4

Versuch es wegzuschreiben !

Alter Pulli

13
1
Vorweg - er hat es ein zweites mal getan ... hat die beziehung beendet. wir haben zusammen gewohnt - zum zweiten mal. es traf und trifft mich hart.

innerhalb einer woche war alles vorbei ... am 24.12. hat er die beziehung beendet, ich soll aus der wohnung - könnte sie mir alleine eh nicht leisten - er schon...

ich hatte im gefühl da gibts jemand anderes, aber nicht an diesem tag ... erst später ... er hat es abgestritten ... irgendwann hab ich ihm gesagt mich zu belügen ist schlimmer als etwas nicht zu sagen. da meinte er ja - es gibt da eine - aber erst seit der jahreswende...

er ist nicht mehr zu hause - kommt nur zum kleidung wechseln - oder schmutzige wäsche da lassen... ist dann wieder weg - fühlt sich nicht verantwortlich das er auch seinen beitrag zum packen der sachen leisten muss... es muss ja der haushalt wieder auseinandersortiert werden... die arbeit sollte nicht nur bei mir liegen...

am 23.12 - hab ich ihm eine mail geschrieben - auf reden ging er nicht ein... schrieb ihm ins büro das ich ihn nicht aufgeben will - das er mir viel wert ist - das ich nähe will und nicht diese kälte die seit ein paar tagen war... er schrieb was extrem fieses zurück... es tat so weh...

ich versuche mich abzufinden...
immer dann wenn es besonders schlimm ist, schreibe ich mir selbst eine mail, ich poste sie hier, kommentiert sie ruhig und falls nicht, ich schreib und schreib - und hoffe das es so leichter vorbeigeht

19.01.2011 19:47 • #1


Alter Pulli


13
1
meine erste mal an mich selbst
an mich 1 - 14.01.2011

es ist wie es ist - es hilft kein jammern - nichts kann es ändern.
ich versuche mich damit abzufinden, mich an den gedanken zu gewöhnen, mich damit zu arrangieren.
ich such die guten dinge darin - ich find sogar welche, doch auch sie tuen irgendwie weh
ich kann nicht weinen, kann aber auch nicht ohne weinen...
ich bin gelähmt - gefangen - es hilft nicht mehr darüber zu reden...

ich könnte es ertragen - wenn der rest nicht so beschissen wäre, ich bin aufgerippelt wie ein alter pulli - so fühl ich mich auch - bis gestern noch getragen - von einem tag auf den anderen weggeworfen
ich will dich nicht mehr - selbst für den schrank taugst du nicht...

mein fell ist dünn geworden - und jeder tag macht mich anfälliger für die sachen die ich eigentlich ertragen kann, mit dennen ich umgehen kann... mit denen ich auch früher immer klar gekommen bin

nein, es schmerzt nicht, es tut nicht weh - es hinterlässt nur eine leere
in mir, und um mich...
ich beweg mich in meiner eigenen welt - mache witze, reg mich auf, bin überlegt, bekomme scheinbar wie immer alles in den griff
aber eigentlich geht nichts mehr - nichts
ich weiss es wird besser... aber wie halte ich die zeit bis dahin aus?
was kann ich bis dahin tun?

ich bin doch nur ein pulli - alt - abgetragen - ungewollt
aber gestern war ich noch warm
war ich einen kuss wert - ein liebes wort
war ich es wert, dass man ein paar monate im vorraus denkt
und jetzt ?
jetzt bin ich nur noch das ding - was man wegtun will...
ob einem die schönen neuen sachen wirklich gefallen wird man sehen...
der pulli hatte seinen auftritt. aber irgendwann ist jeder aufgetragen -wenn man ihn nicht richtig wäscht, ihn nicht pflegt, oder auch mal ausbessert

ich hab selber auf meine sachen nicht gut aufgepasst - auch mein pulli ist abgetragen, aber ich hab ihn mir regelmäßig angeschaut, hab ihn angefasst und mich erinnert wie schön warm und weich er ist.
ich habe ihn in die hintereste ecke gepackt, aber ich weiss ja das er da liegt, selbst wenn ich ihn nicht sehe. und sogar wenn ich ihn wegwerf, so werd ich mich doch immer an ihn erinnern... so wie jetzt
ich würde ihn gern anziehen, mit der hand meinen arm entlangfahren und daran denken wie gut er sich an mir anfühlt, wie warm er ist, kuschlig... mich hat nicht interessiert ob er mir steht, ich fand ihn toll so wie er war - wie er ist...
ja er hat ein bisschen gekratzt, manchmal war er mir zu eng, manchmal zu weit, auch zu warm war er mir ab und zu - aber nie zu kalt...

und jetzt ? jetzt versuche ich ihn einzupacken, sack -kiste ?
oder werf ich ihn weg? egal was ich tue , ich werd mich trotzdem erinnern...

19.01.2011 19:49 • x 1 #2


Alter Pulli


13
1
an mich 2 - 14.01.2011 14:59 (eine stunde nach an mich 1)

ich wollt schauen ob es mir hilft. wenn ich etwas schreibe, über pullover, über sachen die man nicht mehr will...

ich weiss nicht ob es was bringt, ein versuch ist es wert...
aber was bringt es mir ?
ich versuche dabei zu ergründen was ich fühle ?
ich mache das, weil ich will das es mir besser geht... ich will nicht aufgeben, will nicht das ich mich unterkriegen lasse von dem was um mich passiert...

ich wünschte ich könnte nur wütend sein, oder das mir einfach alles egal ist...
ich habe an seiner jacke gerochen... das habe ich früher nie gemacht, ich wollte riechen nach was sie riecht, riecht er so? es war das parfüm... er selbst riecht anders - denk ich...

einfach weggeworfen... ich komm nicht darauf klar... ich dachte tagelang es trifft mich nicht so hart.. aber nachdem diese ganze ämterkagge mich mürbe gemacht hat, trifft mich fast alles - auch die sachen die ich vergraben hatte, oder von denen ich dachte das ich damit gut umgehen kann...

ich habe heute morgen nur mails verschieben wollen... dabei ist mir einfach so aufgefallen - wie sich innerhalb von 20 tagen aus einem schnuff und :-** ein - aufdensackgehmodus wird... ich verstehe es bis heute nicht... war diese andere frau schon länger da? präsent ja - aber was lief da ?
fühle ich nur eifersucht - nein ich glaub das ist nicht das hauptproblem... es ist eher die geschwindigkeit mit der er plötzlich vorgeht... wie kann sich innerhalb weniger tage alles so ändern....

er sagt er denkt oder weiss das er mir überdrüssig ist... ich versteh es nicht
er war es nicht...

ich bin zu ihm zurück - obwohl er mir so weh getan hat, habe nägel mit köpfen gemacht und alles hinter mir gelassen - habe mich nicht dafür interessiert was meine eltern sagen... ich dachte er hat sienen chance verdient... er sagte er liebt mich, und das er sich ändert...
aber was davon war war ? wie oft will ich mich von diesem menschen so sehr verletzten lassen?
ich versteh es selber nicht.. eigentlich müsste ich froh sein dass alles vorbei ist.. aber ich bin es nicht... warum nicht ?

was sollte an ihm so toll sein, dass ich nicht darüber hinweg komme? nichts...
er trinkt zuviel - ist dann regelrecht psycho...
aber er kann auch lieb sein...

ist es meine schuld? hab ich ihm zu wenig gesagt wie sehr ich ihn mag?
von zu eng kann man nicht sprechen - wenn man zusammen wohnt ist es eng...
oder war es die sache mit der verantwortung? das er auch mir gegenüber welche hat, genauso wie ich ihm gegenüber?

ich weiss es nicht.... ich will nur das es vorbei ist...
das der schmerz nachlässt.... das wissen um den verrat... meine hilflosigkeit das ich mit der situation nicht klar komme... das zusammenpacken meiner sachen macht es nicht leichter, auch das er nicht zu hause ist...
es stimmt schon, ich möchte das er glücklich wird - schade das es offensichtlich ncith mit mir geht...

19.01.2011 19:50 • #3


Alter Pulli


13
1
an mich 3 19.11.2011 19:30


hab ihm gesagt das ich ihn noch lieb hab - hat er denn auch verstanden das ich ihn noch liebe ?
ich weiss es nicht... es erreicht ihn eh nicht

hab ihm gesagt wie sehr er mich verletzt hat - mit seiner abfuhr als er schrieb ich soll meinen aufdensackgehmodus auf ein erträgliches mass zurücksetzen...

er wird es nicht verstehen, wird nicht verstehen das es mir sooo weh tut
ich hab alles für ihn aufgegeben - bin doch hierher zu ihm, zu nem zeitpunkt wo ich noch nicht genau wusste was ich überhaupt machen will... da war von schule noch gar keine rede...
er hat es nicht verstanden - bis heute nicht

ändern kann ich eh nichts mehr.. nichts an der situation
ich muss aktzeptieren - das zeit mit mir lästig und ungwollt ist... aber zu wissen das es so ist - und es zu aktzeptieren, sich damit abzufinden und letztendlich zu arangieren funktioniert bei mir gerade nicht

zu kämpfen gibt es nichts, ich komm ja nicht mal so nah an ihn heran, dass ich zugang zu ihm finde, er schwebt auf wolke7 - das ich fast am verrecken bin merkt er erstens nicht, und falls er es merken würde, er will nichts ändern an seinem neuen leben... ich bin nur der alte pulli....

ich will einfach das es nicht mehr weh tut... aber ohne ihn wird es das erstmal nicht...

19.01.2011 19:51 • #4


Mica


15
2
Hi, heut sind e bei mir zwei wochen her seit mich mein freund verließ. ich habe angefangen tagebuch zu schreiben,da ich überhaupt nicht klar komme. ich kann es nicht begreifen,dass er mich nicht mehr will. ja der vergleich mitm pulli stimmt schon. einfach weggeschmissen und gut. bis vor zwei wochen war ich noch seine geliebte traumfrau. und jetzt? alles vorbei,errinnerung. nur noch schmerz.hoffentlich wird das bald besser,denn ich kann auch net mehr. drück dich

19.01.2011 20:24 • x 2 #5


Alter Pulli


13
1
hi Mica,
hört sich an wie bei mir, und ich glaub wie bei 50% aller trennungen...
tagebuch bekomm ich irgendwie nicht hin, mich an den pc zu setzten und zu schreiben fällt mir leichter. er war ja nicht meine erste beziehung - ich weiss das es besser wird, das es irgendwann verarbeitet ist, die erinnerung daran immernoch bitter ist - aber eher wegen der umstände, weniger wegen der gefühle die man heute hat - aber auch an diese kann man sich irgendwann nicht mehr ganz so gut erinnern, noch da - aber nicht mehr so das es einen aus der bahn wirft.

ich weiss ja das es besser wird, ich will aber die zeit bis dahin abkürzen (wünschdenken...) bzw die macht die meine gefühle über mich haben ein wenig limitieren. ich bin froh das ich hier gelandet bin. erstens fühle ich mich nicht mehr so alleine - es geht gerade jetzt anderen menschen genauso und naja - meine freunde würden glaub auch ab und zu mal über etwas anderes reden als über meinen exfreund - auch wenn sie sagen das ist ok - und muss sein - aber ich merk ja schon dass ich sie manchmal damit ein wenig überfordere, weil ich halt in manchen momenten so total überrannt werden von meinen gedanken und emotionen und diese loswerden will - bin ich hier ja genau richtig.
fühl dich lieb zurückgedrückt . das leben ist nicht nur grau - bald ist wieder frühling jahreszeiten ändern sich automatisch - man muss halt manchmal bissl drauf warten

19.01.2011 20:52 • #6


Tito


13
1
Hallo,

mir geht es ähnlich wie dir... bin jetzt auch knapp einen Monat getrennt. Ich hätte es mir nie vorstellen können alleine zu wohnen. Es ist gerade abends eine brutale Leere in der Wohnung. Tagsüber auf der Arbeit habe ich keine Probleme, da bin ich abgelenkt. Aber zu Hause erinnert mich alles an diese Frau. Wir haben die Wohnung zusammen genommen und zusammen eingeräumt. Ich kann ja nicht alles neu kaufen. Ich finde mich in deiner "alten Pulli" Geschichte wieder. Gestern war noch alles gut und die Pläne hatten den Anschein richtig zu sein und heute ist man auf sich selbst gestellt.
Es ist so hart! Aber ich muss da durch. Sie ist zu ihren Eltern gezogen (200m weiter...) Ich habe keinerlei Kontakt zu ihr. Will ich den überhaupt? Manchmal denke ich, ich schreibe ihr einen Brief. Diesen Gedanken verwerfe ich aber nach ein paar Augenblicken. Sie will mich nicht mehr damit muss ich klar kommen, sonst würde sie sich ja mal melden.
Wichtig in dieser Zeit ist Ablenkung, Ablenkung und nochmal Ablenkung. Ich finde diese Trennung absurd, da es für mich keine Gründe gab - für sie wohl schon.
Das gute ist die Erde dreht sich weiter und man muss weiter machen. Laß dich nicht von einem anderen Menschen runter reisen. Trauer ist ok aber du musst weiter machen. Trennungsschmerzen sind echte hammerharte Schmerzen gegen diese gibt es leider kein Rezept. Man muss es aushalten. Es geht irgendwann vorbei. Bis dahin wünsche ich dir viel Kraft und positive Gedanken.

Grüße
Tito

20.01.2011 17:32 • x 1 #7


Alter Pulli


13
1
jetzt ist der zeitpunkt gekommen wo er nicht mehr jeden tag "nach hause" kommt. sachen gepackt - für ein schönes wochende - das nächste mal zu hause ist er wohl am montag oder dienstag - sicher nur um sich frische sachen mitzunehmen...

okay - ich weiss nun wie alt sie ist - tja.. warum antwortet er auf solche fragen überhaupt...
zumindest weiss ich nun das er sie erst seit mitte oder anfang dezember kennt - von arbeit versteht sich...

bis heute weiss er nicht ob er mit ihr zusammen ist... das betont er immer wenn ich sage das er mit ihr zusammen ist... aber wenn doch jemand seit mehr als 3 wochen nicht zu hause ist... was ist es dann?

am sonntag verlassen meine ersten gepackten kisten die wohnung - werden erstmal untergestellt... ich fürchte diesen tag - aber bin auch erleichtert - furcht weil es dann egal wie man es dreht 100%ig nicht mehr von der hand weisen kann, dass ich stück für stück aus seinem leben gehe... und erleichterung - hm... ich hoffe das es mir hilft mich mit der situation zu arrangieren, koppel also hoffnung für linderung des schmerzes an diese umzugskisten.

was es letztendlich bringen wird werd ich sehen... grad ist wieder zeit zum verkriechen - meine erste stunde im bett habe ich nun hinter mir, nachdem er die wohnung verlassen hat. ich geh auch gleich wieder ins bett.. ich hoffe dann immer das der tag schneller vorbei geht... ist halt nur blöd wenn man irgendwann nicht schlafen kann...

ich schau zurück - auf den moment - ich schau nach vorn.
ich trauer - bin verzweifelt - habe hoffnung

21.01.2011 19:30 • #8


Alter Pulli


13
1
gestern haben nun meine ersten sachen die wohnung verlassen.
kisten und kleinmöbel... und immernoch so viel zu packen.

seit tagen bin ich alleine in meinem noch-zuhause. ein paar tage lang ging es mir sogar richtig gut.. aber heute habe ich wieder das gefühl in ein tiefes loch zu fallen... hört denn dieses auf und ab nie auf ?

die neue freundin meines ex hat ab heute urlaub - ist zu ihren eltern gefahren, ich vermute, dass mein ex ab heute ein paar nächte zu hause ist. habe ihn ja genötigt das er mir beim packen und sortieren unserer sachen hilft. in der woche ist er eh bis abends arbeiten, am wochenende wäre es da besser mit "helfen" jedoch ist da bestimmt seine freundin wieder zurück.
freundin - haa ! angeblich sind sie ja nicht zusammen... er denkt auch ich bin total blöd...

am montag haben wir uns wegen unterlagen für vermieter und ämter mails geschrieben. eine mail habe ich gelesen - da bin ich aus allen wolken gefallen. er beendet die mail mit : :-*

das er mich damit erneut in ein gegühlschaos stürzt ist ihm offensichtlich nicht klar.. oder er legt es darauf an.

ich bin eine intelligente, (ich denke doch) gutausehende frau und versteh nicht warum dieser mensch mich so aus der bahn werfen kann

26.01.2011 13:23 • #9


Tito


13
1
Du bist im vollen Gefühlschaos. Da wirst du aber erst richtig rauskommen, wenn alles einmal durchgezogen wurde, Ämter, Wohnung, Auszug etc.

Du musst es unbedingt (das ist meine Erfahrung) irgengendwie hin bekommen, dass du eine zeitlang keinen Kontakt mit ihm hast. Du merkst ja so ein kleiner Zusatz in einer Mail bedeutet für dich wieder Grübelei und Herzschmerz bzw. Unsicherheit.

Ich bin froh dass ich aktuell seit knapp 6 Wochen Trennung (ich habe diese Frau geliebt wie noch keine zuvor) kein Lebenszeichen von meiner Ex habe. Dies hätte ich so nicht für möglich gehalten, da sie gerade mal 300m weit von mir entfernt wohnt.

Es ist besser keinen Kontakt zu haben als diese ständigen auf und ab´s.
Die machen einen nur weiter fertig. Stell dir vll. eine Frist bis wann alles erledigt sein muss. Und dann mach einen vorerst endgültigen Cut.

Mir geht es "gut" damit und ich finde gerade wieder Spaß am Leben.

Viel Kraft!

Grüße Tito

26.01.2011 15:35 • #10


Alter Pulli


13
1
Die letzten Stunden in der ehemals gemeinsamen Wohnung, ich, alleine nur mit den zwei Katzen...

Meinen Ex sehe ich wenn überhaupt nur ein mal die Woche. Morgen Nachmittag hat er den Schlüssel - im ehemals gemeinsamen Briefkasten... Tja das wird dann wohl morgen die erste Nacht wo seine große Liebe hier schläft.. in meinem Zuhause... das wird es auch eine Weile noch sein, auch wenn ich nicht mehr da bin...

Es heisst also Abschied nehmen von meinem Zuhause, meiner Privatsphäre, vorübergehend von den Katzen... von meinen Gewohnheiten...

Ich hab neue Pläne, einen neuen Weg den ich beschreiten will... hätte er die Beziehung nicht beendet, würde ich diese Wege nicht gehen... Ende des Jahres eine neue Stadt, neue Uni, jede Menge neue Menschen...

Das kann ich nur weil ich nicht mehr an ihn gebunden bin...

Der alte Pulli wird bestimmt ein richtiges Liebhaberstück irgendwann werde ich ihm danke sagen... jetzt noch nicht - es tut noch immer weh, aber ein Ziel zu haben ist ewas schönes... Wenn man trotz dem emotionalen Chaos etwas hat worauf man hin arbeiten kann.

Ja so sieht es aus bei mir. Ich habe manchmal immernoch nen richtig schlechten Tag... Aber wer immer auf den Boden schaut wird letztendlich stolpern - Also: Blick nach vorn

Ich grüße Euch ganz lieb

der immernoch alte Pulli

17.02.2011 22:50 • #11


Niky01


146
2
45
@ Alter Pulli,

ich wünsche Dir für den Tag viel Kraft, muss Dich gedanklich einfach mal drücken.

LG Niky

18.02.2011 07:32 • #12


bea68


Ich bin auch in Gedanken bei Dir!

Finde Deine GEschichte auch voll heftig... es tut mir so leid für Dich...

fühl Dich gedrückt u sei Dir sicher das einige hier an Dich denken werden.. ich hoffe Du hast ein bißchen Unterstützung von Freunden u Verwandten...

lg

18.02.2011 08:14 • #13


Jazz86


25
2
Hallo alter pulli,
wollte mal fragen wie es dir so geht? Bist du jetzt in deiner neuen Wohnung?

19.02.2011 19:23 • #14


Alter Pulli


13
1
Hallo Jazz86, nein bin ich leider nicht... Ich mache gerade mein Abi nach, bin Schüler und bekomme kein Bafög. Ich musste im Januar ALGII beantragen und warte nun endlich auf den Bescheid. Erst wenn ich diesen habe kann ich mir eine Wohnung suchen und mir auch leisten einen Job zu suchen. Es wäre mir finanziell nicht möglich eine Arbeitsstelle zu erreichen, durch die Schule schaffe ich eh nur einen Teilzeitjob oder etwas auf 400 Basis.

Das mit bei jemand anderem unterkommen für begrenzte Zeit hat insofern nicht geklappt, da ich dort nicht einmal ein paar Euros für Verpflegung etc abgeben könnte. Ich habe mich gerade für 2 Wochen in der Schule beurlauben lassen und bin jetzt bei meinen Eltern zu Besuch (über 100km von meinem eigentlichen Wohnort entfernt). Ich warte auf den Bescheid, mein Ex informiert mich immer ob er in der Post war. Kommt er die nächsten 2 Wochen nicht, kann ich zumindest einen Vorschuss beantragen, weil dann die 4 Wochen seit Einreichung der letzten Unterlagen verstrichen sind...

Es sieht also gerade nicht so wirklich gut aus...
Aber - ich lasse mich nicht unterkriegen... nicht mehr lange - dann hab ich mein Abitur und dann habe ich neue Pläne in einer anderen Stadt. Es ist halt schade um die Freunde die ich in den letzten 2 Jahren gefunden habe, aber die jenigen, die mir in den letzten 2 Monaten so treu zur Seite gestanden haben, und immer für mich da waren, sowohl als Zuhörer, mir Lagerraum bereitgestellt haben, kostenlos meine Sachen transportiert haben etc... die werden auch weiter an meiner Seite sein, egal wieviele km uns trennen.

LG aus dem langweiligen elterlichen Wohnzimmer

Alter Pulli

22.02.2011 19:12 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag