163

Ex-Freundin mit gemeinsamen Kind zurück gewinnen?

Verlassener76

60
1
13
Hallo zusammen,
das ist mein erster Eintrag hier, nachdem ich schon viele Nachrichten gelesen habe, die allesamt sehr interessant waren, mir aber leider nicht wirklich geholfen haben, darum habe ich mich angemeldet und versuche es jetzt mal direkt mit meinem Problem, wäre super wenn sich jemand dazu äußern könnte.

Also, meine Ex-Freundin hat vor ca. 4 Wochen mit mir Schluss gemacht. Wir haben eine gemeinsame Tochter (2 Jahre) und eine gemeinsame Wohnung. Diese Trennung war und ist für mich ein einzigerSchock. 4 Tage vor der Trennung sagt sie noch, dass sie mich liebt und macht dann einfach per Whatsapp Schluss.
Ich bin seitdem völlig am Boden. Sie zieht es aus der Wohnung mit unserer Tochter aus. Solange bis Sie raus ist bin ich zu meinen Eltern gezogen, da ich es emotional nicht ertrage noch weiterhin mit ihr unter einem Dach zu leben.
Sie sagt einfach, sie liebt mich nicht mehr, was ich einfach nicht glauben kann. Sie braucht jetzt eine räumliche Trennung und meint, dass sie das auch für uns macht, es könnte ja sein, dass sie sich wieder in mich verliebt, wenn man auf Abstand geht.
Soll ich das glauben? oder ist es nur eine Hinhaltetaktick, damit sie ungestört ausziehen kann?
unsere Tochter (gemeinsames Sorgerecht) könnte ich jederzeit sehen.
Im Moment besuche ich meine Tochter, wenn meine EX auf Arbeit ist (Hotellerie), und jemand anderes auf die Kleine aufpasst.
Ab nächster Woche wohnt sie dann komplett alleine mit unserer Tochter.
Dann passt niemand mehr auf, da sich ihre Arbeitszeiten geändert haben, und die kleine in die Kita geht, d.h. wenn ich die Kleine dann sehen möchte, treffe ich unweigerlich auf meine EX.

Ich weiß nicht, wie ich das emotional durchstehen soll. Ich will sie doch zurück, und unsere Familie natürlich auch.
Sie ist aber eiskalt mit Ihren Äußerungen und informiert mich nur darüber wie es unsere Tochter geht.
Ich würde mir eine Kontaktsperre wünschen, was aber aufgrund des Kindes leider nicht geht.

Wenn sie dann ausgezogen ist, muss ich alleine in der großen Wohnung wohnen, mit all den Erinnerungen, da die Kündigungfrist ja 3 Monate beträgt,davor graut es mir jetzt schon.

Ich versuche mich täglich mit Sport abzulenken, aber das klappt dann auch nur für ca. 2 Stunden. und dann fängt das grübeln und der Schmerz wieder an.

Was kann ich nur tun, damit sie es sich nochmal überlegt?

05.09.2017 11:02 • x 2 #1


vollhorst


74163
Bevor du dich der riesengroßen emotionalen Bausstelle widmest: Ihr habt das gemeinsame Sorgerecht, kläre eine verbindliche Umgangsregelung, die deine Interessen widerspiegelt! Auf solche gönnerhaften Sprüche würde ich micht nicht verlassen.
Habt ihr die finanziellen und Orga-Fragen (z.B. Wohnung) geklärt? So wie du es schreibst, lässt sie dich auch auf den Kosten für die -nun zu große- Wohnung sitzen.

05.09.2017 11:09 • x 4 #2



Ex-Freundin mit gemeinsamen Kind zurück gewinnen?

x 3


Verlassener76


60
1
13
danke für Deine Antwort.
Die Kaltmiete habe ich bislang komplett übernommen (570) und sie die NK (150,00 ), fordert aber jetzt schon Unterhalt (Jugendamt hat mich angeschrieben), obwohl Sie noch gar nicht offiziell ausgezogen ist bzw. wir beide die Wohnung noch gar nicht gekündigt haben (gemeinsamer Mietvertrag)
Darf sie das überhaupt?

05.09.2017 11:18 • #3


vollhorst


74163
Lass dich am besten von einem Fachanwalt für Familienrecht beraten, die Erstberatung ist nicht so teuer. Es lohnt sich, auch für den Fall einer einvernehmlichen Lösung. Man hat dann nämlich gute Argumente Beim Kindsunterhalt geht es auch darum, welche Form des Umgangs vereinbart worden ist. Bei einem gemeinsamen Mietvertrag würde ich sie sofort zu gleichen Teilen mit an den Kosten beteiligen. Pass auf, dass deine Ex deine akute Schock- und Trauerphase nicht dazu nutzt, um Tatsachen zu schaffen.

05.09.2017 11:25 • x 3 #4


Verlassener76


60
1
13
das wollte ich eigentlich nie, dass sich das Jugendamt und Anwälte einschalten.
Den Versuch das ganze unter uns zu regeln, hat sie augeschlagen und beharrt auf das was ihr das Jugendamt sagt.

Morgen habe ich eine Termin beim Anwalt.

05.09.2017 11:36 • x 2 #5


unbel Leberwurs.


12139
1
14084
Irgendwas stimmt da doch nicht.
Eine Frau beendet doch nicht einfach so die Beziehung, wenn es auch um ein Kind geht.

Wie lief eure Beziehung?
Hat sie mal Hilferufe von sich gegeben?
Hast Du was gravierendes falsch gemacht?

Steckt ein anderer Mann dahinter?

06.09.2017 08:24 • x 2 #6


Verlassener76


60
1
13
Sie sagt, ich könne ihr nicht die Aufmerksamkeit und die Gefühle geben, die sie braucht.
Anfang des Jahres ist sie bereits 2x fremd gegangen mit demselben Mann, jedoch sagte sie, dass ihr das nichts gegeben hat und die keine Gefühle für diesen Mann hat.
die beiden arbeiten zusammen im Hotel, keine Ahnung ob da noch immer was läuft. er hat 2 Kinder und eine Frau.
Wir haben es daraufhin mit einer Paartherapie versucht, hat auch gut geklappt, bis zu dem Zeitpunkt, wo sie Schluss gemacht hat.
Ihr Job hat auch vieles kaputt gemacht, da sie jedes We arbeiten und nur 1x die Woche frei hatte in den letzten Monaten.
Das habe ich Ihr gesagt, dass mir das so nicht passt, wenn wir uns nie sehen.
Dieses Gespräch war für sie anscheinend der Auslöser die Beziehung zu beenden.

Sie meint, es könnte mit getrennten Wohnungen in Zukunft vielleicht wieder klappen, aber soll ich das glauben?

Ich habe gekämpft wie ein Löwe bis heute, aber sie gibt mir keine Chance, sie wird an diesem WE ausziehen mit unserer Tochter.

vielleicht. hätte ich meine meinung nicht sagen sollen und den Frust weiterhin runterschlucken? Dann wäre sie vielleicht. noch da.
Aber wie lange wäre das gut gegangen?

was kann ich nur tun?

06.09.2017 08:50 • x 1 #7


unbel Leberwurs.


12139
1
14084
Und was ist Deine Sicht zum Thema Aufmerksamkeit und Gefühle?

Die Paartherapie hat aber doch offenbar aus ihrer Sicht nicht geklappt...

Wenn sie im Hotel arbeitet, lassen sich doch arbeiten am WE doch kaum verhindern.

06.09.2017 11:15 • #8


Verlassener76


60
1
13
seit 4 Tagen weiß ich nun, dass sie einen anderen Mann hat, den sie im Hotel kennnegelernt hat.
Der hat ihr schon während unserer Beziehung den Kopf verdreht, ihr die Aufmerksamkeit gegeben, die ich ihr nicht gegeben hab.
Der Mann ist fast 25 Jahre älter als sie (28 Jahre) wohnt gar nicht bei uns in der Nähe sondern ist nnur ab und zu zu Besuch bei ihr, sagt sie.
Dafür wirft sie unsere Familie weg, wg. mangelnder Aufmerksamkeit meinerseits und gibt mir keine Chance mehr.
Gerade wenn man ein Kind hat, sollte man doch alles versuchen, damit die Familie zusammenbleibt ode nicht?
Dieser Mann ist natürlich auch vermögend und kann ihr all das bieten, was ich nicht kann, wie teure Geschenke usw.
Jedenfalls sagt sie ganz klar, dass sie diesen Mann liebt.
Ich fühle mich so gedemütigt und bin so sehr traurig.
Um mein Kind kämpfe ich jetzt vor dem Familiengericht.
Am liebsten möchte ich natürlich, dass wir alles wieder eine Familie sind, aber wie soll ich das machen?
Ich kann sie nicht zwingen.
Kann mir da jemand helfen?

20.09.2017 11:47 • #9


unbel Leberwurs.


12139
1
14084
Ist dieser Mann derselbe wie vom Jahresanfang?
Also mit Ehefrau und Kindern?

21.09.2017 13:00 • x 1 #10


Christian87


26
1
8
Hallo, wenn man das so liest, erinnere ich mich an meine Trennung vor einem Jahr.
Es ist erschreckend und immer wieder die selbe Laier. Aufmerksamkeit, die Jagd nach dem Besseren, der schöne grüne Rasen auf Nachbars Seite bla bla bla.
Ich bin nach wie vor traurig darüber wie leichtfertig man sich ablenken lässt und letztlich alles aufs Spiel setzt, nur wegen ein wenig Nervenkitzel, aber heutzutage scheint das so zu sein.
Ich habe auch so gedacht wie du, als das man vielleicht in Zukunft wieder miteinander kann, aber leider ist das Gegenteil der Fall.
Ist der Bruch einmal da, wird er immer da sein und egal was du tust es wird dich immer verfolgen.
Kämpfen? Um was?
Selbst wenn dir die Familie was bedeutet, tut es dies bei ihr ja scheinbar nicht, wie eben bei meiner Ex auch nicht. Solange du kämpfst machst du dich nur zur Feile.
Ich habe fünf Monate gekämpft, war echt am Boden wie noch nie und gebracht hat es nichts.
Es kommt die Zeit da wirst du anders denken und wenn sie ja vor dir steht und zurück will, es in deiner Hand liegt, ob du dir den Schuh nochmals anziehst.
Bleib stark und sei für dein Kind da, das ist alles was zählt.

21.09.2017 13:34 • x 2 #11


Verlassener76


60
1
13
Nein, das ist ein anderer Mann, sie kennt ihn erst seit ca. 6 Wochen, ist ein Hotelgast, der lt. Facebook in Salzburg wohnt, das sind rd. 1000km von uns entfernt und der sie und meine Tochter ab und zu besucht.
Viel mehr weiß ich nicht, muss ein Gesschäftsmann sein, der ab und zu vor Ort ist.

heute hat sie mich angezeigt wg Körperverletzung, dabei habe ich sie gar nicht angefasst.
sie wollte sich durch ein Fenster Zugang zu der Wohnung beschaffen, in der nun ich wohne und aus der sie ausgezogen ist und hat sich dabei den Arm im Fenster eingeklemmt, nachdem ich sie mehrmals aufgefordert habe zu gehen.
Es ist alles so traurig, dass es alles soweit gekommen ist.
Ich denke, dass dieser neue Mann sie dermaßen manipuliert, dass sie zur Polizei geht bzw. dass sie sich von mir getrennt hat.
Warum sonst gibt man eine Familie so leichtfertig auf?
Das ist nicht die Frau, die ich kennen und lieben gelernt habe.
Im Moment habe ich den absoluten Rosenkrieg.

21.09.2017 15:31 • #12


Killian

Killian


2097
1563
Würde mich mal interessieren warum ihr Euch getrennt habt bzw. wäre jetzt auch ihre Meinung hier sehr wichtig denn wenn Du Dich perfekt siehst heisst das noch lange nicht das Du für sie nu soll toll warst. Das Du als Verlassener jetzt leidest, nicht verstehst und kämpfen willst ist verständlich. Warum die Familie sich da reinhängt, grenzwertig, ok wollen den Kontakt zu dem einzigem Spross und der Genbrut nicht verlieren. Ist ihr aber berechtigt egal aber Dir macht es bestimmt auch noch Druck zusätzlich zum Verlust.

Ist doch auch egal jetzt, sie ist weg, will nicht. Wird auch nie wieder egal welche Psychospiele Du da jetzt versuchst um mit ihrer Verlustangst zu spielen und irgendwas zu halten das garnicht lebenswert ist für Euch Beide. Angst ist keine gute Basis, auch nicht Dein Nachlaufen aus Verlustangst, dämliche Angst eben.

Kind schön raushalten da, egal was die Alten sagen usw. . rechtliche Mittel nutzen zb. Umgangsrecht usw. und gut ist und klarkommen damit das Liebe nicht ewig ist und Beide ihren Anteil daran haben wenn es nicht klappt und Niemand muss irgendwas.

21.09.2017 15:53 • x 1 #13


unbel Leberwurs.


12139
1
14084
Informier auf jeden Fall Deinen Anwalt wegen der Anzeige.

Leider ist das ja oft Taktik, um bessere Karten für das Umgangsrecht zu bekommen. Da muss sofort ein Riegel vorgeschoben werden!

21.09.2017 16:38 • x 2 #14


Verlassener76


60
1
13
Heute ist ein ganz übler Tag für mich, ich vermisse sie ohne ende, obwohl sie mit dem Kind gegangen ist und einen neuen Partner hat, der übrigens auch noch 30 Jahre älter ist als sie.
Ich weiß, ich muss bescheuert sein so zu denken, sie hat mir so unendlich weh getan, mir das Kind genommen, mich zig Mal angelogen, aber würde sie jetzt vor mir stehen und zu mir zurück wollen, ich würde es tun und sie morgen heiraten.
Seit 5 Tagen ziehe ich jetzt diese Kontaktsperre durch, aber heute kann ich nicht mehr, gerade habe ich endgültig ihre Nummer gelöscht, so dass ich sie nicht mehr erreichen kann. Sie kann mich aber noch erreichen, aber es kommt einfach nichts mehr.

Diese Kontaktsperre als Rückgewinnungsinstrument halte ich für Quatsch, sie ist doch froh, dass sie mich los ist, und im Moment total glücklich mit dem neuen Mann und unserer Tochter.
Die Gedanken daran,wie jetzt ein anderer Mann, den sie kaum kennt, meine Vaterrolle einnimmt, wie sie diese Familie zerstört hat, weil da jemand ist, der ihr Aufmerksamkeit und Geschenke gibt, macht mich total fertig.

Meine Tochter habe ich schon 6 Wochen nicht mehr gesehen und diese Einsamkeit macht mich fertig.

Verdammt, ich liebe sie noch immer, aber ich will es ja gar nicht, ich werde dieses Gefühl einfach nicht los.
Es tut alles so weh.

29.09.2017 16:12 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag