Ehe ist zu Ende - nach 8 Wochen Ehe verlassen worden!

luna69

2
1
Hallo ihr lieben,

auf der Suche nach Hilfe, bin ich über dieses Forum gestolpert.

Kurz: Mein Mann hat mich/uns nach knapp 8 Wochen Ehe verlassen. Er sei unglücklich und er könne die Ehe nach dieser kurzen Zeit hinwerfen. Wir waren fast 4 Jahre zusammen und haben in dieser Zeit einige Höhen und Tiefen durchstanden. Wir waren uns mit der Hochzeit so sicher, weil er immer beteuerte, dass er uns (ich habe eine Tochter aus erster Ehe) liebt, und wir seine Zukunft sind. Ich wollte eigendlich gar nicht mehr heiraten, weil ich vor 10 Jahren schon mal reingefallen bin, aber er hatte es geschafft, mich vom Gegenteil zu überzeugen.

Das letzte halbe Jahr verlief sehr stressig, weil ich die Hochzeit alleine vorbereitet hatte und ich es auch schön haben wollte an unserm besondern Tag. Nach der Hochzeit kam erst mal der Behördenmarathon, der bis dato noch nicht ganz abgeschlossen ist. Er sagte mir, dass es ihm schon in dem letzten halben Jahr nicht gut ginge und er dachte, dass es nach der Hochzeit besser ginge, aber dem war seiner Meinung nach nicht so.

Letzte Woche ginge er dann nach einem total unnötigen und von ihm heraus provozierten Streit. Packte ein paar Sachen und weg war er. Zwischendurch war er dann hier und hat ein paar Sachen geholt und andere wieder hingelegt. Am Samstag wusch er seine Wäsche, und auf die Frage, warum das nicht seine Mutter machen würde (er wäre angeblich bei seinen Eltern), meinte er, er sei erwachsen um selbt zu waschen. Ich bat ihn, dass er sich bitte Gedanken machen sollte, da es so kein Zustand wäre und ich gerne wüsste woran ich bin. Seine Antwort, das täte er am Sonntag. Am Montag war er dann hier und wir redeten ganz normal miteinander. Ich war und bin die Ruhe selbst - kaum zu glauben. Ich fragte ich zum wiederholten Male ob er jetzt dauerhaft gehen würde und wenn ja, er mir das doch bitte bestätigen würde. Ich erklärte ihm, dass ich nur Geld beim Amt beantragen kann, wenn er hier nicht mehr gemeldet sei. (Ich bin aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeitsfähig, arbeite aber täglich daran, diesen Zusatnd zu ändern). Daraufhin ist er schierr ausgerastet, das wäre Erpressung. Er ging ohne uns nur einen Cent dazulassen und das erklärte ich ihm.

Zum Schluss sagte ich ihn, dass ich keinen Menschen unglücklich machen möchte und dass ich jedem das größte Glück wünschen würde - auch ihm.

Ich weiß echt nicht was ich machen soll, obwohl schon. Ich muss akzeptieren, dass er gegangen ist. Vor 2 Jahren hatten wir das schon mal. Da war dann eine andere Frau im Spiel. Nach 6 Wochen wollte er dann zurück und nach weitern 6 Wochen und vielen Gesprächen habe ich das auch zugelassen. Nur - damals waren wir nicht verheiratet.

Vielleicht hat ja einer von euch einen Tipp, wie ich mich ihm am besten Verhalten soll. Momentan rufe ich ihn werde an, noch schreibe ich Mails oder SMS - ich mache rein gar nicht.

Gruß, luna

21.09.2011 14:39 • #1


dazzle

dazzle


81
3
21
Hallo luna,

in meinen Augen machst du das genau richtig. Du bleibst ruhig und sachlich, wünschst ihn sogar noch Glück für die Zukunft.

Diese ganzen Eheversprechen haben heutzutage fast keinen wert mehr, sehr schade.

Grüße,
Dazzle

21.09.2011 15:19 • #2



Ehe ist zu Ende - nach 8 Wochen Ehe verlassen worden!

x 3


BigCityGirl


74155
Hallo Luna,

erst mal herzlich Willkomen hier im Forum. Du bist hier gut aufgehoben.

Beim Lesen Deiner Zeilen sind mir 2 Dinge aufgefallen. Zum einen erwähnst Du nicht, warum er gegangen ist bzw. was das 1/2 Jahr vorher schon schief gelaufen ist. Weißt Du es nicht oder sagt er Dir das nicht?

Zum anderen wirkst Du trotz dieser heftigen Geschichte extrem gefasst? Wenn mein Mann nach 2 Monate Ehe das Weite suchen würde müsste ich mich glaube ich an einem Baum ketten um nicht von der Brücke zu springen.

Wenn Du wirklich schon so weit bist, daß reden hier nicht mehr hilft und Du ihn Dir als Partner nicht mehr vorstellen kannst, dann musst Du wohl oder übel Deine Energie darauf lenken, so schnell wie möglich die Behördengänge zu erledigen um Deinen Lebenstandard zu sichern. Ich weiß nicht ob man eine Ehe annullieren kann?

21.09.2011 16:35 • #3


luna69


2
1
Lieben Danke für eure Antworten, aber ich weiß erst seit gestern, warum er gegangen ist. Er sagt, er hätte keine Gefühle mehr für uns. Das ist endlich mal eine Aussage, mit der in mehr oder weniger umgehen kann. Auch wenn sie für mich aus heiterem Himmel kommt, aber wenn er das jetzt oder auch schon länger so fühlt, dann muss ich das akzeptieren. Verschwundene Gefühle kann man nicht zurück holen bzw. erzwingen. Für mich hatte dieses Eheversprechen schon eine große Bedeutung, aber anscheind bei ihm nicht. Er sagte mir gestern, dass es sogar schon seit 8 Monaten bei ihm so sei, also, dass er unglücklich sei. Auf meine Frage, warum er nie mit mir darüber gesprochen hat, sagte er, dass ich es hätte merken müssen. Ich bin ehrich, ich habe nichts gemerkt, weil er sich uns gegenüber genauso liebevoll benahm wie immer. Alles war wie sonst, außer, dass ich in den Hochzeitsvorbereitungen teilweise etwas angespannt war, weil ich diesen Tag perfekt haben wollte. Vor knapp 3 Wochen sassen wir noch zusammen und suchten nach einer neuen Wohnung und er plante, die Flitterwochen, die nur ein paar Tage ins Wellness-Hotel sein sollten, da wir ja umziehen wollten. Ich begreife das alles nicht mehr. Er sagte mir, dass er sich noch keine weiteren Gedanken gemacht hätte aber er könne so nicht weiter leben. Wenn er hier ist, fängt er immer wieder einen Streit an, af den ich nicht reagiere, weil ich immer noch ruhig bleibe. Als er mich dann gestern anrief um mir zusagen, dass er keine Gefühle mehr hätte meinte er, wir sollten das allen nicht am Telefon besprechen. Super, wenn er hier ist, ist er nach 10 Minuten wieder weg und am Telefon will er nicht reden.

Ich muss mir jetzt nur klar werden, dass es vorbei ist, weil Gefühle sind das wichtigste in einer Ehe oder Beziehung.

22.09.2011 14:54 • #4