1 1/2 Jahre Lüge,das kann doch keine Liebe sein !

träumerlein

1
1
1 1/2 Jahre Hölle

Achtung
text geschrieben August 2018.

Er ist 28 und lebt Zuhause und ich bin 25,mutter und lebe alleine.
So nun weiß ich auch nicht wirklich was ich noch denken oder fühlen geschweige den Glauben soll.
Bedeutet das alles liebe ?

Den Menschen den man liebt in so einem ausmaß zu verletzen ?
Seitdem er mir gesagt hat das er mich 1 1/2 Jahre nur belogen und hingehalten hat weiß ich nicht mehr weiter ,ich weiß nichtmal mehr wo vorne und wo hinten ist.
Ich finde das alles sehr fragwürdig den er sagt ja er wollte niemanden verletzen ,aber macht man es besser wenn man einfach alles für sich behällt und den Partner solange anlügt?
Ich glaube nicht ,es macht alles nur schlimmer. Vorallem ich saß hier habe Tränen geweint . geheult habe ich (als weinen ist das nicht mehr zu bezeichnen)
Er hat es sich mit angeguckt ,einfach mit angeuckt . wie ich mein Selbstwertgefühl verliere . ich habe mich immer täglich gefragt warum ich es einfach nicht wert bin seine Familie,Freunde etc. kennenzulernen.
Er sagte immer " Morgen fahren wir zu meinen Eltern"
weil er wusste ich bleibe dann und warte.warte auf ihn . und auf den Tag wo ich zu ihm nachhause gehen darf ,mit ihm. Als Paar.
aber es passierte nie.Und er wusste es ,immer. Ist das nicht schlimm?
er hat mich Weinen ,Leiden lassen . Er hat mich in dem Glauben gelassen ich wäre es nicht Wert,so fühlte es sich immer an. und sind wir mal ehrlich ,ich glaube das ist das Schlimmste Gefühl überhaupt zu Glauben man sei etwas nicht Wert.

Zuvor : Im ca 3ten monat erzählte er mir niemand wüsste das ich ein Kind habe und er wolle doch das ich seine Eltern erstmal so (Ohne das Hintergrund wissen) kennenlerne,ich habe das natürlich strickt verneint,ich meine Hey. es geht um mein Kind. um mein Ein und Alles, mein Kind,mein Leben,er ist doch einfach mein 2tes Ich. So etwas verheimliche ich doch nicht.
Er sagte es wohl seiner Mutter. und sie lächelte wohl nur.

Die Beziehung lief eigentlich um es auf den Punkt zu bringen Katastrophal.
1000 mal machte ich Schluß und 1000 mal kam ich zurück ,zurück zu ihm,zurück zu dem Mann der es nie wirklich ehrlich mit mir meinte.
Er versprach Dinge und es passierte Nichts. Er sagte mir Uhrzeiten ,es passierte Nichts,ausser die Whatsapp "Ich schaffs nicht" "Wir wiederholen das" "Versprochen".

Ich habe essen gekocht ,er kam zu spät.
Ich habe Filme ausgeliehen ,er kam zu spät.
ich habe verabredungen gemacht,er kam nicht.
Ich habe Termine gemacht,er kam nicht.
Ich habe gefragt schläfst du hier ? "Nein"
Ich habe gebettelt, es hat ihn nicht Interessiert.
Ich wollte reden" Ja genau tgl. mit mir alleine und mit meinen Wänden"
Ich wollte disskutieren "ich hab kb zu disskutieren"
Ich wollte Dinge zu zweit erleben aber es war nie Zeit für mich.


Ich war im Hintergrund,ein Geist an seiner Seite.
Ich war ein Nichts. Ein Nichts für ihn und ein Nichts bei ihm.
Es raubt mir wirklich den Atem und es ist so unbeschreiblich Schmerzhaft,sich all das bewusst zu machen.Es tut so weh.
Zu wissen einen Menschen so sehr Lieben und es aber nicht zu dürfen,weil er mir nicht gut tut,er ist auf sich bedacht,nur auf sich.

warum tut ein Mensch sowas ?
Sich einen solangen Zeitraum das Leiden und betteln und das hoffen anzugucken und die wahrheit die ganze zeit zu wissen.Ein angeblich Liebender Mensch.


Ich konnte immer mit allem Leben ,ich konnte immer Verzeihen darüber Hinweg sehn es wieder und wieder probieren . aber wie soll ich einen Menschen in die Augen gucken können und ihm mein"Ich Liebe dich" gönnen. Wo so ein Mensch nicht von mir Geliebt werden sollte.

Letztendlich traf ich seinen Freund zufällig auf einer Feier . als ich ansprach fragte ich ihn "weißt du von meinem Kind?" er schaute mich an und sagte "was für ein Kind?"
Den tag darauf sprach ich mit meinem Ex Partner der mir nach 1 1/2 Jahren wohl die wahrheit sagte:
-Seine Mutter hatte die ganze zeit was dagegen , eine Frau mit Kind wäre nicht richtig für ihren Sohn.
-Sie wusste letzendlich auch nicht von der gesamten Beziehung.
Und ich dachte "Komm ihr schafft das "
Wenn er was tut. Wenn er wirklich was tut.
ich wusste für mich nicht mehr weiter ich wusste nicht ob das alles noch normal ist ,meinerseits. Ich meine ich sitze hier und hoffe ,hoffe und verzeihe vergebens. Ich Leide immer wieder nur um ihn bei mir an meiner Seite zuhaben.
Daraufhin bin ich zu einer Psychologin. Eine sehr nette und kompetente Dame,die mir am ende des Gespräches sagte "Sie sind keine Patientin für mich"
"Sie wissen was sache ist und sind sehr realistisch in der Hinsicht"
Sie sagte sie mache sich um ihn sorgen aber nicht um mich.
Wir könnten ein nächstes Gespräch führen wenn sie in einen Termin frei kriegt,kurzfristig.

Aber im Endeffekt hat er es geschafft, ich habe an mir selbst gezweifelt weil ich absolut kein Selbstwertgefühl mehr in mir trug. Ich bin das erste mal in meinem Leben an mir selbst zerbrochen ,an dem nichts in mir. Es war nichts mehr da und diese Leere bringt mich um.

Nunja das alles weiß ich noch garnicht sehr Lange,an dem besagten Abend saß er hier und hat Geweint ,das war Ehrlich. Das glaube ich ,dass er all das bereut und sich wünscht er hätte mir die Warheit von anfang an gesagt. Aber wie das Leben so spielt kann man Geschehene Dinge nicht mehr ändern sondern nur besser machen.
Das hab ich ihm gesagt. Ich sagte ihm "Ich Liebe dich" er stand vor mir weinte hielt meine Hand und sagte darauf "Wie kannst du mich Lieben? Wenn ich mich so sehr hasse?"

Das stimmt. Er hasst sich. Er muss sich schon Lange hassen,schon sehr Lange.
Ich im Gegenzug habe mich immer Geliebt (So nach dem Motto: Nach mir die Sinnflut)

ich sagte ihm er brauch Hilfe professionelle Hilfe ,dringend. Ich kann das nicht ersetzen ,ich kann hier sein und ihm die Hand reichen aber er muss diesen Weg gehen.
Er musste sein Leben ändern. Wenn er uns will,so wie er sagte.

Er hat sich erstaunlicher Weise einen Termin gemacht,ja.
D.h. er war bei seinem Hausarzt und hat sich eine Überweisung geholt und eine direkt Empfehlung bekommen. Dort ist er hin und hat sich einen Termin gemacht.

Er kam 3 Tage meine ich hintereinander zu uns. einen Abend haben wir den kleinen zusammen ins Bett gebracht. Es war so wunderschön,es fühlte sich so sehr nach zuhause an.

Die beiden haben sich zusammen die Zähne geputzt hier ,ich muss weinen.

wunderschöne Seltene Momente die immer in meinem Herzen bleiben. Auch wenn es für ihn selbst nur eine Kleinikeit war ,für mich war es das ALLES.
Ein Gefühl von "Wir packen das".

Ich musste aber immer wieder daran denken das er sich alles einfach so angeguckt hat und mich leiden,betteln,heulen lassen hat für nichts anscheinend. Nur weil er nicht ehrlich zu mir war seit dem 3ten Monat.
Und desto öfter ich darüber nachdachte desto unrealer wurde das alles für mich. Ich habe doch für alles immer ,wirklich immer soviel Verständnis gehabt. Wie kann er mir sowas nur antun? Wo ich mich Emotional so verdammt Nackig gemacht habe. ich war immer Ehrlich,in allem,bei allem,zu jeder Zeit.

Nach einigen tagen fragte ich ihn ob den jetzt jemand von uns wüsste ?
er sagte Nein.

Letzendlich war ich in meinem Spätdienst am Freitag auf einen Parkplatz gefahren und dort stand er mit einem Freund am rauchen und ich bin direkt so sauer geworden.
Ich meine Beziehungen basieren doch auf Gegenseitigkeit.
Ich sagte immer wo ich bin, mit wem ich bin, wann ich feierabend habe und wann ich Zuhause bin.
Ich habe erwartet zu wissen wann er feierabend macht und was er nach seinem Feierabend macht,ich meine nur eine Nachricht. doch daran wird nicht gedacht,weil nicht an mich gedacht wird.

Er sagte "er hätte nur eine geraucht mit einem Freund "
Aber es ging mir doch um was ganz anderes . um einen funken aufmerksamkeit, auf eine nachricht.
Das er mir zeigt das wenigstens er versucht mir ein bisschen einblick in sein Alltag zugeben,aber auch das tat er nicht es fing an wie immer. er schrieb mir nicht was er tut und als ich ihn darauf anprach hieß es ich solle mich beruhigen und er war nur darauf verbissen das er sich einen Termin geholt hat und ich ja wüsste was das für ein großer schritt für ihn persöhnlich wäre.

Das mag ja alles sein ,er fing an mir zusagen er wolle ausziehen. aber zusammen ziehen können wir nicht weil das ja ärger gibt,das waren seine worte.

wozu hab ich wohnungstermine vereinbart in der vergangenheit für uns ? Wo er doch anscheinend die ganze Zeit wusste das wir nicht zusammenziehen.

Nunja seitdem "Sucht" er wohl auch eine eigene Wohnung.
Den Termin beim Psychologen hatte er übrigens gemacht für "Uns".
nicht für ihn sondern für uns. Er hat den Sinn daran garnicht vertsanden.
weil es mein Leben ist, was er führt?
oder weil er sich stetig selbst belügen muss um das alles runter zu spielen?
ich weiß es nicht,wirklich nicht.
Er war generell so unzufrieden mit seinem Leben . er sagte er hasst sich und sein Leben (in der Familie gab es wohl viele Probleme in der Vergangenheit)
Er war unzufrieden mit seinem Job, das er andauernd alles für seine Eltern machen musste.

Er fing aber wieder an spät zukommen und mich warten zulassen. Ich habe gekocht , er kam um 21:30.
Am Samstag sagte er mir er kommt Sonntag um 15 Uhr dann könnten wir ja noch schlafen.
Sonntag schrieb ich ihm obs den bei 15 uhr bleibt. er sagte "Ja denke schon"
da bin ich sauer geworden,ehrlich. ich bin völligst ausgerastet weil dieses "denke schon" .
ich bin immer nur eine Option die man sich offen halten kann und wenn man um 14:45 plötzlich was besseres vorhat dann ists halt so.
Vorgestern habe ich dann Schluss gemacht.


Wenn das "Liebe" sein soll in der heutigen Zeit dann möchte ich sowas niewieder erleben.
Es ist alles Leer und selbst die schönen Momente die durchaus da waren . wenn er mal zeit für mich hatte, sie verblassen und geraten so in den Hintergrund weil er mich wohl nur belogen hat . ich weiß garnicht ob überhaupt was an ihm echt war.

August 2018.

Stand Mai.2019.

Ich habe es nicht geschafft von ihm los zukommen ich habe nach wievor Kontakt zu ihm, ich war in einer Beziehung 2 Monate lang die ich allerdings nicht weiterführen konnte da mein Kopf sich leider nur um meinen Ex freund drehte.

Wir haben uns einmal gesehen und er hat mir etwas gegeben was uns mal verbunden hatte. Am nächsten Tag sagte er allerdings "Ich hätte ihn ersetzt" und es würde niemehr so werden wie es mal war.

Nunja mein Ziel war niemals das es so wird wie es mal war,denn sowas wie oben beschrieben ,wer will sowas schon ? er merkte das ich kaum auf die nachricht eingegangen bin . weil es quatsch in meinen augen ist.
Am nächsten Tag schrieb er mir morgens direkt und rief mich sogar zum ersten mal wieder an.
Ich gehe stark davon aus das es wieder dasselbe verhalten von damals ist "ich gebe ihr einen finger um ihn anschließend wieder weg zu ziehen"

Ich bin wieder eigenständiger geworden achte mehr auf mich selbstallerdings lässt mich dieser Mann nicht los.
Es ist ein verdammtes wirr warr und ich weiß langsam nicht mehr weiter.


Ich bin Wirklich froh über jede Antwort und jede Nachricht von euch ! Danke für das Lesen !

Vor 21 Minuten • #1


LouiZa

37
1
9
Hallo,
Du scheinst dazu zu neigen, dich respektlos behandeln zu lassen, Das hat doch meistens Spuren im Elternhaus.

Wenn du das Muster erkennst und durchbrichst, wirst du dir mehr wert sein. Von diesem Mann wird niemals das kommen, was du benötigst! Die Eigenständigkeit ist doch ein positiver Weg, gehe den einfach weiter.

Vor 6 Minuten • #2


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

4553
3
7378
Was soll man Dir denn raten? Du kennst doch die Antwort. Er agiert nun mal nicht so, wie Du es Dir von einem Partner wünscht.

Es würde Dir bestimmt - nach einer gewissen Zeit des Kummers - besser gehen, wenn Du jeden Kontakt mit und zu ihm kappst. Du bist nicht nur für Dich verantwortlich, sondern auch für Dein kleines Kind - das bekommt mehr vom Seelenleben seiner Mutter mit als Du vielleicht denkst.

Wenn Du alleine nicht den Absprung schaffst, dann such Dir Hilfe. Es gibt - neben Psychotherapeuten, wo man oft sehr lange auf einen Termin warten muss - auch Beratungen z. B. von der Caritas. In den Gesprächen dort solltest Du den Fokus nicht auf "er hat gesagt..", "er hat gemacht..." bzw. " er hat nicht gemacht..." legen, sondern darauf, was in Dir dafür gesorgt hat, dass Du das über so lange Zeit mitgemacht hast.

Komm jetzt bitte nicht mit dem Totschlagargument "Aber ich liebe ihn so!" Denn da hätte ich gerne mal benannt bekommen, WAS Du an ihm liebst.

Hast Du Freunde und Familie, die Dich unterstützen?

Vor 4 Minuten • #3