5

11 Intensive Jahre - Partner will alleine wohnen

Aquaria47

Der Albtraum fing am Freitag, den 13. an. Vorweg gingen für mich angespannte Monate d.J. , da ich eher aus dem Bauch heraus bemerkte - da ist eine Veränderung. Aber welche? Ich selber wurde innerlich zunehmend verkrampfter, nachdem mein Lebenspartner mir erzählt e, es ginge ein Gerücht über ihn und seine Kumpelfreundin in der Stadt herum.
Anfangs habe ich gelacht, nur dann saß der Gedanke: "WAS ist dran?"
Ich wurde garantiert nörgeliger, kontrollierender und unzufriedender. Während einer 4tägigen Abwesenheit hatte mein Lebenspartner an 2 Tagen etwas mit dieser Freundin unternommen. Mich kränkte jedoch, dass er sie zu Arbeitskollegen mitnahm. Mein Lebenspartner findet es völlig normal.
Ab hier muss kurz einmal erklären, was vor vier Jahren passierte: innerhalb des Facebooknetzes kam er in schriftlichen Kontakt mit einer Frau, die zu einer auch mir bekannten Internetgruppe gehörte. Im Rahmen eines Lehrganges hatte er sich mit ihr getroffen und wohl auch mit diesen üblichen Küsschen verabschiedet. Später schrieb er nocn so einige Male und gab Lebenshilfetipps. Auf der FB Seite konnte man öffentliche Freundschaftsbekundungen lesen. Irgendwann erlaubte er mir, dass ich in seine Emails gehe, um eine wichtige Info abzurufen. Aber genau an diesem Tag hatte sie ihm eine Email geschrieben, die mit den Worten schloss: "hdgdl und vermisse dich". Spontan rief ich meinen LP an, wollte wissen, was das bedeuten könnte und er verhielt sich kryptisch. Kaum zu Hause angekommen, verweigerte er mir das Lesen seiner gesamten Korrespondenz mit ihr und löschte seinen Account.
Wir haben viel geredet, diskutiert -nur der Samen des Misstrauens steckte.
1 Jahr später, ein neuer Account existiertec, wurde er von einer Jugendfreundin, einer Sandkastenliebe angeschrieben. Mein LP war begeistert und sie schrieben viel und naturlich wurde alles öffentlich gepostet, damit andere mitlesen können, wie toll mein LP doch ist. Er wollte sie dann besuchen, um Erinnerungen auszutauschen. Ich hab dann doch Theater gemacht, letztendlich ihn fahren lassen u d mich für mein Verhalten entschuldigt.
Nach dieser Zeit bekam ich immer mehr zu tun, Arbeit, Vereinsarbeit, die Kinder - er stieg mit in die Vereinsarbeit ein. Spaß für mich kam deutlich zu kurz. Das Jahr 2013 war ein super anstrendes Jahr,Stress und Organisation der Kinder, verbunden mit hohen Geldausgaben,dann zogen 2 Kinder aus, durch Studium weit fort. Es war ein großer Verlust. Der Verein rieb uns auf. DIe Alltagsgeschäft e müllten uns zu. Es gab viele Diskussionen, die aber uns beide nicht betrafen.
Am Ende des Jahres wurde seine Insolvenz beendet. Anfang des Jahres trennte sich seine Tochter von ihrem Freund. Seine Freundin von ihrem Mann. Wir uns von dem Verein. Ferner wäre er beinahe Opa geworden. Weterhin wollte er mit einem Freund verreisen, obwohl wir dann hätten nicht mehr verreisen können. Ich wurde immer trauriger und grantiger.Ich kam nicht mehr an ihn ran. Laufend schrieb er per whatsapp und passte wie ein Luchs auf, das Handy nicht liegen zu lassen.
Er ist 47 jahre.
Nach meine 4 Tagen war mein Gehirn nur noch gestresst. Aus Amerika kam noch eine weitere Freundin, die er als Leihkind
Bezeichnet und sie ihn als Leihpapa und natürlich wurde dies auch auf FB gepostet. Als dann abends sein Freund da war, mein LP wieder völlig angab, wie eine Tüte Mücken, rutschte mir eine Bemerkung heraus, die sein Selbstwertgefühl beschädigt e. Ich hab erklärt, wie es dazu kam. Er nahm dann die Entschuldigung auch an. Aber am nächsten Tag: er hat mich noch sehr lieb, möchte aber alleine wohnen, um seine Ruhe haben zu können. Wir könnten ja Freundschaft leben. Dann ging er los, ab zum Freund, um dort zu helfen.
Nach weiteren Gesprächen mit mir muss er sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht re htzeitig den Mund aufgemacht zu haben.Ich habe in seinen Armen geheult wie ein Schloß hund. Meine Tochter, die ihn nach 11 Jahren als Vater sieht, hat 3 Stunden gemeinsam mit ihm geheult, geschrien,
Es zerreißt mich somit zweifach: wir beide verstehen nicht wieso jnd warum von heute auf gleich.
In zwei Jahren hätte sie ihr Abi, wäre ausgezogen und mein lp und ich hätte n die Karten neu mische können.
Nun geht sie in Therapie, ich in Therapie, wir beide noch mal gemeinsam. Mein lp lehnt Paartherapie ab.
Die Wohnungssuche gestaltet sich schwieriger als gedacht, da ja nun die Gelder anders vorhanden sind. Durch meine 11 Jahre mit ihm, hab e ich versäumt, mir ein eigenes soziales Netz aufzubauen. Ich könnte in die Stadt ziehen, in der mein Kind zur Schule geht. Aber ich will nicht, nur weil jemand mal nicht zu Ende gedacht hat, ins soziale Aus. Und nach zwei Jahren müsste ich wieder umziehen, da ich dann nur noch mein Einkommen besitze.
Vor 11 Jahren hatte ich einen scheuen, introvrtierten Mann, dem ich alle erdenklich finanzielle und seelische Unterstützung zukommen lassen konnte. Jetzt, wo er aus dem Schneider ist, durch das Familienleben quasi offener und lustiger wurde, jetzt geht er. Um seine Ruhe zu haben, nicht fremdbestimmt zu werden.
Hinterlässt einen Trümmerhaufen.
Der Witz ist wohl der: ich muss sein Leben leben, denn ich werde ein zuviel an Ruhe erst mal haben.
Ich fürchte mich vor diesem Tag, wenn alles abgewickelt ist und die Tür hinter meiner Tochter und mir zufällt.
Wir beide verstehen diese Ungerechtigkeit nicht.
Ich bin 9 Jahre älter als mein LP, jünger aussehend wie er, gesünder und war früher mal eine fröhliche Person.
Diese person wünscht er sich zurück.
Danke für das zulesen.

24.06.2014 07:09 • #1


Flusenhuhn


5022
2
177
Guten Morgen Aquaria,
leider hab ich grad nicht soviel Zeit, aber ich wollte mich wenigstens kurz zu Deinem Beitrag melden.

Du bist nicht allein und hier genau richtig.

Auch kann ich genau nachempfinden, wie es Dir geht.
Bei mir waren es auch 11 Jahre und er hat ebenfalls die Hälfte des Lebens meiner Tochter begleitet.
Sie ist zeitgleich mit ihm ausgezogen und ich stand erst mal vor einem großen Loch.

Auch ich habe gedacht, wir könnten unser Leben neu gestalten, wenn erst mal das Kind aus dem Haus ist. Jahrelang musste alles um sie herum geplant werden und kaum fiel das weg, stand ich allein da.
von 100 % Familie durchgeknallt auf 0 %....

Auch die Veränderung, die Du gespürt hast, kenne ich....
bis sich herausstellte, dass da eine andere Frau im Raum stand.

Das ganze ist jetzt 1 Jahr her und die Schockstarre ist vorüber. Es ist auch ne Menge Arbeit, neue soziale Kontakte zu knüpfen und alte wieder aufleben zu lassen.

Ich kann Dir aber versprechen, dass es weiter geht.
Es geht immer irgendwie weiter, auch wenn wir nicht wissen wie.

Es gibt immer noch Momente, wo ich durchhänge, aber es gibt mittlerweile mehr Momente, in denen es mir gut geht.

Schreib hier soviel wie Du möchtest... es wird immer jemand da sein, der ein offenes Ohr hat.

Mir hat der Austausch immer sehr geholfen.

LG

Fluse

24.06.2014 08:18 • x 1 #2


Jenson


6
1
Hallo kann mir einer sagen wie mann sein eigenes Thema reinstelt?

24.06.2014 08:36 • #3


Flusenhuhn


5022
2
177
Hallo Jenson,

Du suchst Dir zuerst eine Kategorie aus und dann gibt es oben rechts einen Button "Thema erstellen"

24.06.2014 08:40 • x 2 #4


Aquaria47


Danke @Flusenhuhn

Ich hoffe inständig, dass seine Kumpelfreundin nicht der Auslöser war oder ist.

24.06.2014 13:20 • #5


Flusenhuhn


5022
2
177
Ja das glaube ich Aquaria

Alles in allem hört es sich so an, als wenn Dein LP sich in den letzten Jahren weiter- wegentwickelt hätte, ohne Dich mitzunehmen ...

24.06.2014 17:19 • #6


Aquaria47


ja, so gesehen macht es Sinn....evtl. auch umgekehrt.

24.06.2014 20:59 • #7


Hildegard


Guten Morgen Aquaria47,
hört sich an wie der Mohr, der seine Schuldigkeit getan hat... und nun gehen kann.
Daß ihm schon vor vier Jahren eine Frau "hdgdl und vermisse dich" schrieb, gibt zu denken.
Kann es sein, daß er seit langer Zeit Dir gegenüber unehrlich ist?

25.06.2014 05:09 • x 2 #8


Aquaria47


Guten Morgen, zumindest sich selbst gegenüber. Mit Selbstreflexion hat er es nicht so und Kritik auch nicht. Kritisieren ja. Einstecken nein.

25.06.2014 06:30 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag