35

322 Tage Ausnahmezustand Was denkt ihr?

kommerzdoedel

4
1
Liebes Forenmitglieder:innen,

ich habe in vielen Threads gelesen, mir Hoffnung und Mut zugleich geholt und auch viel Skepsis. Ich möchte euch heute meine Geschichte erzählen und hoffe, ihr versteht mich und könnt mein Empfinden nachvollziehen. Es ist keine leichte Zeit für mich.

Im März 2020 hat mir mein Ehemann offenbart, dass er mich betrogen hat und er sein Herz nicht teilen kann. In diesem Moment ist für mich eine Welt zusammengebrochen, haben wir doch vor 5 Montagen geheiratet und waren 6 Jahre zusammen. Zu Beginn haben wir es "gut" gemanaged, indem wir gesagt haben, wir nehmen uns Zeit und überstürzen nichts. Allerdings habe ich nach 3 Wochen des "Schwebezustandes" die Beziehung beendet und habe gesagt, ich kann nicht mehr. Ich habe relativ schnell mir eine Wohnung gesucht, bin zwei Monate später ausgezogen. Mein Mann hat sich währenddessen ein paar Wochen auf die Affäre gestürzt, allerdings war es relativ schnell zu Ende. Nachdem ich mich distanziert hatte, kam er wieder an und meinte, er ist nicht mehr Herr seiner Gefühle. Er konnte allerdings nicht sagen, dass ich nicht ausziehen soll und das ich bleiben soll. Ich bin ausgezogen und bis heute hält er mir es vor, dass ich zu schnell ausgezogen bin. Es folgten zwei Monate des Ungewisses, jeder hat sein Ding gemacht und man hat sich trotzdem gesehen. Dann kam der große Paukenschlag, indem er einen Brief mir schrieb, dass er sich weder für die Affäre noch für mich entscheiden kann, weil er es nicht weiß. Es folgten 4 Monate Stille, wo er eine "neue" kennengelernt hat, die ihm anscheinend halt gibt, weil er nicht alleine sein kann. Um Weihnachten herum kam er auf mich zu, hat auch die Geschichte mit ihr beendet und wir haben Zeit gebracht. Viel gesprochen und es stellte sich wieder heraus, er weiß nicht was er will. Er betont immer wieder, er hat auf der einen Seite einen Engel sitzen, der sagt ihm, wir sollen es probieren, wie seien seelenverwandt und er würde nie wieder das finden, was wir hatten. Auf der anderen Seite sitzt ein Teufelchen, dass ihm sagt, dass es nicht funktionieren kann und wir am Ende alle mehr verletzt sind, als wir jetzt sind. Meine Anmerkung, dass das Ergebnis doch das gleiche ist. ich scheide aus seinem Leben aus, wir sehen uns nie wieder, wenn wir es nicht versuchen bzw. es scheitert, verneinte er. Nach langem Hin und Her hat er mir letzte Woche mitgeteilt, dass seine Angst so groß ist, dass er es jetzt nicht kann und sich mit der Neuen wieder trifft. Er weiß, er macht einen riesigen Fehler, er wird es bereuen und er hasse sich dafür, dass die Angst zu groß ist.

Jetzt könnte der Thread zu Ende sein. aber keine zwei Stunden später, schrieben wir miteinander. Mir war es auch ein Bedürfnis. Dort kamen Dinge zum vorscheinen, dass er seit über einem Jahr nicht mehr glücklich ist. Nicht schlafen kann. Er sich jetzt dazu entschieden hat, weil er dachte, es wird ihm damit besser gehen. Als ich ihn fragte, ob er es wirklich denkt, kam nur "im Alltag vielleicht, aber sonst auf keinen Fall". Mein Bauchgefühl sagte mir an der Stelle, dass es das nicht ist, was er will. Er sagte auch, er schaut sich immer Fotos an, den Ehering, liest unsere Konversationen, etc. verhält sich so ein liebender Mensch, der im Inneren weiß, dass er zu mir gehört? Zwei Tage später schrieb er mir wieder, dass er weiß, ich kann und soll nicht warten, nur weil er es nicht gebacken bekommt. Allerdings sei er gerade an dem Punkt, wo er weiß, wenn er mich jetzt gehen lässt, ist es der größte Fehler, den er je machen können. Diese Nachrichten gingen immer von ihm aus. Als ich mit seiner Mama telefonierte, meinte sie auch, er sei seit einer Woche stark depressiv, panisch und würde nicht mal ein Lächeln aufsetzen.

Ich habe ihm immer das Gefühl gegeben, dass ich über all dem stehe und eine "bessere" Version von mir geworden. Bin zwar oft traurig, aber Lache und unternehme viele schöne Dinge. Allerdings fehlt er mir sehr. Ich bin momentan sehr verzweifelt, weil ich nicht weiß, wie ich mich verhalten soll. Ich habe das Gefühl, er rennt vor einem Problem weg, was definitiv bei ihm liegt und er kann sich nicht mit sich selber auseinandersetzen. Sagt er selbst von sich. Die Neue scheint auch sehr labil und eine schwache Persönlichkeit zu sein, ich vermute, deshalb hält er sich an ihr auf. Sie ist denke auch nicht das Problem.

Was denkt ihr? Wie würdet ihr euch verhalten? Ich bin noch nicht bereit loszulassen, aber irgendwie auch nicht mehr bereit, mein Herz offen zu halten.

Danke fürs Zuhören.
KD

22.02.2021 10:38 • #1


Vicky76

Vicky76


4153
3
6149
Hallo......
Mir tut wirklich leid, was du erlebt hast und ich kann wirklich verstehen, dass du, die Flinte nicht ins Korn, werfen möchtest.
Zitat von kommerzdoedel:
Dann kam der große Paukenschlag, indem er einen Brief mir schrieb, dass er sich weder für die Affäre noch für mich entscheiden kann, weil er es nicht weiß.

Aber was willst du machen, wenn jemand unentschlossen ist?
Schon die Aussage, dass er sich nicht entscheiden kann, würde mich zum Handeln zwingen.
Zitat von kommerzdoedel:
verhält sich so ein liebender Mensch, der im Inneren weiß, dass er zu mir gehört?

Natürlich verhält sich so, kein liebende Mensch.
Sollte es doch so sein, hat er einen gehörigen Schatten, der erstmal behandelt werden sollte.
Zitat von kommerzdoedel:
Allerdings sei er gerade an dem Punkt, wo er weiß, wenn er mich jetzt gehen lässt, ist es der größte Fehler, den er je machen können.

Was für eine blöde Aussage!
An dem Punkt war er doch schon, als er sich eine Affäre, nach der anderen gesucht hat.
Sowas hast du doch gar nicht nötig.
Ich würde ihn ernsthaft mal fragen, was er sich eigentlich einbildet.
Dass du bei jeder Gefühlslage von ihm, parat stehst?
Unglaublich, unglaublich.....!

22.02.2021 11:07 • x 5 #2



322 Tage Ausnahmezustand Was denkt ihr?

x 3


Bumich

Bumich


670
8
690
Depression ist eine Krankheit. Wie geht man mit kranken um? Im www gibt es viele Seiten die sich mit dem Umgang als Angehöriger befassen. Vielleicht findest du da neue Erkenntnis? Viel helfen kannst du ihm dabei nicht.
Schwierige Situation für euch. Und sich nicht zu entschließen ist auch ein Entschluss. Sich nicht entscheiden zu können ist auch eine Entscheidung. Er hat sich entschieden sich nicht entscheiden zu können, da kannst du nichts machen.

22.02.2021 11:17 • x 2 #3


Nicoletta_2

Nicoletta_2


167
1
286
Wenn er Probleme hat und depressiv ist muss er da erst mal alleine durch und sich behandeln lassen. Es ist jedoch seine Entscheidung, ob er mit jemandem reden möchte, hier kannst du erstmal leider nichts tun außer zu hoffen, dass er merkt dass er Hilfe benötigt.
@Bumich hat es gut erklärt mit dem nicht entscheiden können. No message is also a message.
Es ist traurig wie es zwischen euch gelaufen ist, auf die Affäre hat er sich jedoch eingelassen, da schien es als hätte er sich entschieden. Ich glaube er weiß grade auch einfach nicht was er will.
Es ist schön zu hören, dass er dich als seine Seelenverwandte betitelt aber es bringt dir momentan nichts, das schmerzt nur noch viel mehr. Du wirst hingehalten und weißt nicht mehr welchen Weg du gehen sollst. Ich kann mir vorstellen wie sehr er dir fehlt, ihr hattet ja auch einige schöne Jahre zusammen und wolltet den Rest eures Lebens miteinander verbringen.

Ich denke ich würde ihm erst mal seinen Freiraum lassen und versuchen den Fokus wieder auf dich zu lenken. Es ist schwer weil der andere dauernd in den Gedanken ist aber ich denke, dass er ohne Druck und äußere Umstände, sich mit dem Thema von alleine befassen wollen muss.
Wenn er sich meldet, dann könnt ihr ja schreiben aber ich würde immer warten, ob er auf dich zukommt.

22.02.2021 11:31 • #4


Bumich

Bumich


670
8
690
Zitat von Vicky76:
Was für eine blöde Aussage!


Dito. Was regst du dich denn so auf?

Zitat von Vicky76:
Ich würde ihn ernsthaft mal fragen, was er sich eigentlich einbildet.


Was fällt dem nur ein, eine psychische Störung zu entwickeln. Unverschämtheit sondergleichen.Er wagt es krank zu werden, einfach so. Als ob er die Depri nur bekommen hat, alles nur macht um sie zu ärgern. Er hat gerade eine schwere psychische Störung. Das sucht man sich nicht aus. Und die Symptome auch nicht. So gehst du also mit kranken um? Hoffentlich hast du nicht den Job der Krankenschwester. Befremdlich für mich.

22.02.2021 11:38 • #5


Iunderstand


309
555
Ich muss leider sagen ich habe für dieses Exemplar nicht so viel Verständnis. Es ist wie man es so oft hier liest, viel Gelaber und heiße Luft, der arme Betrüger macht auf bemitleidenswert weil es ihm ja SOOO schlecht geht und er nicht weiß was er will, lieber beim braven Frauchen bleiben oder in der Gegend rumpimpern. Aber aktuell ist ja alles wunderbar für ihn, dir schmiert er bisschen Honig ums Maul, während irgend ne andere neben ihm sitzt die ihm besser taugt, wo er aber nicht weiß ob es hält. Und Zack bist du wieder in seinen Fängen, bis die nächste Bessere kommt, mal sehen ob es mit der was wird. Aber als Notnagel wirst du warm gehalten...
Warum machst du das mit? Er hat dich betrogen und lässt dich seit einem Jahr in der Luft hängen, das ist das letzte!
Hier ist es wieder Zeit für mein Lieblingszitat:"kann weg..."
Ich hoffe du bist dir bald mehr wert als diese leidvolle Erfahrung

22.02.2021 11:39 • x 3 #6


Vicky76

Vicky76


4153
3
6149
Zitat von Bumich:
Was fällt dem nur ein, eine psychische Störung zu entwickeln.

Auch mit einer Depression, kann man nicht auf den Gefühlen anderer rumtrampeln.
Grade ein depressiver Mensch, kann sich sehr gut, in die Gefühlslage anderer hinein versetzen.
Zitat von Bumich:
Er hat gerade eine schwere psychische Störung. Das sucht man sich nicht aus.

Depressionen, sind tatsächlich, unglaublich schwer, da gebe ich dir recht.
Für mich ist das aber eher Melancholie, nach fehlerhaften Verhalten.

22.02.2021 11:47 • #7


AlexKidd


133
193
Zitat von kommerzdoedel:
Wie würdet ihr euch verhalten? Ich bin noch nicht bereit loszulassen, aber irgendwie auch nicht mehr bereit, mein Herz offen zu halten.

Du solltest allerdings loslassen! Ist glaube gesünder für Dich! Er verrennt sich gerade dermaßen. Ihr solltet jeglichen einstellen. Kontakt beschleunigt nur die jetzige Situation. Und solange er merkt, dass du irgendwie verfügbar bist, wird er weiterhin zwischen zwei Stühlen hin und her laufen. Und ehrlich gesagt, die Chance auf ein Comeback stehen hier sehr schlecht!

22.02.2021 11:54 • x 2 #8


Survivor12


70
2
112
Tut mir leid, dass du diese Ungewissheit durchmachen musst. Ich kann dich nur zu gut verstehen!
Du möchtest deine Ehe nicht aufgeben... von den Gefühlen mal ganz abgesehen.
Dieses Hin & Her muss für dich die Hölle sein.
Aber warum muss dein Mann diese Situation auf Kosten deiner Gefühle und mentalen Gesundheit austragen?
Ich denke du solltest hier schnell dich selbst schützen. Das hast du mit dem Auszug letztes Jahr auch schon getan- jetzt muss das weitergehen.
Ich weiß, dein Herz und dein Kopf, die sind sich da nicht einig.
Aber ein Mann, der dich geheiratet hat & dennoch so ein Spielchen spielt, der sollte erstmal auf sich selbst klar kommen. Das hast du nicht verdient.
Er muss sich auch darüber bewusst sein, dass ihr mit der Hochzeit eine Verbindung eingegangen seid. Das lässt sich nicht einfach so mal wegwischen. Irgendwie wirkt das auf mich, als wolle er keine Verantwortung übernehmen. Als wolle er auf der einen Seite das gewohnte nicht verlieren, auf der anderen Seite aber sein Ding durchziehen. Das ist für mich die Definition von Egoismus.
Du musst für dich selbst entscheiden, ob du da mitmachen willst & wie lange du das auch überhaupt kannst, bevor du daran nicht kaputt gehst.
Weißt du, Menschen dürfen sich für einen anderen Weg entscheiden, aber dann so, dass sie den Partner nicht zerbrochen zurücklassen.

22.02.2021 12:07 • x 1 #9


FrauDrachin


779
1
1180
Naja, der einzige Anhaltspunkt für eine Depression ist die Aussage seiner Mutter:

Zitat von kommerzdoedel:
...er sei seit einer Woche stark depressiv, panisch und würde nicht mal ein Lächeln aufsetzen.


Das klingt jetzt weniger nach Diagnose, sondern eher nach nach dem umgangssprachlichen Gebrauch im Sinne von sehr traurig. Und nach der Aussage auch seit einem eher kurzen Zeitraum.

Aber letztlich wie auch immer:

Dass er dir vorwirft, nachdem er eine Affaire hatte, und sich nach eigener Aussage nicht entscheiden konnte, zu schnell ausgezogen zu sein, finde ich ziemlich befremdlich. Dem würde ich entschlossen einen Riegel vorschieben. Er hat die Dinge in Gang gebracht.

Und jetzt macht er seine ureigensten Probleme zu deinen. Dass er sich nicht entscheiden kann, ist sein Problem. Falls er eine Depression hätte, wäre das auch erst mal sein Problem. Und dadurch, dass er sich nicht für dich entscheiden kann/will, schlägt er deine Unterstützung hier aus.

Letztlich finde ich es halt insofern schon fast frech, weil, wenn er die Beziehung einseitig aufkündigt und fremdgeht, muss er ja wohl mit den Konsequenzen leben, die du ziehst. Ohne Debatte. Dass er nicht nur verlangt, dass du deine Konsequenzen mit ihm abstimmst, sondern auch, dass du diese Konsequenzen bis zum St. Nimmerleinstag rausschiebst...

Nochmal anders formuliert: Indem er die Beziehung einseitig aufgekündigt hat, musst und darfst du jetzt, quasi vom Planfall Null aus, auf dich schauen, seine Wünsche, Ziele und Befindlichkeiten musst du aktuell überhaupt nicht berücksichtigen.
Und wenn du für dich beschließt, dem ganzen nochmal eine Chance zu geben, dann wäre doch ein kompromissloses JA von seiner Seite aus eine Grundvorraussetzung?

Ich glaube, so sehr ich deinen Schmerz und deine Trauer verstehen kann, das Pferd ist augenblicklich gleich doppelt tot.
Was möchtest du? Wenn die Antwort ist: eine klare Entscheidung, so wie ich es rauslese, dann wirst du konsequent gehen müssen.

22.02.2021 12:12 • x 3 #10


Wasabix

Wasabix


1641
3
2084
Zitat von Bumich:
Er hat gerade eine schwere psychische



..sagte seine Mutter.
Das heisst gar nix. Ist nur deren Einschätzung.
Ausser die Mama wäre Ärztin/ Psychologin etc.

Er scheint Probleme mit sich zu haben, ja.
Aber kann trotzdem locker, fluffig mit der Neuen, vermutlich heisse Nächte verbringen.
Drama-King?
Und am Schluss wieder weinen...?

@te

Super,wie du damit umgehst.
Du kannst lachen und schöne Dinge machen! Wunderbar.
Du bist stark. Das rettet dich.
Natürlich tut das alles weh.

Lass dich nicht pürieren von seinem Drama.
Er ist erwachsen!

22.02.2021 12:25 • x 4 #11


Vicky76

Vicky76


4153
3
6149
Zitat von Wasabix:
Aber kann trotzdem locker, fluffig mit der Neuen, vermutlich heisse Nächte verbringen.
Dramaqueen?

Ne Depressionen..... Schwere psychische Störung!

22.02.2021 12:29 • x 2 #12


Wasabix

Wasabix


1641
3
2084
Zitat von Vicky76:
Ne Depressionen..... Schwere psychische Störung!



Hach stimmt ja, schon vergessen.
Die armen Männer immer.
Soo leidend und durcheinander, aber die Gummihüfte ua funktioniert.

22.02.2021 12:34 • x 2 #13


Bumich

Bumich


670
8
690
Zitat von Wasabix:
..sagte seine Mutter.
Das heisst gar nix. Ist nur deren Einschätzung.
Ausser die Mama wäre Ärztin/ Psychologin etc.


Ja okay. ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen das die Diagnose amtlich fest steht.
Aber natürlich gibt es auch Menschen die eine Krankheit als Ausrede nutzen. Da hast du nicht Unrecht. Was nun hier genau der Fall ist, ist vermutlich schwer auszumachen. Auf jeden Fall ist sein Verhalten nicht nom. Ja, vielleicht schauspielert er nur rum, vielleicht aber auch nicht. So oder so, er sollte sich Hilfe suchen.

22.02.2021 16:38 • x 1 #14


Bumich

Bumich


670
8
690
Zitat von Wasabix:
Die armen Männer immer.
Soo leidend und durcheinander, aber die Gummihüfte ua funktioniert.


Ja, ja, macht euch nur lustig. Die Lage ist wirklich ernst mit uns Männern. Ihr habt uns seit dem Kleinkind -Alter so dermaßer verkorkst. Und jetzt große Klappe und sich beschweren wollen. Seit doch ehrlich. Gummihüfte und Brieftasche ist doch das einzige was euch interessiert.

22.02.2021 16:55 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag