15

Streit in der Scheidung

derefelix

171
8
122
Hallo liebe Leser,

Ich habe ein neues Thema gemacht, da es hier nur um meine Scheidung geht.
Vorgeschichte ist zu lesen bei "vertrauen weg wegen verletztes Ego ".

Noch nie im meinem Leben habe ich schlaflose Nächte gehabt. (Ausser die erste Woche nachdem ex-Mann sagte, er liebt mich nicht mehr).
Jetzt aber liege ich Nächte lang wach, da ich so langsam nervlich am Ende bin. Daher möchte ich hier schreiben, einfach meine Ängste wegschreiben.

Die Scheidung läuft jetzt fast 1 Jahr. Da wir einen Ehevertrag haben, wo genau vermeldet ist wieviel Ex zahlen muss, war es am Anfang gleich durch gewesen. Leider kam Corona, und seitdem tut Ex so schwierig, da er Null Einkommen hat. Laut Ehevertrag muss er x zahlen pro Monat für die nächste 18 Jahre. Das es momentan schwierig ist für ihm zu zahlen verstehe ich. Obwohl ich auch arbeitslos bin wegen Corona und das Minimum an Arbeitslosengeld bekomme, wäre ich ihm entgegengekommen, weniger zu zahlen momentan, bis er wieder Arbeit hat.

Er hat inzwischen 3 mal einen Vorschlag gemacht, die ich dann zusammen mit meiner Anwältin besprochen habe. Aber er hat diese Vorschläge dann immer 1 Monat später zurückgezogen.
Seine Anwältin versucht sogar, den Ehevertrag ungültig zu erklären! Anscheinend ist dieser Vertrag sehr schlecht zusammengestellt worden. (Hat uns in 2003 sehr viel Geld gekostet! )
Der Richter ist auch ein wenig verärgert mit Ex gewesen, dass er andauernd sein Angebot ändert.
Nun haben wir in 3 Wochen die 3. Gerichtsverhandlung, wo der Richter hofft, dass wir endlich einen Mittelweg gefunden habe.
Leider wird Ex immer böser, da ich nicht akzeptiere was er bietet. (weniger als laut Vertrag, während corona für mich in Ordnung. Aber wenn alles wieder "normal " läuft, verdient er sehr gut und wäre sein Vorschlag ja lächerlich. )
Meine Anwaltskosten sind inzwischen 5000 Euro, was natürlich als Arbeitslose sehr viel ist.
Meine Anwältin meint, wir sollen diese Gerichtsverhandlung abwarten, denn der Richter hat darum gebeten. Inzwischen laufen die Kosten natürlich weiter rauf.
Ich weiss nicht mehr was zu tun.
1. Soll ich Ex letztes Angebot akzeptieren und meine Anwaltskosten selber zahlen, damit ich endlich Ruhe habe?
2. Soll ich weiter streiten? Da gibt es 2 Möglichkeiten:
Ich gewinne, Ex muss sich an den Vertrag halten und auch meine Anwaltskosten zahlen.
Ich verliere, der Vertrag ist nicht mehr gültig, ich bekomme viel weniger Geld und muss seine Anwaltskosten zahlen.

Es ist doch einfach wahnsinnig ungerecht. . ich musste die Scheidung akzeptieren, nun soll ich auch noch die Scheidung zahlen und weniger bekommen als vereinbart?
Ex ist sich soooooo sicher, er gewinnt, dass ich nicht weiter weiß. Meine Anwältin meint, er spielt mir das nur vor, damit ich sein Angebot akzeptiere.

Weiters hat Ex gesagt, ich solle bis Mai mein Zimmer (getrennt, aber im gleichen Haus was ihm gehört) verlassen habe. Seine neue Freundin wird einziehen.

Ich habe Bauchweh, mir ist es schlecht. Einerseits würde ich fast alles akzeptieren damit ich endlich weiter kann. . andererseits. warum soll ich alles akzeptieren wie Ex es will? Er wollte die Scheidung,
was er jetzt auch volle abstreitet! Da ich 2 Monate im Ausland arbeiten wollte, bedeutete für ihm dass ich die Scheidung wollte.

02.04.2021 09:28 • #1


Florentine


1747
7
2444
Hast du die Möglichkeit, im Ernstfall eine Prozesskostenhilfe zu beantragen?

02.04.2021 09:39 • x 1 #2



Streit in der Scheidung

x 3


Heffalump

Heffalump


13598
18676
Zitat von derefelix:
Meine Anwältin meint, er spielt mir das nur vor, damit ich sein Angebot akzeptiere.

Kluge Frau. Natürlich spielt er. Sonst würde er nicht binnen Wochenfrist alles wieder ändern - und Geld hat er auch genug, sonst würde sein Anwalt solch Firlefanz doch nicht schreiben

02.04.2021 09:45 • x 2 #3


bifi07

bifi07


4382
3
2522
Zitat von Florentine:
Hast du die Möglichkeit, im Ernstfall eine Prozesskostenhilfe zu beantragen?

Daran hatte ich auch als erstes gedacht!

Zuerst hatte ich einen Beratungshilfeschein (Kosten 10,-) und als es ernst wurde, eine Prozesskostenhilfe.

Sogar mein Ex hatte diese damals in Anspruch genommen, obwohl er immer Vollzeit gearbeitet hat!
Die Scheidung hat mich dann nichts gekostet, allerdings waren mein Ex und ich uns auch einig, was das Finanzielle anging!

02.04.2021 09:48 • x 1 #4


Tempi

Tempi


164
122
Hallo liebe Leserin!
Alles Gute zum 50! Bleibe schön gesund und viel Erfolg beim neuen Nestbau.

Ich war nie verheiratet, finde aber die Tipps von den anderen hilfreich.

Liebe Grüße und einen schönen Tag.

02.04.2021 10:10 • x 3 #5


Tempi

Tempi


164
122
Zitat von Lavidaloca:
Ich bin sprachlos.
Ich auch, Du Spürnase. An Leserinnen Stelle würde ich Dich ausklammern.
Kannst Du Deinen Vorwurf beweisen? Es kann doch höchstens eine Vermutung sein und darauf reagiert die FL meist sehr empfindlich.

02.04.2021 10:15 • x 1 #6


derefelix


171
8
122
Zitat von bifi07:
Daran hatte ich auch als erstes gedacht! Zuerst hatte ich einen Beratungshilfeschein (Kosten 10,-) und als es ernst wurde, eine Prozesskostenhilfe. Sogar mein Ex hatte diese damals in Anspruch genommen, obwohl er immer Vollzeit gearbeitet hat! Die Scheidung hat mich dann nichts gekostet, allerdings waren mein Ex und ...


Und Florentine....

Vielen Dank für den Tipp....werde es sicher nachfragen....

02.04.2021 10:22 • x 2 #7


Heffalump

Heffalump


13598
18676
Zitat von Tempi:
Ich auch, Du Spürnase. An Leserinnen Stelle würde ich Dich ausklammern. Kannst Du Deinen Vorwurf beweisen? Es kann doch höchstens eine Vermutung sein und darauf reagiert die FL meist sehr empfindlich.

ist doch schon gemeldet worden

02.04.2021 10:23 • x 1 #8


Tempi

Tempi


164
122
....noch ne Spürnase

02.04.2021 10:26 • #9


derefelix


171
8
122
Zitat von Lavidaloca:
Du hast in mehreren Beiträgen geschrieben(unter einem früheren Namen), dass du ihn verlassen hast, weil du die Liebe deines Lebens getroffen hast, der selbst verheiratet war. Jetzt behauptet du, du wolltest zwei Monate im Ausland arbeiten. Also- du betrügst ihn mit einem verheirateten Mann, ...


Da bist du komplett daneben.....
Meine Beiträge stehen unter "derefelix"

Ich war 22 Jahre "glücklich " verheiratet, wollte nach meiner krebsdiagnose ein Traum erfüllen: 2 Monate freiwillig arbeiten in einem tierheim in Thailand. Das mein Ex sich dann in einer Thai verliebt hat........

02.04.2021 10:28 • #10


Heffalump

Heffalump


13598
18676
Zitat von derefelix:
Da bist du komplett daneben..... Meine Beiträge stehen unter "derefelix" Ich war 22 Jahre "glücklich " verheiratet, wollte nach meiner krebsdiagnose ein Traum erfüllen: 2 Monate freiwillig arbeiten in einem tierheim in Thailand. Das mein Ex sich dann in einer Thai verliebt hat........

denke, sie ist im falschen Thema

02.04.2021 10:32 • x 2 #11


derefelix


171
8
122
Zitat von Heffalump:
denke, sie ist im falschen Thema


100 prozentig ja.....

02.04.2021 10:38 • x 2 #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag