6

22 Jahre Beziehung,12 Jahre Ehe,zwei Kinder(4J u 7Mo)

Mariam1310

6
2
1
Hallo,

meine Geschichte beginnt im April diesen Jahres. Im Februar wurde unser Sohn geboren. Im April begann mein Mann von jetzt auf gleich abends auszugehen. Oft nur zu seinem Bruder, manchmal mit Kollegen. Anfang Mai waren wir mit den beiden Kindern auf einer Gartenfeier. Da die beiden noch klein sind (4 Jahre und 7 Monate) bin ich recht früh mit den zweien nach Hause gefahren. Mein Mann blieb noch dort. Wollte auch die Nacht dort verbringen, da ja getrunken wurde.

Bis Ende Mai hat sich sein Ausgehverhalten so ausgeweitet, das es zwei bis dreimal in der Woche bis spät in der Nacht wegblieb.
Anfang Juni hat mein Sohn mich Nachts geweckt. Ich habe dann als ich sah das mein Mann noch nicht wieder daheim war ihn angeschrieben. Er kam dann gegen vier Uhr Nachts.
Ich bin dann zu ihm runter gegangen und haben ihn zur Rede gestellt. Fragte ihn was auf einmal los sei mit ihm. Ständig nur noch unterwegs. Ständig dementsprechend betrunken. Und ständig piepst sein Handy - eine neue Whatsapp Nachricht. Das Handy plötzlich per PIN gesperrt....

Habe ihn gefragt, ob es eine andere gibt.
Er hat mir dann gestanden, dass er auf dieser besagten Gartenfeier Anfang Mai "einen schwachen Moment" hatte und mit einer anderen Frau S. hatte.

Oh man, wie reagiert man nun darauf... Schlimmer habe ich es empfunden, das er Wochenlang jeden Tag mit ihr in Kontakt war. Sie haben angeblich nie telefoniert und sich auch nicht mehr gesehen. Das kann tatsächlich sein, da sie 300 km weit entfernt wohnt. Aber ich bin der Meinung das diese schreiberei genauso Betrug ist wie der S.. Wenn nicht sogar noch schlimmer, da er dies ja im vollen Bewusstsein getan hat...

Nachdem wir sehr lange miteinander gesprochen haben - wir hatten ein befreundetes Pärchen als Moderator dabei - habe ich mir gesagt das ich unsere so lange Beziehung nicht aufgeben möchte. Ich dachte mir ich versuche diesen Betrug zu verzeihen und wenn es nicht klappt kann ich ihn später immer noch verlassen.

Anfangs hat er sich sehr viel Mühe gegeben und ist sehr auf mich eingegangen.

Und dann... vorgestern Nacht das selbe Spiel. Mein Sohn hat mich Nachts geweckt und mein Mann lag nicht im Bett.
Also bin ich runter da ich mir schon dachte das er am PC eingeschlafen ist. So war es dann auch. Und auf dem Bildschirm lachte mich das Gesicht von eben genannter Frau an...
Er hat mir dann gestanden, dass er sich Anfang Juli ein neuen Facebook account zugelegt hat um wieder in Kontakt mit ihr zu treten. Sie hätten sich nicht getroffen, aber halt wieder geschrieben.
Er behauptet nach wie vor das er keine Gefühle für sie hat. Nicht mal ein Bauch kribbeln. Er kann sich bzw. mir auch nicht erklären was ihn dazu getrieben hat. Er würde mich lieben und das in letzter Zeit auch wieder mehr...
Ich verstehe es einfach nicht.
Ich habe seine Sachen gepackt die hat er gestern abgeholt und nun wird die Scheidung eingereicht. Wenn er nicht mal acht Wochen ohne diesen Kontakt der ihm ja so schmeichelt auskommt... wie soll ich denn so mit ihm zusammen leben?
Wie sollte ich ihm je wieder vertrauen?

Und nun? Wie soll ich das bitte einer vierjährigen erklären die ihren Vater total vergöttert? Noch dazu ohne das sie schaden davon trägt? Und ihr Bruder? Der wird damit wohl groß werden.

Ich bin einfach nur noch verzweifelt. Gestern war ich einfach nur sauer und es war eine kleine Genugtuung seine Sachen aus den Schränken zu packen. Heute allerdings muß ich sagen kommt eine ganz große Trauer über mich...

Was soll ich bloß tun?

06.09.2014 13:57 • #1


chico

chico


279
2
70
Hallo

Ich beziehe den folgenden spruch auf deinen Mann.

Manchmal muss man was verlieren, um zu merken, was es einen bedeutet hat! Diese erfahrung wird er mit sicherheit machen!

Für dich ist diese Situation natürlich sehr schwer zu ertragen! Nutze die zeit, ob eine evtl Versöhnung für dich vorstellbar wäre? Sei dabei ehrlich zu dir selber, und setze dich nicht unter Druck! Eine KS währe auch von vorteil.

Wünsche dir viel kraft; und alles gute.

06.09.2014 14:24 • #2



22 Jahre Beziehung,12 Jahre Ehe,zwei Kinder(4J u 7Mo)

x 3


Mariam1310


6
2
1
Vielen Dank! Ich hoffe auch das er merken wird was er aufs Spiel gesetzt und verloren hat. Aber ein zurück wird es nicht geben. Ich kann unserer Beziehung keine Chance mehr geben...

Eine blöde Frage... was ist KS?

LG

06.09.2014 14:29 • #3


chico

chico


279
2
70
Ja das kann ich sehr gut nachvollziehen! Wollte meine Ex auch nicht mehr zurück! Das Vertrauen war komplett Hinüber! Das Herz sagt ja, und der Verstand nein. Echt miese Situation!

06.09.2014 14:42 • #4


minna


ks ist kontaktsperre..

ich kann verstehen, daß du ihn nicht zurück willst,
ein mann der so tut, als würden ihn fremde mächte treiben und
er selbst habe keine ahnung warum er tut was er tut,

ist nicht reflektiert und nebenbei feige,

wie soll man denn da vertrauen ?

er wusste auch, daß er 2 kleine kinder hat und seine ehe damit riskiert....und?
hat es ihn abgehalten ?
ich finde nicht, daß man immer alles verzeihen muß....

es ist wie es ist,
er hat seine entscheidungen getoffen und muss mit ihnen leben...
und sie mit ihren...

ich hätte auch keine lust die zukunft mit mißtrauen zu verbringen...
nur um der bequemlichkeit willen...

ich würde ihm alles gute wünschen,
versuchen, mich friedlich trennen,
regelungen für die kinder finden und neu anfangen.....

06.09.2014 14:44 • #5


lassmaranda


16
kann das sein das ihr euch, durch die geburt des 2ten kindes ,etwas auseinander gelebt habt ? plötzlich ist da jemand auf der gartenparty die einem das gefühl gibt der könig von deutschland zu sein, Alk. ist im spiel und schwupp ist es passiert! wenn er alledings nach dem bugschuss nochmals zu der dame kontakt aufnimmt ist er entweder bescheuert, n notorischer fremdgänger oder hat sich, aus seiner sicht, nicht viel verändert in euerer beziehung und er sucht was anderes!

06.09.2014 15:31 • #6


Mariam1310


6
2
1
tja, so ganz genau kann ich das nicht beantworten...
natürlich waren wir nach so langer Zeit in einem gewissen trott. Und ja die Geburt / das dasein vom zweiten Kind hat vieles verändert und dementsprechend mehr Verantwortung gebracht.
Aber nach seinem Betrug haben wir von ganz vielen Seiten Hilfe bekommen. Unter anderem von seiner Mutter, die die Kinder alle paar Wochen übers Wochenende genommen hat, damit wir wieder zueinander finden und wieder ein Paar sein konnten.Aber das hat ihm anscheinend nicht ausgereicht...

06.09.2014 15:41 • #7


Ralf2


Zitat:
Ich habe seine Sachen gepackt die hat er gestern abgeholt und nun wird die Scheidung eingereicht.

Dann ist das ja von dir so entschieden.
Zitat:
Wenn er nicht mal acht Wochen ohne diesen Kontakt der ihm ja so schmeichelt auskommt... wie soll ich denn so mit ihm zusammen leben?
Wie sollte ich ihm je wieder vertrauen?

Wenn da nach 22 Jahren und mit 2 Kindern nicht mehr da ist, dann ist das schon traurig.
Zitat:
Und nun? Wie soll ich das bitte einer vierjährigen erklären die ihren Vater total vergöttert? Noch dazu ohne das sie schaden davon trägt? Und ihr Bruder? Der wird damit wohl groß werden
.
Es ist deine Verantwortung, wegen so einer Sache so überzureagieren (meiner Ansicht nach). Es wird schwer, das den Kindern mal plausibel zu erklären: Papa hat mit einer Frau im Internet gechattet und deshalb darf er jetzt nicht mehr bei uns wohnen und so etwas ist ein Grund, jemanden nicht mehr zu lieben. Das wird bei den Kindern schon Zeichen setzen.
Zitat:
Ich bin einfach nur noch verzweifelt. Gestern war ich einfach nur sauer und es war eine kleine Genugtuung seine Sachen aus den Schränken zu packen.

Ja, verstehe ich mit der Genugtuung. Du willst ihn strafen nach deinen Gesetzen.
Zitat:
Heute allerdings muß ich sagen kommt eine ganz große Trauer über mich..
Ja, verstehe ich auch. Wenn man so unüberlegt überreagiert und sich eigentlich jede Möglichkeit verbaut, das nochmal hinzukriegen, das kann einen schon sehr traurig machen.

Waren eure 22 gemeinsamen Jahre nicht mehr wert? Bezieht sich der Begriff "Vertrauen" nur auf den s.uellen Bereich bzw. in Bezug auf Frauen? Wie groß muss das Vertrauen ineinander sein, wenn man 2 gemeinsame Kinder miteinander großziehen wollte? Alles nix mehr wert?

Überdenke das doch noch mal.

06.09.2014 16:05 • x 1 #8


Mariam1310


6
2
1
ich habe lange über deine Antwort nachgedacht. Ich bin aber nach wie vor überzeugt, das ich richtig gehandelt habe. Es ist ja nicht so, dass er nur gechattet hat. Er hat den Kontakt mit zu einer Frau gesucht, mit der er bereits S. hatte. Mich also schon körperlich betrogen hatte. Und dieser Kontakt war ihm anscheinend wichtiger, als unser zusammenleben hier.

Den Kindern werden wir von dem Betrug nichts sagen. Das verstehen sie doch gar nicht.

06.09.2014 21:44 • #9


minna


ralf kann ich überhaupt nicht zustimmen,

nur weil man jahre vielleicht mit dem falschen verbracht hat,
muß man das ja nicht unbedingt weiterhin tun...

und warum soll sie so verständnisvoll versuchen alles zu hinzunehmen, was er verbockt hat....?

du scheinst ein etwas überaltertes familienmodell prima zu finden....
indem der langjährige partner jeden mist aushalten muss
nur aufgrund eines unterschriebenen vertrages.....

wenn ich einen partner habe,
dann aus gründen die mit liebe und vertrauen zu tun haben...
wenn das nicht mehr vorhanden ist, dann ist die beziehung leider gestorben ....

wenn dir das jedoch liegt, liebe(r) ralf...dann wünsche aber ich dir viel spass damit

06.09.2014 22:25 • x 3 #10


minna


und auch kinder haben in einer mutigen,
aufrechten mutter sicher ein besseres vorbild und mehr freude,

als mit einer die sich leidend aufopfert nur um ein klischee zu wahren....

06.09.2014 22:28 • x 1 #11


Frantek


79
13
Zitat von Ralf2:
Zitat:
Und nun? Wie soll ich das bitte einer vierjährigen erklären die ihren Vater total vergöttert? Noch dazu ohne das sie schaden davon trägt? Und ihr Bruder? Der wird damit wohl groß werden
.
Es ist deine Verantwortung, wegen so einer Sache so überzureagieren (meiner Ansicht nach). Es wird schwer, das den Kindern mal plausibel zu erklären: Papa hat mit einer Frau im Internet gechattet und deshalb darf er jetzt nicht mehr bei uns wohnen und so etwas ist ein Grund, jemanden nicht mehr zu lieben. Das wird bei den Kindern schon Zeichen setzen.[qoute]


....das kann man doch nicht völlig isoliert betrachten,da war doch was.....vorher.....

07.09.2014 16:11 • #12


Alena-52


Zitat von Mariam1310:
Im Februar wurde unser Sohn geboren. Im April begann mein Mann von jetzt auf gleich abends auszugehen. Oft nur zu seinem Bruder, manchmal mit Kollegen.

Bis Ende Mai hat sich sein Ausgehverhalten so ausgeweitet, das es zwei bis dreimal in der Woche bis spät in der Nacht wegblieb.

Also bin ich runter da ich mir schon dachte das er am PC eingeschlafen ist. So war es dann auch. Und auf dem Bildschirm lachte mich das Gesicht von eben genannter Frau an...

Er hat mir dann gestanden, dass er sich Anfang Juli ein neuen Facebook account zugelegt hat um wieder in Kontakt mit ihr zu treten.
Sie hätten sich nicht getroffen, aber halt wieder geschrieben.

Er behauptet nach wie vor das er keine Gefühle für sie hat. Nicht mal ein Bauch kribbeln. Er kann sich bzw. mir auch nicht erklären was ihn dazu getrieben hat. Er würde mich lieben und das in letzter Zeit auch wieder mehr...

Ich habe seine Sachen gepackt die hat er gestern abgeholt und nun wird die Scheidung eingereicht. Wenn er nicht mal acht Wochen ohne diesen Kontakt der ihm ja so schmeichelt auskommt... wie soll ich denn so mit ihm zusammen leben?
Wie sollte ich ihm je wieder vertrauen?

Was soll ich bloß tun?
seinen behauptungen kann ich keinen glauben schenken, wenn er dich liebt nimmt er dann bestimmt nicht wieder heimlichen kontakt zu dieser frau auf und riskiert deshalb eure ehe, sondern versucht alles um die liebe und seine familie fortan besser zu schützen.
das er dich so kurz nach der geburt betrogen hat und nächte mit alk und flirterein verbracht hat anstatt dir dann auch mal den säugling abzunehmen, finde ich armselig und unakzeptabel.

ihm die sachen vor die tür zu stellen, damit er über die konsequenzen nachdenken kann finde ich ok. eine chance hast du ihm schon mal gegeben, deshalb kann ich verstehen, dass du ihm keine zweite mehr einräumen willst und die scheidung eingereicht hast.

zwei kleine kinder fordern dich genügend, vor allem wenn der partner lieber party macht. kann sein, dass er in eine krise geraten ist, es ist dann seine angelegenheit sich darum zu kümmern und das wieder in ordnung zu bringen, dennoch kein grund dich so zu hintergehen und dein vertrauen zu missbrauchen.

kümmere dich jetzt erstmal nur um dich und die kids, schaue wo du dein leben verbessern und dir kleine auszeiten -nur für dich- schaffen kannst. lasse jetzt die zeit für euch arbeiten und dann entscheide ob die scheidung das richtige und einzig mögliche ist.

alles gute!

07.09.2014 17:29 • x 1 #13


sorella65

sorella65


116
4
297
Mariam: Daumen hoch! Ich wünschte, ich hätte damals schon Deine Courage gehabt. Du machst das einzig Richtige: Du zeigst ihm, dass er das mit Dir nicht machen kann und die Konsequenzen für sein Handeln tragen muss, Du ja auch. Ich war leider nicht so konsequent und wurde dafür jahrelang betrogen und belogen, immer dreister und unverschämter. Sie haben eine Schwelle übertreten, die es für die Zukunft nicht mehr geben wird. Und aus diesem Grund ist Dein Handeln das einzig Richtige für Dich. Ich wünsche Dir das Allerbeste.

06.10.2018 05:39 • #14


Scheol

Scheol


7986
13
9849
Zitat von Mariam1310:
ich habe lange über deine Antwort nachgedacht. Ich bin aber nach wie vor überzeugt, das ich richtig gehandelt habe. Es ist ja nicht so, dass er nur gechattet hat. Er hat den Kontakt mit zu einer Frau gesucht, mit der er bereits S. hatte. Mich also schon körperlich betrogen hatte. Und dieser Kontakt war ihm anscheinend wichtiger, als unser zusammenleben hier.

Den Kindern werden wir von dem Betrug nichts sagen. Das verstehen sie doch gar nicht.



Was ist aus deiner Geschichte geworden ?

06.10.2018 06:04 • #15



x 4