12

Wie überwindet ihr den Kummer?

Mim337

108
5
85
Vor 2 Wochen hat mein Ex mich also verlassen, wobei wir uns vor 3 Tagen nochmal getroffen haben, da ich ihn gebeten habe mir seine Gründe zu erklären. Es kriselte zwar ein wenig, aber ich war es, die Probleme ansprach, was mir so das Gefühl gab für ihn war alles in Ordnung und ich bin aus allen Wolken gefallen. Kurz nach einer Aussprache zog er dann den Schlussstrich. Weil er mich nicht mehr so verletzen will.
Ich vermisse ihn so. Ich schaffe es nicht, ihn aus meinen Gedanken zu entfernen. Auch wenn ich es nicht will, mache ich mir immer noch Hoffnung, dass er es bald doch nochmal versuchen will. Er sagt auch, dass er noch Gefühle für mich hat, das machts nicht besser die Hoffnung aufzugeben. Ich mache mir Vorwürfe, was ich hätte anders sagen oder tun sollen.
Ich habe mir vorgenommen den Kontakt erstmal abzubrechen um für mich zu sehen, ob ich ihn wirklich zurück haben will. Ich werde ihm nicht schreiben, auch wenn ich so gerne würde. Denn als als besten Freund möchte ich ihn auch nicht verlieren, aber derzeit würde ich mir zu schnell wieder Hoffnung machen wenn wir uns sehen. Trotzdem erwische ich mich, wie ich immer wieder auf seine Social Media Seiten gehe, gucke ob er unsere Fotos noch drin hat oder was er seit der Trennung so macht. Eig esse ich alles in mich rein wenn ich Kunmer habe, aber jetzt muss ich mich zu jeden Bissen zwingen. Am Tag versuche ich mich abzulenken, es klappt auch einigermaßen. Leider haben wir überwiegend gemeinsame Freunde, aber trotzdem geht es mir dann ein wenig besser. Zurück zu Hause brauche ich es aber, meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Ich muss mich draußen zusammenreißen nicht zwischendurch loszuheulen und zu hause bricht dann alles aus mir heraus. Ich rede mit Freunden drüber und merke, dass es gut tun wenn sie mich verstehen. Aber wirklich helfen tut es nicht.
Klar, 2 Wochen sind noch nicht lange und ich brauch wohl einfach Zeit. Könnt ihr aus Erfahrung berichten, wie ihr damit fertig geworden seid? Wir ihr euren Ex loslassen konntet oder was euch erstmal geholfen hat dass es euch etwas besser ging?

29.05.2017 07:27 • #1


Luto

Luto


4574
1
3134
Zitat von Mim337:
Denn als als besten Freund möchte ich ihn auch nicht verlieren,

Du hast ihn als solches verloren und wirst ihn als solchen die nächsten Jahre nicht mehr bekommen. Unmöglich!
Zitat von Mim337:
Klar, 2 Wochen sind noch nicht lange und ich brauch wohl einfach Zeit. Könnt ihr aus Erfahrung berichten, wie ihr damit fertig geworden seid? Wir ihr euren Ex loslassen konntet oder was euch erstmal geholfen hat dass es euch etwas besser ging?

ja, 2 Wochen sind leider Nichts. Das dauerst meistens leider länger! Ablenkungen sind gut, aber die verkürzen die Trauerzeit nicht. Das Einzige, was wirklich hilft, ist, die Krise im Leben zu akzeptieren und durchzustehen. Abkürzungen gibt's nicht!

29.05.2017 07:45 • #2


Glaskanone

Glaskanone


241
1
192
Also deine Geschichte sagt ja nicht viel über eure Beziehung aus, da kannst du gerne noch mehr schreiben, wird dir auch ein bisschen helfen.

Zu deiner Frage: man wird damit fertig in dem man die Trennung akzeptiert, aktiv etwas tut und nicht in Kummer und Leid versinkt.
D.h. so gut es geht ablenken, mit allen möglichen Person sprechen, hier im Forum schreiben, zu sich selbst finden, sich was gutes tun, Kontakt einstellen usw. Je mehr Zeit vergeht desto besser wird es.

29.05.2017 07:48 • x 2 #3


Mim337


108
5
85
Vielen Dank euch, vielleicht hilft es mir mal etwas von der Seele zu schreiben.

Also wir waren zwar "nur" 1 1/2 Jahre zusammen, für mich war es aber der erste feste Freund und er sagt auch, dass ich seine erste große Liebe war. Er hat damals ein halbes Jahr um mich gekämpft. Für ihn bin ich vor einigen Wochen sogar 300km umgezogen. Er hat mich nicht dazu gedrängt, es ging aber schon von ihm aus mich dazu zu überzeugen. Wir haben zusammen das Abi gemacht, den Beginn des jeweiligen Studius und den ersten Umzug von zu Hause weg. In der letzten Zeit hatten wir leider einige unschöne Momente. Er hat auf Partys sehr eng mit anderen Mädels getanzt, mir nicht die Aufmerksamkeit gegeben die ich brauche oder unsere Treffen für andere abgesagt. Das hat mich jedes Mal verletzt. Er hat erst jetzt bemerkt, dass er anderen Mädels damit Hoffnungen gemacht hat. Trotzdem haben die schönen Zeiten überwiegt, ich schaffe es nicht mir einzureden dass sowas auch für mich Gründe gegen eine Beziehung wären und rede mir ein, dass es auch daran liegt dass ich es nicht geschafft habe ihm direkt zu sagen was mich stört. Und ich habe immer noch Gefühle für ihn. Für ihn waren diese unschönen Momente in letzter Zeit zu viel, er möchte mich nicht mehr so leiden sehen und mich auf so eine Art und Weise verletzen. Er kann sich sein Verhalten im Moment nicht erklären, er tut ständig Sachen die er kurz darauf bereut und meint, dass er so keine seriöse Beziehung führen kann. Er hat Angst, dass es irgendwann mal soweit kommt dass er mir doch fremd geht. Er sagt aber auch, dass er noch Gefühle für mich hat, weiß aber nicht ob sie noch so stark sind wie früher. Er glaubt auch dass er irgendwann auf die Trennung zurückblickt und es bereut, jetzt hält er es aber für richtig.

Er würde gerne in Kontakt mit mir bleiben, wartet aber bis ich mich melde. Aber auf kurz oder lang wird er es sicher doch tun, denn ich habe noch viele Sachen von ihm, zum Beispiel seine Wohnungsschlüssel. Durch den gemeinsamen Freundeskreis seit dem Umzug werden wir uns auch zwangsläufig über den Weg laufen..

Ich kann es noch immer nicht richtig akzeptieren dass er das alles aufgeben will, bin aber immerhin soweit dass ich es wahrhaben und nicht mehr leugne wie die ersten Tage. Alle hier kennen uns nur zusammen, ich kann mir kaum vorstellen wie es jetzt ohne ihn weiter gehen soll. Ich quäle mich ihm nicht zu schreiben und hoffe dass mir vielleicht bewusst wird, dass ich nur Angst vor dem Alleinesein habe und gar nicht ihn vermisse. Aber die Gefühle für ihn verschwinden ja nicht einfach. Obwohl alle sagen dass es nicht gut ist, gucke ich immer wieder es er macht oder ob er die gemeinsamen Bilder von uns schon gelöscht hat. Ich würde zwar gerne von ihm loslassen, zwischendurch kommen aber wieder die Zweifel ob er uns nicht irgendwann doch noch eine Chance geben wird..

29.05.2017 10:32 • #4


Luto

Luto


4574
1
3134
Zitat von Mim337:
Ich würde zwar gerne von ihm loslassen, zwischendurch kommen aber wieder die Zweifel ob er uns nicht irgendwann doch noch eine Chance geben wird..

vielleicht ja in 25 Jahren, nachdem er sich ausgetobt hat.
Zitat von Mim337:
mir nicht die Aufmerksamkeit gegeben die ich brauche

darüber stolperte ich so beim Lesen. wenn Menschen in einer Beziehung bedürftig sind, verlieren sie meistens an Attraktivität ... mich hätte das Engtanzen an Deiner Stelle aber auch gestört.

29.05.2017 10:43 • x 1 #5


Mim337


108
5
85
So lange will ich dann natürlich doch nicht warten Ich schaffs bloß einfach (noch) nicht richtig von ihm loszulassen..

Aufmerksamkeit ist vielleicht nicht das richtige Wort... Er konnte mir irgendwie nicht mehr so zeigen dass er mich liebt wie früher und das hat mir gefehlt. Ich glaube auch, dass ich mich am Anfang nach dem Umzug zu sehr an ihn gehängt habe, aber das ist in den letzten Wochen so viel besser geworden, wo ich mich hier langsam eingelebt habe.

Mit dem eng tanzen zum Beispiel weiß ich, dass ich mich da in nichts hineingesteigert habe. Ich habe absolut nichts dagegen wenn er mit anderen Frauen tanzt! Es sind aber mehrfach Leute zu mir gekommen, die erstaunt waren dass er eine Freundin hat oder mir sagen wollten dass er sie anmacht. Gelaufen ist aber nie was und es war auch nie seine Absicht.
Ich versuche mir solche Sachen jetzt mehr einzureden um mir zu zeigen, dass ich mit der Beziehung doch auch unglücklich war. Aber es klappt einfach nicht so richtig

29.05.2017 11:02 • #6


KordonsKoro


Meine Liebe!

Ich fühle mit dir! Erst einmal großen Respekt, dass du den Mut nicht verloren hast und versuchst dein Leben weiterzuleben auch wenn es schwer fällt. Lass den Kopf nicht hängen. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Die 2 Wochen die du schon hinter dir hast müssen schrecklich gewesen sein...

Das beste was du machen kannst ist Verdrängen. Verdrängung ist der Schutzmechanismus der menschlichen Psyche. Zumindest sagte dies meine Schwester zu mir, als sich mein Freund von mir trennte und ich auch nicht wusste wohin mit mir.

Das was auch gut tut ist alles aufzuzählen was du an deinen Ex-Partner gehasst hast. Vielleicht gar das Tanzen mit anderen Frauen?

Jeder Mensch hat da seine eigene Art mit Trennungen umzugehen. Wichtig sind aber wirklich ein paar Veränderungen. Und vergesse niemals: du bist nicht allein!

Lg Koro

29.05.2017 13:27 • x 1 #7


Ex_Mitglied


Die Beste Therapie gegen Kummer ist Musik , leckeres und gesundes Essen , zur Ablenkung spannende Serien / Filme dazu .. Sport .. schwimmen / Fitness ..

.

29.05.2017 13:30 • x 2 #8


Trauerstern


1135
2
1112
Zitat von Alex.W1992:
Die Beste Therapie gegen Kummer ist Musik , leckeres und gesundes Essen , zur Ablenkung spannende Serien / Filme dazu .. Sport .. schwimmen / Fitness ..

.


Was nützt das alles, wenn man es mit niemandem teilen kann.

29.05.2017 13:34 • #9


Ex_Mitglied


Zitat von Trauerstern:

Was nützt das alles, wenn man es mit niemandem teilen kann.


Bin ich so unsichtbar ? .. Mit mir willst du es ja nicht teilen .. . Nein Spaß ..

29.05.2017 13:38 • #10


Mitleserin

Mitleserin


74
137
Ich halte gar nichts von Verdrängung. Das holt dich immer wieder ein.

Ablenken ist vielleicht ganz gut, aber nimm dir unbedingt die Zeit, das alles zu verarbeiten. Lass den Kummer zu, nur so wird er mit der Zeit kleiner.

Viel Glück für dich

29.05.2017 13:39 • x 1 #11


Lexor


Mir hat Bergwandern, alleine und mehrere Tage, sehr geholfen. Am besten keine Ersatzbefriedigungen und keine neue Beziehung für ne Weile. Die Trauer muss verarbeitet werden.

29.05.2017 13:44 • x 1 #12


Mim337


108
5
85
Zitat von KordonsKoro:
Meine Liebe!

Ich fühle mit dir! Erst einmal großen Respekt, dass du den Mut nicht verloren hast und versuchst dein Leben weiterzuleben auch wenn es schwer fällt. Lass den Kopf nicht hängen. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Die 2 Wochen die du schon hinter dir hast müssen schrecklich gewesen sein...

Das beste was du machen kannst ist Verdrängen. Verdrängung ist der Schutzmechanismus der menschlichen Psyche. Zumindest sagte dies meine Schwester zu mir, als sich mein Freund von mir trennte und ich auch nicht wusste wohin mit mir.

Das was auch gut tut ist alles aufzuzählen was du an deinen Ex-Partner gehasst hast. Vielleicht gar das Tanzen mit anderen Frauen?

Jeder Mensch hat da seine eigene Art mit Trennungen umzugehen. Wichtig sind aber wirklich ein paar Veränderungen. Und vergesse niemals: du bist nicht allein!

Lg Koro



Danke dir! Es tut gut zu hören dass man verstanden wird
Was verdrängen angeht bin ich mir aber auch nicht sicher, ich habe Angst dass mich dass dann alles Monate später wieder einholt..

Du hast wahrscheinlich recht. Ich war nicht glücklich, habe zuletzt nicht das Gefühl bekommen wirklich geliebt zu werden und glaube im Nachhinein auch, dass ich etwas ausgenutzt wurde.. Die ständigen "kleinen" Enttäuschungen haben jetzt ein Ende und vielleicht ist es besser dieses Ende einmal durchzustehen als immer wieder aufs neue verletzt zu werden.
Trotzdem kann ich das nicht immer so sehen... es gibt Momente da vermisse ich ihn so sehr und Male mir aus dass er das bestimmt bald bereut und doch nochmal ankommt. Dabei weiß ich mittlerweile selbst nicht genau ob ich das überhaupt will..
Naja es bleibt mir wohl nichts übrig als mein Leben weiter zu leben, mich abzulenken und mir selbst einfach Zeit zu geben alles zu verarbeiten :/

04.06.2017 08:51 • x 1 #13


Mim337


108
5
85
Zitat von Lexor:
Mir hat Bergwandern, alleine und mehrere Tage, sehr geholfen. Am besten keine Ersatzbefriedigungen und keine neue Beziehung für ne Weile. Die Trauer muss verarbeitet werden.


Danke, vielleicht werd ich auch mal wandern gehen, wenn auch erstmal nur für einen Tag

Das stimmt, kurzfristig wollte ich mich doch glatt als Kurzschlusseeaktion auf irgendwelchen Datingportalen anmelden, weil mir wohl auch diese Zweisamkeit und den Rückhalt so sehr fehlt.. Aber das das nicht gutgehen kann weiß ich doch auch, da wird bloß jemand als Lückenbüßer herhalten den ich wahrscheinlich immer mit dem Ex vergleiche.. Und eigentlich kommt man doch auch gut alleine klar! Mittlerweile gehts mir phasenweise auch schon wieder ziemlich gut, jetzt merkt man eben was für tolle Freunde man hat und welche wirklich für einen da sind

04.06.2017 08:56 • x 2 #14


blume94


393
8
390
@Mim337

Ich möchte dir gerne etwas Mut machen

Es ist ganz normal dass du ihn vermisst und an ihn denkst und ich würde es an deiner Stelle auch zulassen und nicht bewusst verdrängen denn dann holt es einen irgendwann umso schneller wieder ein ....


Du wirst sehen der Spruch Zeit heilt alle Wunden ist zwar abgedroschen aber es stimmt

Du wirst wahrscheinlich auch in ein paar Wochen noch an ihn denken und ihn vermissen aber du wirst sehen dass diese Gedanken dann nicht mehr wehtun sondern du eher positiv drüber denkst

Und mit Lückenbüßeraktionen wäre ich sehr vorsichtig dass ist weder deinem Ex noch dem neuen Typen gegenüber fair und zum scheitern verurteilt

Und ganz ehrlich ich bin der festen Überzeugung du bist eine junge attraktive intelligente Frau die auch ohne festen Partner das Leben meistern kann

04.06.2017 09:04 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag