2

Trennung - Kann nicht mit Erinnerungen umgehen

GastTyp

Meinen Text habe ich bereits in einen anderen bestehenden Thread geschrieben, eröffne jetzt aber doh einen eigenen Thread. ps. Als Nick passt doch lernresistenterLoser besser zu mir.

Hallo

Sie hat sich gestern von mir getrennt, wir waren 5einhalb Monate zusammen. Wer jetzt sagt, das sei kurz, bitte nicht . in dieser Zeit haben wir uns fast täglich gesehen und viel unternommen. Wir sind beide Ende 30.

Ich weiss nicht genau wo ich anfangen soll, ich schreibe mal einfach drauf los.

Mir geht es sehr schlecht, bin diese Woche krank geschrieben, weil ich so nicht meinen Kunden gegenübertreten kann und den freundlichen Verkäufer spielen kann.
Wahrscheinlich schreibe ich deswegen hier, weil ich es los werden muss, anstatt Tips und Hilfestellungen zu erwarten, vielleicht doch unterbewusst.

Nun, richtigen Streit gab es zum Glück nie zwischen uns, ausser 1-2 kleine Meinungsverschiedenheiten.
Grundsätzlich habe ich leider wieder vieles falsch gemacht. Ich nahm mir vor, Fehler aus der Vergangenheit mit einer alten Beziehung nicht mehr zu machen. Resultat war, dass ich dann zu stark ins Gegenteil abgedriftet bin, was widerrum nicht gut war.

(Ich will nicht zu stark in Details gehen, aus Angst wiedererkannt zu werden)

So wie sie sich mir gestern offenbart hat, lag es hauptsächlich an 2 Punkten. Zum einen, kann ich seit mehreren Jahren nicht mit einer zweiten Person in einem Bett bzw. Raum schlafen. Das ist für Sie ein sehr wichtiger Punkt in einer Beziehung, zusammen im Bett zu liegen, die Nähe zu spüren . ihr wisst was ich meine. Und ich kann sie absolut verstehen. Zum anderen ist sie Südländerin, ich deutsch, was natürlich nichts schlechtes ist, aber naturgemäß Probleme mit sich bringen kann. Sie hat deswegen Unterschiede festgestellt, die sie belasten und auf dauer damit nicht klar kommt. Sie ist deswegen schon seit Wochen, ich schätze 1-2 Monate, nicht mehr glücklich.

Der Abschied gestern war emotional, ich habe geweint, auch wenn ich versuchte dagegen anzukämpfen. Sie musste damit Kämpfen nicht zu weinen, sie ist in sowas stärker als ich, gefasster, das habe ich zu Beginn unserer Beziehung gemerkt. Ich bin da auch froh drüber, ich will nicht dass sie leidet, sondern dass es ihr gut geht.

Ich kann nicht mit Worten beschreiben wie sehr ich sie vermisse, es ist unglaublich hart.
Ich habe noch Geschenke von ihr, Bilder von ihr auf meinem Handy, Bilder in der Brieftasche. Ich bin jemand, der sowas nicht einfach wegschmeissen kann, oder in einer Box im Keller verschwinden lässt. Sowas ist für mich wie ein Akt der zeigen würde, sie sei mir nicht mehr wichtig, was natürlich nicht so ist. Das hört sich vielleicht krank für euch an, aber so bin ich leider. Ihr Lächeln, ihre Freude auf den Bildern, es ist schön und herzzerreissend zugleich für mich. Herzzerreissend, weil ich daran nicht mehr teilhaben kann.

Ein anderen Problem: Ihre Arbeit liegt direkt neben meiner. Ich kann also nicht wirklich Abstand gewinnen, weil ich zwangsläufig sie draussen sehen kann bei der Pause oder ich bin versucht in in Ihr Gebäude reinzugucken, wenn ich vorbei gehe. Auch Ihre Arbeitsstelle ist für mich Erinnerung an sie.
Wenn sie jetzt auch merkt, dass mein Auto nicht mehr vor meiner Arbeit steht, weiss sie, dass ich wegen meiner Trauer krank geschrieben bin, weshalb ich vielleicht auch schwach und weniger männlich rüberkomme. Keine guten Voraussetzungen für ein Ex Back.

ich weiss nicht was ich tun soll :traurig:

09.01.2018 18:48 • x 1 #1


Brokenheart-201.

22
2
10
Hey... Ich kann zu gut nach empfinden wie du dich fühlst... Ich kenne das Gefühl leider zu gut wenn man in einer neuen Partnerschaft alles richtig machen will und nicht alte Fehler wiederholen und dadurch dann genau das Gegenteil erreicht.... Ist mir leider auch passiert vor kurzem....

Grundsätzlich finde ich nicht das es dich schwach oder weniger männlich dastehen lässt wenn sie mitbekommt das du krank geschrieben bist. Das zeigt nur die Situation dir mehr zusetzt als du ertragen kannst.
Ich finde es viel schlimmer wenn einer von beiden so tut als wäre nichts gewesen und so gar keine Emotionen zeigt (noch vorhandene Liebe vorausgesetzt). Das zeigen von Gefühlen ist keine Schwäche sondern eine Stärke und wichtig um die Trennung zu verarbeiten.. Ich selber war auch die erste woche krank geschrieben und man sollte sich die zeit auch nehmen wenn man sie braucht.

Ich würde dir jedoch raten die Erinnerungen und Bilder weg zu packen... Es ist schwer das weiß ich, aber ich habe mich sich dazu gezwungen und habe mehrere Anläufe dafür gebraucht... Aber nichts sehen und nichts hören ist besser um die Trennung zu verarbeiten....

Ich wünsche dir viel Kraft!

09.01.2018 21:27 • #2


GastTyp

Danke für deine Worte.
Ich schaffe das mit den Bildern etc. einfach nicht.

Ih habe auch deine Situation gelesen, kann leider keine Hilfestellung geben, ausser dass ich mit dir Fühle und dir das Beste wünsche!

10.01.2018 10:55 • #3


blume94

392
8
386
Hey erstmal wünsche ich dir in der aktuell schwierigen Zeit ganz ganz viel Kraft :) Das mit den Erinnerungen ist immer ein schwieriges Thema aber es hilft tatsächlich sie erstmal zu verbannen und irgendwann kann man sie auch wieder ohne negative Gefühle anschauen und dankbar für die schöne Zeit sein die man zusammen verbracht hat :) besteht nicht die Möglichkeit eine Kiste mit eueren gemeinsamen Sachen zusammen zustellen und sie bspw.in den Keller zu räumen ?

10.01.2018 11:05 • #4


GastTyp

Doch die Möglichkeit besteht, aber wie ich im Eröffungspost schrieb, kann ich es einfach nicht fertig bringen. Ich bin der einzige den ich kenne, der sowas nicht schafft.

Heute habe ich versucht mich anderweitig abzulenken, statt nur zur surfen und serien gucken und ab und zu eine Träne zu verdrücken.
Ich wagte einen Rundgang durch die Stadt und habe mir ein Buch gekauft. Es war sehr komisch. meine Hoffnung war, gut abgelenkt zu sein, was aber nicht so war. Zwangsläufig bin ich an Geschäfte oder Imbisse vorbeigegangen in die wir beide waren, welches mir natürlich wieder Erinnerungen hochgebracht hat und ich tief schnaufen und mich beherrschen musste.

Es tut einfach weh. Ich habe jetzt schon Angst vor meinem ersten Arbeitstag nähste Woche.

10.01.2018 14:41 • #5


daniel_hier

daniel_hier

4
1
2
Hi, du tut mir leid was Dir/Euch passiert ist! Ich hatte auch 2 Jahre das Problem, dass ich einfach nicht in einem großen Bett mit ihr schlafen konnte, weil ich immer wach wurde. Sie hat mir damals auch große Vorwürfe gemacht, dass es ihr peinlich sei vor Freunden, wenn die wüssten, dass wir nicht einmal in einem Zimmer schlafen würden. Ich konnte einfach nicht schlafen und hatte auch große Belastungen im Job und braucht meinen Schlaf. Irgendwann hatte ich den job gewechselt und es war auch einmal andersherum, ich kam nicht zur Ruhe und brauchte sie neben mir im Bett. Es war die Liebe meines Lebens, wir haben uns das auch gegenseitig regemäßig bekundet. In der Nacht zu Silvester hat sie sich getrennt, sie erzählte von einem vorangegangenen Nerverzusammenbruch, dass sie sich zu abhängig von mir fühlte. Ich war jetzt auch 1,5 Wochen krank geschrieben, wegen starker Erkältung und eigentlich auch wegen des Kummers. Ich kann es einfach noch nicht begreifen, ich weiß dass es ihr auch schlecht geht damit, sie meinte auch sie wolle sich nicht von mir verabschieden, was wir hatten war so groß ... aber es ist wohl vorbei... Am Montag muss ich wieder zur Arbeit, ich habe auch große Angst davor. Ich weiß nicht, was ich den Kollegen von Weihnachten, Silvester erzählen soll. Außerdem muss ich in ein neues Projektteam und muss 200% funktionieren. Ich wünsche Dir viel Kraft für Deinen Wiedereinstieg. Vielleicht müssen wir die Trennung erst einmal verdrängen, um zu funktionieren ... und dann allmählig mit dem Trauern wiederanfagen. Ich habe gelesen, dass es auch helfen kann sich Trauerzeiten zu nehmen, z.B. 1 Std. abends, in dieser Zeit soll man weinen, sich erinner, verarbeiten .. aber in der Zwischenzeit sollte man die Trauer/Verarbeitung auf diesen Termin verschiebe. Alles Gute für Dich! Du bist nicht allein mit dem Schmerz!

Vor 4 Stunden • #6


ManuelH

ManuelH

77
30
Hm tut mir sehr leid wegen Eurem Leid gerade. Denke bist zu verkopft, denkst zu viel und kannst Deine Emo nicht wirklich rauslassen gerade. Warum kannst Du nicht mit einem angeblich geliebten Menschen in einem Raum oder Bett schlafen ? Warum ? Sicher ist das nicht normal erst von abgöttischer Liebe zu schwadronieren und dann nicht mal diese Liebe im Bett oder Raum ertragen zu können. Das ist nicht normal und würde mich auch irritieren. Aber nicht weil ich doof bin sondern weil ich solch gestörtes Verhalten nicht verstehe und das auch negativ empfinde. Wenn sie Dir so wichtig ist, warum änderst Du nichts an Deiner Störung und suchst Dir einen Psychologen ? Muss sie sich denn an Deine gestörte Macke anpassen ? Würde dieses Getue auch negativ bewerten zb. das er mich an seine Scheibe anpassen will und jammert wenn nicht aber selbst wohl nicht so wichtig bin das er was ändert an seiner kranken Art. Deine Schuld und Du musst was ändern ! Nicht darauf warten das ein noch größerer Idiot kommt dem das gefällt.

Vor 2 Stunden • x 1 #7


MonaLisa64

MonaLisa64

5
1
14
Hallo GastTyp, vielleicht wäre es eine Möglichkeit, die Erinnerungsstücke nicht alle auf einmal wegzutun, sondern nach und nach. Das habe ich mit meinen eigenen gemacht. Irgendwann war nur noch ein Foto übrig - und das habe ich schließlich auch weggepackt.

Vor 58 Minuten • #8


Tiefes Meer

Tiefes Meer

1917
3
2269
Zitat von GastTyp:
Wenn sie jetzt auch merkt, dass mein Auto nicht mehr vor meiner Arbeit steht, weiss sie, dass ich wegen meiner Trauer krank geschrieben bin, weshalb ich vielleicht auch schwach und weniger männlich rüberkomme.

Ist doch völlig wumpe, was sie denkt . Wichtig ist nur, was Du denkst. Hälst also Du selber Dich für schwach und unmännlich, weil Du trauerst ?

Zitat von GastTyp:
Ich habe noch Geschenke von ihr, Bilder von ihr auf meinem Handy, Bilder in der Brieftasche. Ich bin jemand, der sowas nicht einfach wegschmeissen kann, oder in einer Box im Keller verschwinden lässt.


Zitat von GastTyp:
Ich bin der einzige den ich kenne, der sowas nicht schafft.
Ihr seid gerade mal ein paar Tage getrennt und Du machst Dir Vorhaltungen, dass Du die Gegenstände noch nicht wegräumen kannst ? :roll:

Ich denke, Du verlangst von Dir selber viel zu viel . Du bist ein Mensch und keine Maschine . Und Menschen trauern nunmal , wenn sie einen Partner verlieren . Normal
:knuddeln:

Vor 2 Minuten • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag