5

Verlustangst und kontrollzwang

Aloona

20
4
3
Hallo, ich bin mittlerweile so ratlos dass ich einfach ein paar Meinungen von anderen hören möchte.
Ich bin 19 Jahre alt und seit 4 Monaten mit meinem Partner (29) zusammen.
Ich kenne Ihn schon sehr lange da er im selben Mehrfamilienhaus gewohnt hat und schon immer mein Nachbar war.
Unsere Geschichte ist wirklich sehr kompliziert. Ich bin bereits seit über 4 Jahren in ihn verliebt, es begann alles mit kurzen Treffen auf eine Zig., dann mal zusammen ein B. getrunken oder mal einen Film angeschaut. Für mich war es (liebe auf den ersten Blick) das wusste er, nur war ich zu dem Zeitpunkt einfach noch viel zu jung für ihn. Im Laufe der Zeit wurden es immer mehr treffen, er nahm mich auch mal auf Geburtstage mit und schließlich kamen wir uns näher. Wir schliefen miteinander, dann meldete er sich wochenlang nicht mehr und dann irgendwann wieder. Das ging über ein Jahr so und er hat mich sehr oft damit verletzt. Ich habe mir jedes Mal geschworen es sein zu lassen weil er nur mit mir spielt aber am Ende habe ich mich doch wieder auf ihn eingelassen. Dann kam eine Zeit in der wir überhaupt keinen Kontakt hatten bis wir uns wieder angenähert haben. Dieses hin und her ging natürlich weiter bis ich ihm ausdrücklich klarmachte dass es jetzt vorbei ist und ich nicht mehr kann. Plötzlich wollte er es versuchen und stellte mich am Tag darauf seinen Freunden als seine Freundin vor. So, das ist 4 Monate her. Ich müsste die glücklichste Person auf der Welt sein weil ich endlich das habe was ich mir schon seit 4 Jahren wünsche und er ein wirklich toller Mann ist. Ich bin heute noch genauso sehr in ihn verliebt wie vor 4 Jahren und das ist einfach unglaublich. Leider mache ich ihm das Leben schwer. Ich hatte schon immer Verlustängste und bisher nur schlechte Erfahrungen mit anderen Kerlen gemacht aber seitdem ich mit ihm zusammen bin ist es so schlimm wie noch nie. Obwohl er mir nie auch nur einen Grund zur Unsicherheit gibt frisst sie mich dennoch auf.
Es ist schön so weit dass ich einfach alles kontrolliert habe. In seiner Wohnung rumgeschnüffelt, seine ganzen Accounts gehackt, seinen PC durchsucht  ständige Kontrollanrufe und beweisbilder verlange ich auch schon. Ich fühle mich so schlecht weil ich ihm so etwas antue, er hat das nicht verdient. Er hat mir sogar schon erlaubt in seinem Handy nachzugucken wenn ich irgendwelche Zweifel habe. Ich will das alles nicht, ich habe ihm schon so oft versprochen dass das aufhört aber manchmal überkommt es mich einfach und ich bin in diesem Moment nicht ich selbst. Von den Spionage Aktionen weiß er, entwenden habe ich es ihm selber erzählt weil ich ein schlechtes Gewissen hatte oder er hat es selbst herausgefunden. Ich terrorisiere diesen Mann nun schon seit 3 Monaten mit solchen Aktionen aber er ist immernoch bei mir. Eigentlich weiß ich dass er mich liebt weil das kein normaler Mensch so lange mitmachen würde. Er zeigt und sagt es mir auch oft aber mein Kopf macht einfach was er will. Die letzten Wochen waren extrem schwer weil er sich von mir distanziert hat, ich bin sehr impulsiv und habe ihn mit schlimmen Wörtern sehr verletzt, da hat er eine Auszeit gebraucht. Kann ich verstehen aber für mich war sie umso schlimmer. Diese Geschichte kann noch stundenlang weitergehen da ich wirklich viel zu erzählen habe aber das reicht erstmal fürs erste.
Ich will wissen warum es mir so geht. Liegt es vielleicht an unserer Vergangenheit  diesem ständigen hin und her das mich früher so sehr verletzt hat und das ich heute noch nicht richtig verarbeitet habe oder bin ich einfach nur nicht fähig eine Beziehung zu führen weil ich mit mir selbst nicht im reinen bin. Oder was ist los mit mir.? Ich bin so verzweifelt und ich will dem Mann den ich schon so lange über alles liebe einfach nicht mehr wehtun. Das hat er nicht verdient.
Bitte helft mir und danke im voraus fürs Lesen dieser langen Erzählung.

08.01.2019 06:22 • x 1 #1


mcteapot

Verlustängste, Eifersucht. Kontrollzwang!

Deine Unsicherheiten lesen sich wie ein Reiseführer zu deinem inneren Ich. Dieses Ich ist klein, verwundet und schutzbedürftig. Diesen Schutz kann aber nicht dein Freund dir vermitteln, dafür bist du selbst zuständig. Sei froh, das er da gelassen ist und dich gewähren lässt - NOCH!

Besorge dir das Buch von Stefanie Stahl: Das Kind in dir muss Heimat finden
Und schau, was dir dabei hilft.

08.01.2019 06:49 • x 3 #2


Aloona


20
4
3
Hallo mcteapot,
Danke für deine schnelle Antwort, aber leider habe ich dieses Buch schon gelesen. Das ist nicht das einzige... Ich gebe mir wirklich Mühe es sein zu lassen und manchmal geht das ein paar Tage gut aber dann passiert irgendeine Kleinigkeit und ich sehe wieder rot und drehe vollkommen durch. Wenn es mich überkommt bin ich ein ganz anderer Mensch. Ich habe Herzrasen, bilde mir die schlimmsten Dinge ein und bin todtraurig.. Als hätte ich gerade herausgefunden dass er mich betrügt.
Ich verletze ihn so sehr damit. Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun soll. Er hat bereits alle seine Passwörter geändert und führt diese Beziehung nurnoch unter der Bedingung dass ich eine Therapie beginne. Ich verstehe nicht wie man sich so sehr lieben kann aber so unglücklich ist.

08.01.2019 06:59 • #3


mcteapot

Zitat von Aloona:
unter der Bedingung dass ich eine Therapie beginne

dann tu das. Geh zum Hausarzt und hol dir ein Rezept, was hast du zu verlieren? Nur ihn, was hast du zu gewinnen - Dich!

Zitat von Aloona:
Ich verstehe nicht wie man sich so sehr lieben kann aber so unglücklich ist.

das kommt oft vor und ist auch manchmal fast eine Passion. Sich selbst abwerten:
wie kann er mich, kleines Würmchen lieben
Ihn aufwerten, auf Podest stellen, die Liebe zu ihm wird überirdisch - nur leider nicht gesund.

08.01.2019 07:06 • x 1 #4


Aloona


20
4
3
Es ist so schwer.. Egal was er sagt oder wie er versucht mir zu beweisen dass ich die einzige bin die für ihn in frage kommt, er kann es mir einfach nie recht machen.. Ich habe schon so oft an eine Trennung gedacht und mich auch schon getrennt aber ich komme einfach nicht von ihm los. Wenn er bei mir ist bin ich überglücklich. Ich liebe es in seinen Armen zu liegen, sein Herzklopfen zu hören, seinen Geruch.. Einfach seine Nähe aber sobald wir nicht zusammen sind plagen mich wieder diese schlimmen Gedanken und die haben kein Ende.. Ja es stimmt, ich habe Angst ihm nicht zu genügen und verstehe nicht warum er mit mir zusammen ist. Er könnte auch eine selbstbewusstere Partnerin haben die ihm nicht solche Szenen macht aber bleibt dennoch bei mir. Ich habe stets das Gefühl mehr liebe zu geben als zu bekommen. Ich würde für diesen Mann alles tun, denke permanent an ihn und habe wirklich noch nie so sehr geliebt wie jetzt.
Letzte Woche hat er einmal unser Treffen vergessen weil er mit deinem Bruder unterwegs war und einige Tage darauf hat er mich sitzen lassen als wir ins Kino wollten (ich bitte ihn schon seit 2 Monaten sich mit mir diesen Film anzuschauen) er hat einfach verschlafen.. Das war vielleicht keine Absicht aber ich verstehe nicht wie so etwas passieren kann. Ich habe ihn noch nie vergessen weil er mir wichtig ist und man wichtiges nicht so einfach vergisst.. An seine anderen treffen mit seinem Bruder oder seinen Eltern denkt er schließlich auch. Dann kommt mir wieder der Gedanke dass ich ihm scheinbar garnicht so wichtig sein kann weil er alles andere auch hinbekommt.. Ach ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Heute Abend gehe ich zu ihm und wir reden nochmal miteinander da wir uns gestern wieder fast getrennt haben. Ich bin psychisch einfach am Ende aber ich komme nicht von ihm los.

08.01.2019 10:23 • #5


mcteapot

Zitat von Aloona:
Ja es stimmt, ich habe Angst ihm nicht zu genügen und verstehe nicht warum er mit mir zusammen ist.

Geringer Selbstwert ist das auch eine Ursache, statt sich zu freuen, wird dies zu Anlass genommen es 1 Mio. mal zu hinterfragen, bis der Partner genervt auf gibt und dann? Lässt er Dich los. Frei.

Zitat von Aloona:
Das war vielleicht keine Absicht aber ich verstehe nicht wie so etwas passieren kann.

Menschlich, passiert eben. Aber auch hier sofort alles auf sich zu beziehen, er ist gut 10 Jahre älter, er wird auch schon andere Termin versemmelt haben, nicht nur eure.

Zitat von Aloona:
Dann kommt mir wieder der Gedanke dass ich ihm scheinbar garnicht so wichtig sein kann weil er alles andere auch hinbekommt.

Du machst dich selbst sehr klein, bist auf sein positives Feedback unheimlich angewiesen, aber gleichzeitig kann er dich doch nicht meinen, so dein Denken.

Merkst was?

08.01.2019 10:28 • #6


Aloona


20
4
3
Wenn es einen Schalter geben würde dann würde ich diese negativen Gedanken einfach abschalten und die Beziehung genießen er das sagt sich nur so leicht. Ich versuche schon mich abzulenken und mehr mit Freunden oder Familie zu unternehmen aber in Gedanken bin ich nur bei ihm.. Vor einigen Wochen war es ganz schlimm als er sich distanziert hat. Er hat einige Tage eine Überraschung für mich vorbereitet und sich wirklich viel Mühe und viele Gedanken gemacht. Das hat er getan weil ich mir mehr Zuneigung und etwas mehr romantik gewünscht habe. Jedenfalls hatten wir uns schon einige Tage nicht gesehen und ich wollte unbedingt dass er bei mir übernachtet, er kam nicht vorbei weil er zu müde war und ich bin am Telefon total ausgerastet und meinte er könne mich mal und soll sich seine Überraschung sonst wohin stecken usw.
Es ist einfach mit mir durchgegangen und ich bereue es heute noch. Er hatte einen großen Bilderrahmen mit einigen Bildern von uns vorbereitet, Rosen und Herzchen und dem ganzen Zeug, wollte das bei mir zuhause alles aufbauen während ich auf der Arbeit war und sich *beep* auf die Couch legen ,es lief nicht wirklich gut in letzter Zeit. Nunja nach meinem Ausraster hat er alles kaputt gemacht und dann kamen diese 2 wochen distanz die ich garnicht vertragen habe. Ich hatte einen Nervenzusammenbruch auf der Arbeit und war über eine Woche krankgeschrieben, habe tavor vom Arzt verschrieben bekommen und 2 wochen lang nur geweint. Die weihnachtsfeier, Weihnachten bei seinen Eltern, der 2 Weihnachtstag bei meinen Eltern und Silvester... Alles abgeblasen weil er mich nicht dabei haben konnte. Ich hasse mich mittlerweile nurnoch und mache mir tagtäglich Vorwürfe ihn so verletzt zu haben. Ich denke manchmal dass ich ihn gehen lassen sollte um nicht noch mehr mit ihm anzurichten und ihm die Chance zu geben jemanden kennenzulernen die ihn glücklich machen wird.

08.01.2019 10:46 • #7


mcteapot

Zitat von Aloona:
Ich denke manchmal dass ich ihn gehen lassen sollte um nicht noch mehr mit ihm anzurichten und ihm die Chance zu geben jemanden kennenzulernen die ihn glücklich machen wird.

Wenn er das will, beendet er es auch selbst.
Meinst du, eine Gesprächstherapie könnte dir helfen, die Ursachen zu finden, warum du solch Probleme hast? Du bist noch zu jung um alles aufzugeben

08.01.2019 10:54 • #8


Aloona


20
4
3
Ich habe mir schon sehr viele Gedanken gemacht und sehr viel darüber gelesen. Ich denke es liegt daran dass ich schon als Kind um liebe kämpfen musste und mir immer jemanden gewünscht habe der sie mir gibt und dem ich wichtig bin. Jetzt wo ich ihn habe plagen mich Ängste ihn wieder zu verlieren.
Ich suche schon nach einem Therapeuten aber das ist alles nicht so einfach und ich habe schon einige absagen bekommen da keine Termine mehr frei sind.

08.01.2019 10:59 • #9


mcteapot

Zitat von Aloona:
ich habe schon einige absagen bekommen da keine Termine mehr frei sind.
Ruf mal bei der Caritas an, die helfen schnell

08.01.2019 12:30 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag