Trennung nach 8 Jahren - Loslassen fällt so schwer

facelift

12
4
1
Liebe Forumsitglieder,

da ich hier schon einige Anregungen und Trost über diese Seite erhalten habe, möchte ich nun auch meine Situation beschreiben und freue mich über Euer Feedback.

Ich bin 36 Jahre, habe zwei süße Töchter mit 4 und 2 und bin mit meiner Frau seit 8 Jahren zusammen, davon 5 Jahre verheiratet. Wir haben uns ein schönes, klassisches Nest aufgebaut mit eigenem Haus und Kombi und vor 3 Monaten hat mir meine Frau eröffnet, dass Sie nicht mehr genug Gefühle für mich hat, um auf der Paarebene einfach so weiterzumachen. Nach 6 Wochen der totalen Ambivalenz meiner Frau steht Ihr Entschluss seit ca. wiederum 6 Wochen fest, dass eine Trennung bzw. Abstand die einzige Chance ist, um zu sehen wo wir "irgendwann" rauskommen. In dieser Zeit ist der "Klassiker" passiert, nämlich dass mir sehr stark bewusst geworden ist, wie sehr ich meine Frau und mein jetziges Leben liebe und entsprechend ziemliche Probleme habe loszulassen. Die Gründe für die Trennung sind hauptsächlich, dass die Gefühle nicht mehr das seien und die Liebe mehr oder weniger vergangen sei (man muß dazusagen, dass ich meiner Frau sehr oft Vorhaltungen gemacht habe, wie etwas zu sein hat und Sie sich nicht immer wertgeschätzt gefühlt hat).

Alle meine Versuche (da bin ich jetzt auch schlauer), meine Frau vom Gegenteil zu überzeugen, Ihr zu zeigen wie sehr ich Sie liebe und aufzuzeigen, was wir noch alles gemeinsam haben, sind kläglich gescheitert, sodass ich jetzt zum 01. Februar in eine kleine Wohnung ziehen werde und meine Frau und die Kinder erstmal in unserem Haus wohnen bleiben.

Auch wegen den Kindern versuche ich mit der größtmöglichen Fürsorge & Gelassenheit an die Sache heranzugehen, bei uns eskaliert so gut wie nichts und wir sind seitdem sogar um einiges behutsamer in unserem Umgang miteinander. Aber in Nächten wie diesen und gerade jetzt an Weihnachten ist meine Trauer noch so groß, dass ich große Schwierigkeiten habe, die Veränderungen die auf uns zukommen zu akzeptieren. Zusätzlich dazu kommt noch die Verletzung, dass meine Frau wieder mehr Kontakt zu Ihrem Ex-Freund (zufällig!) aufgenommen hat und anscheinend hier auch wieder Gefühle hochgekommen sind auch wenn ich meiner Frau abnehme, dass das nicht der Grund sondern eher ein Brandbeschleuniger ist. (dieser Mann lebt 250KM entfernt, wird aber aller Voraussicht nach mit meiner Frau Sylvester verbringen, während ich mit den Kids für 1 Woche wegfahre, ich könnte bei dem Gedanken k.....).

Wie soll ich mich aus Eurer Sicht die nächste Zeit verhalten? Ich bin immer noch sehr loyal und lasse wenig Raum in meinen Gefühlen für Wut und Aggression, sondern alles äußert sich eher in einer depressiven Grundstimmung, auch wenn ich langsam anfange, besser mit dieser Situation umzugehen. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Seht Ihr noch eine Chance, dass Ihre Gefühle zurückkommen, wenn wir erstmal mehr (räumichen) Abstand haben? (Ich rede mir die Hoffnung zwar sehr klein, aber tief in meinem Innern hoffe ich immer noch darauf, dass wir wieder zueinanderfinden).

Liebe Grüße
facelift

27.12.2011 04:21 • #1


balle21

balle21


93
2
40
wenn da ein anderer im spiel ist hast du schlecte karten. schlampen sind eiskalt.

27.12.2011 12:31 • #2



Trennung nach 8 Jahren - Loslassen fällt so schwer

x 3


Bluesy


51
2
4
Lieber Facelift, erst einmal willkommen hier. Hier mitschreiben ist auf jeden Fall schon mal ein guter Schritt, klarer zu sehen, Verständnis zu finden und sich mt Menschen in der gleichen Situation austauschen zu können. Dass du immer noch hoffst, ist gut verständlich und hast du mit vielen hier gemeinsam .... geht mir nicht anders, leider.

Dass deine Frau jetzt wieder Gefühle für ihren Ex-Freund empfindet macht es zunächst einmal schwieriger und natürlich kann es sein, dass sich dort wieder mehr entwickelt und sie zu ihm zurück möchte. Andererseits zeigt es für mich aber auch, dass deine Frau eben gerade keine *beep* (sorry, diese Wertung fand ich bei meinem Vorposter etwas unpassend) ist, sondern es vermutlich in ihrem Leben einige wenige besondere Menschen gibt, die sie liebt und an denen sie hängt und auch du bist sicher einer von diesen Menschen. Ich denke schon, dass sie auch die Gefühle für dich wiederentdecken kann, aber dazu braucht es Zeit und Geduld und du kannst jetzt nichts weiter tun, als erst einmal wie geplant auf Abstand zu gehen und zu hoffen, dass sie in dieser Zeit dann auch erkennt, was sie in eurer Beziehung hatte. Sie sollte aber auch sicher gehen dürfen, dass du aus deinen beschriebenen Fehlern gelernt hast und sie in Zukunft mit Wertschätzung rechnen kann und nicht mit Vorhaltungen.

Ich wünsche dir alles Gute.

27.12.2011 13:20 • #3


Unbekannt01


9
3
1
Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du, und kann nachfühlen was du durchmachst.
Meine Ex hat zwar nix mit ihrem Ex, aber sie hat sich in eine Sache mit einem dahergelaufenen Futzi aus dem Internet gestürzt. Sie kennt ihn nicht persönlich, aber sie sieht da mehrals nur Bekanntschaft.
Meine Hoffnung, so wie deine auch, ist ja die, dass unsere geliebten Ex-Freundinnen sich nur etwas vormachen, eine Flucht aufgrund der Probleme mit uns, eine Projektion oder was auch immer, erschaffen haben. Das kann sogar sein. Zumindest gehe ich davon aus, dass das eh nicht lange halten kann, wenn man solch einen Schnellwechsel vollzieht.

Wochenlang bin ich vor Eifersucht fast geplatzt. Mittlerweile denke ich mir: Mädel, bist du bescheuert? Ich bin ja nicht ersetzbar. Würde sie mich ernsthaft ersetzen, würde ich die Frau in den Wind schießen. Aber ich glaube sie tröstet sich nur, sie lenkt sich ab. Sie verarbeitet es auf ihre Weise.
Das tut weh, aber was sollen wir machen? Ich lass sie mit ihm chatten und telefonieren, in der Hoffnung dass die Blase eines Tages platzt und sie sich wieder auf mich besinnt. Mehr kann ich nicht tun.
Es jagt einem eine höllische Angst ein die geliebte Frau für immer zu verlieren, aber was sollen wir tun?
Einfach abwarten ist schrecklich. Es macht mich kaputt. Aber wo liegt die Alternative? Ich weiß es auch nicht.

28.12.2011 19:34 • #4


so nicht


ich kann auch deine frau verstehen.

viele vorhaltungen und bestimmendes wesen, können die liebe schnell töten.

daran mußt du unbedingt an dir arbeiten, für deine nächste beziehung.

deine frau möchte sich auch entwickeln und sich geliebt und geschätzt

fühlen.... mit einem mann der einen herabsetzt, geht das nicht.

29.12.2011 00:11 • #5


Leben


*beep*,
du möchtest eine Alternative haben. Es gibt nur einen Weg und dieser Weg ist ohne deine Ex. Glaubst du wirklich es ist nur telefonieren, du bist nicht ständig mit ihr zusammen. Möchtest du wirklich mit einer Frau weiter zusammen sein die dich nicht versteht oder nicht liebt. Glaubst du wirklich eine zerstörte Beziehung kann wieder funktionieren. Ich sage nein es gibt kein Vertrauen mehr und wahre Liebe schon gar nicht. Wie möchtest du mit ihr weiter zusammenleben, du würdest ständig versuchen sie zu kontrollieren was du sicherlich schon getan hast. So eine Internetbekanntschaft ist nicht für die Ewigkeit und eigentlich ist nichts für die Ewigkeit. Fange an in deiner Gegenwart zu leben und versuche positiv zu denken, so wirst du eine neue Frau finden die dich ein Stück deines Lebensweges begleitet. Freu dich darauf, wenn du dazu bereit bist wird es für dich zum greifen nah sein, du muss es nur wollen.
Liebe Grüße das Leben

29.12.2011 01:46 • #6


facelift


12
4
1
vielen Dank für Eure Kommentare, die Achterbahnfahrt geht zwar weiter, aber ich habe jetzt schonmal eine neue Wohnung und kann teilweise wieder lachen, auch wenn die Situation jetzt noch konkreter geworden ist und meine Frau sagt, dass Sie momentan kein Zurück mehr sieht....Loslassen gehört einfach nicht zu meinen Stärken, aber vielen Dank für Eure netten Kommentare

@unbekannter01: Wenn Du Dich weiter zum Thema austauschen möchtest, dann melde Dich nochmal als Leidensgenosse...

VG
facelift

05.01.2012 11:02 • #7


Ein Gast


Hallo facelift,
habe zur Zufall hierher gefunden und dein Schicksal? gelesen. Ich bin von meiner Frau seit 5 Monaten (es geht so schnell) getrennt und blicke heute wieder sehr positiv in meine Zukunft. Die erste Zeit ist hart und man möchte am liebsten mit einem Strick in den Keller gehen. Tue das ja nicht ...sondern sei mit dir und den Anderen geduldig, denn der alte Spruch: "Die Zeit heilt alle Wunden" stimmt. Stückle DEIN Leben. Die ersten zwei Stück gehören erstmal deinen Kindern, das dritte Stück DIR! Trenne Dich innerlich und äußerlich vom vierten Stück und betrachte es (es ist leider sehr sachlich) einfach als Mutter deiner Kinder. AUS. Bleibe aber an DEINEN Kindern dran. Denen ist es nach kurzer Zeit total egal ob Papa und Mama im gleichen Bett schlafen oder nicht. Interessiert es Dich denn ob deine Eltern im gleichen Bett schlafen? Wenn dein Vater im Gästehäuschen übernachtet und beide dir sagen dass alles bestens ist und sie glücklich und zufrieden sind ist doch auch für dich alles in Ordnung, oder! Und genau so musst Du dich verhalten. Sei souverän und stelle dich deinem Leben. Laß dir, vor allem vor den Kindern, rein garnichts anmerken, auch wenn die anfangs zum Abschied weinen. Das wird, ist bei allen die dein Schicksal teilen geworden. Und WIR sind viele! Lebe DEIN Leben vielleicht anfangs aus Trotz um deiner Ex-Frau zu beweisen dass du auch ohne sie zurecht kommst. Vorerst auch ok. In ein paar Monaten, wenn alles wieder läuft hast du es für dich und die Kinder getan...
Rückkehr zur alten Liebe...?
Wenn sie die Wunden nicht zu tief gerissen hat (andere Männer usw.) vielleicht noch möglich, aber lasse auch dir die Zeit herauszufinden was DU nach DEINER Pause willst!
Deinem Text und deiner Einsicht nach bist du ganz sicher keiner von den Schlechten... DU bist einer von den Guten, denn du machst dir Gedanken über dass was war und dass was kommt!
Zu einer Beziehung gehören immer ZWEI! Zwei die miteinander reden, diskutieren, streiten, die sich lieben und hassen. Am Scheitern einer Beziehung sind IMMER beide Schuld und nicht nur einer!
Frage Dich doch das gleiche was sich auch deine Frau gefragt hat:
-War das alles?-, -War das mein Leben?-, Dass kann es doch nicht gewesen sein?-
Die Antwort ist einfach. Sie lautet:"Mal ja, mal nein!"
Dennoch, alles wird gut... wenn Du auch an Dich denkst und mit deiner Frau aushandelst wie ihr euch beide ohne einander wohlfühlen könnt!
Plane leider trotzdem lieber auch mal jede Unwarscheinlichkeit ein! Vielleicht zieht ja auch demnächst der Ex deiner Frau in euer Haus ein?
Ich wünsche es Dir nicht, aber wenn doch wende die gleiche Taktik an wie bisher. Bleib ruhig und warte erstmal ab. Die meisten verschwinden wieder in kürzester Zeit wenn der Kitzel mit fremden Frauen und den dazugehörenden Kindern nachlässt!
Und dies gibt mir auch immer noch das größte Rätsel auf. Warum drängen sich Männer unverholen und mit totaler Selbstverständlichkeit in Beziehungen mit Kindern und zerstören diese ohne ein bischen Mitgefühl, wirklich nur wegen dem Kick? Ich will es nicht glauben...
Alles Gute für Dich und deinen Kindern
Ein Gast

11.01.2012 15:56 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag