9

Will er das ich es beende?

Emiliasun

6
1
Also, ich versuche mal hier mein Problem zu schildern. Mein Name ist Emilia, ich bin 24 und mein Freund auch. Das ganze fing im September an, wir lernten uns über das Internet kennen. Nach wenigen hin und her schreiben telefonierten wir. Ich fand seine Stimme sofort Sympathisch, genauso wie seine Art und er anscheinend auch meine. Das ganze lief recht intensiv ab. Nach einigen Wochen das erste Treffen . Es lief nicht gut, er ging wieder und wollte den Kontakt zwar nicht abbrechen , aber nur freundschaftlich Bleiben. Ich habe auf ihn eingeredet, usw. wir schafften es dann wirklich in eine Beziehung. Die ersten Monate waren sehr schön. Er war aufmerksam, süß, liebevoll und anhänglich. Wir teilen viele Gemeinsamkeiten und verbrachten sehr viel Zeit miteinander.

Also auch am Telefon , treffen wegen Corona saß man eben aufeinander, aber das war ok. Ich lernte seine Familie kennen, er meine. Wir feierten sogar Weihnachten zusammen , es war sehr schön, wenn auch etwas angespannt. Das war am 25.12, wir feierten also nach . Was man zu ihm sagen muss, er ist ein absoluter Einzelgänger und hat keine Freunde. Bzw, will auch keine. Das ist ok für mich gewesen , da ic jetzt auch nicht der geselligste Mensch bin. Der S. War sehr gut , wir hamonierten. Am Anfang hat er die körperliche Nahe immer wenn ich da war sehr genossen und auch gewollt, dann nach mehreren Tagen wurde es weniger, auch hat jeder eher für sich geschlafen. Zudem hat er eine traumatische Erfahrung gemacht. Einen Verlust, der erst einpaar Jahre zurück liegt . Durch das Trauma war er dann schlechter drauf , das war Anfang Januar und auch harten wir da kein S., weil er keine Lust hatte. Nachdem ich dann fahr war alles ok. Wie verabschiedeten uns, er gab mir ein Kuss auf die Stirn und fertig. Als ich ihn dann anrief meinte er voll stolz , dass er noch einkaufen war und dieses und jenes für das Nächste Treffen kaufte. Es stand also fest. Wir führen eine Fernbeziehung. Am 4 Januar dann , meinte er dass er heute einen Tag für sich brauchte. Alles gut, habe ich dann gefragt Ob wir uns dann morgen hören? Daraufhin ja klar . War auch so. 4 Janaur ist Vermutlich Trauma Tag. Und ab diesen tag war alles anders.

Er wirkte verschlossen, still und sehr nachdenklich. Ich dachte es seie weil er sich noch mit dem Trauma schwer tat, ich hatte zwar dazu ein anderes Gefühl, aber hörte nicht darauf . Vorallem am 3 Januar Schrieb er mir noch , dass ich meinen Chef fragen sollte wann ich frei hätte. Aber wie erwähnt nachdem er sich nach dem 4 ein Tag lang zurück zog, danach war alles anders. Zwar ignorirte Er mich nicht und schrieb mir jeden früh guten Morgen, und sagte mir auch noch dass er mich liebte bevor wir auflegten , dennoch war was anders. Ich hatte Bammel zu ihm zu fahren, kein gutes Gefühl. (Letzen Freitag) und es beststägte sich. Ich fuhr zu ihm, eine schlappige Umarmung Gabs zur Begrüßung, ein Kuss nur weil ich ihn diesen gab. Ach ja und nach dem 4 Januar irgendwo dazwischen vor den Tagen , meinte er auch noch als wir telefonieren , dass er nachdenklich sei aber nicht darüber reden wollte , weil man es falsch verstehen könnte. Ich lies es so stehen . Auf jedenfall bei dem Treffen spürte ich ganz klar : da stimmt was nicht . Wir waren für die Tage wo ich noch da war zusammen einkaufen , dann Fuhren wir zu ihm. Stille. Keinen richtigen Körperkontakt, saßen auf der Couch bis er dann plötzlich meinte : ich sehe, dass dich das belastet. Ich meinte daraufhin , dass dies nicht stimmte. Er meinte ich solle aufhören zu lügen, er spürt das. Ich gab zu, dass es mich belastete aber ich mich ebenso Emotional davon trennen konnte. Wieder stille. Dann fing er an mit : du hast etwas besseres verdient, ich kann dir nicht geben was du brauchst. Das sagte er öfter, auch davor schon weil er sehr unsicher ist. Ich sagte zu ihm dass er mir alles geben konnte und dass er sich sowas nicht einreden sollte. Doch es erreichte ihn nicht. Er meinte er sorge sich bloß um mich und wollte, dass ich Glücklich bin weil ich mit ihm keine Zukunft hätte.

Ich schmiede Pläne und er lebt in den Tag hinein und dass ich das auch so sagte. Das stimmte wohl, aber ich hatte meine Meinung dazu im Laufe der Monate geändert und wollte es auf mich zukommen lassen, was ich ihm auch sagte. Ich redete auf ihn ein, dass er doch bitte nachdenken solle was auf dem Spiel steht.( Wir beide haben uns Dinge erzählt die wir noch niemanden sagten) es kam irgendwie nix bei ihm an. Ich erreichte ihn nicht mehr. Er wirkte sehr nachdenklich, fasst schon nervös und überfordert. Aus meiner Verzweiflung heraus wollte ich ihn umarmen, ihn dazu drängen er blockte total ab. Verständlich. Ich sagte, komm machen wir uns noch schöne Tage und danach erstmal eine Kontaktsperre. Daraufhin meinte er, dass er dies nicht könnte da es im Hintergrund war. Ok. Ich fragte ihn dann, warum ich überhaupt hier bin. Er meinte er wollte das gar nicht ansprechen, aber ich hackte ja immer nach. Ok gut. Auf jedenfall meinte er dann auch noch dass ihm das zuviel wurde, dass seine Beziehung davor auch nicht lange hielten und dass er sich wünschte, dass er es könnte.

Er hatte auch Träne in den Augen, es war echt nicht schön. Ich redete auf ihn ein, dass wir das schon schaffen würden, eventuell einen neuen Plan brauchen damit er sich nicht eingeengt fühlt. Er sagte lange nichts, nur immer wieder dass es ihn zuviel wurde und er selbst nicht wusste warum das so ist. Gut. Hoffnung aufgegeben. Ich sagte schön, dann fahre ich morgen wieder nach Hause und danach erstmal eine Kontaktsperre damit der Druck raus ist und jeder für sich nachdenken konnte. Er willigte ein. Ich fragte ihn noch ob er noch Gefühle für mich hätte. Nach einigen flüchtigen Augen Kontakten (er konnte mich während der ganzen Zeit über fasst nicht anschauen) sagte er : ein bisschen. Ok. toll. Das störte mich aber nicht mal so, weil aus irgendeinen Grund glaube ich ihm das nicht. Auf alle Fälle schlief er dann auf der Couch, ich auf dem Bett und nächsten Tag nach hause. Immer wieder redete ich auf ihn ein, er meinte dass ich damals sagte dass eine Bez.pause siweso das Ende war, stimmt. Aber ich sehe es als Rettung an, weil irgendwas schief ging. Er brachte mich noch zum Bus, Verabschiedung. naja. Kurze Umarmung, dann war er weg. Gott. Und jetzt kommt's. Ich habe Fehler gemacht. Gleich 3 mal. Habe ihn einmal im Bus angerufen, entschuldigte mich für mein Verhalten was vermutlich zuviel war. Er meinte dass es ok sei, verständlich usw. 2 Wochen war die Pause ausgemacht. Dann rief ich nocnmal an und meinte, dass ich lieber doch nicht ganz 2 Wochen will, weil ich sonst nur noch mehr am nachdenken bin. Ok. Letzter Anruf. Habe ich bis heute geschafft.leider wurde ich krank, wollte ihm jenes mitteilen. Ein vorwand, ich vermisse uns sehr. Das war wirklich dumm von mir. Sein Handy war aus, habe leider mehrmals angerufen und. Ja habe ihn dann woanders geschrieben wo er on war, dass ich ihm was wichtiges sagen müsste. Er rief mich an, ich erzählte ihm das mit der Krankheit und wie es natürlich sein musste, nutze ich die Chance um nochmal auf ihn rein zu Labbern.

Ich sagte dass eine bez. Pause eigentlich dafür da wäre, dass man sich selbst reflektiert und man versucht eine Lösung zu finden. Dann noch wie es ihm ging, es passt und ja. fragte dann auch gleich, ob er schon eine Problem Lösung hatte. Er meinte darüber hatte er noch nicht nach gedacht und dass wir uns jenes ja bis zur Besprechung überlegen sollen. Dann bräuchteich noch zwei Fragen für mich : ob er eine andere hatte und ob ich ihm noch was bedeutete. Ersteres; Nein, das hatte er mir aber auch gesagt, sondern dass er es einfach nicht packt. 2. Darüber muss er sich eben noch Gedanken machen, er ist dazu noch nicht gekommen. Klar. Ist ja nicht lange her. So. Und hier wären wir. Ich wünschte ich hätte nicht angerufen, da es total verzweifelt rüber kam und ich ihn mit meiner Labberei bestimmt unter Druck setze. Er wirkte auch sehr angespannt. Oh man. Ja. Jetzt stell ich mir die Fragen, da ich zu tief und emotional da drinnen stecke und ich gerne von außen Meinungen hören würde.

Was ist passiert?
Und macht er das mit der Pause jetzt nur wegen mir? Bis jetzt sind wir noch zusammen.
Und vorallem : warum sollte er zurück kommen, wenn er sich eh ohne Menschen wohler fühlt? Ich will uns nur sehr ungern aufgeben und kann mir auch vorstellen was passierte. Ein gestörtes Nähe distanz Verhältnis. Zu oft gehört, zu oft gesehen und dann auch noch andere Erwartungen. Das weiß ich jetzt. Ich weiß, unsere Zeit wer nicht lange aber wir haben sehr viel durch, konnten normal über unsere Ängste reden, hatten schon einen Alltag und gemeinsame Erlebnisse. Haben uns nie gestritten und eben Dinge erzählt, die keiner wusste.was mir noch einfällt : er sagte mir auch als ich noch da war, was er an mir hätte und ich meinte daurhin dass uns schon einiges verbindet. Er: genau deswegen ist es ja so schwer. Und Ach ja. Er gab mir meine Zahnbürste und rasierer mit. Ich werde die kontaktsperre auf jedenfall Halten. Aber jemand der es seit klein auf gewohnt ist allein zu sein. Ich weiß ja nicht, ob dieser jemand dann den Wert schätzen lernt was man hatte und sich auch reflektieren kann. Ich wünsche es mir so sehr, und dass wir dann mit einen neuen Plan die bez fort führen können. Aber dafür müsste er mich erstmal vermissen. Und wenn er nachdenken muss, ob ich ihn noch was bedeute. Vielleicht sagt er dass auch nur so konkret, weil er will dass ich es beende. Ich weiß es nicht, aber er war schon sehr angespannt und beinahe genervt.
Was denkt ihr darüber? Ich will es wie gesagt nur ungern aufgeben, weil. Wirklich viel vertrauen und andere Dinge da waren.

12.01.2021 19:11 • #1


FrauDrachin


780
1
1184
Hey Emilia,

das klingt nicht sehr gut, alles...
Ehrlich gesagt, hört sich das für mich nicht so an, als ob das nochmal was wird, tut mir leid...
Letztlich hat er sich ja von dir quasi schon in die Beziehung reinlabern lassen, und jetzt wollte er es eigentlich beenden, und hat sich von dir in Kontaktsperre und Reflektieren reinlabern lassen, weil du nicht locker gelassen hast.

Ich habe irgendwann bemerkt, dass mein Mann immer mehr von mir weggedriftet. Er war für mich irgendwann kaum mehr erreichbar, und es war auch nicht mehr möglich, gemeinsame Vorstellungen von Zusammenleben, Work-Life-Balance, und son Kram zu entwickeln. Zu der Zeit schien es mir eine ganz wichtige Frage, die ich ihm oft gestellt hab: Kannst du nicht, oder magst du nicht?
Wenn er nicht mag, kann ich mir das Kämpfen sparen, wenn er nicht kann, dann könnten wir das Problem gemeinsam angehen.
Naja, ich hab jedenfalls nie ne richtige Antwort darauf bekommen, bzw. beide Antworten im Wechsel. Irgendwann hab ich begriffen, dass "kann ich nicht" genauso "will ich nicht" bedeutet, wenn keine Bereitschaft besteht, das gemeinsam (oder auch alleine) anzugehen.
Und diese Bereitschaft kannst du nun mal nicht herbeilabern.

Deshalb mein Rat:
Du hast ihm klar gesagt, was deine Ideen zur Lösung des Problems sind, und hast ihn nach seinen Lösungsideen gefragt.
Jeglicher Druck, den du jetzt aufbaust, wird ihn noch weiter von dir wegtreiben. (Was halt aber leider nicht im Umkehrschluss bedeutet, dass kein Druck ihn zurückbringt)
Egal ob er nicht will oder nicht kann, es gibt nichts, was du im Moment tun könntest, die Entscheidung muss von ihm kommen. (Und leider kennst du sie vermutlich schon, auch wenn du noch hoffst...)
Alles, wo du ihn vielleicht noch "reinlabern" kannst, wird nicht nachhaltig helfen, es wird nur dir den Abschluß noch schwerer machen, und irgendwann deinen Selbstwert beschädigen. Sprich, der Ball liegt bei ihm, und leider macht es nicht den Anschein, als wolle er ihn aufheben. Weiterhoffen und ihm den Ball hinterhertragen verlängert nur dein Leiden.
Es hilft halt nichts, wenn Vertrauen, Liebe, alles mögliche da ist, aber eine Perspektive fehlt.

Also, so schwer dir das bestimmt fällt, kapp alle Verbindungen, fang wieder an dein eigenes Leben zu leben. Ich würde mir nicht mal mehr die Aussprache in 2 Wochen oder so antun.

P.S. Ich bin gerade immer wieder erstaunt, eine Kontaktsperre kann wirklich eine gute und wichtige Sache sein, wenn man sie denn einhält. Klar kann man mal schwach werden, und dreht dann halt ne Extrarunde... Bitte mach dir das trotzdem klar.

12.01.2021 19:43 • #2



Will er das ich es beende?

x 3


Emiliasun


6
1
Zitat von FrauDrachin:
Hey Emilia, das klingt nicht sehr gut, alles... Ehrlich gesagt, hört sich das für mich nicht so an, als ob das nochmal was wird, tut mir leid... Letztlich hat er sich ja von dir quasi schon in die Beziehung reinlabern lassen, und jetzt wollte er es eigentlich beenden, und hat sich von dir in Kontaktsperre und Reflektieren reinlabern lassen, weil du nicht locker gelassen hast. Ich habe irgendwann bemerkt, dass mein Mann immer mehr von mir weggedriftet. Er war für mich irgendwann kaum mehr erreichbar, und es war auch nicht mehr möglich, gemeinsame Vorstellungen von ...


Hallo, danke für deine Antwort. Nun ja rein Labbern nicht wirklich, da konnte ich ihn noch erreichen. Um nachzudenken habe ich ihn dann auch damals ein paar Tage Zeit gegeben, doch da war es anders. Das Handy war nicht aus, und er hoffte irgendwo dass ich mich melde. Er ist selbst durch die Türe gegangen und hatte es wirklich verstanden, da er mir beim ersten Treffen sehr weh tat. Er meinte ich sei nicht sein typ. Es kam raus, es steckte was anderes dahinter. Auf jedenfall hatte er es da verstanden, direkt rein gelabbert habe ich ihn nicht, sondern er hat es selbst verstanden. Nun ist es aber wirklich anders. Ich habe noch die Hoffnung, da er ja am den Tag nicht mal gesagt hat dass er Schluss macht. Und auch sonst...Ich weiß nicht. Ich weiß es wirklich nicht. Ich will die Hoffnung nicht aufgeben, aber...Ja. Es sieht nicht gut aus.

12.01.2021 19:54 • #3


FrauDrachin


780
1
1184
Eine fette Umarmung für dich.
Du klingst wirklich traurig.
Es ist ja auch so traurig, wenn man jemanden gern hat und viel Potential sieht, und gar nicht verstehen kann, warum es nicht klappen soll...
Leider müssen halt beide wollen...

12.01.2021 19:58 • x 1 #4


Emiliasun


6
1
Zitat von FrauDrachin:
Eine fette Umarmung für dich.
Du klingst wirklich traurig.
Es ist ja auch so traurig, wenn man jemanden gern hat und viel Potential sieht, und gar nicht verstehen kann, warum es nicht klappen soll...
Leider müssen halt beide wollen...


Das problem ist, dass er ein absoluter Einzelgänger ist und nix will. Bzw hat außer seinem PC und den Hund. Das reicht ihm Anscheinend, meinte auch immer wieder wenn das mit und nicht klappt dass ich die letze bin, da es ihm zu anstregend ist. Dabei konnte ich ihn wirklich glücklich machen...Es ist so, als würde er im falschen zug sitzen und weiter fahren. Er hat psychische Probleme und eine Sozialphobie. Andere Menschen sind ihn zu anstregend. Aber jenes kann man ja lösen, indem er mehr Freiraum hat was ok wäre. Auf jedenfall vielen Dank für deine Worte! Ich hoffe einfach dass ihm der Abstand Klarheit bringt.

12.01.2021 20:05 • #5


Sonnenblume53


1732
2903
Ach, liebe Emilia...

er hat sich auf die "moderne" Art von Dir getrennt, so, wie ich es empfinde.

Dieses "ich bin nicht richtig für Dich, kann Dir nicht geben" -trallala heißt im Klartext: ich will nicht!
Es klingt lediglich netter.

Emilia, ich habe mal mitgezählt, wie oft Du ihn "belabert" hast, um es mit Deinen Worten auszudrücken. 5x. Immer dann, wenn er sich mit freundlichen Worten aus Eurer "Beziehung" (die im Grunde noch in der Kennenlernphase steckte) zurückziehen wollte. Du hast Dich ihm regelrecht aufgezwungen. Aus welchem Gefühl heraus?

Emilia, wie lange kann sowas Deiner Meinung nach gutgehen?
Und - was ist das für ein Freund, den Du überreden musst, Dich zu wollen? Du bist auf alle Fälle mehr wert als sowas!

Es gibt nicht nur ihn, Emilia! So etwas sollte niemand nötig haben.
Alles Liebe für Dich!

12.01.2021 20:08 • x 2 #6


Anni34

Anni34


61
6
67
Zitat von Emiliasun:
Also, ich versuche mal hier mein Problem zu schildern. Mein Name ist Emilia, ich bin 24 und mein Freund auch. Das ganze fing im September an, wir lernten uns über das Internet kennen. Nach wenigen hin und her schreiben telefonierten wir. Ich fand seine Stimme sofort Sympathisch, genauso wie seine Art und er anscheinend auch meine. Das ganze lief recht intensiv ab. Nach einigen Wochen das erste Treffen . Es lief nicht gut, er ging wieder und wollte den Kontakt zwar nicht abbrechen , aber nur freundschaftlich Bleiben. Ich habe auf ihn eingeredet, usw. wir schafften es dann wirklich in eine Beziehung. ...
Der Text könnte fast von mir sein mache gerade ähnliches durch . Kopf hoch

12.01.2021 20:09 • #7


Bones


6565
12216
Leider wäre es wohl besser gewesen, wenn du bei dir geblieben wärst und seinen Wunsch nach Abstand erstmal respektiert hättest.Es liest sich für mich so,als ob du ihn schon in die Ecke gedrängt hast.Wenn er wirklich ein Trauma erlitten hat ,braucht er in solchen Momenten den Rückzug. Anstatt stehen zu bleiben und zu schauen, was kommt, bist du immer weiter näher gerückt,da kann man sich dann nur ganz verschließen.
Wenn er bis jetzt auch nur kurze Beziehungen hatte, wird es auch auf etwas hinweisen.

12.01.2021 20:10 • x 2 #8


Emiliasun


6
1
Zitat von Bones:
Leider wäre es wohl besser gewesen, wenn du bei dir geblieben wärst und seinen Wunsch nach Abstand erstmal respektiert hättest.Es liest sich für mich so,als ob du ihn schon in die Ecke gedrängt hast.Wenn er wirklich ein Trauma erlitten hat ,braucht er in solchen Momenten den Rückzug. Anstatt stehen zu bleiben und zu schauen, was kommt, bist du immer weiter näher gerückt,da kann man sich dann nur ganz verschließen.
Wenn er bis jetzt auch nur kurze Beziehungen hatte, wird es auch auf etwas hinweisen.


Die Beziehungen die er vor mir hatte war vor dem Trauma. Und wie gesagt ich habe den Wunsch als der schlimme tag war respektiert. Ich meinte natürlich, nimm dir zeit. Und ich fragte halt nur, ob wir uns morgen hören. Er meinte ja natürlich. Woher soll ich wissen was er braucht, wenn er mir nicht mal sagt was er möchte? Außerdem schrieb er an dem Tag HEUTE möchte ich mal Abstand. Ja, ist ja ok. Hätte er gesagt er meldet sich die Tage, dann hätte ich das auch akzeptiert. Aber was soll ich machen, wenn er mir auf Fragen zustimmt, obwohl es nicht ok ist? Außerdem meldete ich mich dann schon extrem wenig. Ich wusste aber wie gesagt nicht ob es jetzt an den Trauma lag, oder sonst was. Er sagte ja nix. Und zudem habe ich ihn mehrmals gefragt, ob er wirklich will das ich komme. Er meinte ja. Mehr konnte ich nicht tun, ich hätte ja alles akzeptiert. Außerdem wollte er das ganze ja nicht mal ansprechen, nur weil ich nach gehackt hatte.

12.01.2021 20:16 • #9


Dediziert


1563
1
2452
Zitat von Emiliasun:
Woher soll ich wissen was er braucht, wenn er mir nicht mal sagt was er möchte?

Meiner Meinung nach ging es hiermit schon los.
Zitat von Emiliasun:
Es lief nicht gut, er ging wieder und wollte den Kontakt zwar nicht abbrechen , aber nur freundschaftlich Bleiben. Ich habe auf ihn eingeredet, usw.

12.01.2021 20:22 • #10


Sonnenblume53


1732
2903
Zitat von Emiliasun:
Das problem ist, dass er ein absoluter Einzelgänger ist und nix will. Bzw hat außer seinem PC und den Hund. Das reicht ihm Anscheinend, meinte auch immer wieder wenn das mit und nicht klappt dass ich die letze bin, da es ihm zu anstregend ist


Zitat von Emiliasun:
Er hat psychische Probleme und eine Sozialphobie. Andere Menschen sind ihn zu anstregend. Aber jenes kann man ja lösen, indem er mehr Freiraum hat was ok wäre. Ich hoffe einfach dass ihm der Abstand Klarheit bringt.


Das darfst Du ihm ohne Weiteres glauben. Vor allem das Wort "anstrengend."

12.01.2021 20:25 • x 1 #11


FrauDrachin


780
1
1184
Zitat von Emiliasun:
Und zudem habe ich ihn mehrmals gefragt, ob er wirklich will das ich komme. Er meinte ja. Mehr konnte ich nicht tun, ich hätte ja alles akzeptiert.


Du Emilia, mach dir keinen Kopf.
Ich sehe nicht, wo du was "falsch" gemacht haben solltest (außer ein bischen zu oft auf ihn einreden... )
Er kann nicht oder will nicht. Ende der Geschichte, leider.
Wenn du was anders gemacht hättest, wäret ihr wahrscheinlich nichtmal so weit gekommen. Du hast alle richtig gemacht. Du hast dich halt in den "falschen" Mann verliebt. Geht vorbei, auch wenns weh tut.

12.01.2021 20:28 • x 1 #12


Emiliasun


6
1
Zitat von Sonnenblume53:



Das darfst Du ihm ohne Weiteres glauben. Vor allem das Wort "anstrengend."


Ja...du hast recht. Die Wahrheit tut weh , aber ja...ich gebe mir auch keine Schuld , auser das ein labbern jetzt bei der KS. Ich habe wirklich mein bestes versucht.

12.01.2021 20:41 • #13


BlueApple

BlueApple


1248
3
2552
Zitat von Emiliasun:
Es lief nicht gut, er ging wieder und wollte den Kontakt zwar nicht abbrechen , aber nur freundschaftlich Bleiben. Ich habe auf ihn eingeredet, usw.

Naja, du hast auf ihn eingeredet, dass da mehr als Freundschaft geht. Entschuldige bitte, aber das ist keine Basis für eine Beziehung und war von vornherein zum Scheitern verurteilt. Niemand schnackt einem eine Beziehung an. Entweder die Chemie stimmt oder eben nicht. Da hilft auch diskutieren und "labern" (bitte mit einem b, ich kann es mir nicht verkneifen) nichts.
Nun ist es an dir ihm den Abstand zu lassen. So leid es mir tut, eine Zukunft sehe ich für euch leider nicht

12.01.2021 22:45 • x 2 #14


Emiliasun


6
1
Zitat von BlueApple:
Naja, du hast auf ihn eingeredet, dass da mehr als Freundschaft geht. Entschuldige bitte, aber das ist keine Basis für eine Beziehung und war von vornherein zum Scheitern verurteilt. Niemand schnackt einem eine Beziehung an. Entweder die Chemie stimmt oder eben nicht. Da hilft auch diskutieren und "labern" (bitte mit einem b, ich kann es mir nicht verkneifen) nichts.
Nun ist es an dir ihm den Abstand zu lassen. So leid es mir tut, eine Zukunft sehe ich für euch leider nicht

Das war alles anders, als es zunächst scheint. Wie erwähnt ging es hierbei um eine Oberflächlichkeit. Er hatte mich abserviert, weil ich nicht sein typ war. Ich gab ihn zum Nachdenken, ob das wirklich alles ist, nachdem man so tiefe Gespräche hatte. Er entschied selbst, dass es NICHT alles war und das es nicht an mir lag, sondern er das problem bei seiner ex sah, welche ihm sehr weh tat und jenes unterbewusst auf mich überschrieb. Ich habe ihn zu nix überredet, die Entscheidung ob er mich wegen meinen aussehen sitzen ließ, hatte immernoch er zu entscheiden. Weil wie erwähnt kann ich niemanden dazu zwingen und das habe ich auch nicht getan. Ich habe ein paar kg zuviel, seine ex hatte das auch und da sie ihm sehr weh tat, verbindet er es wie gesagt mit mir. Diesen Knoten hatten wir zusammen gelöst, nachdem ich auf mein Bauch Gefühl gehört hatte, dass dort mehr war. Also eine Angst zusammen auf gelöst, was ich eher gut fand.

12.01.2021 23:57 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag