110

15 Jahre Beziehung - 3 Jahre Affäre - und nun ?

Eldath

Eldath

5
1
17
Hallo an alle die meine Geschichte lesen! Ich bin nun leider auch im Kreise der betrogenen.

Ich (M33) bin dieses Jahr seit 15 Jahren mit meiner Frau zusammen, 5 davon verheiratet. Sie war gleichzeitig meine 1. Freundin und Jugendliebe, daher ist dies für mich besonders tragisch.

Wir hatten immer eine harmonische und schöne Beziehung, haben vor Jahren gemeinsam ein Haus saniert und die Welt bereist.

Vor ca. 6 Wochen hat mir meine Frau im betrunkenen Zustand erzählt das sie 1x S. mit einem Arbeitskollegen hatte, vor dem ich sie bereits vor Jahren gewarnt hatte (er ist ein Lebemann, Dauer-Single und jagt div. Röcken nach.)

Mir ist an diesem Abend der Kragen geplatzt nachdem sie sehr vergnügt erzählte, dass eine Arbeitskollegin schon knapp 1 Jahr eine Affäre mit einem Mann hat, den ich kenne, sowie dessen Frau und deren beider kleine Kinder! Sie meinte, man kann in keine Beziehung hineinschauen und man weiß ja nie "was der andere macht", von daher sei das "ok".

Ich war in dem Moment so entsetzt über Ihre Sicht der Dinge und ich habe sie dann konfrontiert, ob sie auch was am laufen hat, was sie bis zuletzt immer abstritt. Sie wollte mir keine Details nennen aber sagte mir, dass das einmalig war und alles vorbei ist.

Die Tage darauf fragte ich Sie, ob ich die Handynachrichten lesen könnte, die sie ihm geschrieben hatte. Dies war nicht möglich, sie hatte alle Nachrichten gelöscht.

Nachdem mich dies nicht schlafen lies, habe ich nun zum ersten Mal Nachts ihr Handy durchsucht und bin recht schnell fündig geworden.

Ich habe Chats aus dem Jahr 2019 gefunden (sie hat Chats archiviert und per Email verschickt…) die sehr explizit sind und die Lage sehr genau beschreiben. Meine Frau hat mich systematisch angelogen, tlw. Arbeitskollegen in die Lügenkulisse eingebunden. Das schlimmste: Das ganze begann keine 2 Jahre nach unserer Hochzeit.

Nach 2019 war es 2020 und 2021 immer wieder eine On-Off Beziehung, welche laut ihrer Aussage Ende 2021 beendet wurde. Er wollte sogar eine Beziehung mit Ihr, sie lehnte dies aber ab.

Zu Beginn dieses Jahres sprachen wir auf ihre Initiative über unseren Kinderwunsch und das wir diesen gerne demnächst umsetzten möchten. Glücklicherweise ist sie bis dato nicht schwanger!

Ich stehe nun vor den Trümmern meines Lebens da dies nun mein privates wie auch mein berufliches Leben betrifft.

Ich weiß nicht ob ich ihr das jemals verzeihen kann.
Wir waren die letzten Wochen auch schon 4 Stunden in einer Paartherapie. Wir reden aktuell sehr viel, ich u.a. auch über Scheidung. Sie will es unbedingt versuchen. Ihre wahren Absichten kenne ich jedoch nicht. Auch für sie steht viel am Spiel, u.a. unser gemeinsames Haus. Sie sagt sie liebt mich und ich bin der Mann ihres Lebens mit dem sie Kinder haben will und alt werden will. Nur was ist das alles noch wert?

Sie hätte es mir von sich aus nicht erzählt, wie sie mir bereits mehrfach sagte. Ich hatte das Glück/Pech sie in einem schwachen, Alk. Zustand darauf anzusprechen. Im "Normalzustand" hätte Sie es wohl wieder abgestritten. Ich bin schockiert das sie mir das so lange vorenthalten konnte und mir ein "normales" und glückliches Leben vorspielte. Gerade in der Coronazeit dachte ich, dass wir sogar mehr zusammenwachsen da wir (wie wahrscheinlich viele) sehr viel Zeit miteinander verbracht hatten, abseits der Arbeitszeit

Ihre Erklärung war, dass sie nach einem gemeinsamen Unfall sich selbst finden musste und das Gefühl hatte wir könnten nicht miteinander reden, bzw. ich verstehe ihre Gefühle nicht. Der Arbeitskollege konnte dies jedoch 5x die Woche in der Mittagspause und dann später auch am Abend und Wochenende + die Extras die sich dann ergeben

Ich schwanke zwischen Wut, Trauer und Fassungslosigkeit.

Das ganze umfasst nun mein privates wie auch berufliches Umfeld und ich vermute bzw. weiß, dass ein Großteil der Kollegenschaft bescheid weiß und ihr die Mauer gemacht hat. Dies trifft mich ebenfalls sehr hart. Ich kann auch tagsüber schwer/nicht abschalten bzw. misstraue vielen Kollegen. Ich bin auch in einer Führungsposition und das Thema Gesichtsverlust beschäftigt mich.

Ich schaue Videos von Melanie Mittermaier oder div. Anderen YT Kanälen und bin danach auch kurzfristig "optimistisch" gestimmt, aber eigentlich ist das besprochene am Tagesende nur "Schönfärberei" für mich.
Ich lese momentan auch Bücher über dieses Thema aber komme gefühlt nicht viel weiter und falle tageweise immer wieder in ein Loch.

Ich habe in den 15 Jahren keine Frau angegriffen oder geküsst, da habe ich meine Regeln, soviel Alk. kann nicht fließen. Sie gibt sich hingegen so leicht hin.

Ich habe einen Funken Hoffnung (deswegen wohnen wir auch noch unter einem Dach und schlafen sogar im selben Bett), aber ich habe nicht das Gefühl das es besser wird oder ich das je verzeihen kann.

Wie soll ich wieder sorgenfrei in die Zukunft blicken? Vertrauensvoll zu ihr sein? Eine Familie gründen? Ist das überhaupt noch möglich mit ihr?

Ich gebe zu, ich bin ängstlich was die Zukunft betrifft.
Scheidung, Verkauf des Hauses, Neustart in einer fremden Stadt (ich bin ihretwegen in ihre Ortschaft gezogen) + neuen Arbeitgeber. Ich habe Angst alleine zu sein, niemanden mehr zu finden, sehr viel hinter mir zu lassen.

Ich stehe finanziell gut da (immer fleißig gespart + künftiger Hausverkauf), habe aktuell einen sehr guten Job, den ich sicher auch in einer anderen Firma bekommen würde, habe Hobbies und Qualitäten und würde mich als sehr integren Menschen bezeichnen. Ich habe einen überschaubaren aber guten Freundeskreis. Ich bin also praktisch nicht abhängig und könnte sofort gehen. Dennoch hänge ich noch an ihr. Ich bin ich komplett hin und hergerissen was ich tun soll.

Ich weiß, das Internet ist oftmals kein guter Ratgeber, aber ich frage euch:
Überstürze ich es? Sollte ich mir mehr Zeit lassen? Oder den 1. Impuls folgen?

Mein Hirn sagt "geh" nach 3 Jahren Betrug, mein Herz ist unentschlossen. Aber man kann nicht nur von schönen Erinnerungen leben und sich alles gefallen lassen? Sie sieht den Kerl jeden Tag in der Arbeit, Gelegenheiten würden sich genug bieten wenn die beiden es wollten. Sie sagt es ist aus, aber wer kann noch sowas noch vertrauen? Kündigen möchte sie aktuell nicht, da sie im Trennungsfall womöglich ohne Arbeit dasteht (was zumindest mein Hirn rein sachlich versteht)

Ich weiß nicht ob es Zeit ist zu kämpfen oder schon zu gehen. Mir ist das alles einfach zu viel

Danke Grüße an die ausdauernden Leser

03.08.2022 18:04 • x 5 #1


BlueWoman45

BlueWoman45


550
912
Zitat von Eldath:
Mein Hirn sagt geh nach 3 Jahren Betrug, mein Herz ist unentschlossen.


Bleib entschlossen - und geh.
Je klarer, je härter/konsequenter - je besser.
Bleib stark.

Es gibt noch andere Frauen auf der Welt...

03.08.2022 18:10 • x 6 #2



15 Jahre Beziehung - 3 Jahre Affäre - und nun ?

x 3


Heffalump

Heffalump


23622
1
35560
Zitat von Eldath:
Ich weiß nicht ob ich ihr das jemals verzeihen kann.

Warum denn nicht, es war doch, wenn ich das richtig verstehen - ne einmalige Sache
Zitat von Eldath:
ich vermute bzw. weiß, dass ein Großteil der Kollegenschaft bescheid weiß

vermute? Oder Wissen?
Ich denke, es weiß nur sie und der Kollege - sonst hätte es dir schon längst ein Anderer gesteckt
Zitat von Eldath:
Mein Hirn sagt geh nach 3 Jahren Betrug


3 Jahre nach Betrug. Wo sie wohl mal wissen wollte, wie es ein anderer tut. Wenn man nichts zum Vergleichen hat, immer nur den ersten - kann und tun auch viele - ausbrechen. Das sie es nicht erwähnt hat, formal wird sie wohl mit diesem gerechnet haben - und es eben genau deswegen nicht erwähnt haben.


Zitat von Eldath:
es Zeit ist zu kämpfen oder schon zu gehen

es wäre Zeit um zu Reden, ohne Vorwürfe, Zeit um zu zu hören, warum oder weshalb - und warum kann man dies nicht auch Kampf nennen? Du kämpfst gegen deine Dämonen, sie gegen ihre - könnt ihr das auch miteinander? In guten wie in schlechten Zeiten?

03.08.2022 18:23 • x 3 #3


aequum

aequum


1590
3616
Zitat von Eldath:
Ich weiß nicht ob es Zeit ist zu kämpfen oder schon zu gehen. Mir ist das alles einfach zu viel

Sorry aber eine Frau die Dich bereits mehrfach über Jahre hintergangen hat ist definitiv nichts für eine feste Beziehung, geschweige denn für eine Ehe.
Trenne Dich und schau nach vorne!
Auch Du wirst noch eine Partnerin finden, die nur Dich liebt.

03.08.2022 18:25 • x 7 #4


Wurstmopped

Wurstmopped


7807
1
12086
Zitat von Eldath:
Zu Beginn dieses Jahres sprachen wir auf ihre Initiative über unseren Kinderwunsch und das wir diesen gerne demnächst umsetzten möchten. Glücklicherweise ist sie bis dato nicht schwanger!

Das auf jeden Fall auf Eis legen und klar kommunizieren.
Ein Betrug über einen solch langen Zeitraum muss eure Beziehung negativ beeinflusst haben. Die Energie abgezogen und bei dir doch die Alarmglocken schrillen lassen müssen?
Wie sieht es im Bett bei euch aus, alles gut oder zunehmend schlechter.
Was möchte Deine Frau Jetzt investieren um dir zu zeigen, dass Du the one an only bist.
Nur Worte sind hier zu wenig.
Ist sie bereit die Affäre transparent zu machen, ihre Defizite heraus zu arbeiten oder gibt sie dir die Schuld, bzw schiebt Sie dir die Verantwortung herüber?

03.08.2022 18:38 • x 2 #5


Lumba


1662
3431
Ich finde, man kann sich gar nicht gleich entscheiden.

Wie lange weißt du das alles denn schon? Die Entscheidungsfindung und/oder das Verzeihen sind ein Prozess.

Ich persönlich bräuchte auch erstma Abstand, um allein zu be-greifen und zu trauern.

03.08.2022 18:40 • x 2 #6


Alixe1

Alixe1


4888
6870
Ich denke leider auch, dass der Betrug einfach zu weitreichend ist. 3 Jahre lügen , dann noch ständigen beruflichen Kontakt mit dem Mann, dein ( berechtigtes) Misstrauen gegenüber der Kollegenschaft.

Es war kein einmaliger Ausrutscher, sie hat dich 3 Jahre lang systematisch belogen. Kannst du so einer Frau noch einmal vertrauen? Ich glaube nicht, dass du auf Dauer glücklich mit ihr sein wirst.

Du musst keine Angst haben niemanden mehr zu finden. Bist ja noch jung. Gut, dass ihr keine Kinder habt und du finanziell gut da stehst.

Es tut mir Leid für dich. Da bricht gerade alles über dir zusammen.

03.08.2022 18:45 • x 5 #7


Tamischa


1
3
Sehr schwierige Situation. Für mich ist nicht der Betrug an sich das Schlimmste sondern die Unehrlichkeit. Ich nehme an sie ist ebenfalls in sehr jungen Jahren mit dir zusammen gekommen und der Reiz war sehr groß zu erfahren, was die Männerwelt sonst so zu bieten hat. Das soll jetzt keine Entschuldigung für sie sein, bitte nicht falsch verstehen. Dennoch würde ich, genauso wie du, am Vertrauen zweifeln. Ich finde es immer tragisch, wenn zu früh aufgegeben wird. Daher finde ich es gut, dass ihr eine Paartherapie macht. So etwas braucht natürlich Zeit und jedes Handeln hat einen Grund. Diesem solltet ihr nachgehen und die Zeit wird dir sagen, ob du dir vorstellen kannst, ihr jemals wieder zu vertrauen. Du wirkst auf mich sehr reflektiert, daher denke ich, dass du nichts überstürzen wirst und dir deine Entscheidung gut überlegen wirst. Ich wünsche dir viel Kraft.

03.08.2022 18:46 • x 3 #8


Wurstmopped

Wurstmopped


7807
1
12086
Zitat von Eldath:
Ihre Erklärung war, dass sie nach einem gemeinsamen Unfall sich selbst finden musste und das Gefühl hatte wir könnten nicht miteinander reden, bzw. ich verstehe ihre Gefühle nicht. Der Arbeitskollege konnte dies jedoch 5x die Woche in der Mittagspause und dann später auch am Abend und Wochenende + die Extras die sich dann ergeben

Sie haben nur miteinander geredet?
Wohl kaum, sie hat Defizite und nicht befriedigte Bedürfnisse kompensiert.
Und der Mann hatte mehr Anziehungskraft als Du, bitter aber auch die Wahrheit.
Und das würde mich persönlich sehr nachdenklich machen. Wenn meine Anziehungskraft gegen null geht und meine Frau auswärts kompensiert, ist die Beziehung eigentlich auf Frau - Mann Ebene vorrüber.
Wenn es dir aussreicht als guter Partner und Freund die Ehe weiterzuführen OK?

03.08.2022 18:48 • x 4 #9


Funkelstern

Funkelstern


4291
7696
Zitat von Eldath:
Sie sieht den Kerl jeden Tag in der Arbeit, Gelegenheiten würden sich genug bieten wenn die beiden es wollten. Sie sagt es ist aus, aber wer kann noch sowas noch vertrauen? Kündigen möchte sie aktuell nicht, da sie im Trennungsfall womöglich ohne Arbeit dasteht (was zumindest mein Hirn rein sachlich versteht)


Wenn sie dich liebt und du sie auch und ihr eurer Beziehung eine Chance geben wollt, dann muss sie
kündigen !

Ich glaube auch nicht, dass es in diesem Fall um Liebe geht, sondern um körperliche Anziehungskraft.

Das Vertrauen ist zerstört und es wird mit Sicherheit nicht besser, wenn sie ihn jeden Tag sieht und du jeden Tag denkst, was machen die beide heute.

Das ist ein schönes Schlamassel und ich möchte nicht in deiner Haut stecken.

03.08.2022 18:54 • x 4 #10


Heffalump

Heffalump


23622
1
35560
Zitat von Wurstmopped:
Wenn es dir aussreicht als guter Partner und Freund die Ehe weiterzuführen OK?

Muss man sofort und unwiederbringlich, die Flinte ins Korn werfen? Oder kann man auch erfahren, warum, wieso und wie sie sich ne Lösung vorstellt?

Oft wird strikte Trennung geraten - aber das ist nicht immer sogleich zielführend

03.08.2022 18:54 • x 2 #11


Wurstmopped

Wurstmopped


7807
1
12086
Zitat von Heffalump:
Muss man sofort und unwiederbringlich, die Flinte ins Korn werfen? Oder kann man auch erfahren, warum, wieso und wie sie sich ne Lösung vorstellt? ...

Nein, aber es geht darum sich die Realität bewusst zu machen und nicht das eigene Ego zu befriedigen und sich selbst zu belügen.
Und wenn man diesen schmerzvollen weg gegangen ist und sich neu gefunden, zu sich gefunden und definiert hat, aggiert man und reagiert nicht mehr.

03.08.2022 18:58 • x 2 #12


meineMeinung

meineMeinung


1886
4239
Zitat von Eldath:
Ich gebe zu, ich bin ängstlich was die Zukunft betrifft.
Scheidung, Verkauf des Hauses, Neustart in einer fremden Stadt (ich bin ihretwegen in ihre Ortschaft gezogen) + neuen Arbeitgeber. Ich habe Angst alleine zu sein, niemanden mehr zu finden, sehr viel hinter mir zu lassen.

Soll das wirklich den Ausschlag geben? Es wäre ohne dn schwachen Moment wohl weiter gegangen und sie hat wohl auch keinsonderlich schlehtes Gewissen gehabt. Ob ihre Reue wirtschafliche Gründe hat?

03.08.2022 19:01 • x 3 #13


Heffalump

Heffalump


23622
1
35560
Zitat von Wurstmopped:
und nicht das eigene Ego zu befriedigen und sich selbst zu belügen.

und Te tut das?

Er kann ja trotzdem sich zurück ziehen, macht es Sinn. aber gleich alles - macht nicht Sinn

03.08.2022 19:01 • #14


Wurstmopped

Wurstmopped


7807
1
12086
Zitat von Heffalump:
und Te tut das? Er kann ja trotzdem sich zurück ziehen, macht es Sinn. aber gleich alles - macht nicht Sinn

Habe ich auch nicht geschrieben, aber die Realität sieht anders aus, als das was ihm seine EF glauben machen möchte.
Und er entscheidet, was er glauben möchte, natürlich!

03.08.2022 19:04 • x 2 #15



x 4