27

Vor Jahren Betrogen worden und noch immer schmerzt es

Liner

2
1
1
Hallo in die Runde,
ich (Ende 40) bin mit meiner Frau jetzt 27 Jahre zusammen. Vor ca. 20 Jahren hatte Sie einen anderen kennengelernt und sich in ihn verliebt. Nach 2 Monaten hat sie es mir gebeichtet und wollte dann die Trennung. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens, es gab viel Streit, böse Worte usw, aber wir haben uns irgendwie wieder zusammengerafft und sie hatte dann den Kontakt zu ihm abgebrochen. Seitdem ist die Beziehung für mich aber nicht mehr das was sie einmal war. Wir haben in der Zwischenzeit Nachwuchs bekommen und auch geheiratet. Ich dachte mit der Zeit wird es schon wieder, aber leider kommen noch immer fast jeden Tag die Gedanken wieder hoch. Besonders schlimm ist es, wenn ER mir über den Weg läuft (was zum Glück nur sehr selten vorkommt). Sie tut alles für mich und ich liebe Sie auch, aber kann ihr meine Gefühle nicht mehr richtig zeigen. Sie weiß nicht das mich das alles noch so sehr beschäftigt und belastet. Ich möchte die Beziehung ungern aufgeben aber diese quälenden Erinnerungen belasten mich noch immer sehr. Ich traue mich auch nicht mit ihr darüber zu sprechen, weil schon viel Zeit dazwischen liegt.
Ist jemand vielleicht in einer ähnlichen Situation und kann mir irgendwelche Tipps geben wie ich damit besser umgehen kann.

13.06.2022 11:33 • #1


Andy17


2176
3811
Du hast die Ereignisse anscheinend nie richtig verarbeitet, deshalb nagt der Betrug an dir. Viele können so etwas nicht vergessen, deshalb würde ich das Thema mit deiner Frau besprechen, sonst vergiftet die Sache euere Beziehung.
Hat sie sich damals freiwillig getrennt oder musstest du nachhelfen?
Das Wichtigste aber ist, dass deine Frau jeden Morgen neben dir liegt. Also scheinst du der richtige Mann für sie zu sein?

13.06.2022 11:55 • x 3 #2



Vor Jahren Betrogen worden und noch immer schmerzt es

x 3


XSonneX


925
2
1480
@Liner

Wenn du diese Frau liebst und jetzt sonst alles super läuft und ,,nur,, das alte geschehen im Raum steht und zur Belastung für dich wird,vllt würde es helfen,wenn du DIR mal ein Beratungsgespräch beim Familientherapeuten holst und dich eventuell auch mal deiner Frau öffnest.

13.06.2022 12:05 • x 3 #3


Liner


2
1
1
ich musste damals nachhelfen und habe um sie gekämpft, sonst wäre sie weg gewesen. Ist es normal das ich nach solanger Zeit immer noch nicht darüber hinweg bin?

13.06.2022 17:54 • x 1 #4


Butterblume63


8518
1
20892
Zitat von Liner:
ich musste damals nachhelfen und habe um sie gekämpft, sonst wäre sie weg gewesen. Ist es normal das ich nach solanger Zeit immer noch nicht ...

Hallo Liner!
Was ist schon normal? Man sieht an dir was ein Betrug für lange Nachwehen haben kann. Habe den Mut spreche mit deiner Frau und suche dir einen Therapeuten. Vielleicht erst für dich und dann mit deiner Frau zusammen. Alles Gute.️

13.06.2022 19:15 • x 1 #5


Anna2022


80
3
142
Mein Mann hat mich vor 5 Jahren betrogen.
Zwischenzeitlich hat er sehr viel für Ehe getan. Seine Arbeit verändert, nimmt sich Zeit für uns, hört mir zu.
Und trotzdem gucke ich ihn an und weiß, diese Beziehung wird immer einen Sprung haben.
Wie so eine Teekanne. Sie kann wunderschön sein. Aber der Sprung ist da und geht nicht weg.
Vielleicht ist das auch normal? Ich weiß es nicht.
Ich denke dir und mir ist ja auch etwas Schlimmes passiert. Wie lange darf es dauern, bis ein Trauma verarbeitet ist?

13.06.2022 19:25 • x 5 #6


Butterblume63


8518
1
20892
Anna,manche verarbeiten es nie. Ist leider meiner Mutter passiert. Sogar als sie im Sterben lag war die 10 jährige Affäre ihres verstorbenen Mannes noch Thema. Persönlich erschüttert es mich was ein Betrug für tiefe Narben hinterlassen kann.

13.06.2022 19:44 • x 7 #7


Wurstmopped

Wurstmopped


7415
1
11371
Zitat von Liner:
ich musste damals nachhelfen und habe um sie gekämpft, sonst wäre sie weg gewesen. Ist es normal das ich nach solanger Zeit immer noch nicht ...

Was normal ist oder nicht, vollkommen uninteressant! Mach dich mal frei von diesem Gedanken.
Du lebst dein Leben und das was Du denkst, fühlst und auch deine Gedanken gehören dazu.
Du fühlst und denkst so, Punkt!
Ich kann mir vorstellen, dass dich dieser Betrug, Affäre, wie immer Du das nennen möchtest, traumatisiert hat.
Und wie viele andere auch, denke ich, es wirkt immer noch nach und Du hast es immer noch nicht so richtig verarbeitet.
Gibt es Situationen die dich besonders triggern, du in eine Art von Loch fällst?
Was genau hindert dich daran, die Beziehung, deine Frau unbeschwert zu genießen, außer das die alten Erinnerungen wieder präsent sind?
Versuche es Mal damit, die Erinnerungen bleiben und auch die Tatsache, dass deine Frau dir das angetan hat. Es gehört zu Dir und deinem Leben.
Du hast jedoch die Möglichkeit, dir Strategien zu überlegen damit umzugehen, welchen Raum willst du dieser negativen Erfahrungen in deinem Leben geben.
Du kannst es auch positiv betrachten, deine Frau ist die schon 20 Jahre treu, sie zeigt Dir hoffentlich, dass sie dich als Mann begehrt, hoffe ich zumindest?
Du warst so stark, dass alles durchzustehen, hattest sogar die Kraft um sie zu kämpfen und du hast es geschafft, dass der Affäremann keine Chance mehr hatte.
Das würde mir die Gewissheit geben, egal was in Zukunft passiert, ich bin stark genug solche Situationen zu meistern.
Was deine jetzige Gefühlssituation angeht, hast Du das Gefühl dein Leben neu ausrichten zu müssen? Oder ist etwas vorgefallen, was dich an die damalige Situation erinnert.?

14.06.2022 09:36 • x 3 #8


Wurstmopped

Wurstmopped


7415
1
11371
Zitat von Butterblume63:
Anna,manche verarbeiten es nie. Ist leider meiner Mutter passiert. Sogar als sie im Sterben lag war die 10 jährige Affäre ihres verstorbenen Mannes ...

Die Wunde, Narbe bleibt ein Leben lang, dass ist so.
Die Frage ist immer, welchen Raum will ich dieser negativen Erfahrung geben.

14.06.2022 09:37 • x 1 #9


Butterblume63


8518
1
20892
Zitat von Wurstmopped:
Die Wunde, Narbe bleibt ein Leben lang, dass ist so. Die Frage ist immer, welchen Raum will ich dieser negativen Erfahrung geben.

Meine Mutter könnte ihn nicht mehr zur Rechenschaft ziehen,denn sie entdeckte die Briefe drei Jahre nach seinem Tod. Während der Affäre wollte er sie unbedingt heiraten. Wie krank ist dies erst? Meine Mutter hatte selbst eine Affäre nur im Gegensatz zu diesem Feigling war sie ehrlich. Sie bekamen ihre Beziehung wieder auf die Reihe. Auch jahrelange Therapie die sie mir lange verschwieg,weil sie sich schämte brachte rein gar nichts. Ich glaube,wenn man solch eine Lebenslüge nicht aufarbeiten kann,weil das Gegenstück dazu fehlt schaffen es nur wenige.

14.06.2022 14:28 • x 1 #10


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8875
4
20873
Zitat von Liner:
Vor ca. 20 Jahren hatte Sie einen anderen kennengelernt und sich in ihn verliebt. Nach 2 Monaten hat sie es mir gebeichtet und wollte dann die Trennung. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens, es gab viel Streit, böse Worte usw, aber wir haben uns irgendwie wieder zusammengerafft und sie hatte dann den Kontakt zu ihm abgebrochen.

Wenn auch nicht sofort, so hat sie Dir doch relativ zeitnah mitgeteilt, dass es diesen anderen Mann gibt. Von sich aus und mit zunächst klarem Wunsch nach einer Trennung von Dir. Das ist mehr, als viele Betrogene hier erwarten durften.

Zitat von Liner:
ich musste damals nachhelfen und habe um sie gekämpft, sonst wäre sie weg gewesen.

Ging es Dir damals um die Frau oder ging es Dir ums Gewinnen?

Ganz ehrlich: Würde mir mein Partner so eine Geschichte 20 Jahre nachtragen, dann wäre ich weg!

Du kanntest die Umstände, Du wolltest sie partout behalten, sie hat sich für Dich entschieden, Eure Beziehung läuft gut. Was soll sie tun - ungeschehen kann sie es nicht machen. Soll sie jetzt ihr restliches Leben lang das Büßerhemd tragen, während Du gebremst in ne Partnerschaft gehst, die Du andererseits unbedingt haben wolltest? Sie wollte sich damals trennen; das hättest Du auch akzeptieren können. Mit dem Revival ist eben auch ein erneuter Vertrauensvorschuss fällig. Entweder macht man da einen Cut und beginnt neu oder man sollte es sein lassen.

Davon ab: Mit Mitte/Ende 20 macht man (frau auch) manchmal Dinge, die man sich selber später nicht mehr erklären kann. Wenn mir mein engster Mensch das 20 Jahre vorhält (ob mit Worten oder mit Taten), dann wäre für mich die Beziehung beendet.

14.06.2022 14:53 • x 1 #11


Scheol

Scheol


12861
14
19285
Zitat von Liner:
Hallo in die Runde, ich (Ende 40) bin mit meiner Frau jetzt 27 Jahre zusammen. Vor ca. 20 Jahren hatte Sie einen anderen kennengelernt und sich in ...


wie ist den sonst die Beziehung ?

hat sie sich damals glaubhaft entschuldigt ?

hat sie sich in der Beziehung / Ehe so verhalten das du merkst das es die richtig ist ?

aus welchen Grund hast du damals sie zurück gewollt , weil du der Auffassung warst das sie die richtige ist , oder weil dein verletztes Ego der Meinung gewesen ist das kein anderer diese Frau haben darf.

bist du der Meinung , da ist noch irgendwas offen ? ( Rache Gedanken , oder wie sind deine Gedanken zu verstehen )


Ein Betrug kann das Urvertrauen verletzten .
Es geht sogar soweit , das ein Verlust sogar in eine traumatische Erfahrung gehen kann. Sprich ein Verlusttrauma.

Beide Erfahrungen sind gravieren und speichern sich im Nervensystem ab.

welche Anzeichen macht sie den das du nicht verzeihen kannst ? Warum willst du den nicht verzeihen ?

14.06.2022 15:03 • x 1 #12


DieSeherin

DieSeherin


7002
10102
Zitat von Liner:
Ich traue mich auch nicht mit ihr darüber zu sprechen, weil schon viel Zeit dazwischen liegt.

aber wie willst du denn da raus kommen, wenn nicht mit ihr gemeinsam? ich habe nämlich wirklich den eindruck, dass du dich sonst niemals aus dieser denkschleife befreien kannst, wenn das thema nicht nochmal so richtig angepackt wird - von euch beiden!

14.06.2022 15:49 • #13


BernhardQXY


5842
3
9200
Hallo lieber TE.
Was auch immer im zwischenmenschlichen Dingen passiert. Es gibt keine Norm.
Du fühlst was du fühlst. So.
Von außen betrachtet:
Deine Frau wollte dich trennen, weil sie einen anderen kennen gelernt hatte und weil sie mit ihm eine Affäre eingegangen ist.
Aber sie sich für geöffnet und ihr habt miteinander gerungen und du hast sie wieder bekommen.
Aber ganz offensichtlich habt ihr das Thema unter den Teppich gekehrt. Du hast ihr eben noch nicht verziehen.
Also. Mein Vorschlag:
Da es dich immer noch beschäftigt, sollte das Thema noch einmal auf den Tisch.
Bestimmt wird deine Frau aus allen Wolken fallen, aber dieses Thema gehört geklärt. Auch mit dem Risiko, dass es zerbricht. Vielleicht wäre es gut, zusammen mit einem Paartherapeutin da heran zu gehen.

14.06.2022 16:33 • #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag