372

Das überleben mit einen Blender und Soziopathen

Nacht8

Nacht8

677
4
432
Hi zusammen

Bevor ihr diesen text liest , es stehen sachen drinnen was einige triggern könnte. Deshalb Vorsicht beim lesen.

Das was mich in meinen leben am meisten geprägt hat war eine Beziehung zu einem Partner mit multiplerpersönlichkeitsstörung NPS , BPS und ein Soziopath dazu.

Wenn man schmerzhafte Erlebnisse erfahren musste glaubt man,man ist allein,doch das ist man nicht

Ich lag die ganze Nacht wach und dachte nach ich dachte an die Zeit mit meinen Ex und auch die Zeit unmittelbar nach der Trennung ich dachte an das jetzt und auch was noch kommen kann .

Ich weiß gar nicht mehr wie oft ich Nächte wach lag und diese Gedanken hatte . Ich weiß das ich jedesmal bei den Gedanken was noch kommt zusammen zuckte ,weil ich eben nicht weiß was noch kommt ,ich weiß was war und ich weiß auch was jetzt ist. Und das macht mich etwas trauig weil ich irgendwie auf der Stelle stehe und mich einfach nur drehe ich komm da irgendwie nicht weg .

In der Beziehung mit meinen Ex hab ich mir immer gesagt mach es besser koche das Essen nicht zu heiß ,stehe früher auf das er seinen Kaffee so hat wie er ihn haben möchte, gehe schneller zum Supermarkt das du pünktlich zuhause bist um zu kochen wann er Hunger hat . Rede nicht das was du denkst und fühlst sondern das was er erwartet, handle so das er zufrieden ist . Ich versuchte etwas zu sein was ich nicht war ,aber das was erwartet wurde um die Hölle die meist folgte zu verringern ,doch dies war nie der Fall.

Egal was war es wurde nicht besser ich konnte machen was ich wollte. Irgendwann gab ich es auf es zu verhindern zu wollen sondern lernte daraus .Ich prägte mir alles ein seine Körpersprache, sein reden wie er Worte sagt und aussprach , seine Blicke, einfach alles um bevor es passierte zu wissen was kamm.Und wenn was war prägte ich mir den Ablauf ein. Ich lernte damit zu leben . Ich passte mich an um es erträglicher zu machen um so hart es klingt irgendwie zu überleben.

Jeder Schlag, jede Verletzung ,jedes Wort ,jede Tat ,spielte ich runter ich sagte ich hätte es verdient ich habe ja den fehler gemacht und um so länger ich es mir einredete um so mehr glaubte ich es

Das schlimmste war das ich die Lügen die ich sagte und mir einredete irgendwann selbst glaubte . Der blaue Fleck an der Hand gestöbert und blöd auf gekommen. Die auf geplatzten lippe erschreckt und auf die lippe gebissen. Die glatze haare sind durchs immer wieder färben abgebrochen.Und mehr und mehr .Es kamm mir so vor das es doch nur kleine Lügen waren doch es fühlte sich so gross an den ich verlor mehr und mehr die Hoffnung irgendwann nicht mehr Lügen zu mussen. Den ich hoffte das er sich irgendwann ändern würde. Doch dies passierte nicht sondern ich verlor mich immer mehr in den lügen und aus den Lügen würde meine Wahrheit, aus den Tränen würde ein lächeln .

Der Tanz würde leise und vorsichtig jeder Schritt den ich machte hab ich überdacht und abgewogen . Doch es war sinnlos den jeder Schritt war in seinen Augen falsch .

Ich wusste das er mir fremdging ich sprach ihm nicht drauf an sondern lies ihm machen nicht weil es mir nicht weh tat es tat sehr weh und die gedanken was er gerade machte ob er sie kusste wie er mich früher gekusst hat zährtlich und liebesvoll ob er sie umarmt ob er sie mit respekt behandelt raubten mir fast den verstand. Aber ich war auch erleichtert den es waren stunden wo ich atmen konnte ,wo ich meine musik hören konnte ,wo ich tanzen könnte wie ich mich fühlte und wollte ,wo ich weinen konnte dicke Tränen dünne trännen ,es war egal ich konnte es weil er nicht da war. Und ich genoss jede einzelne Sekunde davon so sehr . Ich war nicht frei aber für die gestohlene Zeit konnte ich ab schalten bis ich das vertraute Geräusch des Motors hörte und wie auf Knopf drück wieder die war die ich sein musste

Doch nach der Zeit vergass ich das ich metal Musik liebe und techno nicht mag ,ich vergass das ich schwarz bunt verzog, das ich mich in enge Klamotten nicht wohl fühle. Ich vergass wer ich war und wurde zu der der er sehen wollte. Ich ließ ihm führen und folgte ihm .

Tief in mir wusste ich das es nicht richtig ist , ich wusste das er mich nicht liebte ,ich wusste das ich weg muss ,ich wusste das ich untergehen werde . Und doch blieb ich . Ich schämte mich ich hatte angst was danach kommt . Ich wusste nicht wo hin . Ich dachte immer lieber die gewohnte Hölle als die unbekannte. Meine Gefühle für meinen ex waren stärker als die Zweifel.

Als ich erfuhr das ich schwanger war zerbrach alles ,ich wusste das es nicht gut ist und doch konnte der kleine Wurm in mir nichts dafür ich machte den Fehler und ich stand dazu . Ich tat alles um die Beziehung danach ehe zu retten besser zu machen und es schien zu funktionieren. Es war nicht perfekt und auch nicht sonnenschein aber es schien besser zu sein.

Aber ich lernte schnell das dies nicht der Fall war es wurde schlimmer. Bei schläge blieb es nicht mehr er raubte mir die freiheit er mishandelte mich mehr und mehr . Er genoss jedes Nein den er liebte es, es als ja zu verstehen . Ich habe mich am Anfang gewährt doch schnell aufgegeben ,den ich musste für mein kind da sein ich lies es zu und lernte damit zu leben ich fing an die anzeichen schon bevor es passierte zu sehen und so verpasste ich den Absprung den für mich würde es zu normalität .

Ich sog die schönen Momente ruhigen und ausgelassenen Augenblicke in mich auf wie ein schwamm.Und verdrängte die schmerzen und schrecklichen Momente in den letzten Winkel in mir .

Ich dachte ich beschütze mein Kind in dem das ich blieb und ihr ihren Vater nicht nahm ich dachte es sei richtig doch im Nachhinein weiß ich das es falsch war.

Es würde schlimmer härter und brutaler er trank mehr jede Kleinigkeit brachte ihm auf 180 und mir gingen die ausreden aus . Wo ich die letzten 3 Tage oder mehr war oder wo die blauen Flecken her kammen oder warum die Musik so laut war. Oder wer die ganzen männer waren die aus und ein gingen. Es viel mir immer schwerer all die flecke schrammen zu verdecken ,überdecken oder zu kaschieren .Mir gingen die Lügen immer schwerer von den Lippen. Jeder Schritt wurde zur Qual.Und wenn wer fragte wie geht's dir sagte eine Stimme in mir schlecht währenddessen mein Mund gut sagte. Oder geht es dir gut schrie alles in mir Nein doch mein Mund sagte ja. Ich starb innerlich immer mehr jeder Atemzug Tat nur noch weh ich war mehr tot als lebendig. Doch ich gab nicht auf Ich war mam und hatte Verantwortung feige sein kam nicht in Frage.

Doch dann kam der Tag wo ich auf wachte jede fasser meines Körpers jedes Gefühl in mir erwachte und sie überwogen die Lüge das alles gut sei den das war es nicht ,alles überrollte mich und innerlich brach alles zusammen jede mauer jede tür jede kisste alles jeder schmerz brach aus und irgendwie aus letzter Kraft schaffte es mich zu trennen.

Die ersten Tage waren so hart den das Gefühl zurück zu mussen war so stark ich gab mir die Schuld das alles so kamm wie es kamm ich fand so viele Momente wo ich was besser machen hätte können. Ich hätte mich mehr bemühen sollen ,die dinge so zu machen wie er es wollte. Ich hätte ihm mehr zeigen mussen das ich ihm liebte es gab viele dinge die ich falsch gemacht hätte in all den jahren die ich besser machen hätte können. Eines Tages sagte mein Onkel dann :du hast die Entscheidung getroffen zu gehen stehe dazu und höre auf so zutun. Als sei es nicht richtig gewesen.

Die worter haben etwas verändert und hollte mich aus den gedanken karusell raus und dann würde ich zur Polizei geschleppt und ich machte die erste Anzeige die mir schwer viel sie war nicht gerade die ganze Wahrheit aber es war der Anfang und so folgten zwei weitere Anzeigen bis fast die ganze Wahrheit raus war .Weil die wahrheit oft sehr schmerzt lässt mann oft einiges weg was geschehen ist um sich selbst zu schützen.

Was danach kamm war wie in einen Schleier die zeit zur verhandlung war eine qual die ganzen fragen die ganzen untersuchungen .am meisten liegen die fragen wie haben sie ihm provotziert.Was hatten sie an den abend an. Oder sind sie sicher das es so war im magen .Weil ich noch mehr das gefühl hatte selbst schuld zu sein. Aber kurz um ergebniss er wurde verurteilt Und jeder sagte mir ich sei jetzt frei

Doch dies war nicht der Fall ich wusste nicht mal mehr wer ich war was ich mag und was nicht .Ich sah den Schaden den ich angerichtet hab jedes mal wenn mein Kind mir zeigte das ich sie eben nicht beschützt habe . Die hat mehr schaden davon gezogen als ich es gesehen hab.sie hat gelitten und ich hab versagt weil ich sie nicht beschützt hab ich war nicht für sie da. Und das tut mehr weh als jeder einzelne Schlag all die Jahre. Ich versuchte mein bestes weiter zu machen doch es ging nicht durch die ganzen Lügen das ganze verbiegen wusste ich nicht mehr was leben ist wie ich tanze wie ich gehe wie ich spreche oder lache .

Ich dachte damals ich habe es geschafft er ist weg und ich bin sicher .Doch um ehrlich zu sein das war ich nicht ich Tat so als lebte ich doch ich lebte nicht ich kamm aus dieser Hölle nicht raus die Angst das er auf einmal wieder da stand die Angst was falsch zu machen begleitete mich noch jahre bis jetzt

Die ganzen jahre nach der trennung war ich nicht sicher vor ihm manchesmal kam der Gedanke die Beziehung war die bessere Hölle den da wusste ich was kommt jetzt weiß ich nicht was er als nächstes vor hat. Doch der gedanke war falsch und ich lies ihn nicht zu.Er macht mir mein Leben weiter schwer. Er manipuliert er fügt Schmerzen zu und er fühlt sich im Recht .

Bis letztes Jahr kroch ich mehr ich meldete mich auch ihr an doch verändert hat erst eine Nacht alles

Drei Typen überfielen mich und brachten mich in meine Hölle zurück über Stunden zeigten sie mir was ich glaubte hinter mir gelassen zu haben. Doch ich habe auf die harte Tour gelernt das ich es nie losgelassen habe ich habe es verdrängt aber nie abgeschlossen. Ich brach danach in meiner Dusche zusammen weil alles hochkam jeder einzelne Vorfall jeder Schlag jedes Wort jede Tat alles . Es fühlte sich an als würde ich zerbrechen immer und immer wieder . Dieser Schmerz zerriss mich jede Sekunde mehr und mehr. Und das Gefühl er hat gewonnen war so stark.

4 Wochen danach erfuhr ich das ich schwanger war es war ein schock der den boden unter mir endgültig brechen lies ich war so durch einander was machen was tun als ich meine entscheidung traf nam mir das leben die entscheidung ab zu meinen geb hab ich die kinder verloren.

Diese Schmerzen tun mehr weh als schläge oder Narben es ist als hätte mann was von sich selbst verloren und hätte sie nicht beschützt als hätte man aufgegeben als hätte man es einfach zugelassen weil mann nichts dagegen getan hat .Da fing ich an um zudeken. Ich trocknede meine Tränen und rabbelte mich wieder hoch und ging weiter.

Mein ex hat mich zerstört und das tut weh ich komme von der Stelle einfach nicht weg vergessen kann ich nicht hassen kann ich ihm nicht und vergeben auch nicht.

Ich lernte zwar wieder mit der Zeit mehr so zu tanzen so zu reden so zu denken so zu lachen wie ich bin schräg und verrückt. Ich lerne nach und nach damit um zugehen was war . Und doch ist die Angst da und lähmt mich .

Das Gefühl ständig beobachtet zu werden,das Gefühl keinen Vertrauen zu können,das Gefühl nirgends sicher zu sein,das Gefühl schutzlos ausgeliefert zu sein ,das Gefühl keine Wahl zu haben,das Gefühl zu verlieren. Zieht an jeder fasser meines Körpers. Und doch gibt es nur einen Weg und das ist einen Schritt nach dem andern zu gehen . Und einfach weiter machen. Ich sammle so viele schöne Augenblicke und Momente wie ich kann zb ein verrücktes Bild mit meiner kleinen oder einen schönen sonnen Aufgang um egal was kommt zu wissen warum ich wieder auf stehe.

Ich werde nicht lügen ich kann nicht mehr es wird immer schlimmer immer mehr drück immer mehr angst immer mehr Anträge Vorkommnisse und Taten.ich bin am ende und schon langsam verliere ich die Hoffnung das alles gut werden wird .

Doch ich hab damals nicht aufgegeben um meinen ex und die Beziehung zu kämpfen egal was er mir angetan hat und jetzt werde ich nicht auf hören um mich meine kleine und unser Leben zu kämpfen das bin ich mir und meiner kleinen schuldig.Ich werde wenn ich falle wieder aufstehen ich werde immer kämpfen .

Es wird einige geben die den Kopf schütteln werden die sagen werden warum bist du nicht gegangen warum bist du geblieben und so weiter.

Und ehrlich ich verstehe die frage ich habe sie mir auch eine zeit lang selbst gestellt und kann sie nicht ehrlich beantworten weil ich es nicht genau weiß. doch dies zu fragen ist leicht wenn man nicht in der situation in den Erlebnissen drinnen ist man fühlt nicht das ,mann denkt nicht das ,mann sieht nicht das, wie der mensch der da drin ist.

Jetzt weis ich das Mein ex mich glauben liess das er ein netter lieber Mensch ist der mich liebt was nie stimmte und ich glaubte ihm das er manipuliere mich und ich vertraute ihm und folgte ihm durch jede Gasse als ich merkte das es eigentlich eine folterkammer ist war es zu spät und ich kam da so leicht nicht raus den ich war so tief drin und die Angst was kam war zu gross. Wenn er merkte das ich Gedanken hatte zu gehen zog er alle register das ich blieb oder fügte mir noch mehr zu um klar zu stellen was kommt wenn ich ihm verließ.

Ich gab mir an jeden Schlag an jeder tat die Schuld ich hab ja was falsch machen mussen weil sonst würde er das nicht tun. Doch mein einziger Fehler war mich ihn ihm zu verlieben doch Gefühle kann mann eben nicht steuern es passiert einfach. Doch ich weiß ich bin an dem ganzen nicht schuld auch wenn ein Gefühl in mir daran noch Zweifel hat weiß ich das.

Mein Text soll einfach Mut machen das es einen Ausweg aus dem gibt es ist nicht leicht und ich bin noch lange nicht daraus und vieleicht werde ich da auch nie raus kommen . Aber ich bereue es keine einzige Sekunde meinen ex verlassen zu haben.

Den mein Kind auf blühen zu sehen wie sie nach und nach mehr lachte mehr strahlte sagt mir jeden tag aufs neue es war richtig.

Auch das Gefühl nach und nach wieder zu leben sagt mir jeden tag es war und ist richtig gewesen.

Ich schrieb diesen text , für mich und weil ich möchte das andere die selbst so etwas erleben oder erlebt haben wissen sie sind nicht alleine und vielicht auch den Mut fassen können sich gegen solch Partner zu wehren.

Ich danke jeden der dies gelesen hat danke fürs zuhören und ich hoffe der Text kann auch helfen.

Nacht8

28.05.2022 22:06 • x 24 #1


Scheol

Scheol


12839
14
19248
Es gibt hier einige stille Mitlesende , die auch schlimme Dinge erfahren haben.

Es ist eine gute Idee , deine Geschichte hier hineinzustellen. Was vermutlich auch schwer war diesen Text herunter zu schreiben.

Auch wenn einige vielleicht nicht offen schreiben werden , schreiben sie dich vielleicht direkt per PN an.

28.05.2022 22:17 • x 8 #2



Das überleben mit einen Blender und Soziopathen

x 3


Bubu38


435
598
@Nacht8 Danke für den Einblick in dein Leben, der nicht leicht ist, der schmerzt. Alles Gute für dich und deine Tochter. Du hast sie im Blick gehabt, und raus gefunden. Mir kommt eine Löwenmutter in den Sinn, ich wünsche dir diese Stärke weiterhin, und noch viel mehr.

28.05.2022 22:43 • x 7 #3


Tempi


74126
Zitat von Nacht8:
bis ich das vertraute Geräusch des Motors hörte und wie auf Knopf drück wieder die war die ich sein musste


Zitat von Nacht8:
Ich wusste nicht wo hin .

Frauenhaus?
Zitat von Nacht8:
Ich hätte mich mehr bemühen sollen ,die dinge so zu machen wie er es wollte.


Zitat von Nacht8:
durch die ganzen Lügen das ganze verbiegen wusste ich nicht mehr was leben ist wie ich tanze wie ich gehe wie ich spreche oder lache .

Ich habe selten so etwas Trauriges gelesen.
Zitat von Nacht8:
jetzt weiß ich nicht was er als nächstes vor hat

Sitzt er noch? Kennt er Eure Adresse?
Zitat von Nacht8:
zu meinen geb hab ich die kinder verloren.

Wurde die Vergewaltigung angezeigt? Wie bist Du da hineingeraten?
Zitat von Nacht8:
Doch mein einziger Fehler war mich ihn ihm zu verlieben doch Gefühle kann mann eben nicht steuern es passiert einfach.

Es ist kein Fehler sich zu verlieben, höchstens sich nach der ersten Handgreiflichkeit nicht sofort zu trennen.

Alles Gute .. und bleibe stark!

29.05.2022 07:32 • x 4 #4


Nacht8

Nacht8


677
4
432
Zitat von Tempi:
Es ist kein Fehler sich zu verlieben, höchstens sich nach der ersten Handgreiflichkeit nicht sofort zu trennen


Hätte ich mich nach dem ersten mal trennen sollen ja hätte ich.

Ich habe draus gelernt

Zitat von Tempi:
Wie bist Du da hineingeraten?

Wie geratet man in solche sitation, ich glaub darauf gibt es keine direkte Antwort. Erklärung Vermutung ja aber eine direkte Antwort glaub ich nicht

Zitat von Tempi:
Sitzt er noch

Ja er sitzt noch

29.05.2022 08:33 • x 6 #5


Scheol

Scheol


12839
14
19248
Zitat von Tempi:
Wie bist Du da ...

Diese Beziehungen mit NPS , BPS , Soziopathen haben eine eigene Dynamik.

Später mit Abstand, nach solch Beziehungen , fragen sich alle , wie bin ich da eigentlich rein geraten.

Das Beispiel , der Frosch im Kochtopf….. wenn man einen Frosch in kochendes Wasser wirft , springt er wieder raus.

Erhöht man aber Schritt für Schritt die Hitze m wird er sitzen bleiben bis er verendet.

Solch ungesunden Beziehungen , gibt es jeden Tag millionenfach , und einige leben sogar solange in solch Beziehung , bis dieser gestörte Partner irgendwann verstirbt, um dann sich erst befreien zu können.

29.05.2022 09:55 • x 10 #6


Nacht8

Nacht8


677
4
432
Zitat von Scheol:
um dann sich erst befreien zu können.

Die Frage die ich mir stelle .Kann mann sich aus dem Kreislauf überhaupt ganz befreien,ohne das etwas zurück bleibt Gefühle Routine oder Gewohnheiten...

Ich merke es in manchen Situationen das ich noch nicht ganz raus aus dem kreislauf bin ,wie muss es erst Menschen gehen die ihr ganzes Leben in so einer Beziehung waren oder sind...

29.05.2022 10:25 • x 2 #7


Nacht8

Nacht8


677
4
432
Zitat von Bubu38:
Danke für den Einblick in dein Leben, der nicht leicht ist, der schmerzt. Alles Gute für dich und deine Tochter. Du hast sie im Blick gehabt, und raus gefunden. Mir kommt eine Löwenmutter in den Sinn, ich wünsche dir diese Stärke weiterhin, und noch viel mehr.

Danke für deine Worte bubu38

29.05.2022 12:22 • x 1 #8


tina1955

tina1955


10093
21735
@Nacht8 , ja Du hast Dich doch schon befreit und sehr viel Stärke damit bewiesen.

Nun solltest Du mit Hilfe eines Therapeuten unbedingt an Deinem Selbstwertgefühl arbeiten.

Ich würde auch das alleinige Sorgerecht beantragen, sodass Dein Ex nie wieder in eure Nähe kommt.

29.05.2022 12:36 • x 3 #9


Nacht8

Nacht8


677
4
432
@tina1955
Ich hab mich von der Beziehung befreit in dem ich mich von ihm getrennt hab aber leider noch nicht ganz von einigen Angewohnheiten zb beim einkaufen auf die uhr zuschauen Gefühle zb klein und schwach zu sein oder Gewohnheiten zb Männer alles recht machen zu wollen ...

Ich hab das alleinige Sorgerecht seit Jahren und solang er im Gefängnis ist kann er nur Anträge stellen ( das er echt ausreizt)doch sobald er raus ist hat er weil er der vater ist eben das recht sein kind zu sehen und dagegen kann ich nichts tun .

Ich bin in Behandlung es geht langsam einen Schritt weiter aber ehrlich es ist ein Mini schitt für die ganzen jahre seit der Trennung ich arbeite an mir ich schaue das ich aus dem negativen mehr ist posetive komme und das geht überraschend gut voran. Doch die Angst ist wie ein Schatten über mir die wartet bis sie mich wieder zu Fall bringt.

Ich weiß es ist nicht unmöglich frei zu werden glücklich und einfach zu leben und da möcht ich irgendwann hin . Ich bin aber realistisch und weiß das ich noch einen langen Weg vor mir hab. Aber ich werde nicht aufgeben den ich weiß das ich es schaffen kann

29.05.2022 12:47 • x 4 #10


Tempi


74126
Zitat von Nacht8:
verändert hat erst eine Nacht alles

Drei Typen überfielen mich und brachten mich in meine Hölle zurück über Stunden zeigten sie mir was ich glaubte hinter mir gelassen zu haben.

Wie konnte das passieren?
Zitat von Nacht8:
4 Wochen danach erfuhr ich das ich schwanger war es war


Zitat von Tempi:
Wie bist Du da hineingeraten?

Ich hatte nicht Deinen Ex gemeint, sondern den Überfall.
Zitat von Tempi:
Wurde die Vergewaltigung angezeigt?

29.05.2022 13:18 • x 3 #11


Nacht8

Nacht8


677
4
432
@Tempi
Zitat von Tempi:
Ich hatte nicht Deinen Ex gemeint, sondern den Überfall.

Es ist kompliziert es zu erklären das es logisch und nachvollziehbar erscheint . Aber es hängt alles mit meinen ex zusammen auch der Überfall.

Zitat von Tempi:
Wie konnte das passieren?

Wie es passieren konnte ich könnte jetzt sagen ich hab nicht aufgepasst doch ehrlich ich hab es nicht erwartet und als mir klar wurde was kommt war es zu spät und ich kam nicht mehr raus .

Zitat von Tempi:
Wurde die Vergewaltigung angezeigt

Ja nach langem zögern und langem nachdenken und sehr vielem reden

29.05.2022 13:29 • x 5 #12


Scheol

Scheol


12839
14
19248
Wenn jemand Interesse hat warum man in solch Beziehungen verweilt , kann ich das Buch

" wie schleichendes Gift"

empfehlen.

Dort wird sehr gut beschrieben , wie man hormonell , sich selbst vergiftet, und deshalb in solch Beziehung verweilt.

Dopamin , Adrenalin , Serotonin , Cortisol z.b. sind alles Hormone die durch solch Beziehungen bis auf Anschlag oben sind.

Auch sind es Verhaltensweise des gegenüber , die meist unsere Verlustangst triggert und wir aus Angst aus Verlust , in solch Beziehung bleiben.

Die Menschen in solch Beziehungen werden oft durch den Partner traumatisiert auch das ist ein Umstand , der einen Menschen anders handeln lässt, als wie man normalerweise denkt.

30.05.2022 22:44 • x 5 #13


Nacht8

Nacht8


677
4
432
Ich schreib mir hier jetzt einfach mal was von der Seele

Es gibt gute und schlechte tage an den guten lauft alles gut mann kann lachen und einfach genießen.

An den schlechten Tagen lauft gar nichts es ist als hätte ich einen mega drück auf mir der einfach nicht weg gehen möchte . An diese Tage ist mir einfach so nach heulen .

Doch darf mann die Schwäche zeigen darf mann zeigen das mann einfach gerade nicht das sein kann was mann sein will.

Aber es ist egal ob es gute Tage sind oder schlechte es gilt das gleiche weiter gehen . Den auf geben ist einfach keine Option

Und doch gibt es die Schwachen Momente wo das Gefühl da ist einfach liegen zu bleiben aber solang mann trotzdem weiter macht

Und an den schlechten Tagen kommt meist dann noch eine blöde Nachricht wo man dan denkt ich möchte ins bett und die Decke über mich ziehen ich mag nichts mehr hören und sehen.

Heute ist einer dieses schlechten Tage der nur drückt und schmerzt ich weiß das ist kein Kummer Kasten oder sonst was aber ich weiß gerade nicht wo ich sonst hin soll.

Wann kommen mal nur gute Tage wenigstens eine zeit lang aber vieleicht ist es ja ein Schaden den ich eben davon getragen hab ach keine ahnung

Danke fürs zuhören

01.06.2022 10:23 • x 1 #14


Scheol

Scheol


12839
14
19248
Zitat von Nacht8:
Ich schreib mir hier jetzt einfach mal was von der Seele Es gibt gute und schlechte tage an den guten lauft alles gut mann kann lachen und einfach ...

Einige nutzen dieses Forum , auch wie ein Form eines Tagebuches. Also ist es völlig ok wenn du so schreibst.

Wenn ich mich nicht irre , hast du in einem anderen Thema mal geschrieben das du ein diagnostizierte PTBS / K– PTBS hast.

Da hat Verena König zur Unterstützung / Erklärung , ganz gute Beiträge bei YouTube.

Auch das , Zuviel empfinden, ist typisch bei einer PTBS. Auch diese Tage gehen vorbei.

hier hatten sich zu dem Thema mal einige ausgetauscht ( trauma-traumauebertragung-traumafolgestoerung-t65798.html )

01.06.2022 11:48 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag