31

Tagebuch eine unglücklichen Trennung

Kelene

Kelene

524
5
1082
So, jetzt scheint alles endgültig aus zu sein.
Er sagt zwar das er etwas für mich empfindet, das seine Gefühle für sie aber überwiegen.
Gerade ist er gegangen.
Ich wollte eigentlich nicht das er in sein Auto ziehen muß bloß weil er sich zu stolz ist bei Freunden oder seinem Vater zu fragen.
Aber ich merke wie ich immer kaputter werde.
Der Abstand wird zwar Hölle weh tun aber ich glaube anders geht es nicht mehr.
Verdammt, ich liebe diesen Mann so sehr.
Ich verstehe nicht wieso es soweit gekommen ist.
Ja klar, fast 11 Jahre sind eine lange Zeit.
Wir haben uns im Alltag aus den Augen verloren.
Da bin ich genau so dran Schuld.
Nur bin ich bereit für unsere Beziehung zu kämpfen.
Er anscheinend nicht.
Oder zumindest jetzt nicht.
Er lehnt jegliche Hilfen ab.
Wie soll sich dann was für ihn ändern?
Und sie wird schnell die Lust an ihm verlieren.
Und was dann?
Was mach ich wenn er dann vor meiner Tür steht?
Ich weiß es noch nicht.
Ich kann, nein muß jetzt alles einfach auf mich zukommen lassen.
Es tut so so weh.
Ich habe das Gefühl es zerreißt mich von innen.

05.10.2019 13:08 • x 3 #1


hahawi

hahawi


11761
2
23435
Zitat von Kelene:
Was mach ich wenn er dann vor meiner Tür steht?
Ich weiß es noch nicht.

Ja, was?
Was müsste er tun, ausser Anklopfen, dass Du ihm die Tür öffnest?
Was wären Deine Bedingungen, was Deine rote Linie?

05.10.2019 13:23 • x 1 #2



Tagebuch eine unglücklichen Trennung

x 3


Kelene

Kelene


524
5
1082
Die erste Bedingung wäre das er sich 100% für mich entscheidet.
Also das das mit ihr dann auch aus und vorbei sein müßte.
Er müßte sich erst mal ins Zeug legen und seinen Worten Taten folgen lassen Er muß bereit sein an sich und uns zu arbeiten.

05.10.2019 13:26 • x 2 #3


hahawi

hahawi


11761
2
23435
Zitat von Kelene:
Er muß bereit sein an sich und uns zu arbeiten.

Wie konkret?

05.10.2019 13:27 • x 1 #4


Kelene

Kelene


524
5
1082
Er ist eines der Kinder die immer sauber bleiben mußten und nie Liebe bekommen hat.
Das macht es schon sehr schwer.
Klar, die Vergangenheit ändert niemand.
Aber man kann lernen damit um zu gehen.
Auch muß er bereit sein in die Beziehung zu investieren.
Nein, sie läuft nicht von ganz allein.
Vielleicht mal zeitweise.
Keine Frage, ich bin da genau so gefordert wie er.

05.10.2019 13:32 • x 2 #5


hahawi

hahawi


11761
2
23435
Es klingt so, als wäre er jemand mit Defiziten, was Selbstwert und Selbstbewusstsein angeht.
Eltern können da viel anrichten.
Solche Männer sind natürlich sehr anfällig, sich zu verlieben, weil es Bestätigung bedeutet, wenn es erwidert wird.

05.10.2019 13:36 • x 2 #6


Kelene

Kelene


524
5
1082
Und da fast 11 Jahre sich eben alltäglich anfühlen bin ich eben der Verlierer.....leider.

05.10.2019 13:39 • x 2 #7


Sternchen1987

Sternchen1987


38
1
40
Wie viel muss man einstecken für die Liebe...ich finde,wenn er diesen Schritt gegangen ist und eine andere Frau im Spiel ist,musst du anfangen dich mehr zu lieben,er ist es nicht wert,dass du auch eine Träne seinetwegen vergießt...das hat kein Mensch verdient. Selbst wenn er sich für dich entscheidet,hast du doch nur das Gefügl,dass er das nie wieder macht. Das Vertrauen ist kaputt,keine Liebe der Welt besiegt diesen Vertrauensbruch...
Es ist schwer,ich war in einer ähnlichen Situation,ich habe meinen Mann verlassen und 2 Wochen später zog die Neue ein,alle denken,was ja auch normal ist,dass das schon während unserer Beziehung angefangen hat. Damit hat er mir im Bekanntenkreis einen Stempel aufgedrückt,den ich hasse,die Betrogene...ob es jetzt so war oder nicht,wissen nur die beiden. Das tut man niemandem an,wo bleibt der Respekt in der heutigen Welt.
Fange an dich selber zu lieben!

05.10.2019 13:40 • x 1 #8


hahawi

hahawi


11761
2
23435
Zitat von Kelene:
Und da fast 11 Jahre sich eben alltäglich anfühlen bin ich eben der Verlierer.....leider.

Oh, Verliebtheit ist kein Dauerzustand.
Da kommt dann irgendwann die persönliche Intelligenz ins Spiel, die dann beginnt, das zu hinterfragen.
Je klüger er ist, desto eher wird es beginnen.

05.10.2019 13:43 • x 2 #9


Kelene

Kelene


524
5
1082
Momentan ist er einfach nur dumm.

Ansonsten ist er ein intelligenter Mann.

Ich muß jetzt erst mal selbst zur Ruhe kommen und meine Gedanken sortiert bekommen.

05.10.2019 13:49 • x 2 #10


Tamaraaaa


133
2
159
Die Liebe ist da gescheitert als er das erste Mal bei der Anderen war.
Es bedeutet verdammt viel Arbeit,all diese Scherben wieder aufzusammeln.
Es geht aber mit Schnittwunden. Wenn man sich dem aufrichtig stellt, kann es gelingen.

05.10.2019 14:27 • x 1 #11


Kelene

Kelene


524
5
1082
Danke Tamaraaaa.
Ich würde es wagen, allein schon um mir später nicht selbst vorzuwerfen es nicht wenigstens versucht zu haben.
Aber dazu gehören eben 2 Personen.

05.10.2019 14:29 • x 1 #12


Tamaraaaa


133
2
159
Defintiv. Gehe etwas zurück. Wenn er nicht von selbst arbeiten möchte, musst du ihn loslassen. Wenn er nicht von selbst zurückkommt, hat es keinen Sinn..

05.10.2019 14:33 • x 1 #13


Kelene

Kelene


524
5
1082
Hab Grad einen Spruch von einer Freundin gelesen......."Wenn das Blut i. die Nudel schießt dann funktioniert der Denkaparat nicht mehr"
Wie passend.

05.10.2019 14:54 • x 3 #14


Carolinga

Carolinga


548
1
734
Hallo,
oh, wie ich dich und deine Gefühle nachvollziehen kann.
Mein Mann ist nach 30 Jahre, davon 6 Jahre Ehe, letzten Dienstag zu seiner neuen Frau gezogen. Er liebt sie, mich nicht mehr.
Auch mir geht es hundsmiserabel. Jeder Tag ist zurzeit nur ein Überleben.
Er hat mir auch versichert das er mich als Menschen lieb hat und ich immer in seinem Herzen bleiben werde. Ja, ist klar.
Er hat es noch nicht mal geschafft alles aus der Wohnung zu räumen. Läuft mit seiner rosaroten Brille durch die Gegend.
Ich versuche stark zu sein, aber es ist schwer. Immer zu funktionieren, funktioniert halt nicht. Leider!
Alle sagen, irgendwann wird es besser. Darauf müssen wir vertrauen und dieses kleine Biest "Hoffnung" nicht mehr beachten.
Alles Gute für Dich!

18.10.2019 12:07 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag