für ONS'. Das verbieten wir uns ja, wünschen es nicht , verachten es gar.
Deshalb muss es schon ein Wochenende sein....für's pop., soll sich ja auch lohnen, wenn wir 2 Stunden mit dem Auto, oder Zug unterwegs sind. Die Stimme am Telefon war angenehm, der Mensch auf dem zugemailten Foto sieht ansprechend aus, ist intelligent, hat Humor und macht einen reinlichen Eindruck. Für das Bett allemal o.k., sollte nicht mehr daraus werden....nicht weiter schlimm. Spätestens eine halbe Stunde nach dem Aufeinandertreffen wissen wir, dass wir uns nach diesem Wochenende nicht mehr sehen werden. Landen für zwei Nächte im Bett, alle sind zufrieden und wir sind auch unserem Motto treu geblieben:
Kein ONS, oder eine Affäre.....für die Affäre sind 2 Tage zu kurz!


Tom Waits singt gerade:


What does it matter, a dream of love
or a dream of lies
we're all gonna be the same place
when we die
Your spirit don't leave knowing
Your face or Your name
and the wind through Your bones
is all that remains
and we're all gonna be
just dirt in the ground.


Warum dieser Artikel? Ich glaube wir sind auf der Seufzerbrücke, welche uns direkt in die Bleikammern führen kann!
Es gibt aber auch Ausnahmen, davon ist aber heute nicht die Rede........


schönen tag noch

nightrider



10.03.2005 13:31 • #16


Ehemaliger User


75735
@Nightrider

[glow=red,2,300]Warum dieser Artikel? Ich glaube wir sind auf der Seufzerbrücke, welche uns direkt in die Bleikammern führen kann!
Es gibt aber auch Ausnahmen, davon ist aber heute nicht die Rede........
[/glow]

Dann springt doch endlich und hört auf, am Leben teilzunehmen. ;D

Nee, wat ist die Zeitung heute mal wieder schön bunt und so unterhaltsam.

Ich frage mich wirklich, was in vielen Köpfen so vorgeht, wenn man so einige Dinge hier liest.

Der Eine geht mit der Freundin essen, obwohl es nicht die volle Wahrheit ist, eine Andere wiederum schreibt seit Monaten, dass es ihr besser geht, obwohl es auch nicht die Wahrheit ist und alle klopfen sich gegenseitig auf die Schultern und beglückwünschen sich, wie weit sie doch schon mit der Trennung sind, was natürlich auch nicht der Wahrheit entspricht. Da sind wir wohl alle in guter Gesellschaft und betrügen uns ein wenig selbst.

Wat sollen dat für Ausnahmen sein? Ich kann weit und breit keine Ausnahmen sehen. Aber es ist ja nur ein Forum und man muss ja nicht alles glauben, was man so liest. Kritisch, wird es erst dann, wenn man so einen Menschen im wahren Leben kennen lernt und dann?

Nö, da will ich dann lieber nicht drüber nachdenken. ;)

Gruß

10.03.2005 14:06 • #17



Selbstbetrug

x 3


Ehemaliger User


75735
Hallo

[glow=red,2,300] Ich frage mich wirklich, was in vielen Köpfen so vorgeht, wenn man so einige Dinge hier liest.
[/glow]

geh doch mal nachschlagen auf den 29 seiten songs die Mut machen oder lieber 39 seiten depri songs

da müßte doch ne antwort zu finden sein.

oder war die ganze arbeit der poster umsonst ??


wir haben das eh alles nicht verstanden.

Du mußt dich ganz fest an deine ex-beziehung klammern und weiter hoffen.
nebenbei aber den alternnativmarkt nicht außer acht lassen

wie nennt man das ???

multi-funktionell ??
zweigleisig ??
engstirnig??
zielstrebig ??
ehrgeizig ??
oder einfach ........... ??


Gruß

Nightrider

10.03.2005 14:21 • #18


Ehemaliger User


75735
Warum dieser Artikel? Ich glaube wir sind auf der Seufzerbrücke, welche uns direkt in die Bleikammern führen kann!
Es gibt aber auch Ausnahmen, davon ist aber heute nicht die Rede........


Nachtrag: single.de/magazin/artikel/ netlife

;D ;D ;D

10.03.2005 15:42 • #19


Ehemaliger User


75735
@Nightrider

[glow=red,2,300]Du mußt dich ganz fest an deine ex-beziehung klammern und weiter hoffen.
[/glow]

Nee, seit gestern denke ich doch nur noch an so einen triefenden Kieslaster. ;D

[img]neuburg-donau.de/buerger/rathaus_stadtrat/verwaltung/aemter/staedtische_betriebe/bauhof/fotos/kies.jpg[/img]

Und überhaupt, will ich doch gar nicht hören, dass sie überall erzählt, was ich für eine Niete im Bett bin, dat weiß ich doch selber. ;D

Aber seitdem ich in der Männergruppe für verhaltensgestörte und Impot. Versager bin, geht es mir wirklich schon besser. Ich glaube auch ganz fest daran, dass ich ein Hengst im Bett bin. ;D

Gruß

10.03.2005 15:54 • #20


Ehemaliger User


75735
Hallo !
Der Glaube kann Berge versetzen,weißte doch!!!!!! ;D ;D

Wen nicht kann man ja heimlich immer noch diese kleinen blauen Tablettenfressen,fg!!!!!!!!!!

11.03.2005 17:18 • #21


Ehemaliger User


75735
es reicht :(

macht endlich was gegen diese penetranten Selbstdarsteller !

11.03.2005 17:29 • #22


Ehemaliger User


75735
[glow=red,2,300] zum nachdenken....
Im Grunde ist doch
Grenze zwischen echtem Empfinden und der Treuer und dem ideologischen bis
hin zum fantaischen Fühlen eine recht dünne fließende Grenze. Wie sieht es
aus, wenn man liebt und geliebt wird, selbst für die bedingungslose Liebe
einsteht, und diese auch vom Partner erwartet
[/glow]


Im Grunde ist doch
Grenze zwischen echtem Empfinden und der Treuer und dem ideologischen bis
hin zum fantaischen Fühlen eine recht dünne fließende Grenze. Wie sieht es
aus, wenn man liebt und geliebt wird, selbst für die bedingungslose Liebe
einsteht, und diese auch vom Partner erwartet. Wie sieht es aus, wann das
Leben plötzlich, wir werden ja älter und wir ändern uns ständig wie ein Fluß
seinen Weg mal hierhin und mal dorthin gräbt, das Leben also plötzlich etwas
gänzlich Neues vorsieht. Der Partner, der einem so bedingungslos gedient
hat, er würde plötzlich ein Störfaktor. Nicht bewußt, gänzlich unbewußt.
Plötzlich tritt da jemand anderes ins Leben, plötzlich wird die eigene vom
anderen geforderte Bedinungslosigkeit zu einem Hindernis dem Neuen, dem
vielleicht anders Lebendigen gegenüber.


Ein neues Schicksal ?


Leben ist von uns nicht bestimmbar. Niemand und niemand kann garantieren,
daß er das was er oder sie von jemandem fordert auch selbst bis ans Ende der
Tage garantieren kann, niemand. Die Freiheit des Lebens und die Lebendigkeit
entsteht aus dem Augenblick heraus. Niemand kann sagen, ob das was wir heute
sind und leben, nicht morgen zerfließt und etwas Neues daraus erwachsen
solle. Das sich Ändern scheint ja auch ein großes Problem von
Partnerschaften zu sein und Ehen. Heute die große Liebe, morgen ... ??


Mit Sicherheit gibt es sie irgendwie die Liebe, diese Liebe die zwischen
zwei Menschen erwächst und sich in Neuem ergibt, die Wachstum fördert und
sich wirklich Partner schaft, aber genauso tragen wir unsere Modelle mit uns
herum, unsere Vorstellungen unsere Wünsche, ja unserere Probleme und Sorgen
und unser eigenes Ich, und wir fangen an zu modellieren und zu biegen und im
Ärgsten Falle gar zu brechen. Liebe ist sich selbst. Unkalkulierbar, ja
störrisch gar. Liebe ist nichts greifbares, nichts rationales, oftmals fern
von alldem, was wir uns vorstellen. ... Solange Menschen austauschbar sind,
solange als vom Partner und nicht vom Josef oder vom Anton oder von Marianne
und Susanne gesprochen wird, solange als das Anonyme im Raum steht, das das
austauschbare fördert, weil eben wenn nicht Josef dann halt Anton, wenn
nicht Marianne, dann eben Susanne, solange werden wir von einem Ort zum
anderen geschlagen, von einem zum anderen gebracht, bis vielleicht einmal
der Josef und die Marianne, der Anton und die Susanne sich finden, und
Susanne nicht durch Marianne und Josef eben nicht durch Anton ersetzt werden
kann. Dann eben wenn Marianne in Josef Josef sieht und nicht nur Ihren
Partner ... und Josef von Marianne als Marianne spricht und sie als
Marianne kennt und liebt, dann mag es sein, daß es etwas gibt, das sich
Liebe nennt. Also wenn zwei Eigentständige Wesen sich begegnen und sich
begegnen und nicht ihren jeweiligen Vorstellungen, die wie Lack abgekratzt
werden könnten, dann glaube ich an die bedingungslose Liebe.


Na wie dem auch sei ... es gehört dazu zu wissen, daß man nur bekommt, was
man verdient, und es bei näherer Betrachtung der Aufgabe von Selbstbetrug
dann keine Ungerechtigkeit gibt, bzw. Gerechtigkeit und das eigene Bedürfnis
dannach wohl dahingehend zu hinterfragen wäre, welchem subjektiven
Verderbnis man so ausgeliefert ist, daß man definieren könnte, was
Gerichtkeit wäre. Und das ist mit Sicherheit eine der Fragen, die in und um
Partnerschaften herum gestelllt werden.


Da war ich gerade beim Zig. holen, und habe mir da schon auf dem Weg
zur Tankstelle gedacht, wie arg leblos unsere Welt eigentlich wäre, ohne das
Quentchen an Romantk oder, natürlich, Sinnlichkeit. In einer Zeit, da wir
doch so über all den Dingen stehen, so aufgeklärt sind.


Gruß

Nightrider

12.03.2005 08:17 • #23




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag