5

Trennungsschmerz borderline beziehung

Why3

1
1
1
Hi,
meine Freundin hat sich vor nicht sehr langer Zeit von mir plötzlich getrennt.seitdem geht es mir sehr schlecht und ich weiss nicht wohin mit meinem trennungsschmerz.wir waren jahre lang zusammen.die beziehung war ein auf und ab, voller Widersprüche, Verletzungen und ich wurde auch betrogen was mich sehr verletzt hat.mal war ich gut dann wurde ich wieder angefeindet.ich habe ihr so viel verziehen.jetzt hat sie Schluss gemacht per sms und ich glaube dieses mal ist es endgültig.wir hatten eine Zukunft geplant und plötzlich gilt das alles nicht mehr.ich bin schockiert seitdem und weiß nicht was ich machen soll und wie ich mit diesem Schmerz umgehen soll.Fragen quälen mich jeden Tag.Warum, und wieso hast du das getan usw.
Gibt es Menschen mit ähnlichen Erfahrungen?
Wie seid ihr damit umgegangen?
Dank fürs Lesen.

14.08.2016 22:59 • x 1 #1


wilmei666


9
1
1
Hallo,

ich glaube tatsächlich, das es vielen hier so geht. Ich finde es einfach wichtig es nicht in sich hinein zu fressen. Hier aufschreiben ist immer schon mal ein Anfang. PN mit Gleichgesinnten ist auch eine Möglichkeit. Wichtig ist sich nicht zurückziehen und weiterhin Kontakt mit seinen Mitmenschen suchen. Und ich weiß genau wie weh das tut.

Gruß

Marc

15.08.2016 04:54 • #2


Mrs-S


91
3
15
kenne das sehr gut.
wurde vor 3 wochen nach 2 jahren beziehung verlassen per sms. mit den worten es hat keinen sinn mehr...
seit dem kein wort mehr von ihm gehört bin überall blockiert worden....
man kann nur sein leben weiter leben und warten bis sie sich wieder melden!

26.12.2016 17:41 • x 1 #3


Lasmilla


58
1
39
Ich kenne Liebeskummer, aber ich hab mich vor drei Wochen von einem Borderliner getrennt. Das ist auf alle Fälle viel heftiger. Hier geht es ums überleben, nicht nur ums Trennen. Borderliner versuchen nicht nur dich zu zerstören, sondern alles was sich in deinem Leben befindet.

20.01.2019 19:15 • #4


ManuelH


Hatte mehrmals Borderline, nicht Mensch, als Partnerin und sei froh wenn Du das Chaos los bist. Durch die Trennung hast Du mehr gewonnen als verloren. Halte den Trennungsschmerz aus und blockiere sie wo immer möglich.

20.01.2019 19:20 • #5


Lasmilla


58
1
39
Mehrmals? Wie schrecklich..... Wie kann man denn mehrmals so viel Pech haben? Das könnte ich bestimmt nicht zweimal oder öfter durchstehen..... Wie hast du das geschafft..... Das bedeutet, du musst ungeheuer stark sein.

20.01.2019 22:02 • x 1 #6


ManuelH


Bin nicht wirklich stark, das ist ja eines der Probleme die falsche Partnerwahl und Co dann auch ermöglicht. Bin persönlich in einem sehr guten und liebevollen Elternhaus aufgewachsen, kenne eigentlich nur Liebe und Vertrauen. Auch in der Schule damals alles super gewesen mit Freundschaften und Co. Könnte kein Schutzschild entwickeln gegen div. emotionalen Angriffe oder bösartige Menschen. Bin leider eine HSP, in der Pubertät schnell gewachsen dann, war sehr dünn und wurde dafür in späteren Zeiten sehr hart gehänselt gerade von Frauen. Tat sehr weh. Habe mich dann diesbezüglich auch lange nicht getraut auf Frauen zuzugehen aus Unsicherheit und Angst vor körperlicher Ablehnung und mangelndem Selbstbewusstsein. Irgendwann an meinem Körper was verändert habe durch Sport weil mich auch nach Partnerschaft und Co gesehnt habe, war offen und empfänglich aber Schutzschild und Co fehlte halt. Da haben dann gewisse Damen angedockt, siehe Aufwertung und Idealisierung, ich treudoof das mit echtem Interesse und Vertrauen verwechselt habe selbst wenn mir deren Kampf und ihre Idealisierung schon unheimlich und unnormal in der Magengegend aufstiessen. Aber der Wunsch nach einer liebevollen Partnerin war halt stärker als der Verstand. Gerade auch weil das eigene Selbstbewusstsein gegenüber Frau durch das Mobbing damals nicht besonders hoch war. War leider offen für solche Damen, war harmoniesüchtig, treu, ehrlich, anhänglich und sicher nicht brutal und mag es wenn es meiner Partnerin gut geht und schlucke auch viel runter. Leider eben auch an den falschen Stellen damals, hätte mir viel Leid erspart wenn ich meine Mängel früher erkannt und auch rein vom Verstand her früher nein gesagt hätte. Naja und da man nicht so schnell aus seiner Haut kann, meist auf der Straße auch Niemanden anrede, da im Internet halt zu oft auf solche Leute gestoßen bin. Die nicht ich ausgesucht habe sondern sie mich und so lange gebohrt haben bis ich aller Bedenken zum Trotz wieder schwach wurde. Hinterlässt natürlich Spuren sowas, man verändert sich auch aber positiv wenn man will. Muss heute nicht mehr hören wie toll ich bin, weiss bin nicht nur toll und Jemand aus dem Internet weiss in 2 Wochen schreiben von mir garnichts um solch Aussage treffen zu können, das stößt mich eher ab heute und vermute rein logisch das Kalkül hinter solch Aussagen. Habe quasi ein Schutzschild gebaut, genauso wie gegen die Verletzungen in der Abwertungsphase dann. Weiss ja warum sie das tun bzw. tun müssen und hat mir garnichts zu tun das Gespinne. Im Grunde kein Opfer mehr bin durch Erkenntnis und Verstand und irgendeine emotionale Bindung da nicht mehr passiert. Will auch nicht über Borderline schimpfen, auch arme Seelen aber hier geht's ja um die Opfer der Störung oder Opfer anderer schlimmen Dinge und denen gerne etwas abgeben mag was sie stark macht.

