Wer kann mir einen Rat oder Tipp geben?

Ehemaliger User


Hallo Euli!

Ich erkenne bei Dir diese besonders Schmerzhafte Phase wenn mann nur an eines denken kann-die verlorene,ideale Liebe zuerueckzugewinnen.Besonders hilfreich ist auch diese suessliche Weihnachtsstimmung zur Zeit die zur Zweisammkeit lockt und dann noch an jeder Ecke:"Last Christmas I gave you my heart but..."
Ich glaube das recht hatt-es wird die Zeit kommen wenn Du Dich  und Dein Leben in diesem Trauerprozess neu entdecken wirst,oder auch einfach  die Sehnsucht  Dich muede macht und Du nicht mehr sicher sein wirst ob Du und fuer was Du weiter kaempfen sollst.

Wenn es ein Trost sein kann-mehreren von uns geht es genau in dieser Sekunde,diese Weihnachten, sehr aehnlich(ich habe auch Probleme die Tage ueberhaupt aufzustehen und zum Buero zu gehen,letzte Woche 4 kilo abgenommen usw.) aber irgendwannmal wird jeder von uns ein neues Feuer  spueren.

Vielleicht moechtest Du sowas jetzt nicht hoeren,ich hoffe doch das es Dich troestet.(Bin ein bisschen begrenzt mit meiner Ausdrucksweise da Deutsch fuer mich eine Fremdsprache ist)

Fuer Dich und alle andere Teilnehmer einen lieben Gruss aus Kroatien ,wuensche euch weiterhin viel Kraft und Selbstbewustsein!

blue

13.12.2001 14:14 • #16


Ehemaliger User


Hallo , Matrix, Blue und auch die anderen Helfer!

Erst einmal herzlichen Dank für Eure "Nachrichten"!!!

Für mich ist es sehr schön und hilfreich, Antworten auf meine Fragen zu erhalten.
Ich finde es sehr nett, dass Ihr Euch auch solche Mühe mit der Beantwortung gebt. Das wollte ich an dieser Stelle einfach mal kurz loswerden.

Stand der Dinge:

Mittlerweile sind es 8 Wochen her, dass Sie sich von mir getrennt hat. Meine Gedanken sind zwar immernoch bei ihr, aber ich kann mich mittlerweile wieder mit mir selbst beschäftigen, d.h. ich kann auch mal wieder alleine zu Hause sein, ohne dass mir die Decke auf den Kopf fällt!

Natürlich träume ich jeden Tag davon mit ihr zusammen zu sein, einen Neuanfang usw.

Gerade in der jetzigen Zeit ist das Gefühl natürlich besonders schlimm.

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, am 25.12. mein Auto zu packen, die Ski mitzunehmen und nach Österreich zu fahren, um einmal auszuspannen und an nichts erinnert zu werden.
Ich denke das hilft!

Ich hoffe nur, dass ein Freund von mir mitfährt, damit es nicht zu einsam für mich wird!

Seltsam, früher bin ich gerne mal alleine weggefahren, heute glaube ich fehlt mir das Selbstbewußtsein, alleine Leute kennen zu lernen! Komisch, was ist bloß mit mir passiert?

Der einst selbstbewußte Mensch befindet aufgrund dieser Trennung in einem "tiefen Loch". Da muß ich erst einmal wieder herauskrabbeln!
Habe gestern im Internet nach "Single- und Cluburlaub" geschaut, damit ich nicht alleine irgendwo in einem Hotel rumsitzen muß. Leider bin ich nicht fündig geworden!

"Hätte man mir vor 3 Monaten erzählt, dass ich nach Singlerurlauben schaue, den hätte ich für verrückt erklärt."

So, ich will es nicht zu "lang" machen.

Wünsche ein, den Umständen entsprechend", schönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2002!

Gruß
Euli1  

18.12.2001 10:59 • #17



Hallo Ehemaliger User,

Wer kann mir einen Rat oder Tipp geben?

x 3#3


Ehemaliger User


Hallo Euli!
Bin ganz neidisch auf deinen Skiurlaub-kann mir leider sowas nicht jetzt leisten.
Skilaufen,die kalte frische Luft im Gesicht zu spueren in einer Schneelandschaft die doch gewissen Optimismus ausstrahlt wenn sie so weis,sauber und unschuldig ist...ein Fremder zwischen den anderen Urlaubern zu sein-ich beneide Dich wirklich.
Fuelst Du Dich nicht ein bischen wie der Held des eigenes Lebens und bist Du auch Dir selbst naeher gekommen?
Ich denke das dieser Urlaub Dir einen kleinen Abstand von deiner Liebe bringen wird.

Nimm Dir neue Kraft in dieser Schneelandschaft.Was es das selbstbewustsein betrifft-uns geht es auch nicht besser.Unsere Verlasser wuerden sich auch nicht besser fuehlen wenn wir die Verlasser waehren!

vIEL gLUECK!
blue

18.12.2001 15:13 • #18


Ehemaliger User


Hallo Blue,

vielen Dank für Deine Nachricht!

Ich hoffe, dass mein Freund mit in den Urlaub fährt.

Alleine möchte ich nicht weg! Ich habe mir gerade vorgestellt, wie ich alleine im Hotelzimmer sitze und über meine EX nachdenke. Oh, Gott, wo ist mein Selbstbewußtsein geblieben?

Gruß
Euli1  

19.12.2001 09:52 • #19


Ehemaliger User


Hallo, Mitleidende,

wie Ihr an der Uhrzeit umd am Datum erkennen könnt, bin ich doch weggefahren!!!
Bin in Kaprun, nähe Zell am See!

Also, für alle die Hoffnungsträger eine kleine Information!
Wenn sich die Partnerin (er) von Euch trennt, nehmt es hin und laßt es, einen Neuanfang zu probieren!
Habe alles probiert und das Ergebnis ist sch..........!!!
Jeder braucht eine gewisse Zeit, um das zu verstehen!!
Ich habe es verstanden!!
Gott sei Dank!!

Der Neubeginn fängst jetzt an! Zumindestens für mich!
Gruß
Euli1


26.12.2001 02:45 • #20


Ehemaliger User


Ein frohes und schönes Neujahr auf diesem Weg!

Bei meinem letzten Beitrag war ich aufgrund meines Urlaubs noch hochmotiviert und dachte, du hast es geschafft!
Das war wohl wieder einmal ein Wunschtraum!

Kaum zu Hause und in ihrer Nähe, gehen die Gedanken wieder in die für mich falsche Richtung!
Es ist unfaßbar, ich glaube es selbst nicht!

Muß ich denn erst in einen anderen Ort ziehen, um von ihr loszukommen?

Ich bin wieder betrübt und eigentlich sehr traurig!
Die heutige Nacht war wieder einmal die Hölle!
Alle halbe Stunde einen Blick auf die Uhr....... und kein Schlaf möglich.....

Wollte das hier mal wieder loswerden!

Gruß
Euli1

03.01.2002 10:42 • #21


Ehemaliger User


hallo euli!
also deine geschichte klingt verdammt ähnlich mit meiner! ich will dir nur einen kurzen einblick über mein schicksal geben, um dir dann evtl. damit zu helfen! in aller kürze, sie ist aus deutschland zu mir nach österreich gekommen, ihr studium mit mir gemeinsam beendet und dann im laufe des letzten jahres auch etwas komisch und gefühlskalt mir gegenüber verhalten. als bei ihr das "schuljahr" dem ende zuging, offenbahrte sie mir, sie werde wieder zurück gehen nach deutschland - zu ihrer familie. gesagt getan, ich dachte mir auch, kämpfe um sie. hin und wieder ein kleiner mail austausch und dann kam es: sie hatte schon seit knapp einem jahr eine wohnung neben mir, lebte im prinzip ihr leben, gaukelte mir und meiner familie die liebende frau vor (wir wollten im dezember heiraten..) und zu guter letzt, hat sie im urlaub ihren "traummann" die liebe ihres lebens kennengelernt. sie schickte mir auch noch die ringe retour, mit dem vermerk: " es war liebe...". naja, ich glaub du hast jetzt genügend einblick in meine geschichte. was ich dir nur raten kann - ziehe einen schlußstrich unter die beziehung; aufgewärmt ist nur eine gulaschsuppe besser. was hilft sind stundenlange gespräche mit freunden und leuten die in die ganze sache eher weniger involviert sind/waren. halte dir immer vor augen, du hast die möglichkeit dir über dein leben und über das was du wirklich willst im klaren zu werden - nur bitte, versuch diese frau zu vergessen! glaub es mir, wenn einmal der wurm drinnen ist, dann wirst du diesen nicht los. du und auch deine ex, ihr werdet euch nicht ändern, und denke dir, wie schön es nicht wäre einer frau zu begegnen, die du aus tiefstem herzen begehrst und es aber auch umgekehrt gleich ist! und dann frage dich selber wie es in der vergangenheit war - du hast mit sicherheit immer wieder jemand neuen gefunden, der besser war! ist so, ich kann es zwar genauso wenig wie du glauben, aber die vergangenheit beweist es! der anfang ist mit sicherheit schwer, aber lass den kopf nicht hängen! wenn du rat und hilfe brauchst, einfach um zuzuhören und zu reden mail mir einfach!
ich wünsche dir für alles was du machen wirst in zukunft die nötige ruhe und kraft! es wollte nicht sein, und für irgendwas ist es mit sicherheit gut!
lg
martin

03.01.2002 14:13 • #22


Ehemaliger User


Hallo Martin,

vielen Dank für Deinen Kommentar.

Ich glaube auch nicht mehr an einen Neuanfang, zumindestens nicht wie am Anfang!

Zuviele Anzeichen sprechen dagegen!

Aber jedes mal, wenn ich an sie denke, komme ich in ein solches "Tief" und bin so dermaßen unten, dass es mir jedesmal schlecht wird. Allein der Gedanke, sie findet einen Neuen.......ich stelle mir das nur alleine vor.... bringt mich langsam aber sicher um den Verstand!

Ich glaube es langsam nicht mehr, was mit mir in den letzten 10 Wochen passiert ist!

Man fühlt sich allein gelassen, hat keine große Freude an Aktivitäten, die einem früher noch Spaß gemacht haben usw.
Oder abends zu Hause, allein......

Mein Eltern meinten vor kurzem, ich sollte mir dringend eine neue Partnerin suchen, damit ich wieder einen "roten Faden" in mein Leben bringe!

Ob das das Rezept ist? Ich glaube es nicht!

Gruß
Euli1  

07.01.2002 18:20 • #23


Ehemaliger User


Stand der Dinge!

Habe seit dem 24.12.2001 keinen Kontakt mehr mit ihr aufgenommen.

Werde heute nachmittag meine letzten Sachen bei ihr abholen. Jetzt beschleicht mich wieder ein komisches und unangenehmes Gefühl in der Magengegend!

Fängt der ganze "Kram" jetzt wieder von vorne an?

Heute nacht habe ich wieder einmal schlecht geschlafen, die Gedanken waren wieder einmal bei ihr.
Und ich dachte, ich wäre schon ein Stück weg von der Trennung.

Auf der einen Seite wünscht man sich sie nicht zu sehen, auf der anderen Seite ist man aufgeregt wie ein Teenager bei dem ersten Treffen.

Man gebe mir Kraft!

Gruß
Euli1

17.01.2002 10:41 • #24


Ehemaliger User


Liebe Helfenden,

heute benötige ich wieder einmal einen Rat von Euch!

Ich habe gestern meine Restsachen (immerhin eine volle LKW-Ladung) bei ihr abgeholt. Mir ging es schon aufgrund unseres Treffens den ganzen Tag nicht so gut, aber ich dachte mir, dass mußt Du jetzt auch noch schaffen!

Ich habe versucht mich absolut normal zu benehmen, was mir auch gelungen ist. Keinerlei Streß oder Trennungsgerede!

Aber sie, ich konnte es nicht glauben, war so eiskalt und abweisend, so habe ich sie noch nie erlebt!

Ich hatte das Gefühl, ich hätte mich von ihr getrennt und wir wären im "Bösen" auseinander gegangen.

Wie soll ich dieses Verhalten deuten?

Eigentlich kann sie doch froh sein, dass es jetzt keine "Berührungspunkte mehr zwischen uns gibt.

Ich bin ratlos? Ärgert Sie vielleicht, dass ich nach außen hin so tue, als wäre sie mir egal?

Habe überlegt, ob ich sie anrufen soll, um diesen Punkt zu besprechen.

Aber das könnte ja wieder als hinterher laufen interpretiert werden und das möchte ich nicht!

Bitte um Rat!!

Lieben Gruß
Euli1

18.01.2002 13:14 • #25


Ehemaliger User


Hallo Euli

mach dir nicht zuviele Gedanken über ihr Verhalten bei deiner Abholaktion. Wie hätte sie sich denn verhalten sollen, ohne dass du sofort mit einer Deutung angefangen wärst? Du hättest jedes andere Verhalten auch gedeutet und deine falschen Schlüsse daraus gezogen.

Aber deine Gedanken sind allzu natürlich und selbstverständlich für deine jetzige Situation.

Setz dich hin und hacke deine Gedanken und Schlüsse in die Tastatur (Trennungs-Tagebuch, eMail-Kontakt etc.). Schreib dir hier die Finger wund im Forum. Das hilft und baut Aggressionen/Schmerzen ab.

Vermeide aber jeglichen verbalen Kontakt oder Nachfragen bezüglich ihres Verhaltens etc. Das tut weh.

Wahrscheinlich hat dein Verhalten einen ähnlichen Eindruck auf Sie gemacht.

Auch ihr tut die Trennung weh,  wenn auch in einer anderen Form. Auch ihr wird jetzt bewusst werden, dass du weg bist und nicht mehr zurück kommst. Auch ihre Gedanken werden noch sehr lange bei dir und der Trennung sein.

Irgendwann wirst du merken, dass es auch ohne Sie geht. Dann hast du das Gröbste hinter dir.

Wünsche dir, dass es recht bald der Fall sein wird. Deine Gedanken werden trotzdem immer in die Vergangenheit schweifen. Nur mit der Zeit hast du gelernt, damit gut fertig zu werden.

Kopf hoch!

Hubby

18.01.2002 15:12 • #26


Ehemaliger User


Danke Hubby für Deinen Kommentar!

Hilft mir wirklich!
Auch Dank an die anderen Tippgeber!!

Stand der Dinge:

Meine Gefühlswelt findet mal wieder keine Ruhe!
Bin am Wochenende zu meinen Eltern gefahren, um einfach weg zu sein und mit nichts konfrontiert zu werden!

Am Samstag erhielt ich dann einen Anruf von einem Bekannten.
Mich hat fast der Schlag getroffen!

Ein befreundetes Paar von meiner Ex und mir versuchen doch tatsächlich, meiner Ex einen "Neuen" zu vermitteln. "Die" Vier waren wohl schon einige Male zusammen weg........ich weiß jedoch nicht, ob da zwischenzeitlich schon etwas war oder nicht!

Ich habe wohl zur Zeit bei meinem absoluten Tiefpunkt! Ich war gedanklich schon so weit, wenn ich das mal so sagen darf. Oder habe ich mir das nur eingebildet?

Was mache ich jetzt nur! Wollte sie gestern fast anrufen. Natürlich hätte ich nicht hinterfragt, ob da etwas mit dem "Neuen" läuft. (Sorry, was für einen Ausdrucksweise)

Mir war danach, ihr einfach klarzumachen, was ich nach 3 Monaten für Gedanken habe.
Bin jedoch davon abgekommen. Zumindestens zur Zeit!

Oh, Mann......diese Frau bringt mich noch um den Verstand!
Hätte ich vorher gewußt, was da für eine "Lawine" auf mich zurollt.........!

Mußte mir das mal wieder von der Seele reden.

Lieben Gruß
Euli1

21.01.2002 17:20 • #27


Ehemaliger User


Hallo Euli1,

ich möchte dir nun kurz meine Trennung schildern, damit du siehst, wie sich solche Trennungen im Leben entwickeln können.
Ich hab da einige Verhaltensweisen erkannt, die ich genauso wie du mitgemacht habe. Nur der Unterschied war, dass ich nie einen Gedanken verschwendet habe, meine EX zurückgewinnen zu können. Nun, das hat seine Gründe.
Also ich habe mit meiner EX und ihren 2 Kindern 5 ½ Jahre zusammen gelebt. Da gibt es schon einige Verschleißerscheinungen in der Beziehung, die man erst richtig erkennt, wenn es meist zu spät ist. Jedenfalls hat ein uns nahestehender Bekannter nichts besseres zu tun gehabt, als sich bei meiner EX über seine total zerrüttete Ehe auszuheulen. Gleichzeitig wusste er, dass bei uns auch nicht mehr alles Gold ist in unsere Beziehung. Er hat SIE damals ausgequetscht wie eine Zitrone und sie hat bereitwillig Auskunft gegeben.
Wir feierten im Sommer2000 groß meinen 40. Geburtstag und fuhren anschließend für 2 Wochen nach Mallorca. Ein Traumurlaub wie sie noch 4 Wochen später schwärmte. Nur zu dieser Zeit war mein Nebenbuhler schon zum Großangriff übergegangen. Er schaffte es sogar, sie zu einem Schäferstündchen in die Villa seiner Eltern (waren im Urlaub) zu lotsen. Hier hat er dann die Nuss geknackt. Er wusste, dass SIE sein Sprungbrett aus seiner Ehe sein kann.

Das Schäferstündchen blieb nicht unentdeckt und ich hab mir damals von beiden einen vorlügen lassen. Erst da erkannte ich, dass ich die Probleme in unserer Beziehung regelrecht verschlafen hatte und nie sehen wollte. Es lief ja eigentlich alles bestens, so glaubte ich. Erst da fing ich an zu kämpfen. Ich finanzierte ihr sogar noch ein Auto. Nur es half alles nichts. Der Nebenbuhler hat es dann 3 Wochen später geschafft, SIE vollends auf seine Seite zu ziehen. Er erklärte öffentlich die Trennung von seiner Frau und SIE bat mich 24 Stunden später auszuziehen.
Ich folgte ihrem Wunsch in der Hoffnung, unsere Beziehung noch retten zu können. Welch ein Trugschluss!!
Was dann folgte war ein erbitteter Rosenkrieg. Kannst du hier auch im Forum auf Seite 20 o. f. lesen. Ich welch tiefes Loch ich damals fiel, kannst du dir ja vorstellen.
Der große Unterschied zu deiner Trennung ist der, dass ich nie einen Gedanken verschwendet habe, ich könnte sie zurück gewinnen. Nein, unser Rosenkrieg half mir sogar, Barrieren auf zu bauen.

Auch ich habe - wie du -  fast jeden Abend vor unserer alten Wohnung gestanden, gesehen wie sie mit IHM Arm in Arm ins Haus ging. Hab unter dem Schlafzimmerfenster gestanden und gesehen wie das Licht ausging. Ich habe mich damals selbst vergewaltigt. Ich brauchte das. Die Folge waren ein verdreifachter Zig. und Schlaflosigkeit. Ich war in ärztlicher Behandlung und hatte ständige Besuche bei meinem Anwalt. Es wurde ein richtiges Hassgefühl aufgebaut.
Das war die Radikalmethode, um schnellstmöglich von ihr los zu kommen. Das habe ich dann auch geschafft. Der entscheidende Moment war der, wo wir nochmals eine Zusammenkunft hatten, um unseren Rechtsstreit außergerichtlich zu lösen. Da habe ich plötzlich gemerkt, dass die Frau, die ich mal geliebt hatte nicht mehr war. Diese Frau gab es nicht mehr. Vor mir saß ein anderer Mensch. Von Materialismus und Machtgehabe gefüllt, die meinte, mich mit ihrem Pokerspiel mundtot machen zu können.
Ich hatte eine heiß und innig geliebte Partnerin verloren, für die ich über 5 ½ Jahre der Ersatzpappi für ihre Kinder und ein immer treuer Partner gewesen bin. Was mich nach unserer Trennung eigentlich so fertig gemacht hat war, dass ihr Trennungsgrund mit mir kulturell sehr engagiert ist und wir uns deshalb schon nicht aus dem Weg gehen können. Auch in Zukunft nicht.

Ich hab mir damals auch den Kopf zermatert und gefragt, wie alles passieren konnte. Wäre unsere Beziehung einigermaßen in Takt gewesen, so hätte ein Dritter nie die Chance gehabt, in unsere Beziehung einzubrechen. Schuld an der Trennung haben wir beide 50 zu 50! Ich habe damals die Warnsignale nicht erkannt oder besser gesagt nicht erkennen wollen.

Vielleicht solltest du mal intensiv erkunden, warum ihr euch so auseinander gelebt habt. Im Gegensatz zu meiner EX fällt es deiner EX nicht leicht, sich von dir zu lösen. Sie hat kein Sprungbrett, was die Trennung von dir erleichtern würde. Wahrscheinlich sind ihre Freunde (deine können es wohl nicht sein) deshalb auf der Suche nach einer Trennungshilfe für deine EX!
Das positive daran ist, da gebe ich und den anderen Recht, dass ihr beide das vielleicht braucht. Du, damit es nicht ein Schrecken ohne Ende wird und SIE, damit sie auch mal den Vergleich anstellen kann zu dir. Das spricht wiederum für dich. Nur so habt ihr die Chance, endlich zur Ruhe zu kommen, auch wenn es unheimlich weh tut. Ich habe einige Beispiele in meinem Bekanntenkreis, wo Pärchen wieder zusammen kamen nach 1 bis 2 Jahren, trotz zwischenzeitlich anderer Partner. Nur der Verlassene hat in dieser Trennungszeit sich mit seinem Schicksal abgefunden und nicht ständig den Kontakt gesucht zum EX! Es war zwar äußerst schmerzlich, aber die Voraussetzung dafür, dass nicht die letzte Grundlage für einen Neuanfang zerstört wurde.
Deine einzigste Chance, dass das Schicksal euch noch mal zusammen führt ist die, dass du absolute Ruhe gibst. Auch dann, wenn Sie einen neuen Partner haben sollte. Der hat sowieso keine Chance auf eine langfristige Beziehung mit ihr, da er eigentlich nur dazu dient, die Trennung von dir zu verschmerzen. Vielleicht wird sie dann schneller und früher an die positiven Zeiten eurer 4 ½ Jahre erinnert und ihr kommt vielleicht doch noch mal zusammen.

Ob es jemals so kommt, darauf darfst du nie hoffen. Erst wenn die Zeit die Wunden der Trennung bei euch verheilt hat, wäre das möglich.

Halt die Ohren steif!

Hubby

22.01.2002 02:08 • #28


Ehemaliger User


An alle lieben Tippgeber!

Dieses wird wahrscheinlich der letzte Eintrag hier in diesem Forum von mir sein!

Ich habe gestern abend meine jetzige Trennungssituation noch einmal komplett überdacht.
Auch mit einer guten Freundin, die über die ganze Situation Bescheid weiß, habe ich gesprochen.

Wir kamen zu dem Ergebnis, dass sich seit meiner Trennung überhaupt nichts "bewegt" hat!

Nach der Trennung von meiner "Ex" habe ich um sie gekämpft. Danach habe ich mich zurückgezogen, in der Hoffnung, dass sie sich meldet.
Was hat sich getan? Überhaupt nichts!

Seit 3 Monaten laufe ich dem Gedanken und dem Wunsch hinterher, es würde ein Neubeginn geben. Ich habe eingesehen, dass das ein Wunsch ist und bleibt!!

Wie man den Beiträgen hier von mir sehen kann, habe ich mir immer wieder Gedanken gemacht, wie soll ich weiter vorgehen, was soll ich als nächstes machen, was kann man aus ihrem Verhalten ablesen usw., usw., usw.!!

Letztendlich kam ich gestern abend zu dem Ergebnis, das ich seit 3 Monaten auf der Stelle trete und sich nichts bewegt!!

Aus diesem Grund habe ich gestern abend meine "EX" angerufen und mich mit ihr getroffen!

Das Ergebnis: Es wird keinen Neuanfang mehr geben!!
Die Sache ist beendet!
Ich glaube, dass ich mir diese Entscheidung abholen mußte, um endlich weiter zu kommen. Auch wenn es sehr sehr weh tut!

Ich habe sie dann auch noch einmal auf den "eventuellen Neuen" angesprochen. Ihre Antwort: Darüber möchte sie mir nichts erzählen!
Im nachherein hätte ich diese Frage nicht stellen dürfen, aber man ist eben nur Mensch!

Über die vergangene Nacht brauche ich wohl nicht groß einzugehen.......es war grausam!

Ich denke, ich muß da jetzt durch.......bin mir aber sicher, besser ich hoffe es, dass ich jetzt wieder den "roten Faden" finde und endlich abschalten kann.

Ich hoffe, das die sogenannte "Leidenszeit" nicht zu lange dauert und ich sie gut überstehe.

Werde im Chat weiter ab und zu vorbeischauen, in der Hoffnung, dass es mir weiterhilft!

Ich bedanke mich bei Euch allen und wir werden sehen, wie ich meinen "Trennungsschmerz" in den Griff bekomme.

Gruß
Euli1

22.01.2002 09:47 • #29




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag