1

Sie hat plötzlich Schluss gemacht

Fragendermann

3
1
Hallo Ihr Lieben.
Nachdem ich nun einige Themen mir durchgelesen habe, möchte ich nun mal meine derzeitige Situation schildern und bin um jede Antwort dankbar.

Meine Exfreundin und ich kamen vor etwas mehr als 3 Jahren zusammen.
Da ich zuvor eine Trennung von einer Depressiven Frau hinter mir hatte, war ich anfangs bei Ihr etwas skeptisch und mir unsicher, da sich schnell herausgestellt hat, dass sie auch unter Depressionen leider.
Eigentlich war es mir auch egal. Ich mochte sie mit oder ohne Depressionen, sie war jemand besonderes für mich. Aber leider habe ich unterbewusst ihr das Gegenteil gezeigt und z.b am anfang nirgends mitgenommen. Aber wir konnten zu meinem glück das alles ausräumen und blieben zusammen. Ich stand zu 100% zu ihr.
Die Zeit ging weiter, sie wollte zusammen ziehen. Ich war aber noch nicht soweit und habe es herausgezögert. Letztes Jahr war dann auch ich soweit und wir fanden schnell eine passende Wohnung. Welche jedoch leider erst jetzt im Januar frei wurde. Wir haben es besprochen und es ging für beide klar, wir nehmen die Wohnung und warten eben noch.

1 Woche vor Weihnachten machte sie dann plötzlich und unerwartet Schluss. Meinte sie hat keine Gefühle mehr und sie hätte jemand neues kennen gelernt

Für mich brach eine Welt zusammen.
Ich wusste zwar, dass sie es mit der Angst zutun bekam mit dem zusammen ziehen da es doch ein großer Schritt für sie war Wohnung und Umgebung aufzugeben und 100km zu mir ziehen.
Aber wir hatten 3 Tage zuvor noch gesagt wir ziehen es durch, sie hat die Woche vorher noch ihre jetzige Wohnung gekündigt. Einen neuen Job hatte sie auch bereits worauf sie sich gefreut hat. Wir haben uns über Farbe etc der Wohnung unterhalten. Aucj Sie sagte immer wieder sie freut sich und fragte 2 Wochen davor noch nach ob ich meine es klappt bis Mitte Januar wegen neuen Job und so.

Ich war so verzweifelt, dass ich ihr die letzten 3 Wochen immer wieder geschrieben hab. Ohne meckern, leider eher mit jammern und sehr lange. Kam meistens auch eine kurze Antwort zurück aber das wars. Waren dann antworten Wie auseinander gelebt, war nie ein richtiges Wir sa durch die Entfernung jeder sein eigenes Leben weitergeleitet hat und dadurch nie zum wir wurde. Aber der Hauptgrund soll der andere sein. Er passt wohl besser in ihr Leben (sie will Umschulung machen in den Beruf wo er auch arbeitet, Hundecoach) Darüber haben sie sich auch kennen gelernt. Vor paar Monaten hat er ihr schonmal ein Abenteuer angeboten. Sie lehnte es ab und erzählte es mir. Ich ließ sie weiterhin hingehen, da ich merkte es tut ihr gut und dem ihrem Hund gut, welcher alles für sie ist.

Letztes Jahr haben wir uns auch leider seltener gesehen, weniger gemacht etc. Ich dachte leider das man ja bald zusammen wohnt und alles nachholen kann. Aber ich war beruflich in einer stressigen Situation, sie hatte leider auch beruflich viel Stress und Probleme. Ich sehe auch ein, dass ich in dieser Zeit mehr für sie da sein hätte müssen. Aber wir hatten leider unsere Probleme über Gefühle zu sprechen.

Am anfang hoffte ich es ist nur Panik und Angst, aber das wars wohl nicht alleine. Seit 3 Wochen wünsche ich mir das sie zurück kommt. Aber es kam nie eine Nachricht von ihr aus oder sonst was.
Was kann ich nun tun? Loslassen? Aber wie, die Wunde ist sehr tief und ich kann nur noch an sie denken. Ich würde gerne um sie kämpfen. Weiß aber nicht wie. Hab geschrieben, aber das hat sie gefühlt eher mehr distanziert anstelle iwas gut zu machen.
Ich verstehe auch nicht wieso man so plötzlich eine Beziehung weg wirft ohne dran zu arbeiten. Das wirkt als wie von langer Hand geplant und jetzt war quasi die letzte Möglichkeit dafür.

Vor 1 Stunde • #1


Camaro


290
568
Hallo,

meiner Meinung nach muss das gar nicht so der Fall sein.
Zitat von Fragendermann:
Ich verstehe auch nicht wieso man so plötzlich eine Beziehung weg wirft ohne dran zu arbeiten.

Es kommt einem so vor als würde die Beziehung weggeworfen, dabei beschäftigt sich die andere Seite schon lange mit dem Gedanken der Trennung.
Blöd für den, der zurückbleibt.
Der steht dann wie vom Donner gerührt da.

Wieso hat dich denn abermals eine depressive Frau in den Bann gezogen?

Vor 1 Stunde • x 1 #2



Sie hat plötzlich Schluss gemacht

x 3


VollzeitVater

VollzeitVater


351
1
581
Zitat von Fragendermann:
Was kann ich nun tun? Loslassen?

Das ist das einzige was du jetzt machen kannst,ihr die Trennnung geben die sie haben will,mit allen Kosequenzen...
Wenn es nach Dir geht ,hört sie nie wieder etwas von Dir ,nachdem alles organisatorische geklärt wurde...

Zitat von Fragendermann:
Ich verstehe auch nicht wieso man so plötzlich eine Beziehung weg wirft ohne dran zu arbeiten.

Das ist doch heute gang und gäbe - die Bereitschaft an der Beziehung zu arbeiten ist heutzutage (meistens) nicht existent.
Warum sich mit etwas altem beschäftigen ,wenn das neue aufregende lockt?!

Vor 1 Stunde • #3


Fragendermann


3
1
Warum mich wieder eine in den Bann gezogen hat? Gute Frage. Die Krankheit zeigt sich ja nicht 24/7 und wir hatten viele schöne Momente gehabt.

Ich versteh einfach nicht wie man wenige Tage zuvor noch so reden kann und plötzlich Schluss. Nicht mal im Ansatz was davor gesagt. 3 Tage waren ihre Worte noch, dass das schlimmste was passieren könnte, wenn man zusammen wohnt das wir uns trenne.

Vor 1 Stunde • #4


Mittelmeersonne


13
17
Sei froh: Diese Frau hat schwer zu tragen. Und da wird es schwierig mit Partnerschaft. Zum Glück mag sie ja den Hund und gehört zur Kategorie Hunde sind die besseren Menschen!. Und achte bei der Partnerwahl auf Gemütszustand. Ansonsten wirst du auch depressiv.

Vor 1 Stunde • #5


Fragendermann


3
1
Die Angst es selbst wieder zu werden, hatte ich ja leider am Anfang. Weshalb ich ein wenig gehemmt war.
Ich wäre aber lieber durch all die schweren Phasen mit ihr durchgegangen anstelle sie zu verlieren.

Vor 42 Minuten • #6


alleswirdbesser

alleswirdbesser


3092
5227
Zitat von Fragendermann:
Ich versteh einfach nicht wie man wenige Tage zuvor noch so reden kann und plötzlich Schluss.

Hat mein depressiver Exfreund auch getan.
Zitat von Fragendermann:
Ich wäre aber lieber durch all die schweren Phasen mit ihr durchgegangen anstelle sie zu verlieren.

Wollte ich damals unbedingt auch. Nun, ein Jahr später, ganz bestimmt nicht mehr.

Vor 2 Minuten • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag