8

Von Soziopathen verlassen worden und ich bin am Ende

Katja11

4
1
1
Ich habe mich hier angemeldet weil ich schon seit Wochen hier lese und gesehen habe dass es so einige gibt die ähnliches erlebt haben. Kennengelernt habe ich diesen Mann vor 4 Jahren. Nach meiner Scheidung war ich froh endlich frei zu sein und habe mich sehr auf meine Zukunft gefreut. Nach ca einem halben Jahr habe ich mich bei einem online flirtchat angemeldet. Er gab sich als Patrick aus W. aus. 35 Jahre und kaufmännischer Angestellter. Es war vom ersten Augenblick eine Verbindung da. Als ob wir uns schon ewig kennen würden. Nach 3 Wochen gestand er mir dass er eigentlich Peter aus R. sei und Polizist war. Und er hatte eine Freundin mit der er zusammen wohnte. Ich war wie vor den Kopf gestossen. Aber die Beziehung sei eh am Ende und er würde sich trennen. Was er nach weiteren 3 Wochen auch tat da seine Freundin ihn aus der Wohnung warf nachdem sie von uns erfahren hatte. Ich erfuhr später dass er sie ebenfalls genau wie mich online kennengelernt hatte und da auch in einer Beziehung war. Da es aber bei uns so extrem gut klappte machte ich mir keine weiteren Gedanken. Das erste Jahr war einfach nur wunderschön. Selten habe ich soviel gelacht und auch körperlich hatte ich niemals etwas vergleichbares erlebt. Wir zogen zusammen. Vom ersten Tag an war er wie ausgewechselt. Er hatte ständig schlechte Laune. Schrie rum wenn etwas nicht so lief wie er es sich vorstellte. War unnahbar und permanent unterwegs. Nach sehr vielen Versuchen meinerseits mit ihm zu reden gab er zu dass er spielsüchtig sei und Geldsorgen hätte. Die Miete für das Haus könne er sich gar nicht leisten. Und nebenbei hatte er gleich 2 Affären. Eine ging schon vier Monate. Also bereits vor unserem Einzug begonnen.

Ich war fassungslos. Konnte das alles nicht begreifen. Hatte auch Schulden gemacht für neue Möbel etc.

Wir kündigten den Vertrag und ich zog mit meiner damals 14 jährigen Tochter in eine neue Wohnung. Ich hatte Schluss gemacht und wollte nichts mehr von ihm wissen. Er war sich niemals einer Schuld bewusst. Er wollte mich ja glücklich machen und er wollte mir was bieten. Seine Affären hätten ihm eh nichts bedeutet. Er hat nichts verstanden. Übrigens bis heute nicht. Nach ca 3 Monaten kam er wieder an. Langsam. Über SMS nahm er Kontakt auf und fing an mich mit den tollsten Worten zu umgarnen. Und ich dumme Kuh hab ihn wieder in mein Leben gelassen.
Durch Zufall habe ich vor einem halben Jahr erfahren dass er wieder fremd ging. Ich machte Schluss und wollte endgültig nichts mehr von ihm wissen.

Da bekam ich die Info von ihm dass er schwarzen Hautkrebs habe. Ich war geschockt und wollte ihm beistehen. meine Mutter ist vor 7 Jahren an Krebs verstorben. Ob seine Krankheit gelogen ist weiss ich bis heute nicht. Wir fuhren noch zweimal in Kurzurlaub. Der schon sehr distanziert stattfand.

Danach ging es nur noch bergab. Ich hab mich persönlich völlig aufgegeben. Hab ihn gebeten dass wir eine paartherapie machen. Dazu hätte er keine Zeit. Dann machte er dauernd Bemerkungen wie dick ich geworden sei. Was für ein tolles Leben ich doch hätte mit meinem 400 Euro Job. Er sprach mich zufällig mit den Namen seiner Affären an. Wenn ich mich darüber aufregte schrie er mich an und meinte nur ich solle nicht so empfindlich sein. War ja nur ein Versehen.
Auch war ihm die Anfahrt mit dem Auto zu mir zu stressig. Er war kaum noch da. Wirklich vermisst hab ich ihn ehrlicherweise nicht.

Dann kam der Tag wo er sagte er brauche eine Pause. Er hätte burn out und müsse zu sich finden. Er schottete sich total ab. Ich konnte ihn kaum auf Handy erreichen und ich machte mir extreme Sorgen. Ab und an sagte er immer wieder zu mir dass er mich lieben würde und irgendwann wieder ein Weg zusammen führen würde.

Ich hatte tatsächlich die Hoffnung dass er sich besinnen würde und wir eine gemeinsame Zukunft schaffen würden.

Dann kam Tag x. Er eröffnete mir dass er jemand kennengelernt hätte und mich nicht mehr lieben würde.

Für mich ist meine ganze Welt zusammen gebrochen. Ich verstehe nichts mehr. Ich hatte bis zum Schluss noch gedacht dass er mich irgendwie auf seine Art liebt. Und doch hat er mich wie jede andere Frau vor mir ersetzt.
Ich weiss inzwischen dass er bereits im August eine seiner ex Affären kontaktiert hat.

Ich fühle mich schäbig und missbraucht. Ich sollte froh sein ihn los zu sein. Aber da ist nur eine unendliche Traurigkeit. Als ob ich etwas sehr wertvolles verloren habe.

Ab Februar werde ich eine Therapie beginnen da ich wirklich mit meinen Kräften am Ende bin. Diese Beziehung hat mich kaputt gemacht.

Und ich stelle mir die Frage: WARUM hab ich mir das alles gefallen lassen?

Sorry für den langen Text aber kürzer ging nicht. Es fehlen auch noch einige Dinge aber die würden den Rahmen sprengen.

Wann ist es bei euch besser geworden? Und konntet ihr irgendwann wieder vertrauen? Ich habe Angst dass ich nie wieder zu einer innigen Beziehung fähig sein werde.

Danke fürs Lesen und vielleicht ein paar Tipps.

Katja

05.01.2018 21:30 • x 1 #1


KBR


11267
5
20407
Zitat:
Und ich dumme Kuh hab ihn wieder in mein Leben gelassen.


Ja, aber Deine Aufgabe ist es, Dir Deine Fehler zu verzeihen.

Zitat:
Ich war geschockt und wollte ihm beistehen.


Warum nach all dem, was zu diesem Zeitpunkt schon passiert war. Die meisten Frauen müssen begreifen, dass man mir Liebe (oder dem, was man dafür hält) einen schlechten Charakter nicht heilen kann.

Zitat:
Danach ging es nur noch bergab.


Da gab es von außen betrachtet wenig, was noch weiter hätte bergab führen können. Aber er konnte immer so weiter machen, weil Du es zugelassen hast. Du musst lernen, Grenzen zu setzen und zu wahren.

Zitat:
Wirklich vermisst hab ich ihn ehrlicherweise nicht.


Warum dann die nächsten beiden Zitate und warum hast Du da überhaupt noch weiter gemacht? Das wäre doch der perfekte Moment zum Absprung gewesen.

Zitat:
Ich konnte ihn kaum auf Handy erreichen und ich machte mir extreme Sorgen.


Zitat:
Ich hatte tatsächlich die Hoffnung dass er sich besinnen würde und wir eine gemeinsame Zukunft schaffen würden.


Worauf war diese begründet? Du solltest Dir sehr genau überlegen, was Du unter Liebe verstehst. Ist es nicht ein zugewandtes, aufmerksames und respektvolles Miteinander, bei dem man gemeinsam definiert, wie man eine Beziehung leben will? Definiere für Dich, wie genau das aussehen sollte und daran solltest Du jedes neue Kennenlernen mit einem Mann messen.

D.h. nicht, dass man nicht auch Kompromisse eingehen und Standpunkte verändern kann, aber wenn dann aus Überzeugung und nicht, weil man sich schlechte Behandlung gefallen lässt.

Zitat:
Dann kam Tag x. Er eröffnete mir dass er jemand kennengelernt hätte und mich nicht mehr lieben würde.

Für mich ist meine ganze Welt zusammen gebrochen. Ich verstehe nichts mehr. Ich hatte bis zum Schluss noch gedacht dass er mich irgendwie auf seine Art liebt. Und doch hat er mich wie jede andere Frau vor mir ersetzt.


Hat er Dich je geliebt? So wie die Mehrheit der Menschen Liebe versteht?

Zu glauben, notorische Fremdgänger würden einen selber anders behandeln, ist total naiv.

Zitat:
Als ob ich etwas sehr wertvolles verloren habe.


Das hast Du auch. Aber nicht er ist das Wertvolle, was Du verloren hast. Du hast Dich verloren in der unglückseligen Beziehung.

Das ist nicht schön, aber auch nicht irreparabel.

Unsere Geschichten sind nicht vergleichbar. Merklich anders geworden ist der Liebeskummer nach 4 und 7 Monaten. Auf einen neuen Mann einlassen, könnte ich mich heute - fast ein Jahr später - noch nicht. Und wie es mit dem Vertrauen aussehen wird, weiß ich noch nicht. Da ich mich nicht gern als eifersüchtigen Kontrollfreak sehen würde, werde ich wohl eher meine Gefühle künftig gut unter Verschluss halten.

Aber Du hast noch ganz andere Probleme. Du hast in der Beziehung Deine Selbstachtung aufgegeben und Du musst daran arbeiten, dass sie zurück kommt und nicht wieder in Gefahr gerät.

05.01.2018 21:48 • x 2 #2



Von Soziopathen verlassen worden und ich bin am Ende

x 3


whynot60


3951
6732
Hallo, Katja!

Ja, ich glaube, die entscheidende Frage bei dieser Geschichte kann nur sein, weshalb Du Dir das hast gefallen lassen.
Alles andere ist hier nebensächlich.
Daß dieser Mann äußerst destruktiv ist und zu einer sinnvollen, gedeihlichen Beziehung nicht fähig, wirst Du vermutlich ja nicht erst von anderen hören müssen, nachdem Du es ausführlich selber erlebt hast.

Ich kann nur hoffen, daß Dich die Therapie auf die richtige Spur bringt und Du erkennst, was Dich dazu veranlaßt hat, es doch so lange durchzuhalten und diese Spielchen und lachhaften Eskapaden mitzumachen.

Ansonsten kann ich nur raten, jeden Kontakt zu vermeiden, nicht mehr schwach zu werden, Dir Zeit zu geben für die Überwindung dieses Desasters und so bald als möglich wieder nach vorne zu blicken.

Alles Gute!

05.01.2018 21:55 • x 1 #3


Katja11


4
1
1
Ja es stimmt. Ich habe mich selbst in dieser Beziehung verloren.
Das erste Jahr war toll...danach nur noch Hölle.

Ich weiss dass ich an meiner Einstellung arbeiten muss. Noch nie zuvor habe ich mir in einer Beziehung sowas bieten lassen.

Ich frage mich immer wieder was das für ein Mensch ist. Der keine Skrupel hat und keine Reue zeigt. Frauen immer wieder benutzt.

Antworten werfe ich darauf keine mehr bekommen...

05.01.2018 22:02 • #4


whynot60


3951
6732
Naja, daß die erste Zeit meist besonders toll ist, ist bei diesem Typus Mann zumeist der Normalfall.
Es gilt einfach, die Beute so richtig einzuspinnen, und sobald das geschehen ist, wird das Verhalten immer elendiger.
Und je toller es ist am Anfang, um so mehr sitzt man auch in der Falle.

Aber über all das würde ich mir gar keine solche Gedanken machen. Es ist eine Erfahrung, und aus dieser sollte man lernen und vor allem die entsprechenden Konsequenzen ziehen.
Wenn zerstörerische Beziehungen auch einen Vorteil haben, dann den, daß man sich hinterher gleichsam neu erfinden kann.

05.01.2018 22:21 • x 1 #5


KBR


11267
5
20407
Zitat:
Noch nie zuvor habe ich mir in einer Beziehung sowas bieten lassen.


Das hat möglicherweise damit zu tun, dass es nicht normal ist, was Dir geboten wurde. Oder gab es vorher schon derartige Grenzüberschreitungen oder -versuche in anderen Beziehungen?

Zum Glück wird das hoffentlich die einzige Erfahrung dieser Art gewesen sein.

05.01.2018 22:34 • #6


Katja11


4
1
1
Nein einen solchen Menschen hab ich vorher nie getroffen. Und hoffentlich bleibt das auch so...

05.01.2018 23:08 • #7


Traveller

Traveller


407
11
416
Ich glaube das Warum werden Menschen die nicht so sind nie verstehen.

So wie man schlecht Nachfühlen kann wie sich ein Beinbruch anfühlt, wenn man sich noch nie das Bein, geschweigedenn irgendetwas, gebrochen hat.

Macht aber nichts. Ich kann zumindest auf den Beinbruch verzichten und ich glaube genauso kannst du darauf verzichten so ein Mensch zu sein.

Beschäftige dich lieber mit deinen Warums.(Ich weiß es ist leicht dahergesagt.) Oft sind wir nur deshalb so versessen darauf, warum Andere was tun, damit wir uns nicht mit uns selber beschäftigen müssen. Dabei sollten wir das eigentlich gerne und regelmäßig tun.

Also achte ab jetzt gut auf dich! Lern dich selber neu kennen, mach dir klar was du willst und dann kannst du die Puzzleteilchen neu zusammensetzen. Diesmal hoffentlich so, dass dir das nie mehr passieren muss!

05.01.2018 23:39 • x 2 #8


Cora77


75264
Ich kann dich so gut verstehen. Frage mich auch warum mir ständig das selbe passiert.

Seit ich klein war wünschte ich mir nichts mehr als Mann und Kind. Nun bin ich 40, habe weder das eine noch das andere. Das mit den Kindern habe ich inzwischen abgehackt, aber ich wünsche mir soooooo sehr eine Partnerschaft. Aber ich gerate ständig an die falschen Männer, entweder an die welche eine riesen Geschichte mit schlimmer Scheidung, Kindern usw. mit sich rumschleppen oder dann eben die Typen welche gut ausschauen und das wohl auch wissen, immer sagen sie wollen eine Beziehung, aber dies dann natürlich doch nicht wollen.... und jedesmal bin ich zu Tode betrübt wenn ich wieder stehengelassen werde.
Dieses mal suchte ich mir (resp. er hat mich bei einer Kontaktseite angeschrieben) jemanden den ich optisch nicht sehr anziehend fand. Er war aber soooo lustig und wir schrieben und telefonierten (Facetime - wir haben uns also auch gesehen) jeden Tag so oft und es war so schön (ich war 4 Wochen im Ausland). Er brachte mir so viel entgegen und ich ihm, ich habe mich echt verliebt......wir haben einfach über alles gesprochen und uns auch gesagt das wir uns lieb haben und über ne Zukunft gesprochen.... ich weiss, wir hatten uns noch nie live getroffen aber es fühlte sich einfach sooooo gut an. Dann kam endlich der Tag an dem wir uns trafen und er war hin und weg (so gab er sich zumindest) und auch am nächsten Tag haben wir uns gesehen. Am Tag darauf sollte er auch kommen, jedoch sagte er dann am Abend ab weil er extrem Stress habe und nicht mehr ne Stunde zu mir fahren mag. Versteh ich aber hätte es halt gerne vorher gewusst.... war dann enttäuscht und hatte einfach ein komisches Bauchgefühl... Ich wollte dann endlich mein Profil bei dieser Kontaktseite löschen und irgendwie noch kurz auf sein Profil (Bauchgefühl) und er war online......
Ich war schockiert und musste weinen weil wir sowas nicht zum ersten mal passiert... rief ihn an und er reagierte voll genervt- er sei nicht online und das sei alles grad zu stressig für ihn wie ich mich verhalte und er möge nicht dass ich weine, dass enge ihn ein usw. Also so quasi als ob ich schuld bin und so fühl ich mich jetzt auch.... hätte ich doch nicht nachgeschaut und anders reagiert und und und....
Hab nix mehr vohn ihm gehört, keine SMS nix, und das nach den fast 5 Wochen wo wir uns jeden Tag dutzende male geschrieben und uns gehört haben, ich total das sei was er suche und und und....
ich bin so traurig, leer, enttäuscht.....
ich war mir soooooo sicher bei ihm, dass ER mal anders sei.... und weil ich mich mal echt in sein Inneres verliebt hatte und nicht aufs Äussere ging...
Macht mich fertig einfach von jetzt auf gkeich nichts mehr zu hören und er vielleicht die ganze Zeit schon noch nach anderen Frauen geschaut hat.... warum müssen Männer denn immer lügen wenn sie genau wissen, dass ich etwas Ernstes suche?

31.01.2018 22:30 • x 1 #9


Katja11


4
1
1
Suche nicht die Schuld bei dir. Du hast dir nichts vorzuwerfen.
Viele Männer sind schlicht und ergreifend völlig krank. Sind nicht bindungsfähig.
Gib die Hoffnung nicht auf. Ich habe inzwischen auch wieder jemanden kennengelernt und es fühlt sich verdammt gut an...
Geh nicht direkt vom Schlimmsten aus. Auch du wirst bald deinen Mr. Right treffen.
Ganz liebe Grüsse

01.02.2018 18:53 • #10


keinheldmehr


2438
1
2193
Leider war die erste Lüge schon eine zu viel. Das kann alles passieren, weil es Menschen gibt die sehr gut im Manipulieren sind. Der Strudel wird dann immer stärker,die Geschichten meist auch. Nun ,es wird dauern,aber es wird für dich auch eine bessere Zeit anbrechen. Hatte ich schon erwähnt das ich Astronaut war, bevor ich eine Umschulung zum Löwenbändiger machte? Ach, diese Münchhausener sind wirklich schlimm. Was bleibt am Ende? Nur Illusionen u Frust.

01.02.2018 18:59 • #11



x 4