8

22 Jahre Beziehung,12 Jahre Ehe,zwei Kinder(4J u 7Mo)

Mariam1310

6
2
1
Hallo,

meine Geschichte beginnt im April diesen Jahres. Im Februar wurde unser Sohn geboren. Im April begann mein Mann von jetzt auf gleich abends auszugehen. Oft nur zu seinem Bruder, manchmal mit Kollegen. Anfang Mai waren wir mit den beiden Kindern auf einer Gartenfeier. Da die beiden noch klein sind (4 Jahre und 7 Monate) bin ich recht früh mit den zweien nach Hause gefahren. Mein Mann blieb noch dort. Wollte auch die Nacht dort verbringen, da ja getrunken wurde.

Bis Ende Mai hat sich sein Ausgehverhalten so ausgeweitet, das es zwei bis dreimal in der Woche bis spät in der Nacht wegblieb.
Anfang Juni hat mein Sohn mich Nachts geweckt. Ich habe dann als ich sah das mein Mann noch nicht wieder daheim war ihn angeschrieben. Er kam dann gegen vier Uhr Nachts.
Ich bin dann zu ihm runter gegangen und haben ihn zur Rede gestellt. Fragte ihn was auf einmal los sei mit ihm. Ständig nur noch unterwegs. Ständig dementsprechend betrunken. Und ständig piepst sein Handy - eine neue Whatsapp Nachricht. Das Handy plötzlich per PIN gesperrt....

Habe ihn gefragt, ob es eine andere gibt.
Er hat mir dann gestanden, dass er auf dieser besagten Gartenfeier Anfang Mai "einen schwachen Moment" hatte und mit einer anderen Frau S. hatte.

Oh man, wie reagiert man nun darauf... Schlimmer habe ich es empfunden, das er Wochenlang jeden Tag mit ihr in Kontakt war. Sie haben angeblich nie telefoniert und sich auch nicht mehr gesehen. Das kann tatsächlich sein, da sie 300 km weit entfernt wohnt. Aber ich bin der Meinung das diese schreiberei genauso Betrug ist wie der S.. Wenn nicht sogar noch schlimmer, da er dies ja im vollen Bewusstsein getan hat...

Nachdem wir sehr lange miteinander gesprochen haben - wir hatten ein befreundetes Pärchen als Moderator dabei - habe ich mir gesagt das ich unsere so lange Beziehung nicht aufgeben möchte. Ich dachte mir ich versuche diesen Betrug zu verzeihen und wenn es nicht klappt kann ich ihn später immer noch verlassen.

Anfangs hat er sich sehr viel Mühe gegeben und ist sehr auf mich eingegangen.

Und dann... vorgestern Nacht das selbe Spiel. Mein Sohn hat mich Nachts geweckt und mein Mann lag nicht im Bett.
Also bin ich runter da ich mir schon dachte das er am PC eingeschlafen ist. So war es dann auch. Und auf dem Bildschirm lachte mich das Gesicht von eben genannter Frau an...
Er hat mir dann gestanden, dass er sich Anfang Juli ein neuen Facebook account zugelegt hat um wieder in Kontakt mit ihr zu treten. Sie hätten sich nicht getroffen, aber halt wieder geschrieben.
Er behauptet nach wie vor das er keine Gefühle für sie hat. Nicht mal ein Bauch kribbeln. Er kann sich bzw. mir auch nicht erklären was ihn dazu getrieben hat. Er würde mich lieben und das in letzter Zeit auch wieder mehr...
Ich verstehe es einfach nicht.
Ich habe seine Sachen gepackt die hat er gestern abgeholt und nun wird die Scheidung eingereicht. Wenn er nicht mal acht Wochen ohne diesen Kontakt der ihm ja so schmeichelt auskommt... wie soll ich denn so mit ihm zusammen leben?
Wie sollte ich ihm je wieder vertrauen?

Und nun? Wie soll ich das bitte einer vierjährigen erklären die ihren Vater total vergöttert? Noch dazu ohne das sie schaden davon trägt? Und ihr Bruder? Der wird damit wohl groß werden.

Ich bin einfach nur noch verzweifelt. Gestern war ich einfach nur sauer und es war eine kleine Genugtuung seine Sachen aus den Schränken zu packen. Heute allerdings muß ich sagen kommt eine ganz große Trauer über mich...

Was soll ich bloß tun?

06.09.2014 13:46 • x 1 #1


Kim66


68
3
7
Hallo Mariam,

habe eben Deine Geschichte gelesen. Hat Ähnlichkeit mit meiner. Wir sind heute 28 Jahre zusammen, seit August 19 Jahre verheiratet und mein Mann hat sei Mai eine Geliebte. Naja, hatte, da sie sich vorletzten Dienstag zum 3. Mal von ihm getrennt hat, um nun entgültig mit ihrem Mann ein neues Leben zu leben.

Ich hätte gerne die Chance, mit meinem Mann ein neues Leben zu gestalten. Mit ihm eine Paarberatung zu machen und zu schauen, ob da noch etwas geht. Mein Mann sagt allerdings, er liebe mich nicht mehr.

Würde euch Dein Mann die Chance geben? Hättest Du überhaupt das Interesse, eurer Ehe eine Chance zu geben?

06.09.2014 17:37 • x 1 #2



22 Jahre Beziehung,12 Jahre Ehe,zwei Kinder(4J u 7Mo)

x 3


Mariam1310


6
2
1
er wollte gar nicht das unsere Ehe beendet wird. Aber ich kann dem ganzen keine Chance mehr geben. Das Vertrauen ist komplett dahin. Und das ist schließlich die Basis. Auch wenn es mir sehr weh tut, weil ich ihn ja nach wie vor liebe. Aber er konnte es trotz das ich ihm nach dem Betrug die Chance gegeben habe nicht lassen Kontakt mit ihr aufzunehmen und wieder von vorne damit zu beginnen.

Wie oft soll ich das hinnehmen?

07.09.2014 06:01 • #3


tereAT2000

tereAT2000


483
20
53
was nutzt es wenn jemand nicht mehr will? mein mann will mich auch nicht mehr, er ging einfach jeden tag weg. keine ahnung ob er eine freundin hat. die kinder sagen nein. aber er wurde einfach te unangenehm, weil er eben nicht mehr wollte, auch wenn er es nicht zugeben konnte, dass ein ausziehen unvermeidbar war. wir habem 3 kinder und waren 16 jahre ein paar. es ist einfach nur furchtbar, die trauer ist zumindest bei mir gross. so hart es ist, lass ihn gehen. das leben ist zu kurz, zur verscgwendung der tage an eine beziehung die aktuell auf eis gelegt ist.

07.09.2014 06:03 • x 1 #4


daddycool

daddycool


37
12
Hallo,


in meinen Augen hast du alles richtig gemacht, rausschmeißen ! So bewahrst du dir wenigstens deinen Stolz. Dieses unsägliche Gefühl rührt nicht daher weil du ihn rausgeschmissen hast, lass dir das gesagt sein. Es ist die pure Enttäuschung über den Menschen von den man dachte, dass man ihn am besten kennt. Mir ging das nicht anders.

Die kalte Schulter zeigen ist das einzig richtige Mittel(wie schwer es auch fällt!), ansonsten wirst du zum Notnagel.

07.09.2014 12:05 • x 2 #5


Sabine71


52
8
Hey Miriam,
ja, wie traurig, man gibt eine Chance und wird wieder bitter enttäuscht.
Ich habe meinem Mann auch eine Chance gegeben. Das ist nun genau ein Jahr her.
Die Zweifel bleiben. Ich zweifel gerade nicht daran, dass er mit ihr evtl. heimlich schreiben würde, eher, ob er es wirklich ernst mit mir meint. Wobei es schon so wirkt. Aber nach solch einer Tat (Lug, Betrug, Hass, Demütigung) bleibt der Zweifel -
noch. Auch machte ich es ihm relativ leicht. So wie du ja auch.
Und deswegen besteht bei mir auch die Angst, ob das wieder leichtfertig ausgenützt werden kann. Hätte mir jemand meine Geschichte erzählt, so sage ich immer wieder, hätte auch ich gesagt: Was, den nimmst du zurück?
Doch wenn man so vor den Kopf gestoßen wird, es noch nicht realisieren kann,
hängt man einfach zu sehr an diesem alten Leben. Gibt ihm dann eben eine Chance.
Sollte er jedoch nochmals rückfällig werden, so sage ich, nun, dann muß er gehen.
Doch man muß erst wieder selbst damit konfrontiert sein.
Allerdings weiß ich nun bereits, wie es sich anfühlt. Und zum Spielball würde ich mich nicht bereit erklären. Soviel Stolz, so hoffe ich, hätte ich dann. Er hat nun seine Chance bekommen. WEnn mann es dann wirklich nicht sein lassen kann, sich den Reiz des Verbotenem zu entgehen, dann halt nicht.
Ich hoffe, es kommt alles gut für dich.

07.09.2014 12:41 • x 1 #6


daddycool

daddycool


37
12
Doppelmoppel, kann gelöscht werden.

07.09.2014 13:09 • x 1 #7


daddycool

daddycool


37
12
Hallo,



manche Menschen sind es einfach nicht wert geliebt zu werden. Meine Geschichte ist auch kurios, vielleicht mache ich mir die Mühe und erzähle sie irgendwann. Ist mittlerweile 2 Jahre her..

07.09.2014 13:12 • x 1 #8