3

Trennung - wohnen aber noch zusammen

Sunglasses

4
1
Hallo, zusammen,

erstmal allen hier ein frohes neues Jahr. Lese hier seit gestern mit-allein das hat mir schon sehr geholfen.

Auch mich hat es “erwischt“- ich wurde am 30.12. verlassen.

Der Liebeskummer ist schon schlimm genug, bin ein heulendes Wrack und zu Sylvester bei meinen Eltern untergekrochen. (Mit 41 Jahren auch nicht wirklich witzig...)

Jetzt muss ich aber wegen der Arbeit wieder zurück, habe an unserem Wohnort auch keine Freunde bei denen ich vorübergehend bleiben könnte.

Hier meine Frage an das Forum: wie übersteht man die Zeit bis auch eine räumliche Trennung möglich ist? (Sprich: bis ich eine eigene Wohnung gefunden habe.) Mir graust es so davor, mit ihm unter einem Dach zu sein. Wie geht ihr damit um?

01.01.2017 10:29 • #1


LonelyXmas

LonelyXmas

2727
3675
Du im Schlafzimmer. Er im Gästezimmer oder auf der Couch. Wie eine Art WG. Wird nicht einfach für Dich als Verlassene.

Kann er solange irgendwo anders unterkommen bis Du ausgezogen bist?


Wie lange seid ihr zusammen gewesen? Keine Kinder? Ihm gehört das Haus oder die Wohnung?

01.01.2017 10:41 • #2


Sunglasses


4
1
Lieben Dank für die schnelle Antwort.

Ich werde ausziehen, weil ich mir das Haus alleine nicht leisten kann.
In diesem Fall glücklicherweise keine Kinder, muss also nur mich und meinen Hund versorgen.

Waren 2 Jahre zusammen und die Trennung kam doch sehr überraschend-hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen.
Wie gesagt, alles schon schlimm genug, die Vorstellung, dass er mich nun so am Boden liegen sieht, macht es nur noch viel schlimmer.

01.01.2017 11:04 • #3


LonelyXmas

LonelyXmas

2727
3675
Das glaube ich Dir.

Wohnung suchen und ihn fragen, ob er nicht ein paar Tage zu Kumpel, Eltern oder ähnliches ausweichen kann. Würde Es für Dich einfacher machen.

Kopf hoch. Schreib Dir hier Deinen Kopf frei. Du wirst hier gelesen und bekommst feedback. :knuddeln:

01.01.2017 12:03 • x 1 #4


Schneeberge

56
2
13
Hi,bei uns ist im Moment auch so. Wir wohnen noch zusammen weil ich noch keine Wohnung habe.
Ich möchte mich aber beeilen, weil die Spannung ist stark.
Ich verstehe deine jetzige Situation

01.01.2017 12:10 • x 1 #5


Sandwich

Sandwich

228
6
254
Mir ging es genauso. Wir hatten ein gemeinsames Haus, allerdings keinen Hund sondern 2 gemeinsame Kinder.
Nach der Trennung lebten wir noch ca 3 Monate zusammen, bis ich eine Wohnung gefunden hatte.
Da ich mich allerdings schon während der Ehe von ihm entfernt hatte, fiel es mir nicht allzu schwer.
Ich habe mich nicht anders verhalten als sonst auch, nur dass ich Kisten gepackt habe.
Wenn man jemanden noch liebt, stelle ich mir diese Situation sehr schwierig vor.
Du siehst ihn täglichund hast immer noch die Hoffnung, dass er sich wieder besinnt und zu dir zurück kommt.
Hast du dich denn schon nach einer eigenen Wohnung umgesehen?

01.01.2017 12:17 • x 1 #6


Sunglasses


4
1
Lieben Dank für eure lieben Antworten!

Allein mich schon hier "auszuwürgen" hat schon heilsaame Wirkung! :-)

Habe gerade eine ellenlange Nachricht verfasst, die aber irgendwie vom System geschluckt wurde !?!

@sandwich: Ist erst Tag 3 der Trennung, habe aber schon auf ein paar Wohnungsanzeigen geantwortet - ich fürchte, mir geht die Energie aus, wenn der erste Schock einmal abgeflaut ist.... :-(

@lonelyxmas: Danke fürs Trösten!

01.01.2017 14:13 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag