3

Was du liebst, lass frei Was kommt danach?

Surf

2
1
Eine Woche nach der Trennung mit meiner Ex (21), habe ich beschlossen meinen Kummer mal hier aufzuschreiben. Mittlerweile rege ich meine Freunde auch damit auf. Hatten gestern ein sehr langes und klärendes Gespräch.

Ich (m.24) wurde nach nur 9 Monaten einfach so emotional alleine gelassen. So fühlt es sich jetzt jedenfalls so an. Man denkt, es wird nie wieder so eine Person kommen.

Es war meine erste große Beziehung, und ich habe schon dutzend Mal gelesen und gehört, dass es der schlimmste Schmerz ist aber auch er wird aufhören. Meine Ex war und ist immer noch psychisch labil und ist Hochsensibel, heißt alle emotionen verstärken sich X 10. Das habe ich auch immer so akzeptiert und sie trotzdem geliebt. Für mich kam dann aus heiterem Himmel die Trennung. Gestern hatten wir ein langes ehrliches Gespräch und ich hatte sie gefragt, ob ein Exkumpel was mit ihr gemacht hat. Sie verneinte dies und sagte, sie verstünden sich nur sehr gut emotional weil sie beide Hochsensibel sind. Das hat mich natürlich traurig gemacht, da ich das ja gesehen hatte uns sie darauf angesprochen hatte, dass ich ein komisches Gefühl bei ihm habe,aber ihr vertraue. Andere Freund fanden deren Interaktionen auch sehr komisch. Welcher Kumpel ruft die Freundin seines Kumpels als erstes an, wenn er im Krankenhaus ist. Und meine Ex hat hat dann sogar 7h im Krankenhaus gewartet.
Sie bedankte sich in der Trennung für mein Vertrauen, weil sie weiß, dass ich die Ängste habe nicht gut genug zu sein.

Sie hatte wiederum die Ängste, mich zu belasten . Was ja auch teilweise gestimmt hat. Wir hatten eigentliche eine sehr gute Kommunikation, aber darüber hat sie nicht geredet. Sie hat mir nie gesagt, dass sie ich schlecht fühlt mich mit ihren Hochs und Tiefs zu belasten . Sie hätte sich nicht verstanden gefühlt und ich hätte sie eingeengt. Ich habe ihr leider unterbewusst oft Schuldgefühle gegeben weil ich anscheinend emotional abhängig von ihr bin.
Ich denke wir haben unterbewusst unsere Ängste teilweise verstärkt. Aber wir hätten daran arbeiten können, ich finde es nur sehr schade, dass wir das bemerken und sie dann aufgibt. Wir hatten immer von einer Zukunft gesprochen, ich wäre der Mann ihres Lebens. Aber vielleicht hat sie mich auch nicht verdient, wenn sie so schnell aufgibt. Für die Liebe lohnt es sich immer zu kämpfen, meiner Meinung nach.

Wir lieben uns immer noch sehr stark und wollen den jeweils anderen nicht verlieren. Ich habe einen so tollen, offenen, großzügigen, relaxten und empathischen Menschen kennengelernt. Aus Liebe lass ich sie ziehen, wenn sie meint für sich einzustehen, auch wenn es heißt mich zu verletzten. Ich denke sie lügt sich selber an, dass es Leute geben wird, die einen zu 100 prozent verstehen werden. Für mich reicht auch schon 90 prozent.

Wir halten noch Kontakt und will sie auch nicht aus meinem Leben haben, dafür ist sie mir zu wichtig. Wir beide haben eine Liebe die hoffentlich auch über das romantische hinausgeht. Ich muss versuchen alleine klar zu kommen, ohne Partner und ohne sie.

Wir hatten überlegt eventuell den gms Urlaub in 2 Monaten anzutreten, falls wir beide ok damit sind. Vielleicht lüge ich mich auch selber an, dass ich sie romantisch ignorieren kann. Für mich war sie meine erste große Liebe und für sie war ich der erste Mann, mit dem sie eine Zukunft gesehen hat.

Bin neu hier, gebt gerne euren Senf dazu.

Vor 2 Stunden • #1


Andi198


65
168
Servus Surf,

1. Das wird schon wieder, du bist noch jung

2. Also für mich wart ihr eher noch in der Kennenlernphase und es hat halt von Ihrer Seite aus nicht gepasst... ob der Kumpel was damit zu tun hat ist erstmal egal und nebensächlich.

Du kommst mir noch sehr unsicher vor (was Beziehungen betrifft) und hast da noch etwas zu lernen. Aber so gehts jedem.

Diese Worte, die von ihr kamen...mit du bist der Mann meines Lebens etc. etc. das ist am Anfang vollkommen normal und du darfst sowas nicht überbewerten. Gesagt ist schnell mal was. Taten zählen.

Überlege dir bitte auch sehr gut, ob du dich weiterhin mit ihr treffen willst. Ich empfehle dir den Kontakt erstmal einzustellen.
Du bist m.E. Emotional noch nicht so weit.

VG

Vor 2 Stunden • #2



Was du liebst, lass frei Was kommt danach?

x 3


KäptnNemo

KäptnNemo


3886
3
7094
@Surf

Hallo lieber Surf,

ich kann erahnen wie es Dir geht, dennoch finde ich es unheimlich stark von Dir, wie Du damit umgehst.
Trotzdem möchte ich Dir aber meine Gedanken dazu mitteilen.
Weißt Du, ich glaube ehrlich gesagt, dass ihr Beide erst einmal den nötigen Abstand braucht. Wenn ihr zum Beispiel in 2 Monaten gemeinsam in den Urlaub fahrt, dann wird in Dir bestimmt trotzdem noch eine Hoffnung schlummern, dass es mal wieder wird. So wirst Du nicht heilen können.

Natürlich willst Du sie nicht verlieren, dass sollst Du auch gar nicht. Aber eine Freundschaft funktioniert eben auch leider nur dann, wenn keiner mehr Gefühle hat.
Schade ist wirklich, dass sie nicht mit Dir gesprochen hat. Bist Du Dir selbst denn sicher, dass es so endgültig ist?

Vor 2 Stunden • x 2 #3


Surf


2
1
@KäptnNemo

Ich weiß es nicht, man hat gesehen dass sie mit ihrer Entscheidung hadert.
Ich persönlich glaube, es war eine Kurzschluss Entscheidung.

Sie hatte viel um die Ohren, dazu nen Emotionslow und ich habe genervt.

Bei der offiziellen Trennung haben wir uns noch geküsst und sie wollte mehr.
Das habe ich an ihren Lippen gespürt.

Sie meinte es ist nicht für immer endgültig. Vielleicht sind wir in paar Jahren schlauer und dann noch Singles.

Ich solle mir aber keine Hoffnungen mehr machen.

Sie meint, sie konnte es sich selber nicht eingestehen und deshalb konnte sie auch nicht darüber reden. Hätte sie das vorher gewusst, dann hätte es vielleicht geklappt.

Vor 2 Stunden • #4


KäptnNemo

KäptnNemo


3886
3
7094
@Surf

Puh, dass ist echt gar nicht so einfach. Aber Du hast Recht und solltest Dir wirklich keine Hoffnung mehr machen, denn das verlängert leider eben auch Dein Leiden. Es ist natürlich IMMER schwer einen geliebten Menschen einfach so ziehen zu lassen, aber leider gehört auch das zum Leben mit dazu.
Du solltest jetzt gut für Dich selbst sorgen und ich bin ganz klar dafür den Kontakt erst einmal einzustellen. Das ist hart und tut auch verdammt weh, aber so hast Du eben auch die Chance darüber hinweg zu kommen.
Weißt Du, vieles sehen wir auch immer erst dann, wenn man mit reichlich Abstand auf seine vergangene Beziehung blickt. Das Schreiben hier hilft auch, denn hier bist Du nicht alleine, wobei ich Deine Freunde nun auch nicht ganz verstehe. Du bist gerade mal seit einer Woche getrennt und Dir geht es nicht gut. Keiner kann erwarten das man nach einer Woche freudestrahlend durch die Gegend läuft. Aber gut, schreib Dir hier alles von der Seele, es ist immer jemand da, der auch zuhört

Vor 1 Stunde • #5


Iunderstand


1999
2
4711
Ich weiß, dass Liebeskummer immer weh tut und der Verlust der ersten Liebe immer schwer ist. Aber du übertreibst für meinen Geschmack ein bisschen zu dolle, der Text könnte aus einem Hollywood Schmonzette sein und ist an Dramatik ja kaum zu überbieten. Du erzählst von Zukunft, beidseitiger großer Liebe, großem Vertrauen, Ängsten, hochsensibel und was weiß ich. Dazu kommt der Klassiker, das vermeintlich letzte große Gespräch. Ganz schön viel Drama, garniert damit, dass die Liebe ja so groß ist, dass man sich gegenseitig nicht verlieren will trotz Trennung.

Aber wenn du Mal die Fakten betrachtest, ihr wart neun Monate zusammen, ihr habt schlichtweg die Kennenlernphase nicht überstanden. Die Liebe kann also nicht so groß sein, sonst wäre sie mit dir zusammen, Ängste usw hin oder her. Dieses Geodel die Liebe so stark, will dich nicht ganz verlieren sind leere Phrasen, damit dir der Abschied leichter fällt bzw weil sie zu feig ist, die Karten auf den Tisch zu legen. Und vom dem Gedanken um Liebe lohne es sich zu kämpfen, kannst du dich schnell verabschieden. Um Liebe muss man nämlich nicht kämpfen und was du als kämpfen empfindest ist unterm Strich nur nervig, weil du ihre Entscheidung nicht anerkennst und immer wieder drauf rumreitest...
Abgesehen davon, würde ich die Wahl meiner Freunde überdenken, mit Sicherheit spielt dieser Kumpel eine Rolle, aber wie so viele hier, bist du sicher zu 110% überzeugt, dass sie dich nicht anlügt, und dann kommt das große Erwachen...

Brech den Kontakt zu ihr an, sonst bist du in der endlosen Spirale aus Kummer und Hoffnung, lass das vermeintliche Kämpfen und belass es beim letzten Gespräch. Und mit diesem Kumpel würde ich genau so verfahren. Und dann steh auf, schüttel dir den Staub ab und schau nach vorne

Vor 3 Minuten • x 1 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag