86

Ex-Freundin mit gemeinsamen Kind zurück gewinnen?

unbel Leberwurs.

2227
1
1444
Ich sehe es wie Selma, was ihre Frage nach Deinen Mädels betrifft.

Ich würde Dir auch empfehlen, ihr nicht mehr Deine Gefühlswelt offenzulegen. Sie kann Dich dann lesen wie ein offenes Buch und Dich dann dahin dirigieren, wo sich Dich gerne hinhaben möchte.

Im Momenst ist Abstand schaffen das beste, was Du tun kannst.
Das steigert nebenbei sogar die Anziehungskraft noch mehr als Versuche, in eine "persönliche" Kommunikation zu kommen.

19.10.2017 08:51 • x 1 #46


Verlassener76


33
1
5
Gestern war ich das erste Mal bei ihr in ihrer neuen Wohnung. Alles vom Feinsten eingerichtet und Bilder von sich u ihrem neuen Macker an der Wand, das tat weh.
Aber meine Tochter hat sich wahnsinnig gefreut mich wieder zu sehen. Heute darf ich sie wieder sehen.
Meine Ex war aber eiskalt zu mir.
Es war so auffällig, dass die Kleine Mama und Papa braucht, aber meine Ex scheint es nicht zu kapieren, sie ist total fremdgesteuert durch ihren neuen Typen.
Es ist alles so schade, dass sie sich so manipulieren lässt.

20.10.2017 12:35 • #47


marc_aureil

marc_aureil

723
2
398
@Verlassener76

... das kenne ich leider alles.... warte ab wenn sie sich in ein paar Wochen, Monaten beginnt bei dir auszuweinen....

Alles was der Neue will , wird gemacht, egal was die Kinder dazu sagen.... hätte sie vorher auch schon so gehandelt, wer weiß wie es gelaufen wäre, aber da war alles andere wichtiger..... es wurde langweilig... dann kam der Neue....


Es läuft immer gleich ab...

Wünsche dir viel Kraft....

20.10.2017 12:53 • x 1 #48


kaaaaa72

kaaaaa72

1185
2
888
Das tut sicherlich weh.
Das wichtigste ist allerdings das du Ihre und Sie deine Wohnung nicht betritt, dass verlängert nur dein Leiden.
Du hast da nichts verloren.
Bei mir war es Anfang´s ähnlich. auch ich habe mich ständig in Ihrer Wohnung aufgehalten und Sie gelegentlich bei mir.

Erst als ich das alles eingestellt habe ging es auch langsam Bergauf.
Kindesübergabe machen wir immer vor der Haustür (obwohl ich damit kein Problem mehr habe :-) ) denn ich habe in Ihrer Wohnung nichts verloren.

Das beruhigt sich alles, gib dir Zeit und in ein paar Monaten wird der Schmerz vorüber sein.

20.10.2017 13:40 • x 1 #49


Verlassener76


33
1
5
Am Wochenende hatte ich einen mega Rückfall.
Sie hat mir die Kleine gebracht, was schön war, aber leider kamen bei mir alle Gefühle wieder hoch. Ich wußte nicht mehr ein noch aus. Habe Freunde und meine Eltern angerufen, damit die mich beruhigen, abens eine Schlaftablette genommen.
Ich habe sie gebeten und leider auch gebettelt, dass wir nochmal reden, und ob sie nicht rüberkommen wolle, auf einen Kaffee.
Sie wollte nicht, es sei endgültig aus zischen uns und wir haben nur noch Kontakt wg unserer Tochter.
Ihr neuer Mann hat ihr versprochen im nächsten Jahr, wenn die beiden länger zusammen sind, in Österreich alles aufzugeben und für sie nach Deutschland zu ziehen. Als ich das hörte, dachte ich nur, wie doof muss sie sein. Glaubt sie echt, ein fast 60 Jähriger gibt sein Leben in Österreich auf für eine 28 jährige, arbeitslose, alleinerziehende Frau mit Kiund in Deutschland?
Oder sehe ich das falsch?
Er war jetzt schon fast 5 Wochen nicht mehr in Deutschland, vor 2 Wochen ist sie ihm nach Österreich nachgefahren und an diesem We fährt sie wieder hin. Sie dackelt ihm hinterher wie ein kleines Dummchen.
Sie ist so verblendet und glaubt felsenfest, dass das mit dem Typen Zukunft hat.
Mein Verstand sagt mir , dass der Typ sie verarscht und ich sie eigentlich auslachen sollte für soviel Naivität.
Leider siegt mein Herz noch immer, was immer noch sehr sehr schmerzt.
Wenn sie bei mir ist, geht sie auf absoluten Abstand, dass sie ja nicht in Gefahr kommt, dass wir uns körperlich zu nahe kommen.

23.10.2017 08:08 • #50


kaaaaa72

kaaaaa72

1185
2
888
Es tut mir leid für Dich aber mach Dir mal selbst ein Bild.

Was willst Du mit einer 28 jährigen arbeitslosen Frau.
Was Dir fehlt ist einfach nur die Familie.

Mir ging es damals nicht anders und jetzt bin ich mehr als froh das ich sie los bin.
Das ich mein Kind nicht mehr täglich um mich habe war am Anfang auch sehr hart aber daran gewöhnt man sich.

Mittlerweile genieße ich das Leben wieder und habe dann vor 7 Monaten auch eine neue Frau kennengelernt.

Es sollte Dir völlig egal sein was Sie tut solange Sie dir dein Kind nicht vorenthält.

23.10.2017 08:17 • x 3 #51


SelmasLaughing

169
2
100
Ein wenig kann auch ich das nachvollziehen. Du willst sie noch beschützen, dir fehlt deine Familie.

Beschützen kannst du sie nicht mehr. Das wirst du lernen müssen.

Das vermissen meiner Tochter ist bei mir leider geblieben aber ich kann damit umgehen. Sehe mein Kind zwar recht oft aber trotzdem ist kein Alltag mehr vorhanden.

23.10.2017 11:38 • x 1 #52


Rocky78

681
3
91
Betteln und Flehen bringt nichts, hat noch nie was gebracht..., du musst knallhart deinen inneren Schweinehund überwinden, dies zu lassen. Sie ist momentan in einer völlig anderen (höheren) Ebene, als du. Schau das du ordentlich Umgang mit deiner Tochter hast, ist eine wichtige Ressource für ein Kind und wenn dann mal ein halbes Jahr ins Land gezogen ist, wird die Endorphinausschüttung bezüglich des anderen Typen auch langsam nachlassen. Vergiss nicht, durch die Kleine seit ihr, so oder so, ein Leben lang miteinander verbunden...

23.10.2017 12:04 • x 3 #53


Verlassener76


33
1
5
wenn das mit dem "Schweinehund" übwerwinden mal so einfach wäre.
Heute fragt sie mich ob ich auf unsere Tochter aufpasse, während sie zu ihrem neuen Typen nach Österreich fliegen will am Wochenende.
diesen Schweinehund kann ich nicht überwinden. Tut mir Leid. Es macht mich wahnsinnig zu wissen, dass sie mit ihm rummacht, während ich in Deutschland sitze und auf unsere Tochter aufpasse.

23.10.2017 14:56 • #54


Rocky78

681
3
91
Ja das ist hart, aber es ist nunmal so. Aber mach dich da nicht zum Eimer.., geh von mir aus in den Wald zum heulen, aber du musst das durchziehen. Täler müssen durchschritten werden..

23.10.2017 15:04 • x 1 #55


unbel Leberwurs.

2227
1
1444
Zitat von Verlassener76:
Heute fragt sie mich ob ich auf unsere Tochter aufpasse, während sie zu ihrem neuen Typen nach Österreich fliegen will am Wochenende.


Du hast also nein gesagt?
Ist Dir lieber, dass die Tochter mitfährt?

Bitte, bitte. Hör auf zu betteln bei ihr.
Warum sollte sie denn anfangen nachzudenken, solange sie Dich am Haken hat?

Du wirfst ihr vor, ihm nachzudackeln.
Was machst Du selber?

23.10.2017 16:32 • x 2 #56


Verlassener76


33
1
5
nächste Woche ist der Gerichtstermin, wo alles entschieden wird, bis dahin werde ich den Kontakt bis auf ein Minimum reduzieren.
Ich werde sonst noch wahnsinnig, jedesmal bin ich völlig fertig von ihrer Kälte und Distanz. Ich muss mich selbst schützen.
Sie muss ja nicht nach Österreich fahren,soll er doch nach Deutschland kommen. Das ist eh schon sehr dreist von einer alleinerziehenden Mutter zu verlanagen, dass sie sich mit Kind in den Zug setzt, 13 Stunden eine Zugfahrt,, nur um ein Tag bei ihm sein zu können.
Aber sie ist so blind vor Liebe, dass sie es machen wird.

24.10.2017 08:15 • #57


unbel Leberwurs.

2227
1
1444
Zitat von Verlassener76:
Sie muss ja nicht nach Österreich fahren,soll er doch nach Deutschland kommen. Das ist eh schon sehr dreist von einer alleinerziehenden Mutter zu verlanagen, dass sie sich mit Kind in den Zug setzt, 13 Stunden eine Zugfahrt,, nur um ein Tag bei ihm sein zu können.
Aber sie ist so blind vor Liebe, dass sie es machen wird.


Du wirst die Treffen nicht verhindern können, aber Du kannst Dich um Dein Kind kümmern.
Sieh es so, dass Du dadurch Zeit mit Deinem Kind hast. Du kannst ebenfalls dem Kind die Zugfahrt ersparen.

24.10.2017 08:50 • x 2 #58


kaaaaa72

kaaaaa72

1185
2
888
Bei all meinem Verständnis für deine Situation muss ich es Dir mal deutlich sagen.
Reiß dich zusammen und nimm dein Kind zu Dir.

Du kannst mit deinen Boykott Versuchen nichts ändern.
Sei für dein Kind ein verlässlicher Vater und nur das zählt.

Damals nach der Trennung habe ich auch solch ähnlichen Gedanken gehabt aber das bringt nicht´s.
Du wirst Sie damit nicht zurückbekommen.

Ich weiß genau wie weh sowas tut, dass kannst Du mir glauben.
Lass Sie gehen, kümmere Dich soviel es geht um euer Kind und lass die Zeit für dich arbeiten.
Wenn die rosarote Brille irgendwann weg ist, hast du vielleicht die Möglichkeit nochmal eine Chance zu bekommen.
Ob Du es dann auch möchtest steht auf einem anderen Blatt.

Mit der Zeit lässt der Schmerz nach und die Erinnerungen verblassen.
Ich habe es geschafft, also wirst du es auch schaffen.

24.10.2017 10:14 • x 2 #59


Nostraventjo

Nostraventjo

828
10
643
Hallo,

in dem Moment, wo du dich weigerst, dein Kind zu nehmen nutzt du es als Objekt um die Treffen zu boykottieren. Möchtest du wirklich ein Vater sein, der sein Kind als eine Art Druckmittel benutzt?!

24.10.2017 10:29 • x 1 #60






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag