10 Jahre leiden und kein Ende in Sicht

LeoPard

2
1
Hallo ihr Lieben
wie ihr sehen könnt, bin ich neu hier. Nach dem ich jetzt viele viele viele Beiträge gelesen habe, dachte ich mir, ich könnte meine Geschichte hier auch mal zum Besten geben.
Ich trauere mittlerweile seit 10 Jahren einem Menschen hinterher und bin selber daran Schuld, hatte das größte Glück der Erde und hab es einfach vermasselt.
Vor 14 Jahren habe ich über einen guten Freund im Urlaub den Mann meiner Träume kennengelernt. Wir verbrachten erst nur einen Abend in Anwesenheit seiner Freunde miteinander. Aber was an diesem Abend geschah, war für mich einfach nur Magie. Ich habe ihn gesehen und sofort Feuer und Flamme. Er stand einfach da und..... wie soll man es sagen..... er leuchtete. Diese Ausstrahlung, die warmen grünen Augen, sein Lächeln.... ein unbeschreiblich hübscher Mensch. Wir unterhielten uns den ganzen Abend, die ganze Nacht... lagen auf der Wiese und starrten wortlos in den Himmel. Einer fing einen Satz an und der andere beendete diesen. Es war einfach ein perfekter Abend. Aber es war auch der einzige Abend, an dem ich ihn sah. Eine Woche später flog ich wieder in die Heimat... ohne seine Nummer, Adresse und sonstige Kontaktmöglichkeiten. Und es gab immer nur den einen Gedanken: du musst ihn wiedersehen. Also habe ich ihn gesucht. 1 Jahr verbrachte ich nahezu jeden Tag damit irgendwas herauszufinden. Ich rief in seinem Land die Auskunft an, fragte bei Behörden nach und habe sogar wildfremde Leute aus seiner Stadt angeschrieben, ob sie ihn vielleicht kennen und mir helfen könnten Kontakt zu ihm aufzubauen. Nach einem Jahr ergab sich dann ganz plötzlich diese Möglichkeit. Ich bekam seine Telefonnummer. Mit zittrigen Händen schrieb ich ihm eine SMS, in der nur sein Name stand. Weniger Minuten drauf kam eine SMS zurück, in der mein Name stand. Dann telefonierten wir die ganze Nacht. Er erzählte mir, dass er ebenfalls das ganze Jahr über auf der Suche nach mir war und mich nicht vergessen konnte. So saß ich dann am nächsten Tag im Reisebüro und buchte einen Flug. 3 Wochen blieb ich bei ihm, dann musste ich wieder zurück. Aber schon wenig später bin ich mit Sack und Pack wieder zu ihm geflogen. Ich hatte damals einen Job, der es mir ermöglichte auch im Ausland zu Arbeiten und nur selten nach Deutschland zurückkehren zu müssen. 2 Jahre lang lebte ich dort einen Traum. Wir haben gelacht, geredet, geschwiegen, geträumt, getanzt, stundenlang im Arm gehalten. Er war einfach so perfekt. Es gab nicht einen einzigen Streit, kein böses Wort oder gar eine Meinungsverschiedenheit. Mit ihm wollte ich einfach nur durchs Leben gehen und im hohen Alter sterben.
Und dann geschah es. Ich war wieder auf Heimatbesuch in Deutschland. Ein, wie ich damals dachte, guter Freund von mir war zu Besuch. Im Endeffekt zerstörte dies alles. 4 Wochen blieb ich in der Heimat, bis ich dann für einen Monat wieder zurückkonnte. In diesen 4 Wochen allerdings verliebte sich mein damals guter Kumpel in mich. Ich machte ihm klar, dass ich nicht verfügbar sei, er für mich nur ein guter Freund ist und mein Herz ausschließlich meinem Freund gehört. Es machte auch den Anschein, als ob er es so akzeptierte. Bis ich dann wieder zurückflog. Und dann machte ich den Fehler meines Lebens. Ich log. Mein Freund bekam am ersten Tag einen Anruf von meinem Kumpel. Er gab sich in diesem Gespräch als mein Freund aus und log meinen Traummann an, dass wir ein Verhältnis hätten und er mich sprechen müsste, weil er sich Sorgen um mich macht. Mein Freund fragte mich daraufhin, wer dieser Typ sei und ich war so perplex und geschockt, dass ich ihm einfach nicht die Wahrheit sagen konnte. So sagte ich ihm, der Typ sei eigentlich mein Onkel und der macht sich gerade einen ganz üblen Scherz mit uns. Ich rief den Typen gleich abends noch an und fragte, woher er die Nummer habe und was der schei. soll. Er sagte nur: ich habe die Nummer aus deinem Computer. Und wenn du mich nicht lieben kannst und ich dich nicht bekomme, werde ich dein Glück und dein Leben zerstören. Ich schrie ihn am Telefon an und sagte ihm ausdrücklich, dass er das unterlassen soll. Aber das dicke Ende kam erst noch. Nachdem ich dann 4 Wochen später wieder nach Deutschland musste, bekam ich kurz darauf eine Email von dem Typen in der stand: Wenn es wirklich das ist, was du willst, dann lernst du mich nun richtig kennen. Diese Anhänge habe ich an deinen Liebsten geschickt. Schönes Leben noch. In diesem Anhang war ein Chatlog, den er mit meinem damaligen Account geschrieben hat. Aus diesem Log ging hervor, dass wir eine Beziehung haben und ich somit meinen Freund betrügen würde. Das war aber nie der Fall. Ich hätte nie im Leben auch nur einen Gedanken an einen anderen Mann verschwenden können. Mein damaliger Freund bekam die Email und schrieb mir daraufhin eine SMS. Aber ich war immernoch so geschockt, dass ich nicht mal wusste, was ich dazu sagen sollte. Also reagierte ich nicht. Er versuchte daraufhin mich anzurufen, aber ich feige Kuh ging nicht ran. Er schrieb mir eine Email, aber ich antwortete nicht. Für ihn war es wahrscheinlich damals ein Schuldeingeständnis. Ich kann mir bis heute mein Verhalten nicht erklären, aber es zerstörte alles. Er brach den Kontakt zu mir ganz ab. Es gab danach für mich keine Möglichkeit mehr dies zu klären (aber wie soll man so eine Situation auch glaubhaft erklären können?) Und so zogen die Jahre ins Land. Es gab nach ihm andere Beziehungen, die scheiterten, weil ich jeden Tag an ihn denken muss. Sogar der Versuch einer Ehe ging vor kurzem in die Brüche, weil ich seit dem Zeitpunkt nicht mehr in der Lage bin, jemanden so zu lieben, wie er es vielleicht verdient hat. Diese ganze Situation, das ungeklärte Verhältnis, machte mich auch körperlich krank. Ich rutschte immer wieder in die Magersucht, machte 4 Therapien.... nur um über ihn hinwegzukommen. Aber nichts half. Seit 2 Jahren versuche ich nun einen Kontakt zu ihm herzustellen. Schrieb Email, SMS, rief an. Ich bekomme keine Antwort. Er blockt jeglichen Versuch von mir ab. Auf Briefe reagierte er auch nicht. Mein letzter Therapeut sagte aber, ich müsse das Gespräch mit ihm suchen, weil mir dieses ungeklärte Verhältnis sämtliche Chancen auf gesundheitliche Besserung blockiert.
Ich habe alles versucht um ihn zu vergessen, aber es gab nur wenige Wochen, in denen es phasenweise etwas besser ging.
Natürlich weiß mein Verstand, dass ich nach der Lüge niemals auf ein Comeback hoffen darf (auch wenn er der einzige Wunsch in meinem Leben ist), aber ich möchte meinen Frieden mit ihm wiederfinden. Möchte ihm erklären, wie es damals wirklich war, mich entschuldigen, dass ich ihm über den Typen nicht von Anfang an die Wahrheit gesagt habe. Und ich möchte ihm sagen, wie sehr er mir fehlt. Ich hoffe, dass es dann in meinem Leben vielleicht wieder etwas bergauf gehen könnte. Zumindest ist das das letzte, was mir als Versuch noch bleibt. Ich weiß, dass ich eigentlich respektieren müsste, dass er scheinbar keinen Kontakt will.... aber es geht mir nun mal auch um meine Gesundheit.
Und jeden Tag bestrafe ich mich selbst dafür, dass ich damals diesen Fehler begangen habe....

Also, liebe Leute, lasst euch gesagt sein: Lügen lohnt sich nicht. Nicht mal aus der Not heraus.
In diesem Sinne wünsche ich euch heute noch einen schönen Tag

06.08.2014 11:29 • #1


Tingeltangel


166
1
109
Hallo Leopard,
natürlich musst Du diese Geschichte zu einem ordentlichen Abschluß bringen.
Ich denke, Du solltest auf kein comeback hoffen, er hat vielleicht auch zwischenzeitlich eine Familie gegründet.
Wenn er auch absolut gar nichts reagiert, solltest Du vielleicht ein letztes Mal dort hin reisen und das persönliche Gespräch mit ihm suchen. Es wird Dir nochmals das Herz brechen, oder auch nicht.
Aber danach kannst Du frei, mit der Erinnerung an eine perfekte Liebe, Dein Leben und Deine Seele neu aufbauen und positiv in die Zukunft sehen.
Du hättest dem "Kumpel" damals ganz klar sagen müssen, dass er ein kranker Stalker ist, und ja klar, Du hättest Deinem Traummann sagen müssen, dass Du bedroht und verfolgt wirst.
Aber mit "hätte-wäre-wenn" braucht man nach so vielen Jahren nicht mehr ankommen. Und Du hast wirklich alles falsch gemacht mit Deinem Verhalten. Woran lag es? Fehlendes Vertrauen, Schamgefühl?

Wenn Du nicht nochmal dort hin fliegen möchtest, empfehle ich Dir ein Abschiedsritual.
Schreibe einen letzten Brief in dem Du alles erklärst. Begrabe ihn liebevoll an einer schönen Stelle, oder stecke ihn in eine Flasche und lass ihn ziehen wie eine Flaschenpost. Beides hat etwas versöhnliches für Dich.
Mehr fällt mir leider auch nicht ein.

Alles Gute, Tingeltangel

06.08.2014 13:40 • #2


LeoPard


2
1
Danke für die lieben Worte =)
mit diesen Ritualen habe ich es auch schon versucht. Alte Fotos in eine kleine Schachtel versteckt und auf einem alten Friedhof begraben. Allerdings hat es danach nur noch mehr geschmerzt. Ich hätte den Typen im Nachhinein einfach anzeigen sollen.... immerhin hat er sich illegal Zugang zu meinen Passwörtern verschafft. Aber man kann die Uhr leider nicht zurückdrehen.
Warum ich mich damals so dämlich verhalten habe kann ich mir bis heute auch nicht erklären. Mein Therapeut meinte mal, es sei wohl vergleichbar mit einer Schockstarre gewesen. Vielleicht der Gedanke: oh mein Gott, wie kommst du da jetzt raus? Ich weiß ja, dass sowas der absolut größte Bockmist ist, den man machen kann... und bei Gott ich schwöre: nie im Leben habe ich etwas mehr bereut und nie wieder werde ich diesen Fehler noch ein Mal machen.
Ich war bis gestern für 5 Tage wieder drüben, habe ihn aber nicht auffinden können. Da ich noch Kontakt zu jemanden aus der Vergangenheit habe, weiß ich aus der Quelle, dass er definitiv keine neue Familie hat, nicht ein mal eine neue Freundin. Und dass er umgezogen ist, weil er es in seiner Wohnung nicht mehr ausgehalten hat. Aber ich werde bestimmt wieder hinfliegen und nicht aufgeben ihn zu einem Gespräch zu bewegen. Ich habe das Gefühl, dass ich nur abschließen kann, wenn er mir direkt ins Gesicht sagt, dass er mich nie wieder sehen möchte und ich ihn in Ruhe lassen soll. Das wäre für mich dann auch die Aussage, die ich akzeptieren kann. Ich will doch nur sehen, dass er glücklich ist und wir unseren Frieden finden können =/

06.08.2014 14:03 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag