4

Wohin führt dieser Weg?

Anna2022

5
1
6
Hallo,

ich versuche mich kurz zu fassen

Wir sind seit 15 Jahren zusammen.
9 davon verheiratet. 4 Kinder.
Nach dem 3 Kind war die Familienplanung abgeschlossen. Überraschend bin ich nochmal schwanger geworden.

Schlimm für ihn, ich hab mich gefreut.
Unsere Tochter ist dann leider gestorben und ich hab Wochen lang nur geweint.

Er hat in diesem Zeitraum eine Frau kennen gelernt. Ich am heulen, sie das blühende Leben. naja, es wurde eine Affäre daraus.

3 Monate nach dem Tod unserer Tochter haben wir die Kündigung unserer Wohnung bekommen und mussten mit allen Kindern umziehen.

Haben was gekauft und 14 Tage nach Vertragsabschluss hat er mir von seiner Affäre erzählt.
Ich wieder nur am heulen. Trennung wirtschaftlich kaum möglich, dann wäre das Haus weg. Die Kinder sind hier aber so toll angekommen.

Er hat mich hierher gelogen. Hätte ich von dieser Affäre gewusst, hätten wir das Haus nicht gekauft.
Ich wäre hier nicht eingezogen.

Aber so ist es nunmal. Letztes Jahr bin ich,sehr gewünscht von mir, wieder schwanger geworden und habe ich wunderbaren kleinen Jungen bekommen.
Er fand die Schwangerschaft ok und kann sich jetzt auch über das Kind sehr freuen.

Durch die Corona Situation ist mein Einkommen komplett weg gefallen. Ich könnte ohne Probleme, auch mit 4 Kindern, arbeiten. Bin selbstständig und durch meine Angestellten habe ich wenig Präsenzarbeit. Das Meiste geht im Homeoffice.

Aber gerade sind wir geschlossen und Hilfen kommen auch nicht.

Ich hätte letztes Jahr einen Kurplatz gehabt. Hätte 3 Wochen auf Kur gehen dürfen. Wurde dann abgesagt. Lockdown, Kurklinik geschlossen. Also keine Kur.

Mag ich meinen Mann? Nein, ich denke nicht. Er hat mich betrogen! Ich bin da einfach sehr nachtragend und verzeihe nicht gerne. Es ist nicht nur die Affäre, er hat mir keine Wahl gelassen. Er hat gelogen und darum bin ich hier.

Welche Optionen habe ich? Was könnten meine nächsten Schritte sein? Ich bemittleide mich einfach so wahnsinnig selbst, mir fehlt es an Ausblick.

Kreative Ideen?

21.02.2021 09:58 • #1


Felica

Felica


734
3
638
Kurze Nachfrage:

Du wusstest von der Affäre, als Du schwanger geworden bist?


P.S.: tut mir leid mit Deiner Tochter. Ich habe ähnliches erlebt, fühle mit und weiss, wie eine Beziehung darunter leidet. Was aber nicht die Affäre zur Folge haben sollte. Gerade als Frau macht man sich viele Vorwürfe, fühlt sich nicht vollwertig.

21.02.2021 10:04 • #2



Wohin führt dieser Weg?

x 3


Wollie

Wollie


1407
2625
Hallo erstmal hier im Forum... das tut mir sehr leid mit deiner Tochter und dass sich dein Mann während deiner Trauerzeit darüber (wo war eigentlich seine Trauer ?) sich einen Affäre angelacht hat ist unterste Schublade. Dann die Nummer mit dem Haus wo du jetzt wirtschaftlich drin hängst + Corona.....ganz schönes Paket welches du zu tragen hast.
Aber Selbstmitleid war noch nie hilfreich und damit kommst du nicht weiter. Du musst für dich Klarheit bekommen was du eigentlich wirklich willst, dies geht aus deinem Text nicht so ganz hervor.
Willst du deinen Mann "behalten" ? hat er die Affäre noch am Laufen ? wenn du dich trennst, kannst du im Haus bleiben oder müsst ihr es verkaufen ? Wie ist es mit Unterhalt für dich und die Kinder ....kann dein Mann dies für dich und 4 Kinder stemmen ?....diese Fragen solltest du klären damit du weitere Schritte machen kannst. Ich glaube eine Rechtsberatung wäre unbedingt angebracht. Wie steht dein Mann zu der ganzen Sache ? Über ihn schreibst du fast nichts, nur dass er sich über das 4. Kind freut........will er die Ehe noch oder fährt er zweigleisig ?.......
Du musst erstmal für dich Dinge ordnen und klar bekommen, dann kannst du weiter sehen und gehen.

21.02.2021 10:10 • #3


Anna2022


5
1
6
Zitat von Felica:
Kurze Nachfrage: Du wusstest von der Affäre, als Du schwanger geworden bist? P.S.: tut mir leid mit Deiner Tochter. Ich habe ähnliches erlebt, fühle mit und weiss, wie eine Beziehung darunter leidet. Was aber nicht die Affäre zur Folge haben sollte. Gerade als Frau ...


Hallo Felica,

nein. Unsere Tochter ist im August gestorben und im Oktober hat er die andere Frau kennen gelernt.
Also 8 Wochen nach ihrem Tod.

21.02.2021 10:13 • #4


Anna2022


5
1
6
Zitat von Wollie:
Hallo erstmal hier im Forum... das tut mir sehr leid mit deiner Tochter und dass sich dein Mann während deiner Trauerzeit darüber (wo war eigentlich seine Trauer ?) sich einen Affäre angelacht hat ist unterste Schublade. Dann die Nummer mit dem Haus wo du jetzt wirtschaftlich ...


Hallo Wollie,

er hat die Affäre beendet. Als er es erzählt hat, ist er erst über Wochen damit raus gerückt. Zuerst hat er erklärt es ist eine emotionale Affäre, dann hat er gestanden sie hätten doch S. gehabt und das über 6 Monate.

Wie geht es ihm damit? Er sagt, er will unsere Ehe. Ich bin ihm wichtig. Das war seine Art der Trauer
Eine Flucht? Mich mit meiner Trauernicht mehr ertragen zu müssen...

Das Haus müssen wir verkaufen wenn wir uns trennen.
Unterhalt kann er zahlen, aber davon kann ich das Haus nicht halten.

Wenn ich mein Geschäft wieder öffnen darf, dann sieht es anders aus. Aber ob das den Lockdown überlebt ist auch mehr als fraglich

21.02.2021 10:18 • #5


DieFrau

DieFrau


1526
9
1862
Liebe Anna,

Es tut mir Leid, dass du solche Schicksalsschläge erleben musstest. Es ist wunderschön, dass du nach dem Tod deiner Tochter die Kraft und den Willen hattest noch ein Kind zu bekommen. Das zeigt wie stark du bist.

Jeder hat seinen Weg die Sachen zu verarbeiten. Leider flüchten Männer all zu oft in die Affäre. Sie stellen sich ihren Problemen ungern sondern suchen Trost und Ablenkung. Sie wissen nicht wie man sonst mit unangenehmen Gefühlen umgehen soll. Ich höre immer wieder, dass sie eine Affäre haben wenn etwas nicht läuft. So sind sie (viele). Er hat dich nicht im Stich gelassen, mit Kinder, ohne Geld. Wenn die Affäre vorbei ist und er Reue zeigt, würde ich an deiner Stelle überlegen, die Affäre in der Vergangenheit zu lassen und es wieder mit ihm versuchen. Das bedeutet einen Starken Willen deinerseits was dir nicht fehlt und viel Geduld und Treue seinerseits, da das Thema immer wieder besprochen wird. Wenn das nicht klappen sollte, dann schau Mal wie du wieder finanziell stabil wirst und dann kannst du dein Leben ohne ihn mit Kinder weiter führen.

21.02.2021 10:21 • #6


Bones


6574
12254
Was bringt dir ein Haus,wenn du nicht glücklich bist?

21.02.2021 10:22 • x 1 #7


Felica

Felica


734
3
638
Zitat von Anna2022:
Hallo Felica, nein. Unsere Tochter ist im August gestorben und im Oktober hat er die andere Frau kennen gelernt. Also 8 Wochen nach ihrem Tod.


Ich meinte Deinen Sohn

21.02.2021 10:26 • #8


Butterblume63


3092
2
7143
Zitat von Anna2022:
Hallo Felica, nein. Unsere Tochter ist im August gestorben und im Oktober hat er die andere Frau kennen gelernt. Also 8 Wochen nach ihrem Tod.

Liebe Anna!
Es ist dramatisch,wenn man ein Sternenkind hat und der Schmerz unermesslich. Und in dieser Zeit noch betrogen zu werden lässt einen zerbrechen.
Was ich nicht verstehe,dass du weiter mit deinem Mann intim wirst obwohl du ihn nicht mehr liebst( dafür mein vollstes Verständnis) und daraus nochmals ein Kind entstehen lässt.
Auf der einen Seite wärst du mit ihm und den Kindern nicht in das Haus gezogen auf der anderen Seite die erneute Schwangerschaft und Geburt des Kleinen. Wie passt dies alles zusammen?
Kinder sollten in Beziehungen nur entstehen,wenn diese stabil und glücklich ist.

21.02.2021 10:28 • x 2 #9


Felica

Felica


734
3
638
Zitat von Butterblume63:
Liebe Anna! Es ist dramatisch,wenn man ein Sternenkind hat und der Schmerz unermesslich. Und in dieser Zeit noch betrogen zu werden lässt einen zerbrechen. Was ich nicht verstehe,dass du weiter mit deinem Mann intim wirst obwohl du ihn nicht mehr liebst( dafür mein vollstes ...

Also habe ich das richtig verstanden.

21.02.2021 10:31 • x 1 #10


Wollie

Wollie


1407
2625
@Anna2022 ....danke für deine Antwort. Im Grunde musst du dich entscheiden ob du die Ehe mit deinem Mann fortsetzen möchtest (er möchte) oder nicht. Im Falle von nicht dann kommt die Trennung (auch räumliche) mit allem was da dran hängt. Und im dem Fall das Verkaufen des Hauses. Daran würde ich eh nicht mein Herz hängen, Kinder leben sich auch ganz schnell irgendwo anders ein.
Was deine Selbständigkeit angeht, dies ist momentan natürlich sehr schwierig und ich kann da mitfühlen. Auch wenn es mich direkt nicht betrifft da ich im soz. Bereich arbeite und zu denen gehören, die beklatscht worden sind. Davon kann ich mir aber nichts kaufen....aber das ist ein anderes Thema und gehört nicht hierher. Ich habe auch Menschen in meinem Bekanntenkreis denen es so ähnlich wie dir geht und die ihr Geschäft aufgeben müssen weil unsere Regierung anstatt auf gute Konzepte zu schauen lieber alles gleich kaputt schlägt.....noch ein anderes Thema.

Du brauchst keine kreativen Ideen, sondern du musst für dich entscheiden welchen Weg du gehen willst. In dem Fall Ehe nochmal wagen mit deinem Mann oder eben nicht. Und je nach Entscheidung geht es weiter.
Ich wünsche dir dass du für dich eine gute Entscheidung treffen kannst, auch im Hinblick auf deine Kinder.
Aber unglücklich in einer Ehe zu bleben ist für dich und letztendlich auch die Kinder die schlechteste Lösung.

21.02.2021 10:45 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag