Trennung und Gefühlschaos

Wusel285

6
1
Hallo Zusammen,

Erst mal zu mir, ich bin 49 Jahre jung und lebe in NRW. Momentan bin ich getrennt lebend, wir haben keine Kinder.

Ich muss etwas loswerden wo ich im privaten Umfeld mit keinem drüber reden kann. Leider ist mir nach Trennung von meiner Frau vor einem Jahr nur ein Freundespaar über geblieben, welches aber nur sehr ungern über Probleme spricht. Ihnen ist es lieber nur positive Geschichten zu hören. Nicht das Sie nicht zuhören nur merke ich schnell das Sie keine große Lust haben drüber zu reden.

Jetzt mal von Anfang an. Ich lebte mit meiner Frau 14 Jahre zusammen. Wir sind auch so lang verheiratet. Leider haben die Jahre 2011 und 2012 immer wieder Krisen mit sich. Im April letzten Jahres konnte ich nicht mehr und habe mich getrennt. Es war eine schlimme Zeit von der ich mich nur langsam erholte.

Im Oktober letzten Jahres habe ich eine junge Frau kennen gelernt. Sie ist 22 Jahre jünger ist. Sie war gerade im begriff sich von ihrem Mann zu trennen und auf Wohnungssuche. Sie hat ein Kind aus der Ehe, sie hat aber noch ein Mädchen aus einer anderen Beziehung.
Wir haben dann noch nicht so viel Zeit mit einander verbringen können, da sie noch nicht daheim ausgezogen ist. Wir haben dann eine Wohnung für sie gesucht und das war schwieriger als wir dachten, Ende Dezember haben wir dann ein Wohnung gefunden die für uns vier auch groß genug war. Nach langen Gesprächen und Überlegungen haben wir dann diese Wohnung für Februar gemietet. Es wurde eine schöne Zeit ..... Bis zum Einzug in die neue Wohnung(Anfang Februar ). Genau eine Woche nach Einzug, sagt sie mir sie will zu ihrem Mann zurück, sie will nicht das ihr zweites Kind auch ohne Vater aufwächst. Verlassen hat sie ihn weil er gegen das Mädchen handgreiflich wurde und als sein Sohn geboren war, das Mädchen völlig übersehen hat und nur noch böse war.
Sie selbst war sehr unglücklich mit ihm, weil er sie vernachlässigt hat und sie überhaupt nicht mehr unterstützt hat.

Seit Anfang März habe ich jetzt eine eigene Wohnung, und versuche die letzten Monate irgendwie zu verarbeiten. Das gelingt mir aber nur sehr schlecht da ich zum einen immer noch sehr verliebt bin, sie aber nicht haben kann und zum anderen meine Frau versucht mich gerade zurück zu gewinnen.
Es ist sehr schwierig für mich, zum einen liebe ich diese Frau noch sehr, und eine Rückkehr zu meiner Ehefrau scheint mir unmöglich. Ich will sie aber nicht verletzen oder besser noch einmal so weh tun.

Ich selbst hab in den letzten 8 Wochen 15 kg abgenommen. Ich komme nicht in den Schlaf und kann nicht essen. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll.
Ich liebe diese Frau noch sehr denn sie hat mir gezeigt, das ich so sein kann wie ich bin, das war leider in meiner Ehe nicht so der Fall.

Jetzt sind mittlerweile 9 Wochen vergangen das sie mich verlassen hat. Der Kontakt zu ihr war nur sehr sporadisch und wenn sie schrieb war es immer sehr zurückhaltend und hart. Sie blockt praktisch jede Frage von mir durch nichtantworten ab so dass ich überhaupt nicht weiß was los ist. Die Trennung am auszugstag war sehr schlimm. Sie hat sich nicht mal richtig verabschiedet und hat sich dann 4 Wochen gar nicht gemeldet.
Am vergangenen Montag haben wir uns das erste mal wieder gesehen und ihr verhalten war war so deutlich positiv, dass ich nun völlig verwirrt bin. Bei der Begrüßung hat sie mich so doll umarmt, dass das kein Mitleid gewesen sein kann, wie sie mich angesehen hat, war für mich sehr deutlich. Ich hab das Gefühl das Sie noch viel mehr empfindet als sie zugibt und das ihre blockadehaltung ein Selbstschutz ist. Wir haben uns nur eine halbe Stunde gesehen aber reichte mir um zu sehen das da noch mehr ist. Beim Abschied hat sie mich noch einmal so doll gedrückt und geküsst.

Ich weiß jetzt gar nicht was ich davon halten soll. Sie hat eine neue Wohnung angemietet und will dort mit ihrem Mann einziehen.
Ich habe das Gefühl das sie nicht genau weiß was sie will und aus dem Verstand heraus entscheidet den Weg zu gehen. Aber ich glaube auch sie fühlt anders....

Was soll ich tun, oder was kann ich überhaupt tun. Wenn ich ihr schreibe was ich fühle und sage das ich glaube das sie noch mehr empfindet, habe ich Angst das sie aus Selbstschutz ganz zu Macht und ich gar nichts mehr höre........

Kann mir nicht jemand einen Rat geben, nach dem Montag ist es alles wieder viel schlimmer......

Sorry, für diesen langen Text. Wenn ihr noch etwas wissen wollt, einfach schreiben.
Ich danke euch.
Wusel

13.04.2014 22:36 • #1


Wusel285


6
1
Hallo ihr Lieben,

Ich weiß das dieses Forum voll von Trennungsschmerz und Kummer ist aber ich brauche echt Hilfe.
Ich kann nur an sie denken und komme gar nicht zur Ruhe. Ich sollte noch dazu sagen das sie im gleichen Betrieb als Aushilfe gearbeitet hat. Der Vertrag lief Ende Januar aus sodass ich durch ihre gute Arbeit in dieser Zeit noch immer täglich ihren Namen von den Kollegen höre, die nichts von uns wussten.

Ich möchte sie nur zurück und denke immer mir läuft die Zeit davon, wenn ich stillschweigen bewahre und nichts tue. Ich will sie nicht verlieren, und nach letztem Montag denke ich immer nur daran, das sie auch so fühlt aber nicht den Mut hat.
Sie sagte Montag noch zu mir, .... "Ich weiß nicht ob das mit uns noch mal klappt, es würde immer zwischen uns stehen." ..... Ich weiß wie sehr ich sie liebe und wie verunsichert sie momentan ist, ich würde damit klar kommen.......

Wenn ich dran denke das ich meine Wohnung gekündigt hatte und wir den neuen Mietvertrag zusammen unterschrieben haben und alles so schön war. Wir hatten den Januar über Zeit bereits alles vorzubereiten und die Wohnung schön zu machen, haben die Kinderzimmer fertig gemacht und dann ziehen wir ein und eine Woche später macht sie Schluss .......
Es ist alles einfach total furchtbar, und ich weiß nicht weiter.....

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen, vielleicht auch von einer Frau, vielleicht kann sie besser sagen was in ihr vorgeht.

Ich danke euch.

Wusel

14.04.2014 18:07 • #2


Nina68


460
11
33
ich bin eine Frau, kann dir aber nicht sagen, was in ihr vorgeht.
Sie ist Ende 20 deiner Erzählung nach ?
Auch wenn sie schon zwei Kinder hat, so ist sie - auch wenn du das nicht hören willst - eine andere Generation als du. In diesem Alter ist man - und darf man auch - noch etwas sprunghafter, als in unserem Alter. Und die "große Liebe" entpuppt sich manchmal in diesem Alter sehr schnell noch als Seifenblase. Ich will das nicht schlecht machen, nur sehe ich mit einer gewissen Lebenserfahrung, etwas Zweifel an dieser Sache. Verliebt, zusammenziehen, trennen, treffen... was will sie ?
Wie gesagt, die Sprunghaftigkeit gestatte ich ihrem Alter, aber du bleibst auf der Strecke.
Abgesehen davon, sollte sie wirklich einen ernsten Versuch mit ihrem Mann wagen, so sollte man dies akzeptieren und ihr keine Steine in den Weg legen. Es ist immer gut, auch für die Kinder, nochmal eine Chance zu wagen, als gleich alles hinzuschmeißen.
Wenn du sie liebst, lass sie frei....

Nina

14.04.2014 18:19 • #3


Wusel285


6
1
Hallo Nina,

Danke für deine Antwort.
Ja du hast Recht sie ist 28 und ist mir ihrem Mann 3 Jahre verheiratet. Sie hat ihn aber bereit schon einmal verlassen, nicht wegen einem anderen, sondern weil es nicht geklappt hat, so sagt sie es zumindest und ich glaube ihr. Das war vor 2 Jahren. Ich muss auch dazu sagen das ihr Mann mein Alter hat, was mir eigentlich anfangs die Unsicherheit nahm, das es problematisch werden kann.
Sie hat ihn, gerade weil es ihrer Tochter so schlecht dabei ging, verlassen. Unsere Trennung hat die kleine völlig fertig gemacht hat nur noch geweint und gesagt sie will nicht zu ihm zurück......
Für mich dachte ich...... Ich hätte nicht gedacht noch einmal einen Menschen zu finden der mich so glücklich macht. Wir waren es beide und glaub ich hab mir den kopf total zermartert und kann nicht mal ein Anzeichen für Probleme bei uns finden. Es war wirklich alles gut.
Gerade das macht mir auch so zu schaffen, nicht wirklich zu wissen warum. Nach letztem Montag liebe ich sie nur noch mehr und kann das nicht abschalten..... Finde keine Ablenkung und kann nicht mehr schlafen..... Vom Essen ganz zu schweigen.

Wenn du sagst ...."wenn du sie liebst....lass sie frei", kann ich nur sagen, ich melde mich schon länger nicht mehr bei ihr. Wir haben halt noch die Wohnung die wir zusammen zahlen und die sie zum ersten Mai verlässt. Bei der übergäbe werden wir uns Wiedersehen.....

Ich weiß nur überhaupt nicht wohin mit meinen Gefühlen, dass mich das so massiv umhaut, habe ich nicht gedacht.....

Liebe Grüße wusel

14.04.2014 18:53 • #4


Wusel285


6
1
Hallo ihr Lieben,

Ich weiß nicht was ich denken soll, was ich tun soll.....

Heute hat sie sich wieder gemeldet und fragt wie es mir geht und will mich wieder sehen.
Meine Liebe zu ihr ist so groß das ich gar nicht mehr zur Ruhe komme, geschweige denn weiß wie ich den Tag ohne an sie zu denken rum bekommen soll. Es sind jetzt schon 10 Wochen her und es wird gar nicht besser. Ich habe mich jetzt 10 Tage nicht bei ihr gemeldet und heute sucht sie den Kontakt.
Liebt sie mich noch und hat Angst es zuzugeben oder was tut sie da.

Ich bin völlig verzweifelt, weil ich sie einfach nur zurück möchte .

Kann mir nicht jemand einen Rat geben....

Liebe Grüße wusel

16.04.2014 21:29 • #5


Wusel285


6
1
Hallo ihr lieben,

Heute hat sie angerufen, und wir haben 45 Minuten geredet. Sie sagt sie kann momentan nicht anders... Und das ihr alles sehr leid tut und das sie sich ihren Gefühlen nicht hingeben kann. Wir haben beide viel geweint und versucht uns zu trösten.... Am Ende des Telefonats sagte sie nur sie meldet sich sobald sie kann.

Dann eine Stunde später kam eine whatsapp .... " ich fand es sehr schön Dich wiederzuhören Pass auf Dich auf und iss etwas ich melde mich sobald ich kann"

Ich weiß nicht weiter ...... Ich hab sie nicht und doch ist sie mir nah......

Wie soll ich denn damit fertig werden.......

17.04.2014 22:49 • #6


EllyC.


Hallo Wusel, ich kann Nina da nicht Recht geben, dass es das Beste für die Kinder ist, wenn sie zurück zu ihrem Mann geht. Wenn er seinen leiblichen Sohn der Stieftochter so offensichtlich vorzieht und dann dem Mädchen gegenüber auch noch handgreiflich wird...scheinbar zieht sie ihren Sohn auch vor, sonst würde sie nicht nur wegen ihm zurückgehen und das Wohl ihrer Tochter und sich selbst außer Acht lassen. Oder sie liebt ihn wirklich noch. Oder sie schämt sich dafür, in dem jungen Alter schon zwei Kinder von zwei Männern zu haben und mit keinem Vater der beiden Kinder zusammenzuleben. Ich selbst (29) habe auch einen Sohn, von dessen Vater ich getrennt bin und ich muß sagen, ein tolles Gefühl ist es nicht. Ich bin total froh, dass ich mit meinem jetzigen Verlobten zusammen bin, denn ich liebe ihn und er ist definitiv mein absoluter Traummann, aber als richtige Familie werden wir uns erst fühlen, wenn wir noch ein gemeinsames Kind haben. Denn das würde uns als Familie verbinden, wäre unser gemeinsames Kind und gleichzeitig das Geschwisterchen von meinem Sohn und seinem Sohn (auch aus früherer Beziehung). Das würde sich dann richtig und komplett anfühlen. Vielleicht denkt sie ähnlich, hat das Bedürfnis, eine richtige Familie zu sein. Und will aber jetzt auch nicht das dritte Kind mit einem dritten Mann (was ich auch verstehe). Du solltest diesen Aspekt nicht unterschätzen. Aber das Wichtigste sollte sein, wen sie mehr liebt. Ihren Mann oder Dich. Das solltest Du versuchen, rauszufinden. Wenn sie ihren Mann noch liebt, solltest Du ihre Entscheidung akzeptieren. Wende Dich an Gott, bete und bitte ihn, dass sie zu Dir zurückkommt wenn sie Dich liebt und es sein Wille ist. Und dann werde ruhig in Deinem Inneren und versuche den Dingen ihren Lauf zu lassen. Ich weiss, dass es schwer ist, aber Du solltest darauf vertrauen, dass alles so kommt, wie es kommen soll. Ninas Meinung, dass man mit Ende 20 noch sprunghaft ist, kann ich mich nicht anschliessen. Gerade wenn man schon Kinder hat. Ich denke Ende Zwanzig sind die meisten Frauen durchaus gewillt, eine ernsthafte Beziehung zu führen und haben sich schon ausgelebt. Mit Anfang-Mitte 20 sieht es noch anders aus, aber die paar Jahre machen bei den Meisten mehr Unterschied als zwischen Ende 20 und 70 besteht. Ob man sprunghaft ist, ist in dieser Altersspanne wohl eher eine Charakterfrage. Und ich denke später, in der Midlifecrisis, sind viele Menschen sogar sprunghafter als mit Ende 20 (vor Allem die Männer). Ich fühle mich mit meinen 29 Jahren schon durchaus erwachsen und weiss, was ich will. Ist natürlich auch immer eine Frage der Lebenserfahrung (die nicht nur vom Alter abhängt) und der Wertvorstellungen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Gottes Segen! Lg Elly

18.04.2014 00:40 • #7


Wusel285


6
1
Liebe Elly,

Vielen Dank für deinen langen und guten Text.
Ich kann das akzeptieren wenn sie zu ihrem Mann zurück geht. Es schmerzt zwar sehr aber das muss verkraften. Nur leider macht sie mir gar nicht den Eindruck als wäre sie damit glücklich. Sie sagt immer .... Du weißt was ich will ... Und damit meint sie ... Sie will das ihr zweites Kind nicht ohne leiblichen Vater aufwächst. Aber indem sie das sagt, weint sie eigentlich schön..... Und ich habe das Gefühl das Sie sich selbst dazu zwingt den Weg zu gehen.

Wie ich ja oben schon geschrieben habe, war die Zeit gerade im Januar für sie sehr hart. Sie hat den Job verloren, musste noch die alte Wohnung leere machen und ist über Facebook sehr böse von ihrem Mann beschimpft und beleidigt worden.....
Sie hatte sehr viel Druck und dann war ich noch als "neuer" Partner, was für sie auch schwierig war, denn ich bin ein sehr gefühlsbetonter Mensch und hab versucht sie immer zu untestützen. Das kannte sie so nicht. Wie sie mir sagte hat sie in ihrer ehe wirklich alles allein machen müssen und war es gewohnt. Mit mir war das jetzt anders und vielleicht hatte sie auch damit ein Problem.
Wir haben ja gestern sehr lang telefoniert und ich habe da immer wieder rausgehört das jetzt für sie langsam alles besser wird, sie hat einen Job gefunden, was sehr wichtig für sie war. Sie hat zum zum 1.05 die neue Wohnung. So langsam regelt sich ihr leben wieder. Sie sagt aber auch das sie jetzt den Umzug wieder allein organisieren muss und er nichts macht. Sie hat da wieder Druck.
Jetzt wo es ihr besser geht meldet sie sich wieder regelmäßig bei mir mir. So viel wie wir gestern gesprochen und geschrieben haben, war schon lange nicht mehr und ich erkenne auch meinen "Schatz" wieder.

In der ganzen Situation sehe ich leider auch das ich wenig tun kann, ich will sie nicht unter Druck setzen merke aber das sie anders fühlt als sie zugibt.
Soll ich denn einfach nur warten...... Sie sagt sie meldet sich sobald sie kann.....
Sie war seit Montag für den neuen Job im Ausland und hat sich sofort gemeldet, was mir auch sagt, das sie zuhaus nicht ungestört schreiben kann, geschweige denn telefonieren kann..... Im Grunde fühle ich mich grad in die Zeit zurück versetzt als wir uns kennengelernt haben und sie noch daheim bei ihrem Mann gewohnt hat.... Da konnten wir auch nicht regelmäßig sprechen..... Es ging nur whatsapp.... Gesehen haben wir uns da immer nur mal ne Stunde nach Feierabend....

Ich weiß das sie kein Kind mehr will, das wäre auch mit mir leider nicht möglich( kann leider keine Kinder haben ), was für sie völlig ok war.

Für mich und so fühle ich, macht sie sich selbst etwas vor und wird das wohl bald merken. Klingt hart...... Aber all das was sie sagt,was sie an ihrem Mann gestört hat, ist ja nicht weg......

Ich will gern auf sie warten, weiß aber nicht wie gut mir das tut....... Momentan hänge ich total in der Luft und komm nicht zur Ruhe.......
Es ist einfach alles total furchtbar, weil es so schmerzt....... Und es wird nicht besser......

18.04.2014 09:14 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag