3

14 Jahre Ehe und 4 Kinder schmeißt sie weg

Entoncess

4
1
mein Leben geht den Bach runter... Für diese Frau habe ich alles gemacht.
Wir haben ein Haus in Süddeutschland gekauft und nach 5 Jahren und der Geburt unserer ersten 2 Jungs hat sie "Heimweh"nach dem Norden bekommen und ist hochgezogen. Ich hinterher. Der Hausverkauf hat 4 Jahre gedauert mit einem Verlust von knapp 30.000 €
Hier im Norden dann wieder ein Haus gekauft. Alles wieder auf Pump da kein Eigenkapital mehr vorhanden war. Zwei weitere Kinder bekommen. Jetzt droht mir nach 17 Jahren in der Firma mein Arbeitsplatzverlust und was macht meine Frau? Sie hat mir letzte Woche die Trennung präsentiert.
Ich bin total am Ende! Klar hat man sich mit der Zeit etwas auseinander gelebt und der Alltag mit vier Kindern und hoher SchuldenBelastung ist natürlich enorm.
Wir wohnen zwangsweise noch in dem Haus getrennt. Sie ist zu den Kindern ins Zimmer gezogen. Ich im oberen Stockwerk. Ich vermute einen anderen dahinter! Circa Die Hälfte des Tages verbringt damit WhatsApp Nachrichten zu versenden. Ihr Handy hat sie jetzt gesperrt! Jedes Mal wenn ich ins Zimmer komme bitte das Handy weg gedreht. Sie kommt öfters spät nach Hause oder muss auf einmal dringend mit dem Hund spazieren gehen!

Ich bin vollkommen am Ende. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll! Über Scheidung haben wir noch nicht gesprochen aber die Situation spitzt sich so langsam zu. Sie sagt es gibt kein zurück mehr!

Es tut so wahnsinnig weh.. Ich war immer gewohnt jemanden zu haben. Ich weiß nicht mal wo ich jemand neues kennen lernen soll beziehungsweise ich habe niemanden mit dem ich diesen Schmerz teilen kann.ich habe das wirklich nicht verdient.

Mein Kopf sagt ich soll einen Schlussstrich ziehen und die Kinder so gut möglich schützen. Mein Herz sagt aber etwas anderes! Zumindest werde ich versuchen immer sehr nah bei meinen Kindern zu sein! Das sind die absolut leider tragen. Alle vier sind noch unter 10 Jahre!

Es schrieb ein trauriger noch Ehemann

19.07.2015 23:27 • #1


Evita


Lieber Entoncess,

mir fehlen wirklich die Worte! Es tut mir sehr leid für Dich und für Deine Kinder was ihr gerade durchmachen müsst!
Schlimmer geht es wohl kaum...
Deine Frau befindet sich gerade und anscheinend schon länger auf dem Egotrip!
Denkt nur an sich!
Ich rate Dir dringend dazu, zu einem Rechtsanwalt zu gehen. Ich weiß, in so einer Situation ist einem nicht danach, doch es wird Dir gut tun. Auch wenn es an Deiner Gemütslage primär nix ändert und Dir die Kraft im Moment dafür zu fehlen scheint, solltest Du es trotzdem tun. Und wenn es nur eine erste Beratung ist. Sichere alles an Unterlagen, was Du nur kannst. Es wird Dir ein Stückchen weit das Gefühl von Macht zurückgeben.
Außerdem gibt es sehr gute kostenlose Beratungsstellen - Profamilia, Caritas... Dort arbeiten Profis, die Dich auffangen können und dir Tipps geben können, wie Du Dich vehalten kannst, was den Umgang mit den Kindern anbetrifft...
An Deine Frau kommst Du jetzt wahrscheinlich nicht heran, mein Mann ist auch wie ausgewechselt. Wenn da jemand anders mit im Spiel ist, ist es wie ein Kampf gegen Windmühlen. Mach Deiner Frau klar, dass Du so ein Verhalten nicht akzeptieren kannst, dass Du Dir den Rücken stärken lassen wirst, dass Du nicht alleine bist.
Hol Dir so viel Unterstützung wie möglich von Freunden, von Familie! Weihe die Schule ein! Ich habe mich am Anfang extrem geschämt, doch jetzt merke ich wie gut der Beistand tut. Und es gibt viele mir nahestehende Menschen, die zu mir stehen, die mich verstehen und die so ein Verhalten auch nicht gut heißen, das tut gut! Auf Deine Frau brauchst Du von nun an keine Rücksicht mehr nehmen. Möglicherweise ist sie überlastet, 4 Kinder, Haus kaufen, verkaufen, Umzug, wieder neues Haus... und nun sucht sie einen Ausweg, in dem sie vor allem flüchtet.
Das kennt man ja. Lies mal ein wenig hier die Beiträge, Du wirst sehen, wie vielen Menschen es hier genauso geht wie Dir gerade und alleine das hat mir auch Kraft gegeben!

Viel Kraft wünscht Dir Evita.

20.07.2015 00:12 • x 2 #2



14 Jahre Ehe und 4 Kinder schmeißt sie weg

x 3


Entoncess


4
1
Vielen Dank Evita für die Tipps. Pro Familia werde ich kontaktieren. Zum Anwalt wollen wir zusammen da die Scheidung Human und günstig ablaufen soll. Ich bin finanziell eh schon am Ende.
Sie will es in aller Freundschaft hinter sich bringen. Ich war ihr erster Freund und einziger Mann bisher. Sie sagt ich wäre der beste Papa den sich die Kinder wünschen könnten, deshalb soll nichts auf dem Rücken der Kinder ablaufen. Die Kinder wissen von nichts. Deshalb kann ich schule und Kindergarten noch nicht einweihen.

Liebe Grüße
Entoncess

20.07.2015 00:49 • #3


MichaCux

MichaCux


2302
1
4652
Moin,
so unmöglich das auch scheint, aber wie Evita schrieb, kühlen Kopf bewahren. Unterlagen sichern(kopieren). Kaufverträge, Fahrzeugpapiere usw. Nichts aus dem Bauch heraus machen, immer eine Nacht drüber schlafen (sofern man kann).
Und bitte such dir jemandem zum reden, das ist ganz wichtig. Geh an Beratungsstellen, zum Arzt, kümmere dich sofort um fachliche Hilfe (psych.). Hätte ich auch vor einem Jahr noch drüber gelacht, mag mir aber nicht ausmalen wo ich heute ohne wäre.
Habt ihr schon an euch gemeinsam gearbeitet. Eheberatung? Wäre sie da noch bereit zu? Kümmere dich auch hier um einen Termin. Auch am besten sofort.
Wenn du Fragen hast, dir die Decke auf den Kopf fällt, du was loswerden musst, melde dich hier.
Du bist nicht alleine!
Gruß,
Micha

20.07.2015 05:46 • x 1 #4


Entoncess


4
1
Moin Micha,
Auch dir vielen Dank für die netten Worte. Die Eheberatung kommt zu spät. Ihrer Aussage nach ist dies alles unwiderruflich und es gibt kein zurück mehr. Außerdem lässt sie sich von Dritten sowieso nichts sagen.

Gruß
Entoncess

20.07.2015 06:00 • #5


MichaCux

MichaCux


2302
1
4652
Na, das ist ja die richtige Einstellung! Da wird einem nichts gesagt. Da wird das Gespräch moderiert, man unterhält sich ganz anders. Unter vier Augen ist es ja meist nicht mehr vernünftig möglich. Und es werden gewisse Dinge hinterfragt. Aber es müssen beide den Willen haben.
Ich habe dir auch eine PN geschrieben.

Kopf hoch,
Micha

20.07.2015 06:10 • #6


Evita


Moin, moin!

Alles soll human ablaufen, ja ja... Was ist denn bitte schön noch human in Deiner aktuellen Situation? Wenn die Kinder noch nichts wissen, dann mach Dich auf was gefasst. Glaube Deiner Frau nichts. Auch wenn sie den guten Willen zeigt, alles "human" ablaufen zu lassen, es wird anders kommen. Ich wünsche euch vom Herzen, dass es so wenig Reibereien wie möglich gibt, dass Du und die Kinder möglichst wenig belastet werdet, aber sowas macht man ja nicht mal eben so nebenbei, schön freundschaftlich.
Mein Mann meinte gleich am ersten Tag, er will keinen Rosenkrieg, ich wäre eine tolle Frau (warum verlässt man eine tolle Frau?), ich würde die Hälfte kriegen, etc. ...
Er hat sofort den Ehering ausgezogen und ich habe seine Erleichterung gespürt, was mir natürlich unheimlich wehgetan hat. Nach und nach kamen dann die Vorwürfe... Naja, ich habe auch gebohrt, man will ja auch verstehen, wieso weshalb warum!
Nun reden wir kaum noch miteinander, ich bin auf 180 und eine weitere Freundschaft wird es mit ihm nie mehr geben. Ich wünsche Dir, dass es bei euch anders laufen wird.
Wieso verlässt sie Dich, wenn Du so ein toller Vater bist? Bedeutet ihr das denn gar nichts? Alles, was Du für sie getan hast? Sie will es sich so einfach wie möglich machen. Wenn sich die Eltern scheiden lassen, wird es eben doch auf dem Rücken der Kinder ausgetragen, weil sie sind es auch, deren Familie zerbricht und sie von nun an ganz anders werden leben müssen. Mutter hier, Vater dort... Meine Tochter hat einen ganzen Tag lang nur geweint (9J.) und betäubt sich seit dem jeden Tag mit ihren Kinderfilmen und ihrer Spielkonsole. Sie verbringt die meiste Zeit alleine auf ihrem Zimmer und will nur noch ihre Ruhe haben. Nach dem Urlaub werde ich für sie ebenfalls Hilfe organisieren, es gibt zum Beispiel eine Malgruppe für Trennungskinder beim Kinderschutzbund.
Trotzdem, wenn Deine Frau mit Dir kooperieren will, ist das ja schon mal die halbe Miete und ich wünsche Dir, dass sie Dir entgegen kommt. Du darfst aber kein Mitleid mit ihr haben, sie hat Dich und Deine Kinder (das kommt noch) bis ins Innerste schwer verletzt und soll nun auch dazu stehen. Sie hat die Entscheidung alleine getroffen, so als ob es ausschließlich nur um ihr Leben ginge!
Mein Mann wollte auch keine Paarberatung mehr. Auf sowas hat man ja keine Lust mehr, wenn man die Frische und die Schmetterlinge einer neuen Verliebtheit gerade wieder erlebt.
Hat denn Deine Frau zugegeben, dass sie einen anderen hat?

Evita

20.07.2015 07:30 • #7


Ameise


Wenn schon keine Paarberatung mehr, dann wenigstens eine Trennungsbegleitung. Alleine der Kinder wegen. Wenn euch die am Herzen liegen bzw. ihr, dann muss sie über ihren Schatten springen und sich darauf einlassen. Nur für die Kinder. Es wird einem nichts gesagt, es wird nur moderiert. Die Gefahr, dass es unter 4 Augen eskaliert ist viel zu groß. Da kommt man dann, wenn es mal so weit ist, nicht mehr so einfach raus. Lieber vorbeugen und mit einer neutralen Person, die euch nicht kennt, alles klären. Bestehe darauf. Das ist das Mindeste, was sie dir entgegen bringen kann bzw. was sie für dich tun kann wenn sie dich schon so verletzt. Bitte sie um diesen Gefallen, bestehe darauf. Biete ihr an, dass du dich um die Termine etc. kümmerst, sie nur mitkommen soll. Und wenn die erste Stelle nichts ist (kann durchaus vorkommen), dann machst du einen Termin bei einer anderen Stelle aus, bis ihr jemanden gefunden habt der euch passt.

20.07.2015 08:09 • #8


Entoncess


4
1
Danke an alle für die tollen Tipps. Ich werde den Großteil davon umsetzen! Sie hat sich von mir getrennt da die Liebe von circa fünf Jahren einen leisen schleichenden Tod gestorben ist. Leider hat man nicht oder zu wenig darüber geredet. Jetzt ist es zu spät!

Viele liebe Grüße
Entoncess

20.07.2015 22:15 • #9


Jay da B


@Entoncess

ich würde ich an Deiner Stelle eher davon ausgehen, dass die Liebe zu Dir von ihrer Seite nie so richtig da war. Das bedeutet, dass es irgendwann so kommen musste und die Täuschung nun ein Ende hat.

Überstürz jetzt nichts in dieser für Dich völlig unbeherrschbaren Situation.
Sie ist Dir um Jahre voraus und mit all zu schnellem Auszug o.ä. kannst Du Deine Ausgangslage schnell unwiderruflich verschlechtern.

Mein Rat wäre: Geh für ein paar Wochen in ein Kloster oder so was. Irgend was, was Du aushalten kannst. Check das mit (d)einem Anwalt, dass bei der Rückkehr nicht Deine Sachen im Schuppen stehen und die Schlösser ausgetauscht sind.

Und dann muss sie kommen mit einem Plan. Wie soll das laufen? Was will Sie?
Spätestens dann weißt Du, wo der Hase lang läuft.
Geh erst mal nicht automatisch davon aus, dass Deine künftige Rolle in der Familie weit über das Leisten finanzieller Pflichten hinaus gehen soll.

SIE hat sich getrennt !

Oh Mann....viel Kraft wünsch ich Dir

Jay

21.07.2015 06:27 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag