1

Sie macht ein Auslandsjahr Tipps zum Aushalten?

Lukas294

Hallo Community.

Ich bin sehr neu hier, um ehrlich zu sein gerade frisch registriert.
Und ja, auch unsere Beziehung ist sehr frisch. (Sie 22, ich 25)
Wir sind seit ca. 4 Monaten zusammen. (offiziell erst 2, aber das spielt erstmal keine Rolle)
Seit 3 Tagen ist Sie nun im Auslandsjahr in den USA, Chicago als Au-Pair.

Ich wusste zu beginn der Beziehung genau, dass Sie dieses Auslandsjahr machen wird. Aber irgendwie wollte ich es bis 2 Tage vor Ihrer Abreise nicht wahr haben. Ich liebe Sie vollkommen, auch wenn man sich erst seit kurzer Zeit kennt. Wir haben im vorhinein zumindest ausgemacht das egal was passiert, wir uns nach dem Auslandsjahr wieder treffen. Ebenso werde ich bei Ihr im Zimmer ein Brief hinterlegen, den Sie dann hoffentlich liest sobald Sie in Deutschland ist. (Falls es in die Brüche geht)
Die Beziehung wird auf eine ganz schöne Probe gestellt.
Zugegebenermaßen habe ich eher weniger Angst darum das Sie sich verändert oder gar Fremdgeht, aber eher das ich alles von Deutschland aus kaputt mache. Wir schreiben derzeit viel, und Video-telefonieren bis zu 2x täglich. Mir ist bewusst das das nicht ein Jahr durchgehend so sein wird, schließlich wird Sie auch mal losgehen, und Leute Kennenlernen.
Mehr habe ich Angst darum wie Ich mich verhalten soll. Durch die Zeitverschiebung von 7 Stunden hat man am Tage nicht durchgehend Zeit zum Schreiben. Das Spielt mir in die Karten, so kann ich Sie nicht durchgehend nerven, und Sie bekommt nicht das Gefühl das ich klammere.
Ebenso habe ich auch einfach Angst um Sie. Chicago ist groß, andere Menschen, andere Charaktere, höhere Kriminalität.

Klar hört Sie derzeit gerne von mir, aber in anbetracht dessen, dass für Sie dort alles Neu ist, vermisst Sie mich derzeit noch nicht so, wie Ich Sie. Das wird sich hoffentlich ändern, denn zu merken dass man vermisst wird ist auch mal ganz schön.

Ich möchte ich nun jeden Tag einen Brief (also eine Art Tagebuch) schreiben, und Ihr die einzelnen Tage dann gesammelt rüberschicken. Haltet Ihr das für eine Gute Idee? So bekommt Sie ca. jeden Monat ein Paket von mir, und kann sich in meine Situation versetzen. Die ersten Tage habe ich schon geschrieben. Sicherlich steht dort viel drin das ich Sie vermisse, aber auch das ich es Ihr gönne und Sie viel erleben soll.
Ebenso liebt Sie es meine getragenen T-Shirts zum Schlafen anzuziehen. Dort werde ich dann jedesmal eines mitschicken.
Habt Ihr weitere Ideen was ich machen kann, oder mitschicken kann? Fotos etc, sind leider nicht so viele in den 4 Monaten entstanden, und die selben möchte ich ja auch nicht mitschicken. Und generell Ideen wie ich mit der Situation umgehen kann?

Klar bin ich derzeit noch relativ negativ gestimmt. Schließlich fühlt sich der Verlust einfach riesig an. Aber ich hoffe das sich das einpendelt, das wird allerdings die Zeit bringen.

Ich bedanke mich schonmal fürs lesen, und fürs in die Situation versetzen.
Gruß Lukas

07.09.2019 10:13 • #1


KKKL


732
3
960
Also ich finde dafür, dass es dein Vorhaben ist nicht zu klammern , klammerst du ja maximal und hast deinen Alltag ja schon minutiös konzipiert und auf sie abgestimmt.

Du bist also auf dem besten Weg das gegen die Wand zu fahren, unter dem Aspekt, dass es sich um ein Jahr handelt.

Du bist frisch verliebt und ihr seit gerade mal vier Monate zusammen.
Sie wird also drei mal so lang weg sein wie ihr euch überhaupt kennt.

Meine Prognose:

Viel Leid für dich und das Gefühl bedrängt zu werden und in der Situation sein sich um dich kümmern zu müssen bei ihr, weil du nicht klar kommst.
Und sie es beenden wird um nicht mehr in deiner Schuld zu stehen.

Bei deinem Vorhaben (Paket, brief, schreiben , Erwartungshaltung) ergreift mich sogar als Außenstehender ein beklemmendes Gefühl.

Mein Rat:
Lass sie machen, leb dein Leben ohne es auf sie abzustimmen und freu dich über qualitativ hochwertigen Kontakt anstatt , dass Kontakt besteht nur damit du nicht austickst innerlich.

Wenn du sie sie selbst sein lässt und den Druck raus nimmst kann das Jahr gelingen- versteifen würde ich mich an deiner Stelle aber nicht.

07.09.2019 11:40 • #2


Lukas294


Danke.
Klar klammere ich im moment viel, aber es ist auch die Anfangszeit und der Verlust fühlt sich noch sehr groß an.
Ich kann mir auch gut vorstellen das sobald das Wochenende vorbei ist, und ein paar Wochen um sind, ich gut ohne Ständigen Kontakt aushalten werde.

Ich hoffe das ich dort ein passendes Mittelmaß finden kann, und nicht ständige Textnachrichten, dafür inhaltlich bessere schreiben werde.

Ich werde mein Leben natürlich auch weiter ohne Sie gestalten.

07.09.2019 11:55 • #3


nalea


Das beste, das du jetzt machen kannst, ist das Jahr für deine eigene Entwicklung zu nutzen. Sie ist aufgebrochen, um Neues zu erleben und zu lernen. Ihr wird, wie den meisten im oder nach einem Auslandsjahr, die alte Welt zu eng und langweilig vorkommen. Sie hat sich weiterentwickelt, ihre alte Welt nicht. Deshalb sind Trennungen im oder nach Auslandsaufenthalten fast immer die Regel.

Dem kannst du entgegenwirken, indem du selbst neues Terretorium eroberst. Z.B. reist, eine neue Sprache lernst, ein tolles neues Hobby beginnst. So hast du erstens nicht das Gefühl. zurückgelassen zu sein, zweitens entwickelt ihr euch parallel und bleibt füreinander interessant und drittens wirst du, selbst wenn es auseinandergehen sollte, nicht das Gefühl gehabt haben, du hättest alles für sie getan und sie dich letztlich im Stich gelassen.

Also, was wolltest du schon immer lernen - z.B. Para-gliding, Chinesisch, thailändisch kochen, einen neuen Mannschaftssport oder wo wolltest du schon immer hin reisen? Auch wenn dein Budget klein ist, gibt es immer Möglichkeiten. Sitz nicht rum und sende sehnsüchtige WhatsApp, sondern starte selber durch. Dann findet sie nach ihrem Trip einen Mann, der sich auch weiterentwickelt hat. Viel Glück!

08.09.2019 09:43 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag