4

Wie geht es denen, die betrogen haben?

Tan-Jay

34
2
12
Hallo ihr alle,
ich habe da eine Frage. Mein Partner hat mich betrogen und wir sind dabei uns wieder anzunähern. Läuft soweit ganz gut, wir haben viel geredet und reflektiert.
Nur leider kann er mir überhaupt keine Nähe geben, weil er sich schämt meint er. S. kommt gar nicht in Frage, selbst küssen ist schon schwer. Dadurch fühle ich mich natürlich total unattraktiv, nicht mehr begehrenswert.... Dabei bräuchte ich genau das ein wenig um mich wieder wie seine Partnerin zu fühlen.
Nun frage ich euch, die ihr betrogen habt. Hattet ihr auch solche emotionalen Probleme? Probleme eure Partnerin/Partner wieder anzufassen? Wenn ja warum? Scham?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen, gerne auch von Betrogenen die ähnliche Situationen durchgemacht haben.
Denke das würde mir ein bisschen helfen.
Hoffe ich.
Liebe Grüße
Tan-Jay

31.07.2013 23:16 • #1


2tePerspektive


223
76
Es gibt wohl Paare die sowas gemeistert haben, den Beigeschmack wirst Du aber nicht loswerden. Selbst wenn Du verzeihen und vergessen kannst wird öfter mal unterschätzt welches Paket Dein Partner jetzt mit sich rumträgt da der Betrug aufgeflogen ist. Das kann soweit gehen dass er sich trennt um eine unbelastete Beziehung zu führen.

Noch ein Punkt der zu beachten ist, obwohl komplett ausgelutscht: einmal und nie wieder gibt es so gut wie nicht.

01.08.2013 00:27 • #2



Wie geht es denen, die betrogen haben?

x 3


abu igal


Gute Frage

Ich kann nur von dem erzählen wie es meiner mich betrügenden Nochehefrau geht..
vor 4 Wochen habe ich erfahren was man als Genugtuung bezeichnen könnte.Manchmal greift auch eine Höhere Macht ein.

Meine Frau wurde nach dem Beginn einer Mediation zwecks Umganges von einem Auto an einer Kreuzung angefahren.Das geschah nach dem Sie direkt von Ihrer Anwältin heim ging mit der Sie über meine Finanzen erneut spekulative Schönrechnerei betrieben hatte.

Ausgrechtnet Ihre ehemalige Nachbarin in Ihrer Elterlichen Gemeinde war die Unfallfahrerin.Meine Frau hatte großes Glück,außer Prellungen hatte Sie nichts. Jedoch hat Sie direkt danach gleich noch Ihren Job durch Kündigung verloren.

Jetzt hat Sie Zeit um alles nochmal zu ordnen.Allerdings ist es sehr schwierig.Es reden von der Verwandschaft zu viele rein.Die Mediatorin hat aber unmißverständlich klar gemacht das damit endlich schluß sein müße das ich schließlich nicht nach deren Tagesabläufen zu beachten hätte,nicht für die arbeiten müßte.Auch eine Fremdgehbeziehung die Sie wohl hat oder hatte muß Sie aufgeben.

Das hat gesessen.Ihr wurde sogar wegen eines verbalen Angriffes auf die Mediatorin angedroht ihr die Erziehungsfähigkeit abzuerkennen sollte mit diesem "Theater" nicht endlich Schluß sein.

Zumindest konnte ich 1 Woche lang mein 16 Monate altes Töchterlein zwecks Ferien für Umgang haben.Ob diese Frau noch vernünftig wird ,in der Lage ist dieses Chaos zu bewältigen weiß ich nicht.

Ich werde selbst wenn sie mal reumütig gekrochen kommt erst eine lange harte Prüfung verlangen.
Noch einmal lasse ich mich nicht betrügen.

01.08.2013 14:40 • #3


Flusenhuhn


5022
2
177
hey abu... auf sowas warte ich auch... strike

01.08.2013 14:52 • x 1 #4


Olli69


Hallo Tan-Jay,

ich denke nicht, dass es auf deine Frage eine pauschale Antwort gibt.

Es wäre nämlich schon mal wichtig zu wissen, was der Grund für den Betrug war und ob nicht auch vielleicht Gefühle mit dabei waren.

Wie alt seid Ihr ? Und, und, und.

Eventuell seid ihr noch jung und ihn überfordert diese Situation auf Grund mangelnder Erfahrung.
Was ist vor dem Betrug passiert, wie war eure Intimität ?

Gab es Probleme oder Missverständnisse bezüglich eures Zusammenlebens ?

Alles solche Punkte, welche erstmal analysiert werden sollten, damit man keine falschen Rückschlüsse aus dem Verhalten deines Partners zieht.

Also bis dahin.

01.08.2013 15:19 • x 1 #5


Muzel


Hallo Tan,

Du ganz ehrlich, das klingt NICHT gut! Ich würde da schon wieder seeeehr an der Glaubwürdigkeit meines Mannes zweifeln! Im Grunde müsste er doch mal in die Puschen kommen, stattdessen verlangt er quasi, wenn auch indirekt, dass Du seine Art der "Annäherung"? zu respektieren hast! Normal sollte es doch sein, dass er sich seinen Allerwertesten aufreisst um Dir notwendiges Vertrauen zurück zu geben!

Also seine "Schämerei" wirft ehrlich gesagt noch mehr Fragen auf.....

Ich wurde betrogen und habe danach endlich gesehen, dass lange etwas kaputt war bei uns! Mein Ex wollte auch retten, auf seine Art, zu seinen Bedingungen, ICH sollte auf seine Forderungen eingehen....ne Du, den hättest Du mir *beep* auf den Bauch binden können....ich bin heute glücklich OHNE ihn!

@abu, lange nichts gehört...habe ich Dir nicht vor Monaten schon geschrieben, dass JEDER seine gerechte Strafe bekommt? Freut mich, dass Du Deine Maus so lange haben durftest! Alles wird gut!

01.08.2013 15:40 • #6


Tan-Jay


34
2
12
Hallo ihr alle,
vielen Dank erstmal für eure Antworten.
Der Betrug war eine einmalige Sache. Ohne Liebe. Er ist auch kein Betrüger sondern ein ehrlicher Typ. Ich weiss das er mich über alles liebt, für immer mit mir zusammen sein will und das er nicht weiss warum er es getan hat. Eventuell um das zu erkennen? Unterbewusst. Sich selbst zu schaden? Danach ging es ihm wirklich schlecht, auch körperlich, seine Psyche hat ihn fertig gemacht. Vor allem weil er mich ja ein paar Tage angelogen hat, und das ist er wirklich nicht. Übrigens ist er 44, war schon verheiratet und hat Kinder. Also nicht unerfahren.
Unsere Intimität davor war Bombe, sehr nah, vertrauensvoll.... Wir kennen uns erst ein Jahr aber es scheint so wie als wenn er immer in meinem Leben gewesen ist. Und wir wohnen nicht zusammen, sind aber in die gleiche Stadt gezogen, also ich. Davor war es eine Fernbeziehung, da wir aber beide freiberuflich sind haben wir sehr sehr viel Zeit miteinander verbracht.

Muzel, ich hoffe ein bisschen dass du nicht recht hast. Scham hat er überwiegend wegen dem Anlügen, ansonsten Schuldgefühle. Er meinte schonmal die fressen ihn auf. Kann es sein das es ihm zuviel ist? Was 2te Perspektive meinte, das Paket. Dass er lieber unbelastet wäre?

Ich liebe ihn auch so sehr, doch der Betrug an sich ist nicht der Punkt für mich. Eher das warum, was lief falsch, wie müssen wir in Zukunft kommunizieren... Das alles haben wir schon oft besprochen, in dem Punkt läufts auch super.
Wenn nur der andere nicht wäre....

01.08.2013 20:11 • #7


Tan-Jay


34
2
12
ach ja, das Vertrauen war komischerweise nie weg. Ich habe überhaupt keine Angst das es nochmal passiert. Keine Kontrollen, Eifersucht....
Wir beide merken das es das wohl sein muss, Deckel-Topf. Nur das es manchmal überkocht wenn man nicht aufpasst.

01.08.2013 20:16 • #8


Mona Lisa

Mona Lisa


775
439
Liebe Tan Jay,

warum bist du dann hier, wenn alles Bombe läuft? Du vertraust einen Mann, der dich betrogen und belogen hat und das nach nur einem Jahr?:shock:
Und weil er sich jetzt soo schämt, hält er dich körperlich auf Abstand? Und nimmt bewusst in Kauf, dich damit zu verunsichern und zu verletzen? Also seine Reue in alle Ehren, aber wenn er ein größeres Problem damit hat als du, dann könnte es auch daran liegen, das er sich seiner Gefühle zu dir doch nicht so sicher ist und sich selbst die Frage stellt nach dem "Warum?" Wo doch alles so Bombe war!

Du hast eine seltsame Theorie...Betrügen um zu erkennen wie sehr man seinen Partner liebt? Also ich denke, auf diese Art von "Liebesbeweisen" kannst du verzichten...weil es mit Liebe nichts zu tun hat. Der Betrug ist eine Sache, sein verhalten jetzt eine ganz andere. Die "Deckel-Topf-Methode" funktioniert nur, wenn alle Unklarheiten geklärt sind und nicht noch etwas am brodeln ist.

Du idealisierst ihn dir zurecht und verdrängst negative Gedanken und Gefühle, aus Angst ihn zu verlieren. Du hast ihm den Seitensprung verziehen und damit Größe bewiesen. Jetzt müsste er aber langsam mal in Pötte kommen und die Suppe die er sich selbst eingebrockt hat auch selbst wieder auszulöffeln...Aber ganz und nicht nur halb...

Er muss den Weg wieder zur "Normalität" zurückfinden, sonst be,- und erschwert er unnötig euren Neuanfang!

Ich wünsche dir auf jedenfall, dass er sich schnell wieder besinnt und alles wieder Bombe wird!

02.08.2013 00:58 • x 1 #9


Alinia


110
4
16
Ich würde das wohl nicht schaffen, so etwas meinem Partner zu verzeihen, weil zuviel kaputt gegangen wäre, es würde mir immer im Hinterkopf bleiben.
Wie schaffst Du das ?

02.08.2013 01:09 • #10


Trine


@all
vlt. schon einmal darüber nachgedacht, dass der Partner bewusst auf Abstand geht, weil er sich nicht sicher sein kann sich bei seiner Eskapade etwas "eingefangen" zu haben? Also im Grunde erst einmal ein Schutz für seine Partnerin. Gleichzeitig aber Angst ihr das zu sagen?

02.08.2013 07:57 • #11


manfredus


2676
3
701
Zitat von abu igal:
Ich werde selbst wenn sie mal reumütig gekrochen kommt erst eine lange harte Prüfung verlangen.


Du würdest sie tatsächlich wieder zurücknehmen, freust Dich aber, wenn sie von einem Auto angefahren wird?

MfG
Manfredus

02.08.2013 09:05 • #12


abu igal


Zitat von manfredus:
Zitat von abu igal:
Ich werde selbst wenn sie mal reumütig gekrochen kommt erst eine lange harte Prüfung verlangen.


Du würdest sie tatsächlich wieder zurücknehmen, freust Dich aber, wenn sie von einem Auto angefahren wird?

MfG
Manfredus


Nein,von zurück ist ja keine Spur.Außerdem habe ich mich nicht gefreut aus Schadenfreude sondern weil jetzt endlich einiges ans Tageslicht kam was Sie versuchte zu verheimlichen.

Sie sitzt in einem ziemlich tiefen Loch und da kann sie mir wegen bleiben.

02.08.2013 10:23 • #13


Muzel


@Trine, sicher wäre das eine Möglichkeit ABER wie baue ich Vertrauen auf wenn ich verschweige? Er muss doch mal aus dem Hintern kommen! Beim Fremdgehen hatte er doch auch keine Scham!

02.08.2013 10:27 • #14


Tan-Jay


34
2
12
Hallo ihr,
verschweigen, dass ist ein Thema. Übers "einfangen" haben wir geredet, daran kann es also nicht wirklich liegen.
Ich denke auch das er mit sich selbst im reinen sein muss.
Ich weiss nicht wie es ist zu betrügen, wie man sich da fühlt wenn man wirklich erkannt hat, das es ein Fehler war. Wie sich das Paket anfühlt. Antworten in diese Richtung wollte ich ja gerne bekommen, um die ganze Situation besser verstehen zu können.
Grundsätzlich glaube ich nicht das (überwiegend) Männer ihr Leben lang monogam bleiben können. Evolutionsbedingt wollen sie doch nur soviel Sper. wie möglich in sovielen Frauen wie möglich zu verteilen um sich zu vermehren. Das sagen auf jeden Fall ALL meine Freunde. Ich hab auch kein Problem mit Fremd-Sex, Bord..... was auch immer, nur das muss vorher abgesprochen werden und ohne Gefühle stattfinden. Man sollte doch über alles reden können, auch wenn sich die s.uellen Bedürfnisse ändern. Vielleicht kann ich ihm deswegen verzeihen....

02.08.2013 16:01 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag