5

Viel Kontakt mit dem Ex-Partner

krolowa

Hallo.

Ich finde, dass hier wirklich immer hilfreiche Tipps stehen und ich versuche mal mein Glück.
Ich möchte meine Geschichte nun nicht komplett erzählen - sondern nur eine Kurzversion.

Ich bin noch jung (26) und mein Ex (25). Seit unserer Jugend sind wir zusammen gewesen. Nun waren es genau 7 Jahre und 9 Monate. Ich würde mal sagen, dass wir sehr gut zusammen passen und stets alles gut lief. Auch er betont das. Er sagt nur, dass er sich in letzter Zeit nicht mehr wohl fühle und verließ mich. Im Prinzip kann man sagen, dass es eine große Überraschung war. Er meinte, er liebt mich nicht.
Mit der Zeit (es ist nun einen Monat her) haben wir viel geredet, geschrieben und so. Es kam raus, dass er sich selbst finden muss und alles, was er wollte hinterfragt. Ob er ein Beziehungsmensch sei (und das nach fast 8 Jahren ), ob er heiraten wolle und und und. Er hat ein starkes Gefühl, etwas verpasst zu haben und genießt das Singleleben. Er will gerade absolut keine Freundin.

Nun komme ich aber zum Punkt. Wir haben Kontakt. Wir schreiben, telefonieren und treffen uns. Das jüngste Treffen war so, dass wir eine Stunde geweint und gekuschelt haben. Ich hatte das Gefühl, dass er sich unwohl fühlt, aber momentan einfach nicht anders kann, da seine Gedanken vollkommen wirr sind. Er sagte auch, er weiß nichts über die Zukunft und denkt nicht drüber nach. Wir wollen nun auch andere Sachen unternehmen und uns somit sehen.
Ich weiß, so kann ich nicht abschließen. Aber ich kenne ihn und bin in dieser Situation, mein Bauchgefühl sagt mir, was ist noch nicht Zeit dafür. Ich lese immer, man solle sich nicht melden, denn erst dann kann der Partner vermissen. Ist es denn wirklich so? Mein Gefühl sagt mir "Nein". Ich tue gerade das, was meine Stimme zu mir sagt. Ich glaube, dass wir mit dem Kontakt wieder enger werden und er eher merken kann, dass er mich doch für diese "Freiheit" nicht aufgeben will. Wenn wir einen schönen Tag haben und alles gut läuft, passiert es doch schneller, als ohne Kontakt.
Gibt es jemanden, der damit gute Erfahrungen gemacht hat?

Ich weiß, dass es auf Dauer ein Todesurteil für mich sein kann. Aber es kann auch anders sein und dies muss ich versuchen. Ich kann solch eine gute Beziehung nicht einfach so aufgeben. Ich verstehe seine Zweifel sogar, da ich seine erste Frau war. Aber ich meine, so etwas ist es nicht wert.

Ich weiß auch nicht, was ich nun hiervon erwarte. Ich möchte einfach nur hören, ob es gut ist so auf seine innere Stimme zu hören oder ob man entgegen aller Persönlichkeit wirklich diese "Kotaktsperre" einhalten sollte? Ich denke nämlich letztere ist eher dafür da, um wirklich abzuschließen. Und dies ist noch nicht der Schritt. So fühle ich mich noch nicht.

Liebe Grüße
krolowa

11.03.2016 20:50 • #1


Mystic

Mystic


340
4
425
Hallo krolowa,

ich selbst habe keine Kontaktsperre eingehalten. Wir hatten am Anfang sehr viel Kontakt ... es ist jetzt weniger geworden, weil ihm alles zu stressig war - nicht nur der Kotakt, sondern seine Situation - aber wir hören einmal die Woche voneinander. Wir wohnen aber leider auch weiter auseinander deswegen würde ein regelmäßiges Treffen nicht gehen.
Ich habe immer auf mein Bauchgefühl gehört und bin bisher gut damit gefahren.
Es gibt Tage da komme ich besser damit klar und Tage an denen es gar nicht gut geht. Aber mir persönlich ist er als Mensch sehr wichtig ... ich habe nicht viele bei denen ich sagen kann, der ist da wenn ich ihn brauche ... er ist da so jmd.

Ich würde sagen, mach das was dir gut tut!
Wenn du mal ein, zwei Tage keinen Kontakt haben möchtest, ist es eben so ... wenn du doch welchen haben möchtest, dann melde dich bei ihm. Solang von ihm nichts anderes kommt ist es doch gut.

Den Rest, ob er dich vermissen wird, ob es wieder klappt etc. wird eh nur die Zeit zeigen können.

Fühl dich gedrückt!

LG
Mystic

11.03.2016 21:05 • #2



Viel Kontakt mit dem Ex-Partner

x 3


krolowa


Das ist wirklich gut zu hören. Ich lese überall nur: auf keinen Fall melden. Komplett den Kontakt abbrechen und ihm nicht zeigen, dass man trauert.
Aber so bin ich eben nicht. Ich brauche ihn auch als Menschen und mir geht es besser, wenn ich mit ihm Kontakt habe.
Ich danke dir für diese Antwort. Sie beruhigt mich etwas und unterstützt mich mit meinem Bauchgefühl.

11.03.2016 21:30 • #3


Mystic

Mystic


340
4
425
Wiee gesagt, manchen hilft es ... aber ich finde, dass sollte immer eine persönliche Entscheidug bleiben.


Eine gute Freundin von mir hat mir schon gerarten, auf meinen Bauch zu hören. Da kann wenig schief gehen.
Ich wünsche dir alles gute!

11.03.2016 21:38 • #4


lucky123


Liebe Krolowa,

das erste halbe Jahr nach der Trennung habe ich mich um ihn bemüht und meine Dinge gesagt.
Dann musste ich ihn loslassen, auch weil er eine andere hatte.

Eines Tages wirst auch Du ihn loslassen,
denn so schwer es ist,
er hat sich von Dir getrennt.

Alles Liebe ...

11.03.2016 21:53 • #5


Ulle


210
1
383
Hallo Krolowa,
Ich bin gerade in einer ähnlichen Lage. Meine Frau hat mir nach knapp 30 Jahren Ehe gesagt, dass sie mich nicht mehr liebt, momentan eine Affaire hat und ansonsten nicht weiß, wie es weiter geht. Ich habe auch viele Meinungen hier gehört bzw. gelesen, bislang auch auf mein Bauchgefühl gehört und ihr noch die gewünschte Bedenkzeit gegeben. Ich denke, wenn es am Ende doch nicht reicht, hat man wenigstens den Versuch unternommen, offen für den Zurückkehrenden zu sein (was für die/den ja auch ein schwerer Schritt sein dürfte). Jeder macht seine eigenen Erfahrungen, deshalb sind alle Ratschläge wahrscheinlich auch alle richtig. Dein Bauchgefühl zeigt Dir, wer Du bist, deshalb ist es wohl richtig und ehrlich, ihm zu folgen. Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft, LG Ulle

11.03.2016 23:16 • #6


krolowa


Vielen Dank für eure Nachrichten.
Sie geben mit tatsächlich Mut.

Ich höre auf mich und mache das, was ich für richtig halte. Mir ist bewusst, dass es mir auf lange Sicht vielleicht länger schlecht gehen wird. Es ist aber eine wirklich komplizierte Situation.
Ich wusste gar nicht, dass Liebe so kompliziert sein kann. Ich habe noch nie solch eine Erfahrung gemacht, bei uns lief immer alles super.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er mich vermisst und das gar nicht will, aber trotzdem nicht zurück kommen kann, weil er gerade diese Freiheit so genießt und sie ihm gut tut.
Er schlug schon vor, dass ich einen anderen Mann suche, damit er es schneller begreift. Also wirklich komisch. Warum kann man nicht einfach weiter so toll leben und seine Zweifel gemeinsam mit dem Partner besiegen? Ich verstehe es nicht Ich kann Zweifel gut nachempfinden, wir haben ja beide noch nie etwas Anderes gehabt, aber der Umgang damit ist nun schwierig. Ich dachte, dass wir so etwas auch gemeinsam schaffen.

Aber er ist blockiert. Er kann nicht und will alleine sein. Er findet dieses Single-Leben toll. Er hatte es ja noch nie... eine neue Erfahrung für ihn.

Viele sagen mir, dass Männer diese Phase in der Mitte ihrer 20iger oftmals durchmachen. Stimmt es? Ich meine, Frauen haben auch solche Ängste - ich hatte auch Zweifel - aber wir gehen anders damit um. Ich habe an meine Zukunft gedacht und wirklich abgewogen, ob ein paar Monate Freiheit, Spaß und Abenteuer wirklich unser schönes aufgebautes Leben ersetzen könnten. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass es das nicht wert ist. Er denkt aber gar nicht so weit...

12.03.2016 13:46 • #7


Joyce


nicht nur in den 20`igern, ab 50 geht`s mit solchen erst richtig ab und dazu sage ich "Nein Danke"

12.03.2016 13:57 • x 1 #8


krolowa


Hallo,

jetzt muss ich mich wieder melden. Ich hatte S. mit ihm. Es ist jetzt wieder schmerzhaft für mich. Es kam einfach so... Es war allerdings Alk. im Spiel und ich finde, er war teilweise wirklich schroff. Es war im Allgemeines sehr gut und wir haben auch gekuschelt, aber der Abgang war dann recht komisch. Ziemlich kühl und schnell. Ich glaube, ihm wurde klar, wie nah wir uns wieder sind und dass es sein Chaos noch mehr steigert.
Das war dann für mich aber recht unschön. Wir haben dann noch kurz geschrieben, aber jetzt schreibt er mir gerade nicht mehr.
Ich weiß, man kann nun sagen, das ist blöd und es wird mir später mehr wehtun, aber gestern war es wieder das Richtige. Natürlich ist es für ihn nun einfach. Er hat mich warm, kann seine Freiheit genießen und wenn er genug hat, kann er wiederkommen. Ich weiß nur nicht einmal, ob er soweit denkt. Er ist gerade ziemlich eingeschränkt in seiner Sichtweise und sieht nur, dass es momentan für ihn das Richtige ist.

Ich muss sagen, ich weiß gar nicht, warum ich das gerade schreibe, denn Tipps kann man hierzu glaube ich kaum geben, außer: Mache das, was du für richtig hälst und irgendwann musst du loslassen (wenn er sich nicht endlich mal selbst findet). Ich wollte es einfach nur mal aufschreiben und loswerden. Sonntags ist für mich immer ein Tiefpunkt, da wir die Sonntage immer zusammen verbracht haben und ich nun alleine rumsitze.
Ich würde echt gerne mal in seinen Kopf schauen und wissen, was er wirklich über alles denkt und was da so los ist. Das wäre das Einfachste, aber leider geht es nicht...

13.03.2016 18:13 • x 1 #9


Mystic

Mystic


340
4
425
Ob es jetzt sinnvoll war mit ihm zu schlafen ist, meiner Meinung nach, unwichtig - es ist ja nicht rückgängig zu machen.

Es kann natürlich sein, dass er sich jetzt zurückzieht weil ihr euch so nahe gewesen seit und er Angst hat.
Das ist ja das Problem ...hätte, wäre, wenn ... wir können unserem Gegenüber nur vor den Kopf schauen und nicht hinein.

Versuch dich etwas abzulenken ...lesen, Sport, Freunde treffen.
Gib ihm die Zeit die er vllt braucht ... versuch weiterhin auf deinen Bauch zu hören (nur dieses Mal vllt ohne Alk. )
Ob er dich nur warmhält, doer intuitiv handelt weiß leider auch nur er und darüber zu spekulieren wäre auch eine müssige Angelegenheit.

Ich sende dir ganz viel Kraft und fühl dich umarmt!

13.03.2016 18:24 • #10


Selbstliebe

Selbstliebe


4557
1
4217
Zitat:

...Das jüngste Treffen war so, dass wir eine Stunde geweint und gekuschelt haben. Ich hatte das Gefühl, dass er sich unwohl fühlt, aber momentan einfach nicht anders kann, da seine Gedanken vollkommen wirr sind....



Wie seid ihr denn drauf? Kuscheln und knatschen und dann fühlt er sich noch unwohl, er ist ja schlimmer als ein Mädchen...herrje, laß ihn sich selbst finden, und dann machst du die Tür nicht mehr auf für ihn....

13.03.2016 18:25 • #11


Tiefes Meer

Tiefes Meer


3039
3
4540
Zitat von Mystic:
Ob er dich nur warmhält, doer intuitiv handelt weiß leider auch nur er und darüber zu spekulieren wäre auch eine müssige Angelegenheit.


Da gibt es keinen Unterschied. Ich habe hier oft den Eindruck als wenn unterstellt wird, sowas wie "warmhalten" würde wer vom Kopf her machen und aus lauter Berechnung. So kühle Rechner sind aber die wenigsten (die PickUp-Szene lasse ich bei dieser Aussage mal aussen vor).

"Warmhalten" ist auch bei rein intuitivem Handeln das Ergebnis, wenn jemand Schluss macht und auf der anderen Seite jemand ist, der aus lauter noch vorhandener Liebe und Hoffnung alles willkommen heisst und erfüllt, was beim Verlasser an (Rest)bedürfnissen auftritt.

Liebe Grüsse

13.03.2016 18:41 • #12


Ulle


210
1
383
Liebe Krolowa, habe soeben Deinen Beitrag gelesen. Ich führe gerade einen ganz ähnlichen Kampf wie Du. S. haben wir keinen, bei uns hat sich ein Abstand eingestellt, den beide so wollen. Dennoch wohnen wir ja unter einem Dach und wissen gerade beide nicht, ob und wie es weiter geht. Gerade heute hatte ich wieder einen Zusammenbruch, weil ich nicht akzeptieren kann, dass sie Bedenkzeit von mir will, die Affaire aber unvermindert aufrecht erhält. Auch ich erwische mich dann immer wieder, wie ich einknicke und den Zustand, der mir unerträglich ist, immer weiter akzeptiere. Vielleicht ist es bei Dir ja so ähnlich?! Trotzdem spüre ich, dass etwas mit mir passiert. Von Mal zu Mal, von Diskussion zu Diskussion verdichtet sich die Situation immer weiter. Es wird nicht mehr lange dauern, bis eine Entscheidung unausweichlich ist. Sicher kann man das alles einfacher und vielleicht auch weniger leidvoll machen, aber ich habe mir nunmehr den Kreuzweg ausgesucht. Das habe ich schon deshalb gemacht, weil ich meine Frau dachte, zu kennen: die ist viel. Rational, um so etwas zu machen. Ich habe mich gründlich geirrt, aber trotzdem glaube und hoffe ich noch, dass sie irgendwann "aufwacht". Wenn das passiert und ich habe noch nicht alle Brücken abgebrochen, ist dies vielleicht die Chance zu einem Neuanfang. Das ist mein Bauchgefühl, dem ich folge. Wie es kommt, so kommt es, deshalb wird auch mein Weg richtig sein. Denke auch daran, dass mit Dir selbst in dieser Zeit etwas passiert. Fu wirst am Ende eine Andere sein, als am Anfang dieser Tragödie. Und das ist auch gut so.
Ich habe am Wochenende beschlossen, zu Ostern mit meinem Campingbus eine schöne Tour nach Italien zu machen. Meine Frau hat die Wahl, mit zu kommen, oder es zu lassen. Nur diese Tour ist für mich unumstößlich. Und wer weiß, wie ich davon zurück komme. Blicke nach vorn, höre auf Deinen Bauch, tu, was Du gerade für richtig hältst. Uns kann keiner raten, was zu tun ist, meine Psychologin hört auch bloß zu und gibt kein Patentrezept ab. Das müssen wir schon selbst herausfinden. Ich wünsche Dir viel Kraft und ein wenig Sonnenschein im Herzen. LG Ulle

13.03.2016 19:12 • #13


krolowa


Ich danke euch, dass ihr mich nicht verurteilt. Es war auch das, was ich wollte in dem Moment.
Er verhält sich wirklich wie ein kleines Mädchen in der Pubertät und ich spiele mit.
Ich merke aber tatsächlich, dass ich auch anders werde. Ich überdenke manche Sachen und bin jetzt schon um Erfahrung reicher. Das kann mir keiner nehmen. Ich kann nun nur die Zeit entscheiden lassen. Bis dahin hoffe ich, dass mein Bauchgefühl mich etwas weiterbringt.

Ich danke euch für die Unterstützung! Es ist echt toll hier!
Liebe Grüße

13.03.2016 19:18 • x 2 #14


Ulle


210
1
383
Niemand hat das Recht, Dich zu verurteilen. Soll erstmal jemand besser machen, in so einer beschi... Situation. Sei stark, oder Erde es (wieder) LG Ulle

13.03.2016 19:50 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag