2 Versuch sinnvoll? Wenn ja, wann?

Paul_01

3
1
Hallöchen zusammen,

Beim Durchstöbern habe ich den Eindruck bekommen, dass ich den Altersschnitt doch etwas runterziehe, ich hoffe dass ihr euch trotzdem noch einigermaßen in das Thema reinversetzen könnt.

Ich (19) habe vor knapp zwei Monaten meine erste "Trennung" durchgemacht. Trotz dass wir noch nicht wirklich zusammen waren und ich solche Situationen vermeintlich schon öfters hatte, war es diesmal war es irgendwie anders. Gerade die ersten Wochen haben mich extrem mitgenommen, da habe ich dann realisiert qdass es mir emotional doch deutlich ernster war als ich dachte.
Aber um mal von vorne anzufangen: Wir haben uns vor jetzt circa anderthalb Jahren auf der Arbeit kennengelernt und danach über Social Media zunehmend den Kontakt intensiviert. Persönlich gesehen haben wir uns allerdings nur selten, da ich recht kurz danach meine Ausbildung wo anders begonnen habe und seit dem Zeitpunkt nur noch nebenbei dort arbeite. Ich war anfangs recht unsicher, trotz vieler kleiner Zeichen von ihrer Seite habe ich mich nicht wirklich getraut die Initiative zu ergreifen, aus Angst ich könnte die Zeichen fehlinterpretieren, was durch die Umstände an der Arbeitsstelle ziemlich unangenehm geworden wäre. Schließlich kam es so weit dass wir Tag und Nacht (teils bis 3 Uhr und später sogar) geschrieben haben. Leider habe ich auch dann noch den richtigen Zeitpunkt verpasst, nach einem Date zu fragen. In der Zeit darauf wurde der Kontakt etwas nach, und ich habe


Edit: aus Versehen zu früh abgeschickt, war noch nicht fertig, sorry :/

10.11.2020 20:21 • #1


Paul_01


3
1
Könnte den ersten Beitrag nicht mehr bearbeiten, daher jetzt zweiter Versuch

Ich (19) habe vor knapp zwei Monaten meine erste "Trennung" durchgemacht. Trotz dass wir noch nicht wirklich zusammen waren und ich solche Situationen vermeintlich schon öfters hatte, war es diesmal irgendwie anders. Gerade die ersten Wochen haben mich extrem mitgenommen, da habe ich dann realisiert, dass es mir emotional doch deutlich ernster war als ich dachte.
Aber um mal von vorne anzufangen: Wir haben uns vor jetzt circa anderthalb Jahren auf der Arbeit kennengelernt und danach über Social Media zunehmend den Kontakt intensiviert. Persönlich gesehen haben wir uns allerdings nur selten, da ich recht kurz danach meine Ausbildung wo anders begonnen habe und seit dem Zeitpunkt nur noch nebenbei dort arbeite. Ich war anfangs recht unsicher, trotz vieler kleiner Zeichen von ihrer Seite habe ich mich nicht wirklich getraut die Initiative zu ergreifen, aus Angst ich könnte die Zeichen fehlinterpretieren, was durch die Umstände an der Arbeitsstelle ziemlich unangenehm geworden wäre. Schließlich kam es so weit dass wir Tag und Nacht (teils bis 3 Uhr und später sogar) geschrieben haben. Leider habe ich auch dann noch den richtigen Zeitpunkt verpasst, nach einem Date zu fragen. In der Zeit darauf wurde der Kontakt etwas weniger, und ich habe mich schließlich getreu dem Motto "jetzt gibt es ohnehin nichts mehr zu verlieren" doch überwunden und sie hat tatsächlich zugestimmt.
Das erste Treffen lief dann auch echt gut, in der Folge wurde der Kontakt wieder mehr, mit der nächsten Verabredung zog es sich dann allerdings, da sie sich grundsätzlich schwer damit tat häufig unter Menschen zu sein (fand ich auch etwas merkwürdig, aber das hatte sie mir schon lange davor gesagt). Dazu kam dann auch noch, dass sie eine missverständliche Aussage bezüglich des ersten Treffens meinerseits schlecht aufgenommen hatte. Das konnte ich zwar einigermaßen wieder ausbügeln, allerdings war ihr Verhalten seit dort etwas anders. Sie benutzte demonstrativ keine Emojis mehr (für die die in dem Social Media Thema nicht so drin sind, dass soll in Mädchenlogik wie ich gelernt habe demonstrieren dass man sauer auf jemanden ist... ) und hat sich anders wie davor sehr viel Zeit gelassen mit dem zurückschreiben.
Circa drei Wochen hat es dann doch mit einer zweiten Verabredung geklappt, dort schien wieder alles perfekt zu sein. Im Nachhinein allerdings wieder das gleiche Spiel, ich hatte das Gefühl nur noch hinterrennen zu müssen wenn es um ein weiteres Date ging, meist hieß es "keine Zeit". Das kam mir dann doch irgendwann etwas merkwürdig vor, so dass ich dann mal nachgebohrt habe und rauskam dass es wohl auch viel mit ihren bereits beschriebenen "sozialen Schwierigkeiten" (mir fällt kein besseres Wort dafür ein, ich denk ihr wisst was ich meine) zu tun hatte. Zudem meinte sie auch dass für sie grundsätzlich dass ständige Kontakt halten, egal mit wem, über Social Media belastend wäre. Dabei hat sie stets betont, dass es in beiden Punkten nicht an mir läge, sondern dass sie einfach so sei und sie daran nichts ändern könnte.
Auch wenn ich ihr das, so gut wie ich sie bis dahin kannte, gut glauben konnte, kam ich nicht gut damit klar, vor allem vor dem Hintergrund dass wir immerhin mehrere Wochen Tag und Nacht Kontakt hatten, und mir das irgendwo auch zurückgewünscht habe.
So schwer es mir viel habe ich sie dann auch auf anraten von Freunden vor die Wahl gestellt, entweder sich beim persönlichen oder online Kontakt zu mehr zu überwinden, oder das ganze zu beenden, da ich das ständige Hinterherrennen ohne etwas zu erreichen auf Dauer nicht verkraften konnte und es für mich sonst besser wäre es sein zu lassen. Sie meinte darauf wieder, wie schon so oft, dass sie sich nunmal nicht ändern können und es dann wohl besser wäre, es sein zu lassen.
Da habe ich es dann ziemlich schnell bereut das ganze angestoßen zu haben, Versuche meinerseits nochmal persönlich drüber zu sprechen hat sie abgeblockt. So haben wir uns dann darauf "geeinigt", den privaten Kontakt abzubrechen, aber trotzdem nicht im Schlechten auseinanderzugehen, auch vor dem Hintergrund der immernoch gemeinsamen Arbeitsstelle. Die ersten zwei Wochen war ich dann eben emotional komplett am Ende, wollte aber mit niemandem drüber zu sprechen, da ich dachte ich würde es alleine schaffen. Das ganze ging bis dann auf einer Geburtstagsfeier, wo auch etwas Alk. im Spiel war, irgendwann alles aus mir rausgebrochen ist und ich mich einer Freundin offenbarte. Diese riet mir schließlich, wenn es mir wirklich so ernst gewesen wäre, nochmal einen Versuch zu starten und mich wieder zu melden. Dies tat ich dann am Tag darauf auch, in meiner Verzweiflung meinte ich sogar ich würde schon irgendwie mit der bisherigen Problematik klarkommen. Allerdings meinte nun auch sie, dass sie gemerkt habe, dass es für sie auch besser wäre, es sein zu lassen, und entschuldigte sich nochmals, dass es einfach an ihr läge und sie nichts daran ändern würde. Darauf meinte ich (kurz gefasst, war eigentlich n halber Roman), dass sich zu ändern mit dem nötigen Willen immer möglich sei (rückblickend gesehen natürlich nicht besonders sensibel, aber das müsste in dem Moment einfach raus). Das hat sie dann recht wortkarg hingenommen, seit dem hatten wir kein Kontakt mehr.
Zwar war es nicht mehr so hart wie direkt danach, aber ganz abschließen konnte ich bis heute nicht, ich schau mir immer wieder alte Nachrichten an und denk zurück wie gut es mal war.

Um nun zur eigentlichen Frage zu kommen: Meint ihr es macht Sinn, es nochmal zu versuchen, wenn ja wann und wie?

Vielen Dank für eure Hilfe und beste Grüße,
Paul

10.11.2020 21:29 • #2


Paul_01


3
1
Bitte entschuldigt die teils grauenhaften Grammatik- und Rechtschreibfehler, hab wieder aus Versehen zu früh abgeschickt und konnte nicht mehr alles korrigieren.

Fürs Verständnis ist vielleicht noch wichtig, im letzten Absatz habe ich geschrieben, dass sie meinte, dass sie sich nicht ändern würde. Das sollte natürlich auch "könnte" statt "würde" heißen.
Wenn sonst was nicht versteht oder noch was wissen wollt, gerne fragen

Und um die Frage noch etwas zu präzisieren: Sie meinte auch, dass für sie vielleicht einfach noch nicht die Zeit gekommen wäre, sich dahingehend ändern zu können. Daher vielleicht auch die Überlegung mit dem "wann", wobei es da sicherlich auch ganz davon abgesehen nicht schadet abzuwarten bis Corona wieder etwas abgeflacht ist und man wieder mehr unternehmen kann.

So, das war jetzt aber echt alles von mir, ich freue mich auf eure Erfahrungen und Ratschläge

10.11.2020 21:59 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag