Von heute auf morgen verlassen worden!

Ehemaliger User

Hallo,

ich realisiere es immer noch nicht! Ich bin letzten Sonntag ganz unerwartet von meiner Freundin verlassen worden!

Ich hoffe, mir kann irgendjemand meine Fragen beantworten!

Vor mehr als zwei Jahren habe ich SIE kennengelernt :). SIE war damals fünfzehn und ich zwanzig. Wir sind dann nach etwa einem Monat zusammengekommen und haben eine wirklich glückliche Beziehung geführt! Natürlich haben wir uns auch manchmal gestritten, dass waren aber nur ganz kleine Streitereien, die nach ein paar Minuten auch schon wieder vergessen waren. Wir waren uns treu, wir waren Beide dem Anderen gegenüber einfühlsam, liebevoll und tollerant. Wenn es uns danach war, sind wir auch getrennt ausgegangen. Unser gegenseitiges Vertrauen war unübertrefflich!

SIE ist jetzt fast achtzehn und ich bin jetzt fast dreiundzwanzig. Jedenfalls hat sich vor fünf Wochen IHRE beste Freundin von ihrem Freund getrennt. In diesen vier Wochen ist SIE dann dreimal alleine mit ihr ausgegangen. Letzten Sonntag war ich dann den ganzen Nachmittag bei IHR und es war Alles absolut normal. Als ich mich von IHR verabschieden wollte um nach Hause zu fahren, bemerkte ich, dass irgendetwas nicht stimmte! Nach mehrmaligem Nachfragen sagte SIE dann zu mir, SIE glaube, SIE liebe mich nicht mehr! Wir haben dann fast noch eine halbe Stunde miteinander über diese Situation gesprochen. Mir sind die Tränen runtergelaufen und SIE hat wahnsinnig geweint. Ich meinte dann nur, dass das ja dann Alles keinen Sinn mehr habe, habe IHR ein Küsschen gegeben und bin gefahren.

Seit diesem Sonntag :'( habe ich mit einigen Freunden und Bekannten gesprochen. Ich habe viele Meinungen und Ratschläge gehört und bin zu dem Entschluss gekommen, dass mich natürlich noch liebt, mich aber verlassen hat, weil SIE Angst hatte oder hat irgendetwas zu versäumen, sich eingeengt fühlte und plötzlich auch entdeckte, wie IHRE beste Freundin das Leben als Single genießt! Ich bin mir auch sicher, dass SIE sich darüber noch nicht im Klaren ist. Es hat auch nichts mit einem Anderen zu tun! Da ich oft mit IHRER besten Freundin spreche, der ich absolut vertrauen kann, weiss ich von ihr, dass sie IHR Verhalten auch nicht deuten kann und auch nicht versteht. Ich habe gehört, dass SIE, als ich IHR letzte Woche drei SMS geschrieben habe, furchtbar geweint hat. Hinzu kommt noch, dass SIE anscheinend ständig nachdenklich wirkt, meine Freunde ständig fragt, wie es mir geht, wo ich bin und was ich mache. Zu IHRER besten Freundin hat SIE auch noch gesagt, dass wenn SIE irgendwo auf einer Party jemanden kennenlernt und mit ihm flirtet, hat SIE Angst davor, ich könnte es erfahren! Außerdem hat SIE gesagt, dass es IHR jetzt schon besser gehe und das SIE deshalb ein schlechtes Gewissen mir gegenüber habe.

Seit den drei SMS habe ich den Kontakt absolut abgebrochen, und warte was geschieht!?

Deshalb meine Fragen:
Was soll ich von dem Ganzen halten?
Was soll ich jetzt machen und wie soll ich mich verhalten?


Vielen Dank.

NowAlone :'(

08.10.2001 18:54 • #1


Ehemaliger User

Hallo Nowalone,

ich kann Dich wie ich denke recht gut verstehen. Als ich 18 war, habe ich auch meine damals 15jährige Freundin kennengelernt. Ich war über 2 Jahre mit ihr zusammen.
Es ist sehr leicht möglich, dass Deine Freundin eine Art Bindungsangst hat. Sie ist ja erst 17 Jahre alt und wenn Freundinnen von ihr ein glückliches Single-Leben führen, ist es gut möglich, dass sie einen grossen Reiz darin sieht, andere Menschen kennenzulernen. Es ist für sie bestimmt nicht leicht, was Du an ihrer Reaktion deutlich sehen kannst.
Vielleicht spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Da Du 5 Jahre älter bist (in diesem Alter sind 5 Jahre Altersunterschied sehr viel), ist es möglich, dass ihr allein aufgrund dessen unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche an eine Beziehung habt. Es ist meist nicht so klar an einer bestimmten Ursache fest zu machen, warum eine Beziehung zerbricht.

Doch von Zerbrechen kann man ja in Deinem Fall noch nicht sprechen. Natürlich ist es für Dich jetzt nicht einfach, mit all dem zurecht zu kommen. Ich denke, es wäre von Vorteil, wenn es Dir gelingen würde, freundschaftlich auf Distanz zu gehen. Ohne ihr Vorwürfe oder irgend einen Druck zu machen. Fordere nichts von ihr. Gib sie frei. Wenn Sie Dich liebt, wird sie zu Dir zurück kehren.

Ich habe im Forum einen sehr guten Satz gelesen: "Hoffe, dass sie zurückkommt, aber lebe, als käme sie nie zurück"

In diesem Sinne

alles Gute

Hubi

08.10.2001 21:04 • #2


Ehemaliger User

Hallo Hubi,

vielen Dank für Deine Antwort.

Jetzt stehe ich aber vor einem erneuten Problem:

Gestern Nachmittag hat IHR IHRE Freundin meine Theorie erzählt. Daraufhin meinte SIE zur ihr nur, selbst wenn IHR das Single-Leben nicht mehr gefällt, wird SIE nicht mehr zu mir zurück kommen, da SIE mich nicht mehr liebt! IHRE Reaktion war mir von Anfang an klar, da SIE jetzt noch anders darüber denkt! Ich glaube dass in den letzten Wochen in IHREM Unterbewußtsein durch das Angst-haben-etwas-zu-versäumen, das Sich-eingeengt-fühlen und das Single-Leben IHRER besten Freundin einfach ein Zweifel herangewachsen ist. Durch diesen Zweifel ist SIE sich IHRER Gefühle einfach nicht mehr sicher, oder denkt jetzt, SIE habe die richtige Entscheidung getroffen und liebe mich nicht mehr.

Jedenfalls will SIE mich jetzt am Wochenende anrufen, sich mit mir dann irgendwann treffen und über das Ganze reden.

Was soll ich jetzt machen?

09.10.2001 13:33 • #3


Ehemaliger User

Hi,

na warte auf ihren Anruf und sprecht euch aus. Sei möglichst offen, ehrlich und gefühlvoll. Sowohl was Deine und auch ihre Position angeht. Denk daran: auf Gefühle haben wir keinen Einfluss. Gefühle kann man beschreiben, aber nicht diskutieren.
Bemühe Dich um einen gesunden Egoismus und bedenke dabei, dass Deine Freiheit da aufhört, wo die des anderen beginnt. Und umgekehrt !

Viel Erfolg

Hubi

09.10.2001 14:08 • #4


Ehemaliger User

Hallo Hubi,

Du meinst wirklich, ich soll jetzt schon mit IHR sprechen!? Ich meine, das Ganze ist doch erst eineinhalb Wochen her! Ist Abstand jetzt im Moment nicht das Beste für SIE? Wäre Abstand in nächster Zeit nicht sogar besser für eine gemeinsame Zukunft?

09.10.2001 14:29 • #5


Ehemaliger User

Hi.
Ich stecke gerade in einer fast identischen Situation und stelle mir die gleichen Fragen.
Ich denke es wäre sehr interessant mal die Meinung einer Frau zu hören die jemanden aus diesen Gründen verlassen hat.
(Soll ein Aufruf sein!)
Es muß doch jemanden geben der weiss wie man so etwas wieder hinbiegen kann.
Natürlich ist klar dass es dafür kein Patentrezept gibt, aber jemand muss es doch schonmal geschafft haben eine Frau nach einer solchen Krise zurückzubekommen.
Ich habe es schonmal geschafft, allerdings dauerte es ein Jahr und es war nicht mein Verdienst. Sie kam zurück nachdem viele Monate ohne Kontakt vergangen waren. Aber wer möchte schon so lange warten?
Eine andere Frage ist ob man dem Anderen bei einem Neuanfang wieder richtig vertrauen kann.
Ich glaube ein bisschen Angst ist dann ständiger Begleiter der Beziehung...

11.10.2001 11:42 • #6


Ehemaliger User

Hallo Tobias,

Du schreibst, Du befindest Dich in einer ähnlichen Situation!? Würdest Du sie mir schildern?

Ich denke, wenn ich alle Schritte einleiten würde, und wir würden wieder zusammenkommen, wäre mein Vertrauen mit Sicherheit nicht mehr so wie vorher. Ich hätte die ganze Zeit auch bestimmt Angst, dass das Ganze sich wiederholen könnte. Wenn SIE aber von selbst wieder zu mir zurück kommen würde, wäre das nicht der Fall!

11.10.2001 20:24 • #7


Ehemaliger User

Hi Jungs! Habe meinen Beitrag eben selbst veröffentlicht. Irgendwie muss im Moment die Zeit der Trennung sein. Mir gehts ähnlich wie Euch. Und auch die Antworten Eurer Freundinnen (das mit dem plötzlich nicht mehr lieben) kommen mir bekannt vor.

An Hubi: Der Spruch "Hoffe, dass sie zurückkommt, aber lebe, als käme sie nie zurück" gefällt mir. Ich hoffe ich schaffe es danach zu "leben"! Zumindest eine zeitlang!

13.10.2001 18:26 • #8


Ehemaliger User

Hallo now alone,
jetzt schreibe ich auch mal wieder was ins forum... war die letzte zeit nur im chat "aktiv"- das hilft sehr! versucht es doch auch mal...
meine trennung liegt heute genau 8 wochen zurück... wir hatten seit april gekämpft und er hat dann doch aufgegeben. seine gründe waren, dass er mal wieder frei sein will, unabhängig und ungebunden. er wollte mal das singleleben geniessen... denn er hatte das gefühl, er liebt mich nicht mehr. ihm fehlte das kribbeln im bauch (was nach 8 jahren wohl eher normal ist)... aber er hat fast ein jahr nicht über seine gefühle geredet und versucht, alles mit sich selbst zu klären. so wurde alles immer verfahrener und am ende sah er nur noch diesen ausweg. und als er sich entschieden hatte, lernte er eine 20jährige kennen- er ist 32... (wenn ihr wollt, könnt ihr meine geschichte ja noch mal nachlesen- ich wäre auch über eure meinungen dankbar... steht im moment auf seite 3, "er liebt mich nicht mehr")
ich werde diese woche ausziehen- früher hat es nicht geklappt. wir haben noch ein ganz gutes verhältnis und haben nahc der trennung so viel und so gut und ehrlich geredet, wie nie zuvor. eigentlich sind alle probleme geklärt- aber die liebe ist bei ihm nicht mehr da.
und wie ihr frage ich mich, ob sie nicht wieder kommen kann. ich wünsche es mir so. und genau das blockiert mich. ich weiß, ich muss loslassen, denn nur so kann er mich wieder interessant finden (denn es war ja unter anderem ein problem, dass er sich meiner liebe immer sicher sein konnte und dass er das gefühl hatte, ich habe so hohe erwartungen an ihn...)
Ich glaube, das wichtigste ist, keine erwartungen mehr zu haben- aber ich weiß nicht so recht, wie ich das schaffen soll.
ich versuche, mich an den vielzitierten satz zu halten "hoffe, dass er zurückkommt, aber lebe als käme er niemals zurück"- denn genau das ist es. nur so können wir über die runden kommen, vielleicht sogar glücklich werden und nur so können unsere exe wieder gefühle entwickeln... wenn die erwartungen auf null sind. denn erst dann ist man bereit, sich wieder voneinander überraschen zu lassen und kann sich neu erobern und neu verlieben. ich denke, es geht wenn überhaupt nur, wenn man sich neu verliebt. wenn wir uns in unseren ex neu verlieben und unsere exe ihre liebe für uns neu entdecken. denn ausdiskutieren und einfach weitermachen, wie man aufgehört hat, kann auf dauer nicht funktionieren. dann kommt der punkt irgendwann wieder.
also hoffe ich jetzt, dass es mir besser geht, wenn ich ausgezogen bin. dann bekomme ich nichts mehr mit, muss nicht ständig grübeln, wo er wohl ist, ob er sich mit ihr trifft, ob sie wirklich zusammen sind... und ich deute nicht jede bewegung, jede reaktion von ihm. und vielleicht kann ich dann etwas "abschalten". ich hoffe es. ich will keinen kontaktabbruch und er will das auch nicht. er sagt, ich bin ihm als mensch noch sehr wichtig- aber eben nicht mehr als partnerin. wobei er auch immer wieder gesagt hat, er kann nicht sagen, was irgendwann sein wird- er redet immer von einer 50/50 chance. entweder er merkt, seine entscheidung war richtig, oder ihm wird klar, dass ich doch seine frau fürs leben bin. aber ich muss mir auch klar machen, dass es sein kann, dass er irgendwann angekrochen kommt und ich ihn dann nicht mehr will. im moment kann ich mir das zwar nicht vorstellen, denn ich wünsche mir nichts anderes. aber wenn überhaupt, wird es monate dauern, bis er begreift. und es wird sich zeigen, ob ich solange warten kann.
es ist jedenfalls gut, dass ihr hier seid. es hilft so sehr, die meinung und auch den trost von den anderen hier zu bekommen. und auch ab und zu mal auf den boden der tatsachen zurückgeholt zu werden... (gell, hubi!?)
ich hatte auch noch in einem anderen forum rat gesucht- bei zeitzuleben.de. da bekam ich oft antworten von einer pat, bei der ein neuverlieben geklappt hat. ihr ging es ähnlich, wie meinem ex, sie wollte nur noch weg. und hat nach einem jahr gemerkt, sie liebt doch nur ihn. sie sind wieder zusammen... es hat mich immer sehr getröstet, zu hören, dass es klappen kann und ich habe ihr löcher in den bauch gefragt...und sie hat eigentlich immer genau das gesagt, was ich oben auch geschrieben habe. loslassen, sein eigenes leben führen... falls es euch interessiert, könnt ihr ja auch da mal schauen. ich war jedenfalls immer dankbar für jeden strohhalm, an dem ich mich festhalten konnte (und bin es noch...). da stehe ich unter "entliebt?" auf seite 3...
auch wenn es sich vielleicht so anhört, so viel weiter bin ich auch nicht. ich habe nur theoretisch begriffen. die umsetzung fällt so schwer. weil ich es nicht schaffe, die gedanken abzuschalten. und doch bei allem nur denke, dass ich ihn nur zurück will. da ist loslassen sehr schwer...
naja, jetzt hoffe ich erstmal, dass sich was ändert, wenn ich ausgezogen bin. ich will versuchen, mich nicht oder nur wenig zu melden und sehen, ob er sich meldet. ich weiß  nicht, ob ich das durchhalte. und dann hoffe ich, dass der altersunterschied zu seiner tusse für mich arbeitet und er so zum nachdenken und fühlen kommt. also wieder hoffen...
ich wünsche euch viel kraft, denn die braucht man...
susa

17.10.2001 08:43 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag