11 jahre Beziehung,3 jahre Ehe, 6 mon. altes Baby

Ehemaliger User

:'( Wer kann mich trösten,ich bin tod unglücklich!!!
Ich war der glücklichste Mensch auf Erden. Wir wollten beide Kinder. Ende Januar war Jona dann endlich da. Mein mann hat sich das ganze erste halbe Jahr nicht um sie gekümmert, war immer arbeiten. So glaubte ich es jedenfalls. Da ich es alleine nicht zu hause ausgehalten habe, bin nach 5 Monaten wieder halbtags arbeiten gegangen. Dann vor drei Wochen der
Schock! Mein Mann kommt nach Hause und teilt mir mit: Ich habe eine Freundin. Ich habe Hodenkrebs.
Wobei sich 1 Woche später rausstellte, daß das mit dem Hodenkrebs gelogen war. Noch eine Woche später erzählt er endlich die Warheit: Ich liebe dich nicht und ich habe kein Bock auf Familie.Ich habe mich in meine Freundin verliebt. Mir ist alles egal. Du kannst die Wohnung und alles haben, ich werde für Jona da sein aber ich kann nicht mehr mit dir leben. Vorher war nie ein Anzeichen irgendwelcher Spannungen zu spüren.Es war alles wie sonst auch. 11 Jahre waren wir zusammen. Er war meine erste Beziehung und ich war seine erste Freundin.Nach 8 Jahren haben wir geheiratet und noch mal 3 Jahre mit dem Kinderkriegen gewartet.
Was soll ich machen? Ich liebe ihn noch mehr als je zu vor.
Aber jetzt stehe ich hier, ohne Rückhalt mit einem 6 monate alten Baby und hab niemanden mit dem ich reden kann.
Ihr glaubt garnicht wie verzweifelt ich bin.

26.08.2002 22:09 • #1


Ehemaliger User


Hallo!
Habe ähnliches Problem wie Du!Meine Beziehung ist nach 10
Jahren in die brüche gegangen.Liebe sie noch immer,und
weiß jetzt manchmal auch nicht weiter.
Das hat schon Anfang des jahres angefangen,sich bis zum
Sommer hingezogen ja und dann.Hätte ich selber auch nie
mit gerechnet auf einmal ist man allein!Aber bei mir ist
noch ein bisschen Hoffnung.Obwohl mir alle Freunde gesagt
haben man sollte alte lieben nicht mehr aufwärmen.Ich kann
Dich gut verstehen,aber das einzige was ich weiß ist,daß
die ZEIT ein wenig hilft.Irgendwann ist der Schmerz aus-
zuhalten.Sei lieb gegrüßt Sascha!

27.08.2002 02:00 • #2


Ehemaliger User


Hallo trauriges Herz,

ich kann dich gut verstehen das Du verzweifelt bist. Auch meine Frau teilte mir vor 4 Wochen mit das Sie mich verlassen wird, nach 22 Jahren zusammenleben, aber glücklicherweise haben wir keine Kinder. Das der Schock im moment tief sitzt ist begreiflich, man fühlt sich  so leer so hilflos und allein gelassen. Auch ich habe noch sehr drunter zuleiden und bin obwohl schon 4 Wochen her immer noch fix und alle. Aber versuche nach vorne zu schauen, du hast ein Kind das dich braucht. Auch für dich wird es weitergehen wie für alle anderen Betroffenen hier im Forum auch, auch wenn es für uns auch im moment nicht den anschein hat. Und wenn Du mal jemand zum Reden brauchst kannst du mich auch ruhig anmailen, es hilftz manchmal wenn man sich den Frust von der Seele reden kann, manchmal mit Leuten die man nicht kennt mehr als mit "Freunden" die in solchen Situationen nicht mehr für einen da sind.

Viele Grüße

Kafo

27.08.2002 08:16 • #3


hurtborne


4
2
Hi !
Als Trost kann ich dir nur sagen, daß es viele Männer gibt, die aufeinmal rot sehen wenn das Kind da ist. Bei mir war es eine Zeit ähnlich. Hat auch vieles zerstört. Ich konnte einfach nicht damit umgehen. Vielleicht trifft das bei dir auch zu. Gib ihm Zeit, aber versuche trotzdem (ich weiß, es ist unglaublich schwer) dich neu zu erbauen. Mir geht es im Moment keinen Funken besser als dir.
Lieben Gruß !!!

12.10.2002 15:34 • #4


Lotta


41
4
hej trauriges herz,

deine geschichte ist wirklich traurig und ich kann es mir hier einfach nicht länger verkneifen - warum stehen diese männer nicht zu ihrer verantwortung?

(bitte keine proteste:ich meine nicht generell DEN MANN)

die machen es sich verdammt einfach!!!
meine situation ist ähnlich, aber bei weitem nicht so drastisch, wei es mit dem kind nicht geklappt hatte. wir waren 13 jahre zusammen, davon 3 verheiratet. mein mann wollte immer im studium kinder - ich nicht. im frühjahr entschlossen wir uns gemeinsam, das projekt familienplanung anzugehen. und da uns das haus wegen eigenbedarfs gekündigt wurde, suchten wir die nächste wohnung gleich ein bisschen größer. donnerstags war noch familienplanung angesagt, freitags verliebt er sich in eine andere und dienstags kommt er kurz vor vertragsabschluss einer neuen wohnung zu mir und sagt, dass er nun nicht weiter mit mir leben kann, nicht mit mir in diese wohnung mit Poten. kinderzimmer ziehen kann.
er liebt diese frau (21-jährige studentin) - wie weiss er das, nach so kurzer zeit? auf meine frage, ob er jetzt  - in hinblick auf eine gewollte schwangerschaft- panik kriegt, entgegenet er, dass das damit nichts zu tun habe. seiner tante gegenüber aber äußerte er ganz klar, dass meine uhr nun ticken würde, er aber noch zeit hat. wohl so nach dem motto: ich lasse sie lieber jetzt gehen, dann kann sie sich noch einen anderen mann suchen - wie ausgesprochen fair! dieser verantwortungslose feigling (ich wünschte, er könnte das jetzt lesen)! wir waren uns einig - er wollte doch die kinder schon im studium! warum sind männer so? warum sind sie weniger bereit, verantwortung zu tragen - gerade, wenn es um kinder geht?
aber was klage ich, wir haben keine kinder bekommen - wahrscheinlich ist es besser so, obgleich mein erster gedanke eher in eine andere richtung ging ("hätte ich doch wenigstens ein kind von ihm" - aber das ist ja auch sehr egoistisch).

deine situation ist wirklich schlimm. dein beitrag ist ja nun schon einige zeit älter - hat sich dein mann nochmnal gemeldet? wie ist deine situation jetzt?

gruß
lotta

19.11.2002 15:44 • #5


Ehemaliger User


Hallo,

Nun, eine vielleicht ähnliche Geschichte.
meine Frau verlies mich per Abschiedsbrief vor ca 16 Monaten.
Eines Abends war sie weg aus unseren neu gebauten Haus,
meine Frau und meine 2 Töchter, derzeit, 7 Jahre und 11 Monate jung! Sie wohnen jetzt bei ihren Chatfreund welcher selbst verlassen wurde und auch zwei Kinder har ähnlichen Alters. Seit her wohne ich alleine, meine Schwiegereltern zwei Etagen tiefer!

Nun glaube mir, ich kann mir wahrhaftig vorstellen, wie es dir wohl gehen mag, wenn du darüber reden möchtest, teile es mir bitte mit!

Viele, nette Grüsse
Traum

21.03.2003 22:07 • #6


Eiskristall2016

Eiskristall2016


183
2
240
Huhu, fühl dich erstmal gedrückt. Mein Ex Mann zog auch aus als unser Wunschkind 6 Monate alt war. Mit den Worten: Das mit Kind und Familie hab ich mir anders vorgestellt...
Der Schock lässt nach... Versprochen.
Er hat doch ein gutes vollbracht er hat dir deine Tochter geschenkt. Ich weiß aus Erfahrung wie bitter das ist alleine alles zu stemmen und scheinbar nur glückliche Familien im Umfeld...
Aber ich schwöre dir es wird besser und deine Tochter und du werdet ein prima Gespann ganz sicher. Und Versuch dir immer zu sagen ohne ihn hättest du sie nicht und er wird sehr viel nicht erleben und beraubt sich das schönste der Welt. Bei seinem Kind zu sein. Es ist nämlich nicht nur anstrengend, es ist auch das größte Geschenk das dir das Leben machen kann.... Verzweifel nicht ganz bitte. Du kannst es schaffen, und du wirst glücklich sein und irgendwann auch dankbar...

13.01.2016 23:21 • #7


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5171
3
8809
Ernsthaft? Das Kind wird dieses Jahr 14.... Der Thread ist aus dem Jahr 2002, wie buddelt man sowas aus?

13.01.2016 23:29 • #8


Eis


Sry hab es auch erst gesehen als es weg war

13.01.2016 23:39 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag