4,5 Jahre Beziehung sind aus und ich bin am Boden :/

bj-10.05

bj-10.05

3
1
Guten Abend an alle erstmal,

So nun zu meiner Situation... wo soll ich Anfangen. Ich denke mal am besten am Anfang.

Nun ich war bis Montag (21.09) noch mit meiner mittlerweile Exfreundin zusammen. Wir hatten eine sehr gl├╝ckliche und harmonische Beziehung. Diese hat 4,5 Jahre gehalten davon haben wir 3 Jahre zusammen gewohnt. Es war damals bei mir Liebe auf den ersten Blick (ich weiss das klingt nach einem Klischee. Aber es war wirklich der fall). Ich wollte ihr sogar im Anschluss an mein Studium einen Antrag machen.

Angefangen hat aber meines Erachtens alles am Anfang diesen Monats. Wir haben, als wir gemeinsam mit meinen Eltern essen gewesen sind einen alten Freund (keinen Freund in Hinsicht ehem. Beziehung) von Ihr getroffen haben. Da wir beide wieder mehr Kontakt zu anderen Menschen gesucht haben hatte ich Anfangs gar kein Problem damit, dass sie Kontakt zu Ihm aufgenommen hat.
Doch nach nur sehr kurzer Zeit wurde mir die Kontaktintensit├Ąt der beiden zu viel und ich habe Sie drauf angesprochen, was auch immer in einem Streit geendet ist.
Naja Sie kam nun letzte Woche Donnerstagabend (Sie hat immerhin bis dahin gewartet, dass ich an dem Donnerstag meinen Kopf noch frei habe und ohne "Bedenken" die anstehende Klausur schreiben kann) an und meinte zu mir, dass sie erstmal eine Auszeit brauche. Daraufhin hat Sie auch sofort noch ein paar Sachen eingepackt und ist gefahren.
Am n├Ąchsten Tag kam sie dann noch einmal nach der Arbeit wieder und hat noch ein paar Sachen mehr geholt, da sie meinte, sie wisse nicht wie lange diese Auszeit dauern w├╝rde.
Danach hatten wir, bis auf ein paar Nachrichten bei Whats App, keinen Kontakt mehr. Zumindest bis sie dann am darauf folgenden Montag zu meiner/unserer Wohnung kam und dann mit mir Schluss gemacht hat. Dabei war ihre Begr├╝ndung, dass sie mit meinen starken Verlust├Ąngsten nicht weiter umgehen geschweige denn leben k├Ânnte (ja ich wei├č das diese Verlust├Ąngste bei mir sehr stark sind und ich bin diesbez├╝glich auch schon auf der Suche nach professioneller Hilfe).
Danach habe ich Sie gefragt ob Sie mich noch liebt oder nicht (auf die Antwort habe ich auch bestanden) und sie meinte ohne eine Miene zu verziehen, dass sie mich nicht mehr Lieben w├╝rde.

Damit hat sie mir den Boden unter den F├╝├čen weggerissen. Ich weiss seit dem nicht mehr vor noch zur├╝ck. Es wird zwar von Tag zu Tag besser aber trotzdem sind da noch einige Sachen die mir einfach extrem zu schaffen machen. Damit meine ich nicht nur die Tatsache wieder alleine zu sein, sondern auch diese kleinen t├Ąglichen "Rituale" die man zusammen hatte kann ich nicht mehr machen. Sei es der morgentliche Kaffee oder gar die Serie die man jeden Abend beim Essen im TV geguckt hat. Zudem schlafe ich seit dem im Wohnzimmer, da ich ohne weitere Probleme das Schlafzimmer nicht mehr betreten kann.

Aber mit Abstand am schlimmsten ist f├╝r mich die Tatsache, dass wenn sie Ihre M├Âbel abholt (sobald sie eine neue Wohnung hat) auch unseren Kater mitnehmen will. Ich weiss das wir, als wir unseren Kater bekommen haben ausgemacht haben, dass wenn wir uns mal trennen sollten sie den Kater mitnimmt. Doch sie wird so wie es zzt aussieht in eine WG (in der auch dieser komische alte Freund von ihr wohnt) ziehen. Da unser Kater in dieser WG dann auch nicht mehr raus gehen kann habe ich Angst um das Wohlempfinden unseres Katers.

So nun, wie schon gesagt, weiss ich weder vor noch zur├╝ck. ich versuche mich zwar so gut es geht abzulenken, aber irgendwie klappt das alles nicht so wie es soll. Sp├Ątestens wenn ich am Abend alleine in meiner/unserer Wohnung bin (vom Kater abgesehen) kommt alles wieder hoch.

24.09.2015 23:41 • #1


Regenking

Regenking


23
5
Oh Backe, ich wei├č, wie du dich f├╝hlst. Das Gef├╝hl, mit dem du derzeit klarkommen (und leben) musst, geh├Ârt definitiv zu den schlimmsten Gef├╝hlen im menschlichen Repertoire. Ich kann dich nur damit tr├Âsten, dass es vorbeigeht (auch wenn man das - w├Ąhrend das Gef├╝hl da ist - schwerlich glauben kann).

Du hast ja nicht einmal etwas von deiner Angst geschrieben, dass sich deine Ex-Partnerin schon in den Armen eines anderen Kerls befindet. Aber ich wei├č, dass auch diese Bef├╝rchtung sich (allen Regeln der Logik nach) in deinen giftigen Emotions-Cocktail mischt. Und das ist wirklich schwer zu ertragen.

Ich hoffe, dass ihr wenigstens einen guten sprachlichen Umgang miteinander findet. Sie hat sich von dir getrennt. Und mit etwas Gl├╝ck sieht sie ein, dass der Verlassene mit einiger Zuvorkommenheit zu behandeln ist! D.h.: Ich kann sehr, sehr gut verstehen, dass du wenigstens das gemeinsame Haustier behalten m├Âchtest (das klingt ganz und gar nicht komisch). Und ich hoffe inst├Ąndig, dass die Frau (wenn du an ihr Gewissen appellierst) dir diesen Wunsch noch erf├╝llen kann!

Ihr habt - auf abstrakter Ebene - vielleicht mal etwas anderes ausgemacht, ja. Aber damals war nun wahrlich nicht geplant, dass sie dich mal sitzenl├Ąsst!

25.09.2015 11:21 • #2


bj-10.05

bj-10.05


3
1
Erstmal vielen Dank f├╝r deine Antwort.

Naja ich glaube nicht das sie den Kater bei mir lassen wird. In der Sache ist sie sehr sturr. Ich habe ihr schon gesagt das sie das nicht machen kann und habe sie angefleht den Kater bei mir zu lassen. Aber nichts hat geholfen. Einige meiner Freunde meinen schon ich solle den Kater einfach vor ihr "verstecken" damit sie den nicht bekommt. Aber so bin ich nicht und das kann ich auch nicht.

Nur ich mache mir halt Sorgen um das Wohlergehen des Katers, da er hier ja Freilauf hat und den da nicht mehr bekommen w├╝rde. Ich meine einige Katzen lassen sich das gefallen, dass sie nach einem Umzug zuhause bleiben m├╝ssen. Aber ich weiss das das bei meinem Kater nicht der Fall sein wird. Das war schon bei dem Vater meines Katers (der geh├Ârt meinem besten Freund) eine Qual f├╝r alle beteiligten als er nur eine Nacht nach einem Umzug zuhause bleiben sollte.

Zudem weiss meine (Ex)Freundin auch das ich damals bez├╝glich des Katers so entschieden habe, weil ich nie zuvor ein Haustier hatte und nicht wusste was man f├╝r eine Bindung zu einem Tier aufbauen kann.

Ich denke und hoffe mal, dass sie ihre Entscheidung noch bereuen wird.

25.09.2015 17:59 • #3