21.01.2019 11:19 • x 1 #7


ManuelH


Und toxische Beziehungen fangen nie toxisch an ! Ein kranker Asozialen wird Dir nie beim ersten Date und Co sein wahres Gesicht zeigen. Er würde sich Vertrauen erschleichen, mit irgendwelchen persönlichen Aussagen Dein Vertrauen erschleichen. So wie ich gerade dann auch von meinen Schwächen erzähle und genau da ansetzen. Zb. mir erzählen dass ich doch nicht dünn bin und alle böse ausser er oder sie. Perfekt bin für sie oder ihn, wir freuen uns weil das zu hören gut tut, im Grunde er/sie aber meint das wir perfekte Opfer sind mit denen man"arbeiten" kann siehe Störung. Man sollte offen und ehrlich sein und bleiben trotz Pech weil das wichtig ist für tolle Beziehungen aber eben auch verhindern daß es so ausgenutzt und benutzt wird und auch sich selbst nicht runterziehen und klein machen dann. Will auch kein Mitleid oder verletzen, nur das man begreift.

21.01.2019 11:34 • #8


Lasmilla


58
1
39
Danke, dass du dich bereit bist, darüber so offen zu reden. Ich sehe da Parallelen. Ich bin immer gutgläubig. Kenne Liebe aus meiner Familie auch nur im Guten. Ich sehe in jedem etwas gutes. Auch meine Hilfbereitschaft wird gern ausgenutzt. Natürlich gibt es auch ein großes starkes Umfeld dadurch ,dass ich gerne helfe, um mich. Ich höre bei dir raus, dass man im Internet aufpassen muss, nicht wieder geangelt zu werden. Das werd ich mir merken. Hast du noch eine Idee, wie ich mich schützen kann. Das vorher erkennen kann?

21.01.2019 11:38 • x 1 #9


ManuelH


Dankeschön für das Zuhören und Deine Offenheit ! Naja kann da nicht so wirklich gut Tipps geben da ja sehr individuell immer und auch Dein Umfeld nicht kenne. Weiss nur das nie "Nein" sagen zu können und dafür dann Aufmerksamkeit zu bekommen auch nicht normal ist. Wenn man wirklich liebt und fühlt dann akzeptiert man auch ein Nein vom Anderen und spinnt nicht rum mit emotionaler Erpressung und dem anderen ein schlechtes Gewissen damit zu machen sondern akzeptiert einfach das man gerade einfach nicht kann. Hat was mit Mitgefühl bzw. Empathie zu tun und Co. Da kann man eigentlich schon gut erkennen ob man ausgenutzt wird oder nicht zb. wenn man nicht so funktioniert wie der Andere es gerne hätte. Da mittlerweile auch lieber alleine bin als 1000 solcher Falschen an meiner Seite habe die nur saugen und benutzen. Und im Internet wird es ganz schräg, sehe auch so viele Frauen die irgendwelche Körper und Brüste präsentieren für Selbstbestätigung weil körperlich auch ein Mangel des Selbstbewusstsein haben und sich freuen wenn Hast Wurst da irgendwie was lobt. Wichtig ist einfach aus meiner Sicht das man eigene Werte hat. Bist Du treu, offen, ehrlich, liebevoll, hast Du ein Verantwortungsbewusstsein gegenüber Deinem Partner. Dann bist Du gut und darfst das Gleiche erwarten. Tut er oder sie anders funktionieren dann darfst Du auch Nein sagen ohne schlechtes Gewissen weil Du bist eigenständig auch was wert und nicht nur Erfüllungsgehilfe um Andere da zu bedienen und glücklich zu machen. Auch Du hast ein Recht auf Anerkennung und Glück.

21.01.2019 12:11 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag