3

Trennung nach 10 Jahren und gemeinsamen Kind

greta79

98
10
44
Hallo,

bin zum ersten mal hier, aber ich weiss im moment einfach nicht weiter. Ich war 10 jahre mit meinem freund zusammen, wir haben ein 6-jähriges kind- es lief schon einige zeit nicht mehr gut, aber trotzdem habe ich nie an eine trennung gedacht. jedenfalls fing er letztes jahr eine ausbildung als masseur an und musste dieses jahr im juli ein 2monatiges praktikum in einer kuranstalt machen.

Nach 2 wochen kam er zurück und eröffnete mir, dass unsere beziehung keine chance mehr hätte,... - er hat aber trotzdem noch 3 monate bei mir gewohnt, weil er noch die schule fertig machen musste. jedenfalls bin ich im nachhinein draufgekommen, dass er da in der kuranstalt etwas mit einer anderen angefangen hat, einem 22-jährigem mächen (er ist 32), und auch noch mit anderen in die kiste gesprungen ist.

Jedenfalls hab ich ihn zur rede gestellt, was das soll oder was das für ihn bedeutet, schließlich wohnt er noch bei mir. Er sagt, er hat schluss gemacht und sich danach das geholt, was er vermisst hat.

Am freitag ist er ausgezogen, telefoniert immer noch mit er 22-jährigen und ich frag ihn, was er für sie empfindet, wenn sie ihm wichtiger ist wie wir zwei. er sagt immer nichts- und ich denk mir er ist es nicht wert, aber fühl mich einfach am boden zurzeit, und will im grunde auch keinen streit wegen unserem kind, aber weiss nicht wie ich mich verhalten soll

25.10.2011 19:33 • #1


Mäusekind


Hey, ich kann verstehen, wie Du Dich fühlst.
Bin schon 2 Tage nach der Trennung ausgetauscht worden.

Was mir hilft ist, bei jedem Gedanken an ihn und die Neue sofort STOP zu denken und meine ganze Konzentration auf mich und meine Pläne zu lenken.
Außerdem versuche ich mich immer wieder daran zu erinnern, dass ich so einen Partner gar nicht will. Der es sich ohne vorherige Gespräche und gemeinsamer Problemlösung so einfach macht.

Dein Ex hat keinerlei Verantwortungsbewusstsein und nutzt Dich auch noch zwecks Wohnen aus. Ich habe mich auch ausnutzen lassen. Habe ihn überalle hingefahren, abgeholt usw.
Glaub mir, wir brauchen das nicht. Es gibt irgendwo da draußen jemanden, der uns schätzen wird und uns so etwas nicht antut.

Ich wünsche Dir, dass Du die Trennung irgendwann positiv sehen kannst.

25.10.2011 22:20 • x 1 #2


reckdennis


5
1
1
hi,

Ich hab genau diese Gedanken. Ich bin zwar männlich, aber wurde am Freitag verlassen und glaube das ich auch schon eingetauscht wurde....
Es sind bei mir auch teilweise heftige Gedanken, wie sie sich wohl diesem Moment mit nem evtl anderen Typen vergnügt usw.

Nur leider kann mir auch niemand sagen, wie ich diese sachen aus dem kopf bekomme!

ich wünsche dir trotzdem alles gute und sag bitte bescheid wie du es geschafft hast, wenn du es schaffst.

LG

25.10.2011 23:15 • x 1 #3


greta79


98
10
44
Vielen Danke für eure Worte, ich finde das schlimmste ist ja noch, dass er mich als irre herstellt, die terror macht- und dass es ja schon vorbei war und er sich für nichts mehr danach rechtfertigen muss,
Ich sollte einfach denken, sei froh, dass du ihn los bist, bin normalerweise immer hart im nehmen, aber ich krieg momentan einfach nichts mehr auf die reihe, ich fühl mich einfach so verarscht und ausgenutzt und denk mir, dass hab ich einfach nicht verdient. und bin so blöd und wünsch mir immer noch, dass er zurückkommt-und was macht er? hat immer noch kontakt zu der einen, für die er angeblicherweise nichts empfindet. ich versteh das einfach nicht.

26.10.2011 13:11 • #4


Minnie


300
3
57
Ich kann dir das so gut nachvollziehen und es tut mir wirklcih sehr leid für euch.....

Ich kann nicht viel dazu sagen, ausser: Ich war da schon mal und wider Erwarten wird es besser.... es dauert eben

26.10.2011 16:09 • x 1 #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag