12

Zusammen ziehen?!?

scherbenherz

scherbenherz

262
14
175
Hallo zusammen,

hoffentlich geht es euch allen gut soweit! . Ich brauche nochmal ein paar Ratschläge.

Als wäre alles mit Corona und dem baldigen Semesterstart nicht schon mehr als genug, habe ich letzt Woche ganz tolle Nachrichten erhalten bezüglich meiner Wohnung (darauf will ich jetzt gar nicht detailliert eingehen) und muss jetzt wahrscheinlich bald ausziehen. Das ganze ist ein riiiesiges nerviges Thema weil weder eine offizielle Kündigung kam, außer einem Brief der ANKÜNDIGT, dass es so kommen KÖNNTE, da meine Wohnung verkauft werden soll etc. Ich habe keine handfesten, konkreten Details, nur dass ich andere, richtig schreckliche Wohnungen vorgeschlagen bekommen habe, in die ich ja Arbeit stecken kann bla bla. (Wie gesagt, unwichtig.)

So, nun wollten mein Freund ich jedoch demnächst zusammen ziehen, wir haben mal nachgedacht und dachten es wäre eben sinnig, da wir eh die meiste Zeit in einer von unseren beiden Wohnungen, zusammen verbringen. Unser Plan war allerdings: Zum ENDE dieses Jahres, ich hätte mein Studium beendet und eventuell schon Arbeit in Sicht und wir würden uns dann zusammen was hübsches suchen!
Nun kam die Situation mit meiner Wohnung. alles Hals über Kopf,. so, dass wir dachten OKAY, doof jetzt für ein paar Monate was für mich zu suchen, dann Ende des Jahres was zusammen, alles unlogisch. Das blöde: Ich hab keine konkrete Aussage, auszuziehen/Kündigung. meiner Vermieterin würde es toll passen wenn ich in 2 Wochen raus wäre (da meinte ich, ich hätte aber 3 Monate Frist! was sie ja bejahte . ) Puhh.

Meine Sorge ist halt jetzt, wir sind momentan zurück in die Heimat gefahren und ich hab überlegt, ob das alles zu überstürzt ist. Mein Freund ist eher der ruhige, nicht überemotionale Part und (ich hatte mal darüber gepostet, auch schon eine Trennung gehabt, die jetzt über 1 Jahr her ist).
Natürlich wäre es schön, den Abschluss sicher zu haben, Arbeit zu finden UND DANN den nächsten Schritt zu gehen - vielleicht bin ich einfach wieder unrational und zu emotional geleitet, dass ich denke er zieht vielleicht einfach mit aber will es nicht?
Klar, geredet hab ich auch, für ihn auch alles in Ordnung und wir wollten das sowieso umsetzten dann eben früher. Aber so richtig AKTIV oder so richtig überfreudig war er jetzt auch nicht?!? OK, ist ja jetzt momentan auch alles sehr viel und eine Ausnahme Situation.

Ich hab mir einfach ein paar Meinungen dazu erhofft, Erfahrungen, . ich bin vorher noch nie mit jemandem zusammen gezogen, naja
Danke im Voraus!

15.04.2020 14:53 • #1


Mienchen

Mienchen


1252
5
1720
Ihr seid euch doch beide recht einig, das klingt vernünftig. Ich finde, gegen ein früheres miteinander zusammen ziehen spricht doch nichts.
Das Leben spielt manchmal eben anders, als man plant. Und wenn es für euch beide in Ordnung ist, wieso nicht?

Genießt das Gefühl.

Eine andere Frage, was hat dein Nick zu bedeuten? Scherbenherz klingt ganz schön negativ

15.04.2020 14:56 • x 1 #2



Zusammen ziehen?!?

x 3


scherbenherz

scherbenherz


262
14
175
@Mienchen Danke dir für deine Antwort!
Ja, wie das Leben so spielt, hui!
Du sagst ja, genießt das Gefühl: Auf der einen Seite freue ich mich, auf der anderen bin ich noch unsicher weil ich manchmal so emotional bin und auch so an etwas ran gehe und dann direkt denke, hm, was wenn er das vielleicht doch nicht wirklich will und nur ich etc. Also verstehst du?


Zitat von Mienchen:
Eine andere Frage, was hat dein Nick zu bedeuten? Scherbenherz klingt ganz schön negativ

Oh, ich hatte mich angemeldet weil mein Herz gebrochen war & naja da fand ich Scherbenherz ganz passend...

15.04.2020 15:04 • #3


Babs54

Babs54


3132
2
8275
Mit dem "Rauswurf" geht nicht soooo schnell

1. gilt bei uns "Kauf bricht nicht Miete", heisst, der Mietvertrag wird übernommen

2. Gibt es eine Kündigungszeit

3. Muss der Käufer ja offensichtlich noch gefunden werden

Ich denke, da habt ihr noch reichlich Zeit

15.04.2020 15:05 • x 1 #4


scherbenherz

scherbenherz


262
14
175
Liebe @Babs54 danke dir für diese Erklärung! Besonders für Punkt 1. / Zu 3. Soll jetzt wohl ein Termin erfolgen, er sich aber immer in die Länge zieht und ich immer noch keinen Termin erhalte -.-', was ja wirklich nervt wenn man eine Mail mit Besichtigungsterminen bekommt und keine Rückmeldung.
Ich hoffe es sehr!

15.04.2020 15:09 • #5


Arjuni

Arjuni


473
1368
Das beantwortet zwar jetzt nicht Deine eigentliche Frage, aber Du schreibst ja, dass die Vermieterin Dich am liebsten in 2 Wochen raus hätte.

Das liegt daran, dass sie einen viel höheren Preis erzielen kann, wenn die Wohnung leer und nicht vermietet ist.

Falls Du Dich also dazu entschließen solltest, sowieso zeitnah auszuziehen, dann solltest Du unbedingt eine Abfindung für den früheren Auszug aushandeln. Das ist Gang und Gäbe. Je nach Stadt, Wohnung und Mietvertrag kann da ca. 3000 bis 50.000 Euro rauszuholen sein. Lass Dich eventuell von einem Mieterverein oder ähnlichem beraten.

Interessant wäre auch zu wissen ob das Haus vor dem Verkauf aufgeteilt wurde, d.h. ob es derzeit noch einen Eigentümer des gesamten Hauses gibt und nun eine Teilung erfolgt ist und die Wohnungen einzeln verkauft werden. In diesem Fall hast Du als Mieter nämlich ein Vorkaufsrecht.

15.04.2020 15:12 • x 2 #6


scherbenherz

scherbenherz


262
14
175
@Arjuni Trotzdem gut zu wissen und interessant zu lesen! Also danke erstmal!

AHA. Deshalb beharrt sie auch so darauf. Dann muss ich mich doch nicht darauf einlassen? Ich find es super dreist teilweise auch was da für Sprüche kommen!

50.000 schöne Summe! Ist aber mit Sicherheit nicht drin. Danke für den Tipp mich da nochmal an den Mietverein zu wenden, das mache ich glaube ich mal! Ist mir alles sehr bunt momentan!

Ehm, ist super kompliziert da, da sind an die 100 Wohnungen und von verschiedenen 'Firmen' Immobilienmarken(!?).. Ich blicke da so gut wie gar nicht durch!

15.04.2020 15:22 • x 1 #7


Arjuni

Arjuni


473
1368
Zitat von scherbenherz:
Dann muss ich mich doch nicht darauf einlassen?


NEIN! Auf gar keinen Fall!
Finde ich gut, dass Du Dich beraten lässt!
Eine Mitgliedschaft in einem Mieterschutzverein kann eh nie schaden. Und ist auch nicht teuer. Kannst Du auch von der Steuer absetzen.


Viel Erfolg.

15.04.2020 15:25 • #8


scherbenherz

scherbenherz


262
14
175
@Arjuni Ich danke dir!
Ich war letzte Woche total vor den Kopf gestoßen und verwirrt und verzweifelt. Von jetzt auf gleich und kein Käufer in Sicht und nur Bruchbuden zur Besichtigung in die ich Arbeit stecken soll...

15.04.2020 15:36 • x 1 #9


Matze25

Matze25


117
6
69
Moin,

habe mir das Mal durchgelesen. Ich persönlich kein Freund von zusammen ziehen.
Denn Grade wenn man wieder frisch zusammen ist, ist es natürlich alles schön und toll.
Irgendwann hat man allerdings dann dieses "Alltagsgefühl" und sucht auch Mal persönlichen Freiraum!
Ich bin jedenfalls so und alle meine Partnerinnen ebenfalls.

Ich denke wenn ihr diesen Schritt geht, sucht euch etwas größeres, um im Zweifelsfall auch Mal "private Space" zu haben.

Wäre interessant zu wissen, wie generell euer Nähe - Diztanz Bedürfniss ist?

Liebe Grüße,

Matze

15.04.2020 15:38 • x 1 #10


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8641
3
10573
Wie lange wohnst Du dort?

Wenn es mehr als 5 Jahre sind, dann ist die Kündigungsfrist seitens des Vermieters nämlich länger.

Und solange Du nichts aussagekräftiges, schriftliches von ihr in den Händen hast, kannste chillen. Mieterverein ist trotzdem eine gute Sache.

15.04.2020 15:41 • x 1 #11


Mienchen

Mienchen


1252
5
1720
Zitat von Matze25:
Moin,

habe mir das Mal durchgelesen. Ich persönlich kein Freund von zusammen ziehen.
Denn Grade wenn man wieder frisch zusammen ist, ist es natürlich alles schön und toll.
Irgendwann hat man allerdings dann dieses "Alltagsgefühl" und sucht auch Mal persönlichen Freiraum!
Ich bin jedenfalls so und alle meine Partnerinnen ebenfalls.

Ich denke wenn ihr diesen Schritt geht, sucht euch etwas größeres, um im Zweifelsfall auch Mal "private Space" zu haben.

Wäre interessant zu wissen, wie generell euer Nähe - Diztanz Bedürfniss ist?

Liebe Grüße,

Matze



Aber macht es nicht gerade auch die Beziehung aus? Alltag und Normalität? Aber da gibt es sicher immer verschiedene Meinungen. Ich persönlich finde den Alltag toll, das gehört irgendwie dazu. Freiraum ist natürlich auch extrem wichtig, aber den kann man sich doch auch nehmen, wenn man Wochenends mal alleine was unternimmt, andere Hobbies hat etc.

15.04.2020 15:46 • x 1 #12


scherbenherz

scherbenherz


262
14
175
@Matze25 Hey! Danke für's durchlesen! Also wir sind schon seit 4 Jahren jetzt zusammen. Klar, teilweise kann ich dir da zustimmen, ich genieße es auch MEINE Wohnung zu haben und noch etwas 'frei' zu sein. Ich weiß noch gar nicht ob ich so bereit bin für diesen nächsten 'großen' Schritt. Das kommt nie wieder.
Zitat von Matze25:
sucht euch etwas größeres, um im Zweifelsfall auch Mal "private Space" zu haben.

Yah! Nur bin ich halt noch Studentin, dann hoffentlich bald berufstätig und er macht gerade Ausbildung.. Es war halt alles noch nicht so geplant, aber that's life, huh?

Zitat von Matze25:
wie generell euer Nähe - Diztanz Bedürfniss ist?

Ehm, verschieden teilweise. Er braucht eher mal seinen Raum, seinen Rückzug; ich hab auch nichts dagegen wenn er mal 'nen Abend weg ist oder wir uns mal ein paar Tage nicht sehen. Mag ich auch gerne, mal für mich sein, machen was ich will. Ich denke das ist für uns beide eine total neue Situation und ich hab teilweise das Gefühl wir sind bereit aber irgendwie auch noch nicht. Es ist gerade eigentlich gut so wie es ist & mir wäre es anders lieber.. hätte auch kein Problem noch 1 Jahr zu warten; aber mit meiner Situation weiß ich halt nicht wie man das planen könnte ...


Zitat von Kummerkasten007:
Und solange Du nichts aussagekräftiges, schriftliches von ihr in den Händen hast, kannste chillen.

Das ist soooooo ein hickhack da. Ist halt nervig weil bald die Uni wieder startet und man nix aussagekräftiges hat und dann aber trotzdem das im Hinterkopf hat obwohl man sich auf andere Sachen konzentrieren wollte..
NAJA. Immerhin keine ungeplante Schwangerschaft, ich glaube das wäre 'unschöner'... krasser als umzuziehen zumindestens.


Zitat von Mienchen:
Freiraum ist natürlich auch extrem wichtig, aber den kann man sich doch auch nehmen, wenn man Wochenends mal alleine was unternimmt, andere Hobbies hat etc.

Das denke ich auch, mal zu den Eltern fahren, was wir halt noch machen, mal zu Freunden. Jetzt während Corona hängt man halt öfter zusammen weil ja nicht viel geht zur Zeit, aber ansonsten glaube ich, dass der Alltag bei uns ganz gut gehen wird.. und auch Hobby's etc. (naja, er ist halt Gamer von daher vorzugsweise zu Hause oder mal mit Freunden) aber er trifft sich auch mit Leuten und ist so mal weg.

16.04.2020 01:20 • #13


scherbenherz

scherbenherz


262
14
175
BOAH. Ich bin gerade etwas aufgebracht und weiß nicht genau wie man da reagieren kann oder soll, da ich sowas noch nicht hatte und mir das gerade schwer im Magen liegt: Ich hab so eben einen Beschwerdebrief eines Nachbarn erhalten, dass er sich wohl durch uns (genauer gesagt meinen Freund (hat er auch fett markiert in seinem Brief)) gestört fühlt - nachts. Diese Störungen äußern sich seiner Meinung nach wie folgt: Lautes Reden und sogar schon brüllen. (Was letzte Woche tatsächlich EINMAL vorkam weil wir uns gestritten haben und dann auch lauter waren). Aber mein Freund BRÜLLT NICHT rum oder redet laut. Ja vielleicht ein paar Mal, wenn er mit Freunden zockt oder so und dann hört man das vielleicht wenn er redet oder lacht, mein GOTT -.-'

Ja, vielleicht haben wir durch die Quarantäne einen blöden Rhytmus und gehen erst so gegen 6-7 Uhr morgens schlafen und sind halt nachts wach.. aber ich habe bisher noch keine Probleme oder solche Briefe erhalten und bin jetzt total eingeschüchtert. Er droht damit, andere Nachbarn anzufragen (wenn das so weiter geht oder so) und dann an die Hausverwaltung zu petzen und zuletzt an die Vermieterin.

Hm, was mich stutzig macht ist, dass er explizit meinen Freund hervor hebt (weil das ein Einzelappartement ist und ihn es vielleicht stört, dass mein Freund da ist?)
Erklären kann ich das, weil wir entschlossen haben die Quarantäne gemeinsam zu verbringen und wir halt öfter bei mir sind und er zur Zeit dauerhaft da ist..

Kann ich, soll ich da irgendwie reagieren? Muss ich jetzt Angst haben? ..
Ich hab schon überlegt, dass wir dann einfach zu meinem Freund in die Wohnung gehen (bis wir eben Ende des Jahres was gemeinsam haben)?

13.05.2020 21:38 • #14


Arjuni

Arjuni


473
1368
Geh zu Deinem Nachbarn mit ner Flasche Wein und ner Schachtel Pralinen und entschuldige Dich. Erklär ihm, dass Dir nicht bewusst war, dass die Wohnung so hellhörig ist. Sag ihm, dass es nicht mehr vorkommt. Und dann verhaltet Euch nachts auf Zimmerlautstärke, bzw. der Hellhörigkeit entsprechend leise.
Ich fände es auch super nervig, wenn ich nachts schlafen will und meine Nachbarn rumbrüllen.

15.05.2020 09:43 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag